Anzeige

Anzeige

Hallo + Moverfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo + Moverfrage

      Hallo zusammen
      ich bin neu hier und hab auch gleich fragen. Nachdem wir letztes Jahr einen neueren, größeren und schwereren Wohnwagen gekauft haben fällt das schieben zunehmend schwerer...es ist übrigens ein TEC 540 mit 1600kg zulGG, bisher sind wird noch sehr zufrieden mit unserem Kauf, waren aber auch noch nicht damit unterwegs......Vor allen die Tatsache das das Gerät nur mit min 3 Personen in den Hof zu schieben ist schränkt die gefühlte Freiheit doch sehr ein, daher soll ein Mover her.
      In der engeren Auswahl sind, natürlich wegen der attraktiven Preise der Enduro 203(bzw. Euodrive von Obelink) oder der E-Go Titanium.
      Betrieben werden soll das ganze mit einer Li-Io Batterie, da bisher keine Batterie an Bord ist und auch nicht vermisst wird....
      Wer hat einen der beiden Mover in Gebrauch und kann mir von seinen Erfahrungen damit berichten?
      Wer hat seinen Mover mit einer LiIo-Batterie im Gebrauch und kann darüber gutes oder schlechtes berichten?
    • Hallo erst mal auch von uns aus Unterfranken.

      Ich bin mir Sicher das du hier rege Antwort bekommst auf deine Moverfrage. Solltest du über weitere alternativen nach denken, kannst du dich gerne auf meiner Homepage umsehen und dich per Telefon oder Kontaktformular melden.

      Ich pers. habe privat keine Erfahrung mit den og. Movermodell, kenne Sie nur von Kunden die damit zu uns kommen.

      Gruss Rainer
      remacamp.de
      --- 10 Jahre ReMaCAMP ---

      Wir montieren "nicht vor Ort" auf der Straße, Abstellplatz oder Campingplatz. Auf öffentlichen Straßen und Flächen ist das aus guten Gründen verboten! Bei uns wird Ihr Caravan mit einer spez. Hebebühne (RADGREIFERANLAGE) gehoben.

      MONTAGE AM WOCHENENDE, auf den Weg in den Urlaub oder bei einem Besuch in der Nähe, kein Problem bei Rechtzeitiger Terminabsprache. Bei Kauf zur Selbstmontage, stehen wir unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite bei Problemen auch am Wochenende.

      www.remacamp.de / info@remacamp.de
    • Hallo Heigui,

      gib in der Such einfach mal folgende Suchbegriffe ein:
      "Enduro EM203"
      "Hypercamp Prestige"
      "Obelink Mover"
      Dann hast Du Lesestoff für fernseharme Abende....

      Ich habe den Enduro EM203 aka Hypercamp Prestige seit 6 Jahren unter meinem 1750kg-WoWa und bin bis dato absolut zufrieden.
      Nie Macken oder Ausfälle, alles perfekt.

      Zur Li-Io-Batterie kann ich nix sagen, habe eine stinknormale AGM verbaut.
    • Ein Mover mag eine gute Erleichterung sein,doch muss ich Jedem davon abraten der wegen dem Mover auf andere Annehmlichkeiten verzichten muss.Ich hatte in 35 Jahren
      acht Wohnwagen,davon vier Doppelachser.Ich habe keine Kontaktschwierigkeiten wenn ich meine Wohnwagen bei der Ankunft auf einem Campingplatz nicht mit meiner
      Zugmaschiene auf den Stellplatz bekam.Dann habe ich meine Nachbarn um Hilfe gefragt und anschliessend habe ich bei einem spendierten Bier gleich erfahren wo es ein Geschäweft zum Einkaufen gibt.Diese Metode hat sich in ganz Europa wo wir bis jetzt unterwegs waren bewährt.ich kann mich immer nur amüsieren wenn ich andere Camper beobachte auf was sie alles verzichten müssen wenn sie ihr Gespann überladen.Heute muss ja alles gekauft werden was der Markt anbietet,da muss eine Markiese an den Wohnwagen,Räder auf die Deichsel,Fernsehdachantenne und ein Mover angebaut werden.Wenn sie dann in eine Polizeikontrolle kommen ist da gejammer gross.Ich habe zur Zeit einen Fendt Opal 550 SG mit einer Zuladung von 525 Kilo,ohne die im Vorsatz erwähnten Extras.Da für können wir uns den Luxus leisten für 6 Personen Geschirr und Gläser und auch Metallbesteck mitzunehmen.Auch haben wir unser Vorzelt,Gestänge,ein vollwärtiges Ersatzrad,sowie ein Extra Backofen bei der Fahrt im Wohnwagen.Es wäre zuviel alle Extras Hier aufzuzählen,Platz hätten wir noch für 70 Kilo.
    • Ich kann dir nur zu einem Mover raten. Ich hab den direkt zu Anfang eingebaut (selbst).
      Habe einen Enduro 303a+ weil ich unbedingt die vollautomatische Version wollte. Kostet auch nicht so viel mehr. Wenn ich kurz an der Straße stehe , um den Wagen dann in die Hofeinfahrt zu deichseln, ist es einfach genial, wenn man nicht noch im restlichen Stückchen der Straße stehen und kurbeln muss. Mit dem vollautomatischen muss man auch in der Dunkelheit nicht prüfen, wie weit man kurbelt etc. Der Mover ist genial und hat bärig Kraft.
      Ich kann den Wohnwagen immer locker alleine ins Winterlager bringen und wieder abholen. Am Stellplatz einparken, auch wenn alle am Strand sind. Kontakt bekommt man trotzdem, sofern man nette Nachbarn hat :)

      Gruß,
      Michael
      2016: Erste Ausfahrt zu Tenuta primero in Grado IT
      2017: Las Dunas Sant Pere Pescador
    • Wir hatten einen EM203 am 1,5t schweren Vorgänger unseres jetzigen WW. Der hat vollkommen ausgereicht. Allerdings hat das Steuergerät immer wieder Macken gehabt und mußte mit einem Trick gestartet werden.
      Der vollautomatische Mover am jetzigen WW ist ein Traum. Zentimetergenaues Movern, wie es im Winterlager und in der Hofeinfahrt notwendig ist, ist damit möglich. Geschoben würde ich ihn nicht auf unseren Hof draufkriegen.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Auf dem Campingplatz selber ist das rangieren ohne Mover sicher mit Hilfe der Nachbarn möglich.
      Wenn ich aber in meinen Abstellplatz rein bzw. raus rangieren muß, der sehr eng ist und einige Bodenwellen hat, ist halt keine Hilfe da. Hier geht ohne Mover gar nichts.
      Das Gleiche gilt, wenn ich zum herrichten dann auf meinen Garagenvorplatz will. Hier geht ebenfalls ohne Mover nichts, auch nicht mit Hilfe der Ehefrau und eines Nachbarn.
      Für mich war das der Grund zum Einbau eines Movers. Seitdem ist alles easy.

      Grüßle Hardy
      ;) "Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart." :_whistling:
    • Hallo,
      wir haben den 203er...
      Hab den alleine eingebaut, zu zweit ist es aber wohl sehr viel einfacher.
      Die erste Ausfahrt hat er mit bravour gemeistert, würde nie mehr ohne wollen! Ist einfach zu geil, auch das anhängen am Fahrzeug.
      Vor allem das rangieren vor der Garage nahe an der Hauswand ist echt der Hammer.
      Wir hatten früher einen Klappcaravan und wir wollten mehr Komfort und uns nicht mit diesen, in unseren Augen, unnötigen Dingen beschäftigen.
      Und ja, wir haben einen Mover, autom. Sat-Antenne, Sackmarkise, warmes Wasser, Dusche, Toilette, und es ist sowas von geil! Jederzeit wieder!
      Trotz allem haben wir Kontakt zu den anderen Leuten auf dem Platz...
      VG....
      Maikel_Du...
    • Ich hatte mir einen Mover (Reich easydrive basic 1.8) an mein Wohni (1300 kg) angebaut, da ich ihn auf den Abstellpatz nicht geschoben bekomme.
      Die Montage war kein Problem. Würde diesen Mover jederzeit wieder nehmen. :ok
      Zusätzliches Plus war die (kleine) Autark-Lösung durch Anschluss der 12V Batterie an die Wohnwagenelektrik. ^^
      Grüße aus dem Weserbergland
      Michael

      War wieder SUPER RUT Nds 2018 :ok
    • Auch ich habe einen em203 an meinem 1500kg WW. Auf dem CP geht es mit Sicherheit ohne, aber bei mir zu hause nicht ich wohne in einer Sackgasse am Berg mit sehr engen Stellplatz. Mit dem Mover kann ich meinen WW alleine am Berg ankuppeln und abkuppeln, perfekt nie mehr ohne. Als Batterie das Mover light Paket absolut aussreichend und gerade mal 7 kg Gewicht.
      Gruß Chris :0-0:
    • Hallo hei-gui,

      War jetzt über 30 Jahre ohne Mover unterwegs - sind jetzt nur noch zu zweit unterwegs - haben auch 1600kg.
      Platzwahl immer nach dem Motto wie gehts am besten.
      Jetzt mit Mover sagen wir- welcher ist der schönste -
      Seit 2015 habe ich den Hypercamp von Obelink mit Gel Batterie - Selbsteinbau
      Wir hätten das schon viel früher machen sollen.
      Ist einfach genial - habe jetzt noch BIG Foots und Akku Schrauber -
      Lieber ein bisschen fauler und trotzdem schöner und angenehmer.

      Gruß Walter
      Fendt Topas 550
      Zugfahrzeug Volvo XC 60
    • Hallo,

      Wir haben den WW jetzt seit 14 Jahren. Mover (Truma) habe ich vor 13 Jahren selbst eingebaut, Batterie mit 120 AH, die auch als Autarkbatterie genutzt werden kann.

      Grund für den Mover war unsere enge Durchfahrt mit Steigung zwischen Haus und Garage, wo der WW durch muss.

      Insbesondere auf durchweichtem Untergrund am CP, wenn der WW mal in einer Kuhle steht, ist der Mover besser als viele helfende Hände.

      Und ins Gespräch mit den Nachbarn komme ich sowieso.

      Gruß aus dem Saarland
      Harald und Co
      Mercedes V 250 d und
      Knaus KU 550
      und immer viel Gepäck
      :0-0:
    • Hallo, habe seit 8 Jahren den em 203 Mover an unserem 1500 Kg Wohni ..... nie wieder ohne. Und zusätzlich habe ich von Enduro das Auto Steady. Die elektr. Stützen mit Big Foots. Das ist lässig und erleichtert das alles enorm.

      Kann ich nur empfehlen.

      Gruß
    • Nix besser wie ein Mover.
      Jedenfalls besser, als Backofen und sonstige "Erleichterungen".

      Ich habe den kleinen von Obelink mit der kleinen Gel Batterie mit 20 Ah und dem Cetek Ladegerät.

      Waren jetzt wieder unterwegs und auf drei verschiedenen Stellplätzen. Der Mover vereinfacht so vieles. Spätestens, wenn du einseitig auf einen Keil auffahren willst/musst, um die Fuhre ins "Wasser" zu stellen, weißt du den Komfort zu schätzen, Millimeter genau auf zu fahren. Das mach mal mit ein paar Bären am Platz. Die reißen dir eher die Handgriffe raus. Das ist dann da, wo später das Wasser auf gemeine und unauffällige Art deine Rückwand flutet.

      Kurz, ich habe nur mit dem Obelink meine Erfahrungen. Mit diesem bin ich sehr zufrieden und würde ihn mir jederzeit wieder kaufen. Die Montage war sehr einfach. Gesamt, mit Batterie und Ladegerät, hat der Spaß gerade mal 800,- Euro gekostet.

      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Hallo , ich habe mir letzten Freitag zwei Hypercamp restige bei Obelink gekauft und heute war Testlauf 8o
      Ich hab eallerdings vorher schon eone 70AH AGM Batterie an Bord gehabt und jetzt noch eine zweite dazu gepackt .
      Ich bin begeister wie toll der Mover auch über Kannten fährt , Klasse.

      Gruß

      Guido