Anzeige

Anzeige

Stromverlängerungskabel (nicht CEE)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Stromverlängerungskabel (nicht CEE)

      Hallo,

      ich brauche mal eure Meinung einem Stromverlängerungskabel:
      Ich möchte mir ein Verlängerungskabel kaufen (5m) um auch mal einen Heizstrahler (1500 Watt) oder auch mal eine Kaffeemaschine (1000 Watt) im Vorzelt anzumachen. Es soll also kein CEE Kabel sein, sondern ein normales. Reicht da ein 1,5mm Kabel oder muss es da schon ein 2,5mm Kabel sein? Ab welcher Leistung/Verbrauchern sollte man ein 2,5mm Kabel nehmen?

      Danke
    • OK - Grundsätzlich reicht natürlich 1,5 Quadrat für die 5m.

      Nur musst du aufpassen den du kannst insgesamt zu viel abnehmen an Leistung.

      Den du nimmst an dem Punkt vor der Sicherung im Wohnwagen Leistung ab.

      Es würde somit möglich sein Leistung zu ziehen die deine Zuleitung überlastet.

      Da bist du echt auf die Absicherung vom Verteiler des Platzes abhängig.

      Das sollte aber so nicht sein.

      Entweder hast du deine abgenommen Leistung immer im Auge oder du machst besser eine Außen Steckdose an den Wagen die über dein Sicherungsverteiler geht.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      188 Tage on Tour :ok
    • :D Das ist egal - du bist in beiden Fällen vor der Sicherung in deinem Wohnwagen.

      Immer auf die Gesamtleistung achten wenn du das machst.

      Nicht ein 2 KW Fön im Wohnwagen benutzen und gleichzeitig ein E - Grill im Vorzelt ;(

      Dann wird's mehr wie knapp mit den restlichen Verbraucher :thumbdown:

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      188 Tage on Tour :ok
    • Mannomann. Wenn er das 5-Meter-Kabel überlastet, dann fliegt doch die Sicherung raus. Also was soll die Panikmache.
      Bei einer 50m-Kabeltrommel, welche man ziemlich stark belastet und nicht abgerollt hat, kann sich das Kabel natürlich schon mal sehr stark erwärmen und sogar die Isolierung schmelzen , ohne das die Sicherung anspricht, aber doch nicht bei einem 5m-Kabel.
    • Moin K500

      K500FDK schrieb:

      Diese Kabeltrommel habe ich auch ;)

      Also sollte ich das Verlängerungskabel direkt in die Kabeltrommel stecken?
      schließe deine Vorzeltverbraucher über eine Verlängerung im Wohnwagen an und alles ist im grünen Bereich.
      Größere Verbraucher vor der Absicherung im WW anzuschließen ist eher leichtsinnig/grob fahrlässig.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Wohl wissend, dass vieles gemacht wird obwohl es nicht zulässig ist (mich eingeschlossen), sollte bei all den Lösungsvorschlägen aber auch darauf hingewiesen werden, dass

      - für den Stromanschluss des Caravans das bekannte 2,5 mm Kabel mit beidseitigem CEE-Stecker ohne Adapter oder Verteilung gefordert wird.

      Hier im Forum gibt es ja bereits genügend Info dazu.
      _______________________________________________

      Grüße :w
      Ralf
    • bastl-axel schrieb:

      Mannomann. Wenn er das 5-Meter-Kabel überlastet, dann fliegt doch die Sicherung raus. Also was soll die Panikmache.
      Bei einer 50m-Kabeltrommel, welche man ziemlich stark belastet und nicht abgerollt hat, kann sich das Kabel natürlich schon mal sehr stark erwärmen und sogar die Isolierung schmelzen , ohne das die Sicherung anspricht, aber doch nicht bei einem 5m-Kabel.
      Das 5 Meter Kabel ist nicht das Problem.

      Nur das man halt in der Konstellation nur noch auf die Absicherung des Campingplatzes angewiesen ist.

      Die Sicherung im Wohnwagen schüzt nur alles was danach kommt - nicht davor.

      Und wenn du schon mit 50 Meter Kabeltrommeln kommst.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      188 Tage on Tour :ok
    • tura schrieb:

      - für den Stromanschluss des Caravans das bekannte 2,5 mm Kabel mit beidseitigem CEE-Stecker ohne Adapter oder Verteilung gefordert wird.
      :lol:
      Dann fahr mal mit deinem CEE-Stecker nach Norwegen (oder in einige andere europäische Länder) ...
      Dort kannst du dann NIX anschließen. :P
      Stammtisch Augsburg: 2x 2011, 4x 2012, 4x 2013, 2x 2014, 4x 2015,4x 2016, 4x 2017, 1x 2018
      Tuttocaravan-Treffen Füssen: 4/2012 --- RUT Kratzmühle: 9/2012, 10/2013, 10/2014 --- SUT Schwarzfelder Hof: 2012/13, 2013/14 --- FuF Waldsee 4/2018
      :w
      Bitte beachten: Geschriebene Texte können zu gravierenden Missverständnissen führen. Manchmal ergibt schon eine alternative Betonung der Silben einen völlig anderen Sinn ...
      Wenn mir einer im Weg steht ... werde ich ihn umfahren!
    • fca695 schrieb:

      Dann fahr mal mit deinem CEE-Stecker nach Norwegen (oder in einige andere europäische Länder) ...
      Dort kannst du dann NIX anschließen.
      Waren sicher Altanlagen auf alteingesessenen CP.
      Nach Schilderungen ist verankert geblieben:
      Selbst in Südafrika(!) waren nicht wenige CP schon 1998(!) durchgängig mit CEE ausgestattet...
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • es gibt noch genug CP die keine oder nicht genug CEE Anschlüsse haben. Selbst an neu einerichteten Stromzapfsäulen sind neben CEE noch Schucko-Dosen, denn es soll vorkommen das alle CEE Anschlüsse belegt sind.
      ciao
      Jochen
      ___________________________________________________
    • Wobei neu errichtete Anlagen auf CP NUR CEE haben dürfen.
      Wenn noch Schuko, dann ist die Anlage nicht durch einen Fachbetrieb errichtet worden.
      Sorry.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Die ganzen Theorien sind schön und recht ...

      ... bringen mir nur nichts, wenn ich auf dem CP stehe und keine CEE-Dose da ist ...

      (Ich hab das vor wenigen Wochen vier mal hintereinander erlebt.)
      Stammtisch Augsburg: 2x 2011, 4x 2012, 4x 2013, 2x 2014, 4x 2015,4x 2016, 4x 2017, 1x 2018
      Tuttocaravan-Treffen Füssen: 4/2012 --- RUT Kratzmühle: 9/2012, 10/2013, 10/2014 --- SUT Schwarzfelder Hof: 2012/13, 2013/14 --- FuF Waldsee 4/2018
      :w
      Bitte beachten: Geschriebene Texte können zu gravierenden Missverständnissen führen. Manchmal ergibt schon eine alternative Betonung der Silben einen völlig anderen Sinn ...
      Wenn mir einer im Weg steht ... werde ich ihn umfahren!
    • Eure Einwendungen sind mir natürlich schon klar - deshalb hab ich ja auch geschrieben, dass auch ich nicht immer regelkonform gehe. Mir ist nur wichtig, dass man auch weiß, wenn man Vorschriften umgeht, denn Unwissenheit schützt ja im Zweifelsfall vor Strafen nicht.
      _______________________________________________

      Grüße :w
      Ralf
    • mft schrieb:

      Deshalb bevorzuge ich diese Kabeltrommel der im Vorfeld genannten Firma:
      Hallo Michael,

      mit der Kabeltrommel kann in die Hose gehen. Ich habe eine 40m Brennenstuhl Trommel. Die Heizung im WoWa über Strom laufen lassen, da dieser pauschal war. Den ganzen Tag mit 500W war alles gut. Da es nachts aber kalt wurde, mal vorsichtshalber auf 2000W geschaltet und mein Fenster am Bett auf Lüftung. Als ich morgens 6:30 Uhr pinkeln war, zeigte das Thermometer im WoWa noch 3,5°C. Da war die Sicherung von der Kabeltrommel raus geflogen, da ich nur paar Meter abgerollt hatte. Da wirkt das Ding wie ein Transformator und die Sicherung fliegt.

      CE oder Schuko? Mein 20m Kabel, welches zum Wohnwagen dazu war, hat beidseitig CE. Die Kabeltrommel beide Anschlüsse Schuko. Dazu habe ich aber beide Adapter von Schuko auf CE und umgekehrt.
      Wie bereits geschrieben, habe auch ich in Norwegen noch keine CE - Steckdose gesehen.
      In anderen Ländern sind noch andere Varianten üblich. Dafür gibt es einfache Zwischenstecker. Damit kommt man immer auf Schuko und der Wohni bekommt, wonach der Besitzer schreit.

      Mei Fazit: Kabeltrommel bedingt, da man sie, bei höherem Anschlusswert, immer komplett abrollen sollte. Diese aber Schuko mit Adaptern. Somit ist sie zu Hause immer Einsatzbereit und billiger als die mit CE - Anschlüssen.
      Verlängerungskabel ist für Entfernungen bis 15m fast die bessere Lösung. Würde ich auch mit Schuko und Adaptern verwenden.
      Ich würde eher auffällige Farben wie orange oder rot empfehlen, da sie besser sichtbar sind. An dem Querschnitt der Litzen würde ich auch nicht sparen.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Klaus4711 schrieb:

      Da war die Sicherung von der Kabeltrommel raus geflogen, da ich nur paar Meter abgerollt hatte. Da wirkt das Ding wie ein Transformator und die Sicherung fliegt.
      Immer wieder gerne genommen für Kabelbrände....da die Trommeln ja auch gerne unterm Wohnwagen liegen damit die nicht naß werden, brennt dir dann auf gut deutsch der A...
      Ich kann wirklich dringend nur davon abraten Kabeltrommeln nicht ganz abzurollen wenn dort ein nennenswerter Strom fließen soll!