Anzeige

Anzeige

auf der Fahrt nach Spanien mal über die Millau Brücke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • auf der Fahrt nach Spanien mal über die Millau Brücke

      Hallo,
      der nächste Urlaub kommt bestimmt.
      Bestimmt geht es im September nach Valencia.
      Da ich gern unterwegs noch was ansehe - zuletzt die Höhle an der Ardech - würde ich gern mal über diese grosse Brücke fahren.


      Von Wuppertal kommend fahre ich gern über Freiburg, denn von dort kann man Lyon grosszügig umfahren.
      Wenn ich nach Millau will, komme ich so nicht an Lyon vorbei. Oder ?
      Dann vielleicht über Luxemburg ?
      Wie hügelig ist es denn auf dieser Strecke - vor und nach der Brücke ?
      Ist es dort auch so windig wie im Rhonetal ?


      Auf der Fahrt soll man ja auch etwas Maut sparen können - ist aber nicht ganz so wichtig.


      Einige meiden ja die Mautstrassen. Ich nicht.


      Mit der Suchfunktion habe ich es schon versucht und bin nicht so richtig zu Erkenntnissen gekommen.


      Wer kann dazu etwas sagen ?


      Gruss Axel R
    • Die A 75 ist eine "Hochgebirgsstrecke", die Topphöhen von um die 1100 m erreicht, trotzdem angenehm zu fahren, es sei denn, Du ziehst einen 2 Tonner mit nem Smart....oder hast tiefen Winter .... hihi. Die Steigungen sind rel. sanft, es sollen ja auch LKW durchkommen. Wind gibts dort natürlich, wie stark oder unangenehm, hängt von der Großwetterlage ab. Einen kräftigen Mistral wirst Du auch dort spüren.

      Die Strecke vom Hannes ist ganz ok, aber es gibt weiter westlich höhere Autobahnanteile, die Strecken sind etwas länger.... ein bisschen Nationalstraßen kann man nie ganz vermeiden. Auf der anderen Seite gibt es zB auf der Strecke Troyes - Auxerre an der N 77 einen hübschen CP à la Ferme, wo man übernachten könnte.

      Es ist auch so, dass es drauf ankommt, was du willst: Auf Biegen und Brechen so schnell wie möglich runterknallen oder sich etwas Zeit lassen.

      Gruß vom Thomas, der das Hetzen über die Autobahnen schon seit über 20 Jahren drangegeben hat. Zuletzt war meine flotteste Tour nach Katalonien 3 Tage, da sind wir 2012 im Herbst zur Überwinterung dorthin gefahren.....
    • Hallo,
      wir sind die Strecke auf dem Rückweg mehrfach gefahren
      und die A75 ist schon was anderes als die Autoroute du Soleil (A7)
      Aber über Freiburg würde ich nie fahren - eher über LUX - METZ,
      dann wahlweise die A31 - Kostenpflichtig oder übe die E23 & N57 - grösstenteils Kostenlos

      Wenn du von Norden kommst, ist vor der Brücke der Parkplatz zur Brückenbesichtigung.
      Interessant auch, die alte Strecke, durch's Tal des Tarn, via Millau ( sehe viele schöne Plätze in der Nähe )

      Alternativ geht auch die Route durch Belgien ( Ardennen ) und dann via Autobahn/Landstrasse
      Sedan ( einfacher städt. Platz )- Chalon - Troyes ( schöner Platz - schöne Stadt ) Auxerre Nevers ( schöner Platz )

      google.de/maps/dir/Wuppertal/L…!2d42.4460207!2m1!2b1!3e0

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Hallo
      die A75 hat schon einige Steigungen die nicht ohne sind. Bin schon oft durch Millau gefahren. Sehr schöne Stadt mit tollem Panorama. Ist aber seit ein paar Jahren über 3,5t gesperrt. Demnächst will ich Lyon, Saint-ettienne, Mende, Millau fahren. Mende gibt es einen stellplatz direkt in der Stadt.

      Gruß Heinz
    • Wir sind die A75 letztes Jahr auf dem Heimweg von Spanien gefahren. Ich hatte mir das Viaduc de Millau spektakulärer vorgestellt. Wenn man nur drüber fährt, merkt man davon aber nicht viel. Die A75 selbst ist eine schöne Alternativroute, hat aber einige ordentliche Steigungen (Gefälle), die das Zugfahrzeug fordern. Wenn man vielleicht wegen der Verkehrslage den Schwung verliert, kriecht man mit wenig potentem Zugfahrzeug ganz schön langsam die 7% kilometerlang bergan.

      millau.jpg
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Über Freiburg lässt sich auch gut fahren. Ab Montbeliard dann auf die Nationalstr. bis Besancon. Eine ganz tolle Strecke. Dann die N83 weiter bis Louhans. Ein sehr schönes Städtchen mit einem Stellplatz direkt am Kanal. Zum Kilometerschrubben aallerdings ungeeignet.

      @Camper-Toby
      Fährst Du Ortsumgehung Millau? Die Strecke kenne ich nicht
    • In Millau hat es mehrere CP. Dort unbedingt 2 Tage einplanen und ohne WW die Georges du Tarn hochfahren. Dies ist eine der schönsten Schluchten, die ich kenne! Das Viadukt, wenn man darüber fährt ist nicht so sensationell, vom Besucherparkplatz am Nordende und von unten Ausgangs Millau ist es viel eindrücklicher!
    • Die Strecke vom Hannes ist irgendwie komisch, über Epinal und Dôle???

      Als Saarländer fahren wir abwechselnd, mal durch Lyon, mal über die A75. Meine Göga will lieber über Clermont Ferrand, die Strecke ist nicht so langweilig, landschaftlich schöner. Pause machen wir auf dem CP le Mas in Issoire. Geld sparen tut man auch, weil nur die Brücke etwas kostet.

      Respekt habe ich nicht vor den Steigungen, mehr vor der langen Abfahrt nach Beziers runter, da läuft der Wohnwagen 7 km auf und bremst.

      Und wie geschrieben, so spektakulär ist die Fahrt über die Brücke nicht, man muss sie aber mal gesehen haben
      Grüsse vom Jürgen

      Gott behüte mich vor Feuer und Wind und Camper, die keine sind
    • Wenn man die Brücke sehen will muss man vor Millau runter von der Autobahn und auf der anderen seite wieder rauf, wir sind 1 woche in Millau geblieben,das Tal der Tarn, oben das Plateau ,wo man bisons und Geier sehen kann!!!! Bisons schmecken besser! Es ist ein Traum!!
    • Hallo,
      danke für die Berichte.
      Mit den Steigungen ist das so eine Sache. Mein hier gezeigtes Bild ist vom Mt.Serein in 1400 m Höhe.
      Man muss da auch wieder runter und dann ist die Bremes des WW dauernd in Aktion.

      Wie lang sind denn die Gefällestrecken ungefähr ?

      Gruss Axel R
    • Wir sind letzes Jahr über Millau nach Spanien gefahren (übrigens auch aus Wuppertal kommend). Unsere Strecke ging über Luxemburg, Chalon-sur-Saône, Montceau-les-Mines, Paray-le-Monial nach Montmarault und dann die A71 und A75 runter.

      In Millau haben wir zwei Tage verbracht auf dem Platz Camping Huttopia Millau. Man kann da aber wunderbar auch ein paar Tage mehr sinnvoll gestallten.

      Weiter nach Spanien sind wir dann wieder zur Nordseite des Viadukts und dann einmal drüber. Muss ja auch mal sein :D .

      Die Steigungen und Gefälle sind für Autobahnen schon ungewöhnlich, aber gut machbar auch für die Bremsen.

      Ist auf jeden Fall eine lohnende Sache. Vorallem, wenn man, so wie du schreibst, sich gerne etwas unterwegs ansieht.

      Gruß
      bottle
    • Hallo,
      das mit den Bremsen habe ich nicht geschrieben, weil ich da Angst habe.

      Vorsichtig und vorausdenkend bin ich schon.
      Wenn z.B. ein Einheimischer einen Pass wie irre runter brettert, dann habe ich keine Ambitionen da mit zu halten. Der braucht vielleicht nur 20 km bis er wieder zu Hause ist, und ich habe evt. noch 2000 km vor mir.

      So ähnlich sehe ich das mit der Fahrt über Millau auch.

      Ich will gerne was sehen.
      Ich will aber auch ankommen und wieder nach Hause fahren können, ohne das ich eine Werkstatt aufsuchen muss.
      Das Ziel ist dann etwas wichtiger als der Weg.

      Gruss Axel R
    • Hallo,
      jetzt bin ich in Spanien und bisher nicht über die Brücke gefahren.

      Bald, in 2-3 Wochen soll es zurück gehen.

      Ich habe nur das ACSI Buch, und da finde Ich nur wenige CP die noch auf sind.

      Klar, mit 450 -550 km Etappen käme ich nach Hause.

      Frage: gibt es an der A75 hoch ändere CP die noch offen sind ?

      Gruß Axel R
    • Auch ich bin 2016 über Clermont-Ferrand über die A 75 und dann über die Millau- Brücke. Hatte mir es mir prickelnder Vorgestellt, aber als Fahrer bekommt man
      nicht sehr viel mit. War dennoch interssant.
      Auch die Steigungen, bzw. das Gefälle der A 75, die teilweise über mehrere km gehen, sind bei schwachbrüstigen PKW´s nicht ausser acht zu lassen.
      Habe da so manchen PKW mit geöffneter Haube dampfen sehen.



      LG
      Fendianer
    • Hallo,
      es gibt eine Excel Tabelle mit den Öffnungszeiten, der Entfernung zur Autobahn usw.
      Die habe Ich zu Hause und komme da jetzt nicht dran.

      Hat dafür Jemand einen Hinweis/Link ?
      Gruß Axel R