Anzeige

Anzeige

Moverauswahl fürs kleine Budget

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Moverauswahl fürs kleine Budget

      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier und lese mich gerade in das Thema Wohnwagen rein. Wir haben ende letzten Jahres spontan einen älteren Knaus 500 gekauft mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 1400KG. Ich würde mir gerne nun einen Mover anschaffen uns selber einbauen. Nach einigen Recherchen stehen nun folgende zur Auswahl:

      Hypercamp Rangiersysteme Prestige II 649€
      Enduro EM203 679€
      Truma Mover Go2 Rangierhilfe 809€

      Da wir bald eine 5 wöchige Südfrankreich Tour :0-0: mit zwei Babys machen möchten muss ich relativ schnell eine Entscheidung treffen. Deshalb meine Frage hat jemand Erfahrungen mit einem dieser mover sammeln können bzw. gibt es einen den man auf keinen fall nehmen sollte?

      Viele Grüße
      Basti
    • Wahrscheinlich kannst du jeden nehmen. Alles nur eine Frage des persönlichen Geschmacks.

      Wir haben uns voriges Jahr den von Obelink geholt:

      obelink.de/rangiersysteme-pres…%3D2%26category_id%3D2864

      und dazu:

      obelink.de/mover-light-pakket.…%3D2%26category_id%3D2864

      Der Einbau war sehr einfach dank dem Video von Obelink.
      Die Batterie hat bisher für alles gereicht, auch wenn es mal 20 Minuten am Stück war.

      Unterm Strich ist das alles bisher sehr positiv. Im Nachhinein frage ich mich, warum ich so lange gewartet habe.

      Wenn du noch Fragen hast, jederzeit.

      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Unter Umständen beachte die Leistung bei Steigungen. Unsere Auffahrt hat 10 % Steigung. Der Truma XT schafft das und ist für 13% ausgelegt. Anderswo kommen auch Steigungen vor. Achte auch darauf. Mit unter macht es keinen Sinn, am falschen Ende zu sparen. Wobei es auch noch den günstigeren Truma SR gibt.
    • dolphin1908 schrieb:

      Unsere Auffahrt hat 10 % Steigung. Der Truma XT schafft das und ist für 13% ausgelegt. Anderswo kommen auch Steigungen vor. Achte auch darauf. Mit unter macht es keinen Sinn, am falschen Ende zu sparen.

      Na, die anderen Hersteller bauen auch nicht nur für bergab. Klar geht's es auch mit Enduro, oder Obelink problemlos bergauf. Auch schafft er es locker den Wowa auf zwei übereinander gelegte Keile hinauf zu schieben.
      Angabe Steigung lt. Obelink: - Max. Gesamtgewicht bei 25% Steigung: 1250 kg

      Für mich war auch ein Argument, daß man über defekte Enduro/Obelink hier so gut wie nichts liest. Dann schon eher über Truma und Co.

      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Hallo.
      Ich habe, so wie Paul 1200 schon schrieb, auch den Hypercamp Prestige Mover in Verbindung mit dem Light Paket.

      Letztes Jahr moverte dieses Paket noch unseren alten Hymer mit 1.300kg. Zuhause sowie auf dem CP auf leicht unebener Wiese lief alles ohne Probleme.
      Der Mover hängt nun unter unserem "neuen" LMC mit 1.500kg. Praxistest habe ich noch nicht gemacht, aber habe keinerlei Bedenke dass der Mover bzw. die Batterie das nicht schaffen wird den größeren WoWa zu movern.

      Ich kann den Hypercamp bedenkenlos empfehlen.
    • Hallo,

      du schreibst älteren Knaus. Bei "älteren Knaus" reicht oft die mind. Rahmenstärke von 3.0 mm nicht aus und man benötigt eine Rahmenverstärkung. Auf meiner Homepage findest du hier ein Bild dazu:

      remacamp.de/aktuelles-2015-heute/

      Wichtig immer nur passenden Adapter vom jeweiligen Hersteller verwenden, nicht Adapter von Hersteller A und Mover von Hersteller B. Also mal vorab messen!

      Wir haben gute Erfahrung mit den easydriver Modellen. Schau die mal die easydriver Basic 1.8 an, Kostengünstig mit Kraft - Reserve. Aktuell versenden wir ohne Versandkosten, sollten man bei der Selbstmontage Probleme haben, liegt im Lieferumfang meine Mobilnummer. Wir verkaufen auch keine alte Lagerware oder Re.-Importe! Gerne erstellen die wir dir bei Anfrage über unser Kontaktformular ein Angebot oder du rufst einfach an.

      Gruss Rainer
      remacamp.de
      --- 10 Jahre ReMaCAMP ---

      Wir montieren "nicht vor Ort" auf der Straße, Abstellplatz oder Campingplatz. Auf öffentlichen Straßen und Flächen ist das aus guten Gründen verboten! Bei uns wird Ihr Caravan mit einer spez. Hebebühne (RADGREIFERANLAGE) gehoben.

      MONTAGE AM WOCHENENDE, auf den Weg in den Urlaub oder bei einem Besuch in der Nähe, kein Problem bei Rechtzeitiger Terminabsprache. Bei Kauf zur Selbstmontage, stehen wir unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite bei Problemen auch am Wochenende.

      www.remacamp.de / info@remacamp.de
    • Hallo Basti,

      hast du schon mal deinen WW im reisefertigen Zustand gewogen?
      Bei einem 500-Wagen und 1.400 kg zGg hätte ich ernsthafte Zweifel an der Machbarkeit ohne Überladung.
      Einschl. Batterie kommen da schnell mind. 60 kg zusammen.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Hallo zusammen,

      auch ich habe dasselbe Set vom Obelink, den Hypercamp und das Mover light Paket. Ich movere meinen 540kmfe mit 1600kg ohne Probleme, auch auf Keile oder über abgesenkte Bordsteine.
      Der Einbau ist kein großes Problem, habe ich gemütlich an einem Samstag erledigt.
      Würde ihn jederzeit wieder kaufen.

      Gruß,

      litronic
      07.2016 Camping de Quack Hellevoitsluis
      09.2016 Camping Katzenkopf Sommerach
      10.2016 Hegau-Camping Tengen
      10.2016 Camping-Denntal Ahrbrück
      10.2016 Wellness-Rheinpark-Camping Bad Hönningen
      12.2016-01.2017 Wintercamping Dreiländereck Ried
      04.2017 Camping "De kleine Wolf" Niederlande
      06.2017 Campotel am Teutoburger Wald
      07.-08.2017 Camping Zelena Laguna, Istrien
      09.2017 Caravan Salon Düsseldorf-Messegelände
      10.2017 Camping-Denntal Ahrbrück
      11.2017 Camping Hetrietveen Amsterdam
      30.12.-06.01.2018 Wintercamping Mauterndorf
    • Erni schrieb:

      Einschl. Batterie kommen da schnell mind. 60 kg zusammen.
      ....sagen wir mal 40- 42 kg bei Enduro und Obelink.
      Natürlich kannst du auch eine LKW-Batterie verwenden, aber wozu?
      Alle, die die kleine von Obelink haben sind mit der Leistung absolut zu frieden.

      Es ist halt wie immer im Leben, die einen brauchen es ganz groß und die anderen sind mit einfachen Lösungen zufrieden.
      Das Ergebnis zählt.

      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Ich glaube ich habe die absolut billigste Lösung, ich habe einen "Mini Mover" für 200€ und eine Autobatterie für 60€ genommen. Der Mini-Mover wird einfach wie ein Deichselrad an der Deichsel befestigt und mit einer Stange gesteuert, ähnlich wie eine Ameise. Der Mover ist nicht sonderlich schnell aber um unseren Hobby 530 TL (zulässiges Gesamtgewicht 1350kg) über den abgesenkten Bordstein unsere einfahrt hoch zu fahren reicht er dicke. Praktischerweise ist ein Schnellverschluss dran, denn nach dem rangieren sollte man ihn nicht während der fahrt dran lassen da er die Deichsellast undgünstig beeinflusst.

      Sollten wir den Wohnwagen jedoch länger als 2-4 Jahre behalten würde ich dann auch eher auf einen der Mover die direkt an der Achse sind umsteigen. Ich glaube die sind kräftiger, schneller und schneller Einsatzbereit bei Bedarf.
      Gruß Max
    • The Nuclear Nugget schrieb:

      Ich glaube ich habe die absolut billigste Lösung, ich habe einen "Mini Mover" für 200€ und eine Autobatterie für 60€ genommen. Der Mini-Mover wird einfach wie ein Deichselrad an der Deichsel befestigt und mit einer Stange gesteuert, ähnlich wie eine Ameise.
      Scheint ja ein geniales Teil zu sein.

      m.ebay.de/itm/55720-elektrisch…id=p2056116.c100408.m2460

      Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2722 kg und einer maximalen Stützlast von 498 kg.
      Ein wenig langsam zwar, mit 0,3-0,4km/h aber für den Preis einen Versuch wert für unseren Kleinen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peter ()

    • The Nuclear Nugget schrieb:

      Ich glaube ich habe die absolut billigste Lösung, ich habe einen "Mini Mover" für 200€ und eine Autobatterie für 60€ genommen. Der Mini-Mover wird einfach wie ein Deichselrad an der Deichsel befestigt und mit einer Stange gesteuert, ähnlich wie eine Ameise. Der Mover ist nicht sonderlich schnell aber um unseren Hobby 530 TL (zulässiges Gesamtgewicht 1350kg) über den abgesenkten Bordstein unsere einfahrt hoch zu fahren reicht er dicke. Praktischerweise ist ein Schnellverschluss dran, denn nach dem rangieren sollte man ihn nicht während der fahrt dran lassen da er die Deichsellast undgünstig beeinflusst.

      Sollten wir den Wohnwagen jedoch länger als 2-4 Jahre behalten würde ich dann auch eher auf einen der Mover die direkt an der Achse sind umsteigen. Ich glaube die sind kräftiger, schneller und schneller Einsatzbereit bei Bedarf.
      Wie verhält sich das Gerät auf einer nassen Wiese?
      Gruß
      Sebastian