Anzeige

Anzeige

Sicherungsseil in der Schweiz

    • Blechi schrieb:

      Den hier zur engl.Version geposteten Link bin ich gefolgt und habe z.T. gelesen.
      Dann hast du Beitrag Nr. 44 nicht gesehen.
      Hier noch einmal und nur für dich die ECE R55 in germanski.
      ECE R55 konforme AHK haben eine Öse, die zu benutzen ist.
      Ist die nicht vorhanden, steht auch nicht 55R auf dem Typenschild...
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Ich suche noch eine Beschaffungsquelle für die nachrüstbare "Drahtschlaufenlösung", die im schweizer Merkblatt aufgeführt ist, denn sie könnte bei einer schwenkbaren Kupplung permanent installiert bleiben. Sie sollte jedoch nicht die Schwachstelle bilden sondern die Belastung aushalten, bis die Bremse ausgelöst wird.

      Solange nehme ich einen Schäkel mit dem Nachteil, dass er bei meiner schwenkbaren Kupplung (VW Sharan Baujahr 2013) jedesmal installiert/deinstalliert werden muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diego ()

    • Stormrider schrieb:

      franjo001 schrieb:

      treckertom schrieb:

      Stormrider schrieb:

      In der Schweiz wird sehr wohl zwischen fester und abnehmbarer AHK unterschieden. So muss eine abnehmbare bei Fahrten ohne Anhänger abgenommen werden. Bei mir war dies sogar im Fahrzeugausweis so vermerkt.
      Stichwort Schadensminderungspflicht.Abnehmbare AHK müssen bei nichtgebrauch abgenommen werden.
      Immer.
      Kommt es durch einen nicht abgenommenen AHK zu einem Schaden (Fußgänger...) ist der Halter haftbar.
      Aber auch, wenn der Haken das Kennzeichen auch nur teilweise verdeckt.
      Bitte belegen!
      Ist mal wieder Märchenstunde. :lol: :lol:
      stva.zh.ch/internet/sicherheit…tk/TKsa/TKsaBETRIEBE.html - Eintrag Ziffer 174

      Reicht Dir dies als Beleg?

      Ziffer 174:
      Der lösbare Kupplungsteil ist für Fahrten ohne Anhänger zu entfernen.
      Erläuterung: Erforderlich, wenn die Lesbarkeit des Kontrollschildes
      beeinträchtigt ist oder der Überhang des vorstehenden Kupplungsteils
      eine nicht leicht erkennbare Gefahr darstellt. Kann nur angewendet
      werden, wenn der Kupplungsteil ohne Werkzeug gelöst werden kann.


      Dann ist das sinnvoll und erforderlich, und nur dann!
      Gruß
      Franjo001


      Ne quid nimis!

    • Diego schrieb:

      Ich suche noch eine Beschaffungsquelle für die nachrüstbare "Drahtschlaufenlösung",
      Selbermachen scheidet aus.
      Du wirst dich zu einem Seilmacher bemühen müssen.
      Gelbe Seiten
      Ohne hydraulische Seilpresse und den passenden Material wir das nix.
      Alternativ KÖNNTE ein weiteres Abreißseil um die hinter dem Stoßfänger installierte Traverse der AHK geschlungen werden, durch die dann das eigentliche Abreißseil geschlauft wird.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • franjo001 schrieb:

      treckertom schrieb:

      Stormrider schrieb:

      In der Schweiz wird sehr wohl zwischen fester und abnehmbarer AHK unterschieden. So muss eine abnehmbare bei Fahrten ohne Anhänger abgenommen werden. Bei mir war dies sogar im Fahrzeugausweis so vermerkt.
      Stichwort Schadensminderungspflicht.Abnehmbare AHK müssen bei nichtgebrauch abgenommen werden.
      Immer.
      Kommt es durch einen nicht abgenommenen AHK zu einem Schaden (Fußgänger...) ist der Halter haftbar.
      Aber auch, wenn der Haken das Kennzeichen auch nur teilweise verdeckt.
      Bitte belegen!
      Ist mal wieder Märchenstunde. :lol: :lol:
      Ich kann nur das Gegenteil belegen, nämlich dass keine Pflicht gibt, eine abnehmbarer AHK bei Nichtgebrauch abzunehmen. Es gibt nur eine Ausnahme, nämlich wenn es in den Fahrzeugpapieren eingetragen ist, dass abgenommen werden muss. Das ist z.B. dann der Fall, wenn die AHK einen Teil des Kennzeichens verdeckt.

      kfznet.com/recht/abnehmbare-an…plung-abnehmen-oder-nicht
      sueddeutsche.de/news/leben/aut…-20090101-141028-99-01572
      welt.de/motor/article160310257…ng-kann-dran-bleiben.html
    • Willipitschen schrieb:

      Sagenhaft, das man über so ein sch...ßseil soviel erzählen kann.

      Hi hi hi.............
      Stimmt.
      Aber sicher hast du deine, nicht allgemein anwendbare Lösung, die du schlauerweise für dich behälst.
      Bist eben Weise. Respekt.
      Traurig jedoch auch, das die Fachpresse in D ungenügend recherchiert und die zahlenden Abonnenten so schlau lassen wie zuvor.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Neu

      Stormrider schrieb:

      franjo001 schrieb:

      treckertom schrieb:

      Stormrider schrieb:

      In der Schweiz wird sehr wohl zwischen fester und abnehmbarer AHK unterschieden. So muss eine abnehmbare bei Fahrten ohne Anhänger abgenommen werden. Bei mir war dies sogar im Fahrzeugausweis so vermerkt.
      Stichwort Schadensminderungspflicht.Abnehmbare AHK müssen bei nichtgebrauch abgenommen werden.Immer.
      Kommt es durch einen nicht abgenommenen AHK zu einem Schaden (Fußgänger...) ist der Halter haftbar.
      Aber auch, wenn der Haken das Kennzeichen auch nur teilweise verdeckt.
      Bitte belegen!Ist mal wieder Märchenstunde. :lol: :lol:
      stva.zh.ch/internet/sicherheit…tk/TKsa/TKsaBETRIEBE.html - Eintrag Ziffer 174
      Reicht Dir dies als Beleg?
      Lieber Stormrider

      Wenn die Ziffer 174 im Fahrzeugausweis eingetragen ist, DANN muss die Kupplung bei Nichtgebrauch runter. Meine bleibt den ganzen Sommer über dran.
      Und das auch noch legal.

      Ist wirklich Märchenstunde hier. :wacko:
    • Neu

      ottikess schrieb:

      treckertom schrieb:

      Traurig jedoch auch, das die Fachpresse in D ungenügend recherchiert und die zahlenden Abonnenten so schlau lassen wie zuvor.
      Na, :rolleyes: nicht so ganz: >>> caravaning.de/ratgeber/das-abr…ige-aufgaben-6639338.html
      Otti
      Und auch auf der Seite wird Dänemark vergessen. In DK ist es ebenso Pflicht.
      Gruss aus DK :w

      Jørg

      Zwei Dinge sind Unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit.
      Bei dem Universum bin ich mir allerdings nicht ganz sicher.
      (Albert Einstein)
    • Neu

      Blechi schrieb:

      Wenn Du Dich in der ECE R 55 so gut auskennst, wo bitte steht darin was von der Handhabung von Abreisseilen?Wann, warum, wie?
      @treckertom
      Danke für den deutschsprachigen Link.
      Aber auch dort ist das Abreißseil nur zweimal erwähnt.

      Vorgaben über Ausstattung/Ausführung des Abreißseils, noch über die Handhabung sind dort nicht aufgeführt.
      Warum auch, geht ja im Dokument um AHZV.

      Aus dieser Regel kann nicht abgeleitet wann und wie das Abreißseil zu handhaben ist.
      Also muß es Regeln der hier genannten Staaten geben, vermutlich in deren Straßenverkehrsgesetzen.
      Aber das hat hier noch keiner belegt (Veröffentlichungen von Vereinen zählen nicht, das ist nichts offizielles :) )


      Bein anfänglichen Dokument aus der Schweiz ging es meiner Erinnerung nach um eine Vorgabe für Schweizer, die ein Fahrzeug importieren und zulassen wollen, was eine EG Typprüfung hatte bevor die ECE-R55 in der EG einsetzte und wie dabei zu verfahren ist
      LG Blechi
    • Neu

      Blechi schrieb:

      Bein anfänglichen Dokument aus der Schweiz ging es meiner Erinnerung nach um eine Vorgabe für Schweizer, die ein Fahrzeug importieren und zulassen wollen, was eine EG Typprüfung hatte bevor die ECE-R55 in der EG einsetzte und wie dabei zu verfahren ist
      Kein Hersteller kocht nur für irgendein Exportland ein eigenes Süppchen.
      Wenn wirlich etwas länderspezifisches erforderlich wird, erfolgt die Nachrüstung vor der Kundenübergabe und vor Ort in der Werkstatt.
      Weil "schweizer" Fahrzeuge in der schriftlichen Belehrung benannt wurden, diese jedoch auch "Ausländern" ausgehändigt wurde, haben die Graubündner das Dokument wohl von deren Server genommen haben.
      Rechtlich könnte das ausgehändigte wahrscheinlich zum Bumerang werden.
      Aber das müssen die Rechtsverdreher klären.
      Jedoch nach meinen unmaßgeblichen Verständnis ist es nur eine Frage der Zeit, das die ECE R55 fast weltweit angewendet (bei fabrikneuen wird das sicher schon so sein) und auch eingehalten wird.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät