Anzeige

Anzeige

Neue Battarie für Mover - welche ist sinnvoll und gut?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Neu

      Moerser schrieb:

      Hola,

      wir "movern" schon seit 6 Jahren völlig problemlos mit einem ganz normalen Bleiakku 100 Ah ;) , daran angeschlossen ein automatisches Ladegerät der Firma Ctek (MXS 10) :thumbup:
      Auch Hola,

      solange man kein Gewicht einsparen muss kann das ne Alternative sein, wenn man keine Sorgen mit ausgasen hat.

      Zwar Geld gespart aber auch mal,eben 20 Kilo mehr wie eine Lifepo4

      Hilft also nur Situationsbedingt

      Gruss Wolfgang
    • Neu

      Ich habe die Optima 55 Ah, 19,5 kg.
      Die hat eine super Leistung. Ob weicher Boden (Sand) oder Ausdauer, die hat uns noch nie im Stich gelassen. Hält mit 1600kg ça. 25min, wir sind damit sogar schon auf dem Campingplatz umgezogen.
      Grüße aus Kiel

      Peter
      2018 Urlaub Texel (geplant)
      2018 WE Heidkate Ww-Stellplatz, Vikær Strand, Børsmose etc.
      2018 (Ostern) Fehmarn InselCamp
      2017 Val Saline
      2017 Drejdy Strand, DK
      2016/17 Silvester Hopfen am See
      2016 Vikaerstrand, DK
      2016 Laekelunden, DK
      2016 Börsmose Strand DK
      2016 Ludwigsburg Ostsee
      2015/16 Hopfen am See
      2015 Börsmose Strand, DK
      2015 Drejby Strand, DK
      2015 Oehedrecht Ostsee
      2015 Camp du Domaine, Frankreich
      2014/15 Wulfener Hals, Fehmarn
      2014 Börsmose, DK
      2014 Camp du Domaine, Frankreich / Provonce
      2014Vikaerstrand, DK2013 Drejby, DK
      2013 Börsmose, DK
      2013 Hopfen am See
      2013 Valkanela, Kroatien
      2012/13 Caravanpark Sexsten, Südtirol
    • Neu

      Wir haben einen Blei-Säure-Akku (Versorgungsbatterie mit Entgasungsschlauch), ich sehe da keine Probleme.

      Heute würde ich vielleicht auch etwas anderes kaufen (habe aber keinen Überblick), allerdings gab es hier durchaus auch schon Berichte von Problemen mit AGM-Batterien. LiFePo ist doch noch recht teuer.

      lg
      Gernot
    • Neu

      Anwofa schrieb:

      Moerser schrieb:

      Hola,

      wir "movern" schon seit 6 Jahren völlig problemlos mit einem ganz normalen Bleiakku 100 Ah ;) , daran angeschlossen ein automatisches Ladegerät der Firma Ctek (MXS 10) :thumbup:
      Auch Hola,
      solange man kein Gewicht einsparen muss kann das ne Alternative sein, wenn man keine Sorgen mit ausgasen hat.

      Zwar Geld gespart aber auch mal,eben 20 Kilo mehr wie eine Lifepo4

      Hilft also nur Situationsbedingt

      Gruss Wolfgang
      ...............Gewicht spielt bei uns zum Glück keine Rolle und bezüglich ausgasen haben wir in all den Jahren auch noch nie Probleme gehabt :thumbup: Wir haben in den 6 Jahren jetzt die 2. Batterie verbaut, Gesamtkosten ca. 160 € ;)
      ......klug war es nicht, aber geil :D
    • Benutzer online 1

      1 Besucher