Anzeige

Anzeige

Gewichtskontrolle am Karawankentunnel

    • Gewichtskontrolle am Karawankentunnel

      Hallo in die Runde,

      habe vor einigen Tagen in Facebook gelesen, dass angeblich vor dem Karawankentunnel bei allen Gespannen und Womos das Gewicht kontrolliert wird.

      Stimmt das? In den letzten Jahren wurden wir nie kontrolliert, soll dieses Jahr neu sein.

      Danke
      Doris :0-0:
    • strichpunkt schrieb:

      Würde mich auch interessieren. Wir sind die vergangenen 3 Jahre die Strecke gefahren. Da war noch nix. Sieht ganz nach zusätzlicher Einnahmequelle aus X( .
      "Gerupft" werden aber nur die, die sich nicht an die Vorschriften halten :thumbsup: Überladene, teils sogar massiv überladene Wohnwagen sind eine Gefahr für die übrigen Verkehrsteilnehmer !
      Herzliche Campergrüsse
      Grischa
    • In diesem Jahr schon 4mal hin und zurück gefahren, keine Kontrolle gesehen, auch in den Vorjahren nicht.

      Einmal vor 2 oder 3 Jahren sprang bei der Hinfahrt auf der österreichischen Seite ein grüner Hutzelmann hinter einer Säule hervor um zu fragen wie schnell ich gefahren sein, da gilt nämlich 30 km/h und das Nachts nach Mitternacht wo ich allein auf der Strasse war. Nach kurzer Diskussion lies er mich fahren da ich wohl glaubhaft sagte dass es nicht sinnvoll sei wesentlich schneller zu fahren da man an der Zahlstelle eh anhalten müsse, ich dies ja weiss und wenn ich dort heftig abbremse alles im WoWa herumfliegen würde. Seitdem lasse ich in der Geschwindigkeitsbegrenzung nicht mehr ausrollen sondern bremse eben runter.

      Bekannt ist die Vignettenkontrolle bei der Rückfahrt auf Slowenischer Seite durch die DARS.

      Gruss
      Lutz
      Tierschutz in Deutschland und Kroatien => Urlaubspfoten e.V. Mein Urlaubsdomizil => Istrien
    • Da müssten die ja auch alle Gespanne anhalten, woher sollten die denn sonst wissen, ob man überladen hat ???
      Erst aus den Papieren kann man doch das zul. Gesamtgewicht erfahren.
      Wenn eine Kontrolle möglch ist, doch dann eher von Wohnmobilen, ob die nicht über den 3,5 t liegen, denn dann reicht die normale Plakette in Slowenien nicht mehr.
      Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein :)
    • Guten Tag,

      dort wurden vor einiger Zeit - drei oder vier Jahren - schon einmal WoMos und Gespanne gewogen. Das sind eher temporär befristete Kontrollen, natürlich zur Hauptreisezeit - wäre ja sonst auch sinnlos.
      Das wird auf BAB hier in der Nähe auch regelmäßig gemacht - da sind dann vorwiegend Gespanne mit gelbem Kennzeichen unterwegs.

      strichpunkt schrieb:

      Würde mich auch interessieren. Wir sind die vergangenen 3 Jahre die Strecke gefahren. Da war noch nix. Sieht ganz nach zusätzlicher Einnahmequelle aus X( .
      Das verstehe ich nicht. Was hat die Überprüfung der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben mit "zusätzlicher Einnahmequelle" zu tun?
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
    • Trapper schrieb:

      Das verstehe ich nicht. Was hat die Überprüfung der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben mit "zusätzlicher Einnahmequelle" zu tun?
      Dennis, ich bitte Dich: heut zu Tage sind gesetzliche Vorschriften eine unzumutbare Einmischung des Staates in die freiheitlichen belange des mündigen und kritischen Staatsbürgers.
      Eine Kontrolle der Einhaltung ist somit eine Schikane in Form einer " zusätzlichen Einnahmequelle "
      Wenn das dann auch noch außerhalb der BRD erfolgt, ist das möglicherweise sogar Staatsterrorismus und sollte vom EuGH gerügt werden.
      Ist doch ganz einfach zu verstehen. :undweg:
      Grüße aus dem Rheinland
      Burkhard
    • Colonia schrieb:

      Trapper schrieb:

      Das verstehe ich nicht. Was hat die Überprüfung der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben mit "zusätzlicher Einnahmequelle" zu tun?
      Wenn das dann auch noch außerhalb der BRD erfolgt, ist das möglicherweise sogar Staatsterrorismus und sollte vom EuGH gerügt werden.
      Ist doch ganz einfach zu verstehen. :undweg:
      Vielleicht im Falle Schweiz/Österreich der Bündnisfall für die Nato? :undweg:
      Gruß
      Franjo001


      Ne quid nimis!

    • Colonia schrieb:

      Trapper schrieb:

      Das verstehe ich nicht. Was hat die Überprüfung der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben mit "zusätzlicher Einnahmequelle" zu tun?
      Dennis, ich bitte Dich: heut zu Tage sind gesetzliche Vorschriften eine unzumutbare Einmischung des Staates in die freiheitlichen belange des mündigen und kritischen Staatsbürgers.Eine Kontrolle der Einhaltung ist somit eine Schikane in Form einer " zusätzlichen Einnahmequelle "
      Wenn das dann auch noch außerhalb der BRD erfolgt, ist das möglicherweise sogar Staatsterrorismus und sollte vom EuGH gerügt werden.
      Ist doch ganz einfach zu verstehen. :undweg:
      Oh ja, stimmt - das habe ich Depp natürlich nicht bedacht. 8)
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
    • Die Slowenen kontrollieren mit Sicherheit keine Wohnwagen auf Überladung, schon gar nicht bei der Ausreise. Wenn dann gibt es am karawanken bei der Ausreise eine Vignettenkontrolle wobei speziell bei Wohnmobilen ja oft eine falsche Vignette erworben wird (2A statt 2B), siehe DARS:
      dars.si/Dokumenti/4_publikacij…o_2017_EN_HR_DE_IT_HU.pdf

      Die nächste Kontrollstelle auf österreichischer Seite wäre kurz nach Villach auf der A10, hier wird schon mal der gesamte Verkehr umgeleitet! Da kann ich es mir sehr gut vorstellen da es hier eine feste Einrichtung zum wiegen gibt. Und Achtung, bei aktiver Kontrolle eine extrem niedrige Höchstgeschindigkeit (ich glaube mich an 60 km/h zu erinnern) in Verbindung mit einer festinstallierten Blitzanlage!


      Kontrollstelle.jpg
      Tierschutz in Deutschland und Kroatien => Urlaubspfoten e.V. Mein Urlaubsdomizil => Istrien
    • Hallo Lutz,

      danke für den Hinweis.

      Seid ich einmal auf der Heimreise aus Istrien 4 Stunden vor dem Tunnel im Stau stand (mussten aus familiären Gründen Samstags fahren), bevorzuge ich jetzt die Route über Graz.

      Das eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf 60 km/h eine aktive Kontrolle bedeuten kann, ist mir neu. Aber ich werde mich daran halten, da ja davon auszugehen ist, dass diese Kontrollen auch auf anderen

      Autobahnen in Ö so durchgeführt werden.

      Viele Grüße
      Heizerknecht

      PS. In 30 Tagen bin ich schon ca. 3 Stunden unterwegs nach Istrien.
    • Das niedrige Speedlimit wird nur dann gesetzt wenn die Kontrollstelle aktiv ist. Dann stehen entweder Beamte dort und weisen ausgewählte Fahrer an "abzubiegen" oder der gesamte Verkehr wird über diese Art "Rastplatz" umgeleitet. Da macht das Speedlimit Sinn. Ist die Kontrollstelle nicht aktiv gilt, wenn ich es richtig weiss, 100 km/h.

      Am Karawanken gibt es zwei Webcams, wobei die Cams auf österreichischer Seite (ASFINAG) leider öfters offline sind.
      Tunneleinfahrt von slowenischer Seite Richtung Österreich:

      Tierschutz in Deutschland und Kroatien => Urlaubspfoten e.V. Mein Urlaubsdomizil => Istrien