Anzeige

Anzeige

Schlauchboot oder Kajak/Kanu??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Schlauchboot oder Kajak/Kanu??

      Was nutzt ihr??
      Schlauchboot oder Kajak/Kanu??
      Was haltet ihr für besser bei der Freizeitgestaltung auf dem Wasser??
      Darf man eigentlich damit auf allen Gewässern ??
    • kommt drauf an... :D

      wir paddeln mit unserem aufpumpbaren Topseat überall lang. Küste, Seen, Teiche, Flüßchen. Es ist leicht, man sitzt beim Paddeln schön oben drauf, es nimmt zusammengerollt im Kofferraum sehr wenig Platz in Anpruch, robust genug für Gebirgsflüßchen mit wenig Wasser und vielen Steinen. Gepäck kommt extra im Seesack oben drauf. Auf Sardinien waren die Wellen über 2 m hoch, da sind wir ein paar Kilometer zum Zuckerhut rausgepaddelt, macht nix, das Ding ist flexibel und liegt seitenstabil auf dem Wasser. Achso, es kostet fast nix. Nur so schnell wie die Hartschalenboote ist es auf keinen Fall. Also die vielen Vorteile überwiegen für uns den Nachteil an Performance. :)
      oben auf dem Wohnwagen drauf zu zelten ist auch irgendwie Camping, oder? auf höherem Niveau natürlich :camping:

      Vorstellungs-Thread
    • Habe beides.
      Luft halt flexibler, leichter und platzsparender.
      Kajak halt schwer, unhandlich und klobig auf dem Dach, aber supi zu fahren.
      Kommt drauf an wie oft und intensiv du aufs Wasser möchtest.
      Fang mit Luft an.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Guten Tag,

      bei uns ist ein Klepper Faltboot dabei. Lässt sich gut transportieren und hat gut Schwimmeigenschaften

      Mike56 schrieb:

      caddymaxi schrieb:

      aufpumpbaren Topseat
      Sorry, aber was ist das denn???...... ?( ?(
      Habe ich auch gerade überlegt - "Topseat" ist eigentlich ein Klodeckel. :)

      EDIT: Ich glaube, ich hab´s gefunden: Er meint vermutlich ein "Sit-on-top"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trapper ()

    • Hallo

      Wir haben einen Ally 16,5 Faltkanadier. Wir hatten vorher Festkanadier. Die liefen nicht zwangsläufig besser....Damit paddeln wir als ganze Familie inkl. Hund. Läuft sehr gut und passt zerlegt in einen grossen Packsack. Mit zerlegbaren Paddeln und Westen etc. sind das dann insgesamt gut 20kg.

      Schlauchboot zum paddeln würde ich nicht haben wollen. Dann müsste ein AB her. Dann wird es mit dem Transport schon schwieriger. Wir mögen es lieber leise durch die Natur zu fahren und uns zu entspannen. Dafür ist ein AB meiner Meinung nach ungegeignet...
      Lieben Gruss und immer schön draussen mobil bleiben... :0-0:
    • Moin,
      als Kanute kann ich mir nur "Festboote" vorstellen.

      Alternativen, wegen der besseren Transportmöglichkeiten, sind auf dem Wasser immer im Nachteil,
      was sich aber bei Nutzung als "Badeboot" nicht gravierend auswirkt.

      Wer aber mal ein paar Kilometer auf See/Fluss/Meer hinter sich bringen möchte, greift
      auf ein GFK oder Carbon [Blockierte Grafik: https://www.camperpoint.de/wcf/images/smilies/daumen.gif] Boot zurück.
      PE oder Holz ist auch noch akzeptabel, aber im Gegensatz zu den zuerst genannten zu schwer oder zu empfindlich.

      Preise gehen auch von ca. 500,- bis 4.000,- je 1er ( 2er doppelt ) mit Komplettausstattung
      Paddel, Schwimmweste, Spritzdecke, Dachträger, Gurte und Badehose brauch man auch [Blockierte Grafik: https://www.camperpoint.de/wcf/images/smilies/icon_wink.gif]

      Befahrungsregeln haste ja auch schon bekommen :_whistling:

      Gruß Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Hallo, wenn Schlauchboot dann aber ein richtiges. Kein PVC Badeboot. Schau mal bei Grabner Schlauchboote. Dann noch überlegen. Wer fährt mit : Frau Kinder und Hund? Welche Sicherheit brauche ich. Will ich nur paddeln oder auch mit Motor fahren. 15 PS sind führerscheinfrei. Binnenseen mit E Motor, Ostsee und Adria mit Benziner.
      Gruß Joseph
    • Guten Abend,

      ich betreibe seit über 40 Jahren Kanusport, im Verein zuhause natürlich mit "Festboot", mobil unterwegs im WoWa ist das Klepper-Faltboot dabei.

      Grabner Schlauchboote ( u.a. aus Naturkautschuk) sind sehr gut, ähnlich wie die alten (orangenen) Metzeler Boote, die es bis ~ 1985 gab, aber eben auch hochpreisig.

      Für denjenigen, der nur hin und wieder mal paddeln will, sind auch die Sevylor Boote (PVC/Nylon) zu empfehlen, die deutlich günstiger wie die Grabner Boote sind und für Gelegenheitspaddler völlig ausreichend sind.

      Obelink hat Sevylor Boote recht günstig im Programm.
    • Die Allys sind als Expeditionsboote konstruiert und werden auch im absolut professionellen Bereich eingesetzt.... Die können richtig was ab und sind sehr steif. Ein Kanadier ist aber natürlich auch kein Kajak. Wildwassertuaglichkeit ist trotzdem schon gut gegeben...
      Lieben Gruss und immer schön draussen mobil bleiben... :0-0:
    • Michi69 schrieb:

      Hi,

      Wir sind mit einem Sevylor Colorado unterwegs. Natürlich kein festes Boot, aber in meinen Augen eine gute Alternative und das sowohl Platz als auch Gewicht sparend. Auch preislich durchaus in Ordnung.

      LG
      Genau, habe ich auch gute Erfahrungen und schon tolle Erlebnisse mit gehabt:
      driving-office.de/?p=2192

      Grüße

      Waldschreck
      "Nur wer reist, kommt auch ans Ziel"
    • Ich hab einen GFK 2er Canadier von ekajak. Pfingsten geht es mit Boot und Wohnwagen in die Feldberger Seenlandschaft / Carwitz.
      Da ich ruhige Gewässer bevorzuge, ist der leichte Kiel für einen guten geradeauslauf auf offenen Gewässern von Vorteil. Enge Kurven auf Flüssen erfordet aber einige Übung.
      Beim Kauf eines Bootes sollte man immer bedenken auf welchen Gewässern man hauptsächlich unterwegs sein möchte.

      ekajak.com/kanadier-estetico-4…aketangebot-11-p-523.html
    • Als Schlauchboot nur Grabner oder Gumotex, der Rest ist m. E. Mist. Faltboote gibt es viele gute, Ally, Klepper, Pouch und und und..., aber es geht nichts über ein Festboot. Für kleine Flüsse besser aus PE, sonst lieber Composite Materialien. Je leichter um so teurer. Oder eben selbst bauen....

      Peter
      Diesellandy


      It's never the fall that kills, it's the sudden stop at the end!!!!!


      :motz: Freude ist nur ein Mangel an Information :motz:

      (Nico Semsrott, MdE und Demotivationstrainer)

      #401GE


      Korruption muss bezahlbar bleiben!!!

      Die erbarmungsloseste Waffe ist die gelassene Darlegung von Fakten!
      (Raymond Barre)
    • Wir nehmen ein SUP von Indiana mit. Das können die Kids auch super als Bade und Sprungplattform nutzen und Papa um nicht nur faul rumzuliegen ;)
      2015 Südseecamp, Alfsee
      2016 Bensersiel, Stover Strand, Spiaggia d Oro, Kalletal 2x, Marveld, Alfsee
      2017 Winterberg, Schwarzwälder Hof, Schlei-Lindaunis, MdVenezia, Alfsee
      2018 Steinhuder Meer, MdVenezia, Schlei-Missunde, Alfsee
      2019 Hooksiel, Friesland NL
      2020 Steinhuder Meer, Capalonga Bibione
    • Moin zusammen
      Ich hänge mich mal hier ran,ich habe einen Deseo Transporter und suche auch noch ein Familien taugliches Boot,sollte für zwei Kleinkinder geeignet und sicher sein,wollen damit in Dänemark und Schweden zu den Natur Campingplätzen fahren..kann mir da jemand ein preisleistung Boot empfehlen!?

      Hab die Möglichkeit das Boot komplett oder gehalten zu Transportieren..

      @Mike hoffe es ist ok wenn ich hier mitschreibe.


      Gruß Ugur
      Beste Grüße Ugur :0-0:
    • Will auch meinen Senf dazu geben. Wir waren bis letztes Jahr auch auf der Suche nach etwas flexiblen. Wegen dem besseren Transport und das man überhaupt mal "raus" kommt und nicht immer nur am Strand liegt, haben wir uns für ein aufblasbares Kanu entschieden. Geplant war für 2 Erwachsene und 1 Kind bzw. Hund. Ursprünglich wollten wir das Sevylor Hudson, gibts aber glaub ich nicht mehr, dafür aber einen Nachfolger. Aufgrund unserer Baustelle daheim, mussten wir aber beim Boot etwas kürzer treten was den Preis angeht. Muss dazu sagen, wir haben keine "Ambitionen" sondern wollen nur etwas paddeln. Deswegen wurde es dieses hier: decathlon.de/kajak-new-itiwit-3-orange-id_8387563.html

      Aber mich jetzt bitte nicht zerreißen. :/
    • Hi, also wir waren mit einem knallgelben Gummiboot unterwegs :) sind dann auf ein Faltboot von Pouch umgestiegen und fahren jetzt ein ModularKajak von Point 65 (Martini) Super Robust !
      Die besten Grüße René
    • wir (2 Erwachsene und 2 Kinder 1 u. 4) nutzen ein Schlauchboot ( intex mariner 4 ) und sind damit sehr zufrieden.
      Sehr stabil, "fester" Boden und gut zu transportieren.
      Außenborderanbringung möglich - jedoch nutzen wir dieses auch ausschließlich als "Badeboot" (am Meer) und sonst eher für leichtere Raftingtouren mit meinem Großen.