Anzeige

Anzeige

Sicherungsseil in der Schweiz

    • nein, du brauchst kein zusätzliches Abreissseil sondern eine fest mit dem Fahrzeug verbundene Öse durch die du dein Abreissseil bzw den Feuerwehrkarabinerhaken führen kannst.
      Auf der Westfalia Webseite stimmen Bild und Text nicht überein, im Text steht sicherungsschelle das Bild zeigt aber nen Abreissseil.
      Für die Schweiß darf die Schelle nicht am Kugelhals der abnehmbaren Kupplung befestigt werden sonden muß eben fest mit dem Fahrzeug verbunden sein.

      Hast du mal unter dein Auto geschaut? Manchmal sind die Ösen nicht auf den ersten Blick zu erkennen bzw gut versteckt
      ciao
      Jochen
      ___________________________________________________
    • Und wenn Westfalia schreibt, das man beim Fehlen einer Öse das Seil dann nur über den Haken legen darf, ist das wohl auch nicht richtig :whistling:

      Einige hier haben sich im Baumarkt einen Schäkel in passender Größe gekauft und den über die Kupplung geschraubt, so dass das Seil nicht abrutschen kann. Um letzten Argumenten der schweizerischen Verkehrshüter zu entgehen würde ich statt der Standardmutter für die Schraube eine selbstsichernde verwenden. Der Nachteil ist dann aber, das ihr Schraubenschlüssel dabei haben müsst um den Schäkel wieder ab zu kriegen.
      ---
      Gruß
      Norbert

      Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
      (I. Kant, 1784)
    • @uleb: @ScullyMoon hat geschrieben, dass es eine abnehmbare AHK ist, da hilft dir in der Schweiz ein über die Kupplung geschraubter Schäkel eben leider gar nichts, weil es am nicht-abnehmbaren Teil der AHK angebracht sein muss…
      @ScullyMoon: Um welches Auto geht es denn? AHK ab Werk oder nachgerüstet? Wenn nachgerüstet: Von welchem Hersteller? Wenn du nicht alle Fragen beantworten kannst, mach mal Fotos von der AHK, vor allem von der Aufnahme für den abnehmbaren Haken und von Typenschildern, die du entdecken kannst.
    • kaindl schrieb:

      @uleb: @ScullyMoon hat geschrieben, dass es eine abnehmbare AHK ist, da hilft dir in der Schweiz ein über die Kupplung geschraubter Schäkel eben leider gar nichts, weil es am nicht-abnehmbaren Teil der AHK angebracht sein muss…
      Das steht in der Antwort von ASTRA aber anders (Beitrag 397)
      ---
      Gruß
      Norbert

      Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
      (I. Kant, 1784)
    • uleb schrieb:

      Das steht in der Antwort von ASTRA aber anders (Beitrag 397)
      Laut diversen Berichten handhabt das die Polizei aber anscheinend anders. Ob zurecht oder nicht, das Problem hast du trotzdem erst mal und ob du dann im Nachhinein Chancen hast, das rechtlich anzufechten, habe ich bisher noch keine Erfahrungen gelesen…
      Also bevor ich mich den ganzen Urlaub über die erst mal von der Polizei aufgebrummte Strafe ärgere und mir schon überlege, wie ich das Geld wieder bekomme, würde ich lieber auf Nummer sicher gehen…
    • Hallo Miteinander!
      Erst mal Danke für alle Antworten! Es geht um einen Fünfer Golf, die AHK ist nachgerüstet. Marke Westfalia. Bin heut noch nicht dazu gekommen drunter zu krabbeln und Fotos zu machen.
      Wenn ich es in dem VW Tiguan-Thread richtig gelesen habe, kann man Sicherungsseil oder ein zusätzliches Sicherungsseil auch an der Abschleppöse befestigen. Diese schraubt man an einer Stelle in die Karosse. Warum das dann jedoch gilt (ist ja schließlich auch quasi zur Karosse hinzugefügt), ist mir nicht ganz klar. Aber das sollte doch dann passen, oder?
      Gruß Eva
    • Ich hab es bei mir in der fest angeschweißten Abschleppöse befestigt, da hatte ich keine Sorgen, wie das bei einer eingeschraubten ist, weiß ich nicht, würde aber mal vermuten(!!), das ist auch ok. Die zusätzlichen Ösen sind ja auch angeschraubt ;)
      Dabei aber dann darauf achten, dass das Abreißseil gerade nach vorne weg laufen muss. Wenn die Abschleppöse also nicht sehr zentral ist, musst du das Seil um den Kugelhals umlenken und brauchst eventuell ein längeres Abreißseil.

      Bei der Westfalia-Kupplung gibt es aber noch die schönere Lösung, die auch auf der von dir schon verlinkten Seite aufgeführt ist: Man kann die Ösen an der Aufnahme für die Kugelstange nachrüsten, wenn sie nicht schon da ist, dafür gibts passende Halterungen für das Aufnahmerohr, je nach Baujahr der AHK ist dort aber auch schon eine angeschweißte Öse. Wenn du Fotos von der Aufnahme und vom Typenschild hast, sollte das dann schnell zu klären sein :)
    • Ok, jetzt war ich doch neugierig und bin unter das Auto gekrochen! Und siehe da: möglicherweise habe ich mich getäuscht und die erforderliche Öse ist doch da! Foto hängt an, was meint ihr? Das Typenschild (?) habe ich auch mal fotografiert.
      Wenn ich es richtig einschätze, passt der Federhaken direkt durch die Öse und somit ist auch kein zusätzliches Seil oder Feuerwehrhaken erforderlich...?
      Dateien
      • IMG_45501.JPG

        (23,76 kB, 75 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • z.jpg

        (94,17 kB, 52 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ScullyMoon schrieb:

      Wenn ich es richtig einschätze, passt der Federhaken direkt durch die Öse und somit ist auch kein zusätzliches Seil oder Feuerwehrhaken erforderlich...?
      So wie ich dich verstehe, meinst du, du kannst den Federhaken durch die Öse stecken und dann wieder am Seil einklinken, so dass du eine Schlaufe hast, dann wäre das tatsächlich ok. Musst du nur testen, ob das Abreißseil lang genug ist, um bis dahin zu reichen und dort eine Schlaufe zu bilden.

      Ich würde aber lieber einen etwas größeren Feuerwehrkarabiner dort einhängen, dann musst du für das Abreißseil nicht immer wieder halb unters Auto kriechen, sondern kannst in den unten heraus hängenden Karabiner einhängen. Den Karabiner würde ich dann einhängen, wenn ich die AHK dran stecke und abnehmen, wenn ich die AHK abnehme. Wenn der Federhaken durchgefädelt werden kann, so dass du eine Öse bilden kannst, ist das aber nur Bequemlichkeit. ;)
    • Ja genau, ich hatte es so gemeint, dass ich den ganzen Federhaken komplett durch die Öse führen und dann an dem Seil einhängen kann (und somit eine Schlaufe bilden). Ob das jedoch klappt weiß ich nicht, da muss ich morgen mal das Auto an den WoWa stellen. Ein Feuerwehrhaken ist vielleicht tatsächlich keine schlechte Idee... obwohl ich hier wieder nicht verstehe, warum das dann zulässig sein sollte, wo der doch wieder ein nicht mit der Karosse verbundenes Teil ist?
    • ScullyMoon schrieb:

      obwohl ich hier wieder nicht verstehe, warum das dann zulässig sein sollte, wo der doch wieder ein nicht mit der Karosse verbundenes Teil ist?
      das feste Teil ist die Öse, der karabiner muß nur die Kraft halten bis die Bremse am Wohnwagen gezogen ist und das Seil abreisst. Wenn du den Federhken einhängst (ohne schlaufe) biegt der sich auf bevor die Bremse gezogen ist
      ciao
      Jochen
      ___________________________________________________
    • ScullyMoon schrieb:

      Ein Feuerwehrhaken ist vielleicht tatsächlich keine schlechte Idee... obwohl ich hier wieder nicht verstehe, warum das dann zulässig sein sollte, wo der doch wieder ein nicht mit der Karosse verbundenes Teil ist?
      Das Ziel ist, das Abrutschen der Schlaufe von der Kugelkupplung zu verhindern. Das wird mit dem Durchfädeln des Federhakens durch die Öse bzw. durch den darin eingehangenen Karabiner gewährleistet.
      Und der Karabiner ist an einem mit dem Fahrzeug fest verbundenen Teil (Öse) eingehangen und erfüllt somit den Zweck.

      Man kann auch den Karabiner direkt im Abreißseil einhängen (da wo auch der Federhaken angebracht ist) und dann in die Öse. Damit entfällt der Federhaken und man ist ebenso konform.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002