Anzeige

Anzeige

TomTom GO Professional 6250 Lkw-Navi als Campernavi nutzbar?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • TomTom GO Professional 6250 Lkw-Navi als Campernavi nutzbar?

      Hallo!

      Auf der Suche nach nach einer Alternative zu meinem Becker-Camper-Navi bin ich auf das neue TomTom Navi gestoßen. Garmin scheidet aus.

      Das TomTom wird als reines Lkw-Navi beworben. Allerdings auch für Bus und Van. Nun ist ja so ein Gespann auch mal gute 12 Meter lang (und mehr) und allemal größer als ein Van.

      Da man ja auch die fahrzeugspezifischen Daten eingeben kann, wäre es doch auch eine Lösung für ein Gespann? Oder wird man durch ein spezifisches Lkw-Routing doch zu sehr eingeschränkt? Hat jemand ein TomTom Lkw-Navi und wie wäre da die Empfehlung?

      Danke und Gruß

      Thomas
    • Ich bin auf der Suche für ein neues Navi auch auf das Go 6250 gestossen.Im TT Forum wurde erklärt,dass man mit dem Gespann die Van Einstellung nutzen kann.Habe aber noch keinen Camper gefunden der das bestätigen kann.Interressant an dem Gerät finde die lebenslange Nutzung der Karten sowie Lifetrafic durch die eingebaute Simcard.Für die Direktinfos fallen keine zusätzliche Kosten an.Bis zu 4 Kartenupdates pro Jahr über Wifi sind möglich.

      Gruss Parabol
    • Hallo zusammen,
      an das Thema hänge ich mich Mal an. Es geht mir so wie Thoms - mein Becker Transit 50 hat "gekündigt" und ich suche ein neues Navi.

      Im Grundsatz gibt es wohl noch drei große Hersteller (so meine bisherigen Feststellungen):
      1. Snooper (Cobra)
      2. TomTom und
      3. Garmin
      Alle bieten Geräte für Camper an; die Bildschirme sind 5, 6 oder 7 Zoll groß. Der einzige wirkliche Unterschied besteht wohl in den Kartendaten (Hersteller) und in der Art, wie ich Verkehrs-Infos erhalte.

      Gruß
      Römerstein
    • Ich habe das Garmin 770, Camper. Ist es mittels App mit dem Smart Phone verbunden, so sind die Stauinfos sehr aktuell, vergeichbar mit Google und dem VWCar Connect. Updates unbegrenzt Per Wlan, Routing präzise, es sollte eine SDCard zur Speichererweiterung eingelegt werden. Blitzerwarner ist auch ganz gut. Das Tomtom ist halt deutlich teuerer, und bietet bis auf die onboard Sim keine wirklichen Vorteile für Camper. Im Garmin sind auch alle ACSi als POi Plätze drin.
    • Parabol schrieb:

      Da ich keine Flatrate für das Smart Phone habe suche ich ein Gerät welches die Verkehrsinformationen direkt empfängt.Ich glaube da ist TomTom der einzige?

      Gruss Parabol
      Das stimmt, mir war das aber zu viel Lkw navi. Für die Preisdifferenz kannst Du dir aber auch Locker eine Flatrate für die nächsten Urlaube zubuchen. Mttlerweile gibt es da auch Prepaid Tarife mit EU Roaming vom Discouter die monatlich dazugebucht werden können, die Daten die das navi verbraucht sind minimal.
    • @'OnkelR
      Ich wohne in der Schweiz und habe ein Prepaid Handy.Also ist da nichts mit zubuchen.Ausserdem haben wir immer noch Roaminggebühren im Rest von Europa zu zahlen.Ich komme also günstiger mit dem 6250.Ein jährlicher Neukauf der Lifetrafic Anwendung kostet schon 64.95 CHF.Also nach 1 1/2 Jahren habe ich den Mehrpreis wieder raus.Ausserdem möchte ich mit dem Gerät ja auch Lifetrafic im PKW ausserhalb des Urlaubs nutzen.
      Ich suche immer noch einen Camper welcher das Go 6250 nutzt.

      Gruss Prabol
    • dolphin1908 schrieb:

      Das TomTom wird als reines Lkw-Navi beworben. Allerdings auch für Bus und Van. Nun ist ja so ein Gespann auch mal gute 12 Meter lang (und mehr) und allemal größer als ein Van.
      Du möchtest Dich doch bestimmt nicht den Vorschriften für LKWs unterwerfen ?(
      Bei dehnen geht es um die Fahrzeughöhe und Gewicht.

      Ob das Gespann 10 oder 12 Meter lang ist spielt doch keine Rolle,Die Höhe und das Gewicht vom WW doch auch nicht.
      Ein ganz normales Navi für PKW reicht allemal.

      Ich fahre seit Jahren mit einen stinknormalen TomTom Europa mit Wohnmobil und jetzt mit WW durch Europa,Karten
      sind ca.6 Jahre alt,ich mußte noch nicht einmal umdrehen.
      Es kommt aber schon mal vor das in Frankreich ein Kreisverkehr kommt der nicht im Navi ist.
      Fahre aber trotzden da rum und nicht geradeaus ;)

      Gruss Dieter
      Aus datenschutzrechlichen Gründen steht meine Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags !
    • Hallo Dieter, das muss jeder für sich selber entscheiden. Wir persönlich schätzen es, wenn auch die Länge, Höhe und Breite - meistens - mit berücksichtigt werden bei der Routenplanung. Wobei wir dennoch nie Blind fahren :)

      Da gibt es dann bei der Routenplanung je Profil schon relevante Unterschiede. Man sollte aber die allgemeinen Verkehrszeichen auch kennen. Dann unterwirfst Du Dich auch nicht den allgemeinen Vorschriften für LKW. Es gibt und gab aber auch schon Situationen, da waren wir dankbar, dass wir eine Routenführung hatten, die für LKWs eher ungeeignet waren.

      Gruss Thomas
    • dieter2 schrieb:

      Du möchtest Dich doch bestimmt nicht den Vorschriften für LKWs unterwerfen
      Bei dehnen geht es um die Fahrzeughöhe und Gewicht.
      Hallo,
      nicht nur diese Kriterien.

      Man wird auch nicht durch Zonen geführt, sondern oft weit aussen herum,
      die für bestimmte Fahrzeuggruppen ( hier LKW) gesperrt sind.

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • mit LifeTrafic hast Du aber eine zeitnahe Information über Staus auf Deiner Route inclusive Umfahrung.Wo bei ich bemerken möchte,dass ich in einer unbekannten Gegend mir zweimal überlegen würde die AB mit dem Gespann zu verlassen.

      Gruss Parabol
    • Parabol schrieb:

      Es gibt genügend öffentliche Straßen wo Du Probleme hast mit dem WW den Gegenverkehr zu kreuzen.Es sei denn Du fährst mit einem Eriba Troll.

      Gruss Parabol
      Ist mir mit den 7,5 plus Rollerbühne 8,2 Meter langen Wohnmobil noch nicht untergekommen.
      Und der WW ist nicht breiter,nur kürzer.
      Wir fahren sehr viel Nebenstrassen,hauptsächlich in Frankreich.
      Und da gibt es Strassen wo Du denkst es ist gleich Ende oder endet auf einen Bauernhof.
      Und dann kommt Dir der Milchwagen entgegen,der kommt auch überall hin.