Anzeige

Anzeige

Camping Tamarit Park

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Camping Tamarit Park

      Hallo Leute,

      schreibe hier mal nen kurzen Bericht zum Campingplatz Tamarit Park.
      Nach 20 Stunden Fahrt (mit 4 Stunden Pause) standen wir vor der Einfahrt vom Camping Tamarit Park. Waren leider etwas zu früh da (11 Uhr), aber wir dachten unser Platz dürfte ja frei sein. Nachdem man uns gesagt hatte, dass der Platz noch nicht so weit sei, war warten angesagt. Ab 13:00 Uhr sollten wir drauf können. Leider Gottes hatten sich dort Platzbesetzer breit gemacht, die den Platz nicht räumen wollten, weil der Platz auf den sie gehen sollten auch noch nicht frei war. Nach einigem hin und her und viel zureden unsererseits und der Campingplatzangestellten, konnten wir endlich aufbauen. Wir hatten Platz 2061 in der zweiten Reihe. Dieser Platz hatte knapp 80m². Unser 500EU passte auf den mm in der Länge hinein. Inklusive Vorzelt und meinem Vivaro, war immer noch Platz für unseren großen Tisch und die Kochecke. Dieser Platz war durch eine Maulbeerhecke zum Weg und zu den anderen Plätzen abgetrennt. So hatte man ein wenig Privatsphäre. Hätten gerne einen größeren Platz gehabt, aber dafür hatten wir zu spät gebucht (eine Woche vorher). Die Anlage machte bei der Einfahrt einen sehr sauberen Eindruck. Das Beste aber war, dass überall Palmen auf dem Platz standen. Gab einem fast ein wenig Südsee Feeling. Zum Strand hatten wir maximal eine Minute Fußweg und zum Sanitärgebäude war es auch nicht weiter. Der Strand bietet Platz ohne Ende, da dort nur die Campingplatzbenutzer vertreten sind. Die Sanitärgebäude sind ordentlich und werden mehrmals am Tag gereinigt. Das Schwimmbad haben wir nicht benutzt und uns leider auch nicht angeschaut. Während der drei Wochen dort, war es nachts eigentlich sehr ruhig. Außer am 23. Juni. Dort wurde anlässlich des Geburtstages meiner besseren Hälfte von nachmittags bis zum frühen morgen Feuerwerksmäßig beballert. Mit dem Dunkelwerden hörte es sich so an wie Silvester um Mitternacht. Im Nachhinein hatten wir dann erfahren, dass dort San Joan gefeiert wurde. (Sant Joan: Mittsommernacht. Gefeiert wird überall laut und lange mit Feuerwerken, Tanz und Alkohol in der Nacht zum 24. Der Feiertag gilt nur für Katalonien) Der Platz bietet auch Wireless LAN zu vernünftigen Preisen. 12+2 gratis Stunden zu 6 Euro. Da können sich andere Plätze eine Scheibe von abschneiden. In Holland habe ich für eine Stunde 6 Euro bezahlt. Zu empfehlen ist ein Besuch von Tarragona. An der Info vom Platz bekommt man Faltblättchen mit den schönsten römischen Trümmern und Sehenswürdigkeiten. Ein Großteil liegt nah zusammen und man kann es sehr gut erreichen. Die Eintrittspreise sind auch sehr moderat und es gibt halt viel zu sehen. Auch eine Tagestour ins Ebrodelta ist sehr empfehlenswert. Dort befindet sich auch das größte Reisanbaugebiet von Spanien. Zum Einkaufen kann man nach Altafulla zum Eroski Einkaufsmarkt fahren oder nach Tarragona zum Carrefour. Dort im Industriegebiet findet man auch Mediamarkt, Bauhaus, Decathlon (Freizeit und Sportmarkt) und andere Geschäfte. Fahrt einfach auf die N340 in Richtung Tarragona und fahrt nach der Abfahrt Flughafen raus. Das Bauhaus sieht man auf der linken Seite schon von weitem. Der Supermarkt auf dem Platz hat auch vernünftige Preise, bietet aber nicht so viel Auswahl.

      Tipps: Die Zufahrt geht am Anfang bergauf und dann scharf rechts über eine Eisenbahnbrücke. Bei großen Gespannen/Wohnmobilen eventuell den Beifahrer aussteigen lassen und schauen ob keiner kommt. Direkt danach kommt ein Kreisverkehr. Beim Rausfahren mit Gespann dreht eine Ehrenrunde durch den Kreisverkehr. So könnt ihr geradeaus über die Brücke fahren.

      Ganz wichtig: Nehmt stabile Häringe mit. War froh, dass ich mich nicht von meinen 20 kg Häringen, trotz des neuen Vorzeltes trennen konnte.
      Am besten gingen dort 5 mm Rundheringe in den Boden. War fast wie Beton.

      Resüme:
      Insgesamt hatten wir einen sehr schönen Urlaub dort und können den Platz weiterempfehlen. Er ist besonders geeignet für Familien mit Kindern. Für ältere Jugendliche und Partygänger könnte es unter umständen etwas langweilig werden, weil außer der Disco auf dem Platz rundherum nichts ist.

      Bis dann

      Frank
      Beim Angeln fängt man keinen Häring

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von waller_frank ()

    • Hallo Frank

      Schön mal wieder was von Tamarit zu lesen. Wir waren 1977/u.78 das letzte mal dort. Der Platz war damals noch wenig besucht und ohne Platzeinteilung , man hat da seinen WW hingestellt wo frei war und es einm gefiel. Was uns damals auch beeindrukte war der viele blühende Orleander und die Palmen sowas hatten wir vorher noch nciht gesehen,schön war auch der Strand vor dem Platz und nach der Burg die Felsen , wie an der Costa Brava.Aber so wie ich in deinem Bericht lese hat sich an der Zufahrt nicht viel geändert ( schmale Eisenbahnbrücke) ich hoffe die restliche Zufahrt zum Platz wurde verbreitert , denn die konnte nur einspurig befahren werden.

      Ciao Waldi
      Früher war die Zukunft auch besser.

      ( Karl Valentin )
    • RE: Camping Tamarit Park

      Hallo Frank,

      :okschöner Bericht. :ok

      Die von dir erwähnten Feiern zu San Juan haben auch wo wir waren, in Oliva stattgefunden.

      Dort gab es über das Wochenende verteilt Openair Musikveranstaltungen, und dann montags- (dienstagsabends ?) wurden am ganzen Strand entlang kleinere bis sehr große Holzhaufen (von Gruppen Jugendilcher, Familien, Freundenusw.) aufgestapelt und bei Dunkelheit abgebrannt. Am weitläufigen Strand sah man kilometerweit am Abend die Feuer.

      Da unser Campingplatz direkt am Strand lag, hatte ich schlimmste Befürchtungen wegen nichtendendem Lärm die ganze Nacht hindurch.

      Dieses war aber dann nicht so. Das Ganze lief (jedenfalls in unserer Hörweite) sehr ruhig ab.

      Als ich spät am Abend nochmal an den Strand schauen ging, saßen um ein Feuer z. B. mehrere Jugendliche. Die hatten keinen Alkohol dabei, sondern eine Flasche mit Wasser.

      Und die vielen Feuer am Strand entlang waren in der Dunkelheit sehr schön anzuschauen.

      Am nächsten Morgen hatten die Maschinen, die den Strand reinigen, schon ganze Arbeit geleistet: alles war wieder sauber. Maximal ein etwas dunklerer Fleck im Sand war noch zu sehen.

      Einige Feurewerksknaller hörte man auch die Tage über. Das aber nur vereinzelt.


      sonnige Grüße :w
    • RE: Camping Tamarit Park

      Hallo Frank,

      wir starten übermorgen nach Tamarit Park. Unser alter Liebsplatz, Camping STEL, hatte bereits im März keine Stellplätze mehr zur Reservierung für die Hauptsaison, also sind wir auf Tamarit Park als Alternative gestossen. Wir haben allerdings nur ganz oben einen Stellplatz bekommen Nr. 8011, weit ab vom Strand, dafür aber 120 qm. Bin mal gespannt aber Dein Bericht liest sich so, dass wir uns bestimmt auch wohlfühlen werden dort.
      Aber deine 20 Stunden Fahrzeit finde ich erstaunlich :anbet: Wir sind selbst mit "nur" Auto immer mindestens 24h unterwegs gewesen, weil die Monotonie von 1500 km Asphalt doch immer eine gewisse einschläfernde Wirkung hatte... Wir fahren dieses Jahr das erste mal mit Wohnwagen hinten dran und meine Berechnungen gehen auf 48h Reisezeit, inkl. zwei Übernachtungen - wir haben aber auch unsere kleine 4jährige und Schwiegermutter an Bord ;)

      Danke für den Bericht,
      Bye Volker


      EDIT. Mit fällt gerade auf, dass nicht alle in Kassel wohnen, von daher kann ich mir die 20h doch ganz vorstellen, wenn man im Süden der Republik wohnt ;)

      :0-0:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von südwind95 ()

    • @ Waldi: Die Zufahrt zum Platz selber ist mittlerweile verbreitert. Trotzdem ist es sehr eng wenn sich 2 Gespanne begegnen.

      @Sonne07: Bei uns war von Feuer am Strand nichts zu sehen. Dafür wurde geballert was das Zeug hält.

      @Südwind95: Haben zurück 21 Stunden bis Mönchengladbach gebraucht, weil ich über Mülhausen gefahren bin (Hinfahrt über Eifel, Luxenburg). Bin halt ein guter Langstreckenfahrer. In Frankreich geht der Tacho selten unter 120, so dass man auch mit Caravan gut voran kommt.

      Gruß

      Frank
      Beim Angeln fängt man keinen Häring

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von waller_frank ()

    • Sehr schöner Bericht, vielen Dank! :ok

      Eure Sat-Schüssel und die 'Bier-Fahne' haben was.... :D :ok
      Viele Grüße

      Tom



      Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank, falls mal einer keins will. Und heiß Wasser eingefroren, geht dann schneller wenn jemand Tee will. :ok
    • Fahne und Schüssel

      Macht immer viel Spass die Gesichter der Leute zu sehen, die an unserem Platz vorbei kommen. Erst wird über die Bierfahne geschmunzelt, dann über die Sat Schüssel und abends wundert man sich über das rote Blinklicht am Mast. Hatte einige kleine Rostflecken auf der Schüssel und wollte sie vor dem Urlaub bei tupfen. Und dann fiel mir die gelbe Farbe in die Hand. Schwupps hatte unsere Schüssel nen Smilie. Meine Holde hat sich auch kaputt gelacht wie sie die Schüssel beim Aufbau gesehen hat. Ne normale Schüssel und Deutschlandfahne hat jeder. So sticht man ein wenig aus der Masse hervor und lernt dabei noch nette Leute kennen. Meistens mit der Frage: Gibts hir auch ein Bier zu trinken?

      Gruß

      Frank
      Beim Angeln fängt man keinen Häring

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von waller_frank ()

    • hi
      danke für den schönen bericht,das letzte mal waren wir 2002 dort.recht hast du:dort bekommt man südseefeeling.wer früh genug bucht(etwa jan/feb) und sagt das er einen stellplatz am strand nähe pinienwald möchte hat es besonders gut.man braucht nichtmal ein handtuch an den strand mitnehmen,nach dem baden eben an den wohni und da abtrocknen.echter traumurlaub!nähe pinienwald,weil der wohni etwas geschützter steht und nicht jeder der am strand ist auf deinen teller schauen kann.wirklich empfehlenswert.das schwimmbad ist ein großer pool,gepflegt und ansprechend gestaltet.mittlerweile gibt es wohl auch ein kinderplanschbecken.bar gleich am pool.auch eine große liegewiese ist dort.ein restaurant mit panoramablick auf den strand und die burg gibts auch,damals war das essen recht gut.abends gibts wie wohl überall in spanien remmidemmi mit tanz und (lauter) musik.
      auf höhe der burg gibt es einen trampelpfad auf die felsklippen die gleich hinter der burg ins meer ragen.das sollte man sich nicht entgehen lassen,dort gibts ruhe und natur pur, mit wunderschöner aussicht.aber festes schuhwerk anziehen!
      wie man liest, hat es uns dort auch super gut gefallen,mir würde noch viel mehr einfallen...
      grüßle
      gabi
    • Hallo zusammen,

      wir waren 2006 auf dem Tamarit Park. Waren von dem Platz absolut begeistert. Allerdings hatten wir auch schon im Januar gebucht und uns einen Platz in der ersten Reihe, direkt am Meer gesichert. Ich kann nur sagen, der absolute Traum, tagsüber.
      Allerdings war es in der nacht der absolute Alptraum. Also wer des nachts die Ruhe mag und einen leichten Schlaf hat, zudem noch, wie wir, in der Hauptsaison fahren muss, der sollte von der ersten Reihe Abstand nehmen. Zumindest 2006 war es so, dass die ganze nacht hindurch Aktion am Srand war. Die Parzelle wird nur durch ein vielleicht 20-30 Zentimerter hohes Mäurchen vom Strand getrennt. Dieses Mäuerchen wird dann nachts von den jugendlichen genutzt um sich darauf zu setzen und zu quatschen. Beim ersten mal ists noch nicht so dramatisch, man macht mal das Fenster auf und bittet die Leute doch ein Stückchen weiter zu gehen. Leider folgen immer wieder neue nach. Das kann einen dann auf dauer echt fertig machen.

      Eigentlich wollte wir dieses Jahr wieder hin fahren.. aber Hallo???
      Was sind denn ds bitteschön für Preise die die da mittlerweile haben? Das ist ja der reinste Wucher.. :wall: :wall:

      2006 haben wir für den beschriebenen Platz am Tag für 2 Erwachsene + 2 Kinder (10 + 16 Jahre) + Hund 54,- € am Tag bezahlt. Heute soll der gleiche Spaß 83,- € kosten? Respekt. ?( ?(

      Ne, also das machen wr nicht mit..Sorry.

      Aber ansonsten ein absoluter Spitzenplatz.

      LG
      Marcus
      ---------------------------------------------------------------------------
      Ich hab Euch auch alle lieb.
      Euer Marcus und Family

      Et kütt wie et küüt un et hätt noch immer jot jejange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leachboy ()

    • wie schon weiter oben geschrieben:
      super Platz, super Lage und gärtnerisch schön gestaltet.
      Wir waren im August 08 da und wollten 3 Wochen bleiben.
      Hatten uns ebenfalls für die Strandplätze entschieden und
      standen unter Palmen direkt am Meer (gegen Aufpreis).
      Den CP fanden wir echt große klasse!
      Aber NIE :nein mehr zur Hauptsaison. Es war nachts heftig
      laut am Strand. Auch Beschwerden an der Rezeption und beim
      Sicherheitsdienst blieben erstmal ohne Reaktion. Doch da wir
      erst angezahlt hatten, waren wir nicht bereit den Aufpreis
      für die Strandlage zu bezahlen. Nach einem Beschwerdetag
      (6 maliger Gang zur Rezeption) durften wir abreisen ohne
      zu bezahlen. (Eine Rechnung kam bis heute keine nach...)
      Der Zustand nachts ist echt schade für diesen tollen Platz und
      scheidet somit für uns aus. Zumindest so lange wir in der Haupt-
      saison reisen müssen.
      gruß mini01
    • Ja, da kann ich dir leider nur beipflichten. Das war auch bei uns eine absolute Katastrophe. Mann muss dafür schon einen Schlaf wie ein Toter haben, um an diesen Plätzen wirklich schlafen zu können. Was ich mir nachts alles für Gespräche von Jugendlichen anhören musste, die direkt unter meinem WW Fenster auf dem Mäuerchen gesessen haben, war schon Klasse. Die Krönung war das eines nachts um 3 Uhr ein Buggy meinte er müsse da am Strand den Sand umpflügen. wie der da drauf gekommen ist, weiß ich bis heute nicht.

      Ist mir auch ein absolutes Rätsel, warum die da nichts gegen tun. Die laufen die ganze nacht mit mehreren Sicherheitsleuten über den Platz und halten die jugendlichen an ruhig zu sein. aber was am Strand abgeht, das interessiert die überhaupt nicht.

      Aber die Lage dieser Plätze ist halt einfach nur ein Traum..

      LG
      Marcus
      ---------------------------------------------------------------------------
      Ich hab Euch auch alle lieb.
      Euer Marcus und Family

      Et kütt wie et küüt un et hätt noch immer jot jejange.
    • ...doch - wenn "man" (=Sicherheitsdienst) was tun möchte, die Betonung liegt auf möchte, dann ist das gar nicht so schwer etwas dagegen zu machen. Wir hatten einmal mitbekommen, daß die Jugendlichen problemlos weiterziehen bzw. sich die Gruppen auflösen, wenn sie draufhingewiesen werden. Wenn ein spanisch sprechender Sicherheitsdienst bei spanischen Jugendlichen konsequent die Nachtruhe einfordert dann zieht das auch. Wie gesagt, daß haben wir selbst gesehen. Wenn aber ein spanischer halbwüchsiger als Sicherheitsdienst arbeitender Mensch am Tor steht und mitlacht- keine Chance. Wirklich äussert schade um diesen schönen Platz in der Haupt-
      saison. Vielleicht bessert sich das ganze durch konsequentes Beschweren - ist normalerweise nicht unser Ding :nein. Aber bei dem
      Preis finde ich diesen Zustand nicht fair. Deswegen ist es wichtig, die Infos in Foren weiterzugeben- damit kann jeder anfangen was er will.
      Hätte ich diese Info im Vorfeld gehabt - wär ich NIE! auf diesem Platz
      am Strand gestanden....
      mini01
    • So und nun von mir ein Resumee über den Platz. Ich hoffe noch rechtzeitig für schauschau der ja morgen auch dorthin will. :D
      Ich schreibs mal hier rein da schon andere Postings hier sind, ist denk ich sinvoll oder?

      Manche Postings vorher kann ich bestätigen, andere wiederum nicht.

      Wir waren vom 23.06.11 bis 02.07.11 auf dem CP. Dannach noch Südfrankreich, im Nachhinein wären wir aber gerne dort länger geblieben.
      Der CP ist wunderschön angelegt. Eingangsbereich wie schon beschrieben mit Südseefeeling. Er liegt direkt am Meer neben einer Felsbucht mit einer Burg obendrauf :D

      Die Zufahrt zum CP ist teilweise ein wenig eng, und die Beschilderung an der Hauptstrasse könnte besser sein, vor allem wenn man aus Richtung Altafulla kommt.
      Direkt vor der CP-Einfahrt steht ein Security-Häuschen wo auch ständig ein Wachmann war, einer sogar mit perfektem Deutsch :D. Die Parksituation für lange Gespanne ist dort schlecht gelöst, da der Platz nur für "normale" Gespanne ausreichend ist.
      An der Rezeption wird teilweise deutsch gesprochen, ansonsten auf dem Platz überwiegend spanisch aber mit englisch kommt man auch weiter. :) Dort bekommt man auch Armbänder aus Gummi, die man braucht um den Platz zu verlassen und wieder zu betreten, ohne kommt man nicht rein. Wenn man allerdings auf dem Platz bleibt brauch man die nicht rumzutragen. Der Platz ist komplett von aussen abgeriegelt, und es fahren abends mehre Securityleute auf dem Platz rum. Es gibt mehrere Zugänge zum Strand die durch ein Drehkreuz "gesichert" sind und mit dem Magnetarmand betätigt werden.
      Wir hatten einen Strandplatz und standen mit dem Wohnwagen auf Sand :D Ohne Mover wäre das schwieriger gewesen. Die vorher genannte Mauer gibt es immernoch, allerdings jetzt mit einem Zaun obendrauf...ist alles perfekt abgesichert. Aber natürlich war ein kleines Tor an den Strandplätzen, welches morgens um 7:00 aufgeschlossen und abends so ab 22:00-22:30 abgeschlossen wurde. Dann musste man, sofern man ausserhalb der Zeit zum Strand wollten über das Drehkreuz.
      Wie erwähnt hatten wir einen Platz direkt am Strand. So schön der Strandplatz tagsüber ist, kommt das Erwachen dann nachts :D Mit einem leichten Schlaf ist das absolut nicht zu empfehlen. Da der Strand öffentlich ist, und hinter dem CP Tamarit Park noch 2 oder 3 Campingplätze ohne direkten Meerzugang sind, ist dort abends teilweise richtig was los. Der öffentliche Strandzugang ist rechter Hand vom Campingplatz, und da linker Hand durch die Felsen begrenzt wird, spielt sich das meisste an dem Strandabschnitt vor dem Campingplatz ab. Es wird gefeiert, gejubelt, gestritten usw usf. Mir selber hat es nichts ausgemacht, da ich einen tiefen Schlaf habe.
      Aber Menschen mit keinem so guten Schlaf sind in der 2. oder 3. Reihe besser aufgehoben. Das haben mehrere Wohnmobilbesitzer in erster Reihe wohl zu spät gemerkt und haben ihrem Unmut über die gestörte Nachtruhe, teilweise mit einer Fäkaliensprache, die ich nicht wiederholen möchte, kundgetan.
      Nungut dafür kann der Campingplatz nichts und dagegen tun kann er auch nichts. Wäre wohl ein verlorenen Kampf :D Wer hier in die erste Reihe will muss auf dem CP mit nächtlichen Störungen rechnen. :evil: Bei einem weitläufigeren Strand wäre das Problem wohl nicht gegeben.

      Der Platz wird zu 90% von Spaniern besucht(zumindest zu unserer Zeit) 5% Deutsche rest Franzosen, Belgier, Holländer etc... Auf dem Platz sind viele "Mobilheime", und auch einige Dauercamper mit Saisonplatz sind dort. Am Wochenende oder an Feiertagen ist am Strand richtig was los, da siehts dann aus wie am Strand von manchen CP in Italien. :D
      War uns aber egal, da wir eh den Strand vor der Tür hatten. :D :thumbsup:

      Der CP verfügt über ein sehr schön angelegtes Schwimmbad, einen Fitnessraum, Tennisplätze, Speedtennis oder wie man das nennt, Fussballplatz usw usf. eigentlich alles was man sich wünschen kann. Abends gab es jeden Tag 2 Veranstaltungen(Musik, Zaubershow, Indianershow usw...) einmal am Restaurant nähe Supermarkt, und einmal auf der Showbühne beim Pool. Generell gab es eine große Auswahl an Animationen, für Jung und Alt, Sport und Spiele. So Umfangreich hab ichs bisher noch nicht erlebt. :thumbsup: Die Animationsleute(Deutsch, Spanisch und Englisch) waren von meinem Eindruck her motiviert und freundlich. Das hab ich auch schon anders erlebt. :thumbup:

      Der Supermarkt ist schon relativ groß und man bekommt eigentlich alles was man benötigt, aber natürlich teurer als ausserhalb. WLAN ist ganz günstig, und war schnell. 24h haben 10€ gekostet, wobei minutengenau abgerechnet wird. Reicht eigentlich wenn man nicht übermässig viel surft für den ganzen Urlaub.
      Das WLAN bekommt man im Informationshaus neben der Rezeption. Dort findet man auch Prospekte etc für Ausflugsmöglichkeiten.
      Mittagsruhe gabs keine, d.h. man konnte den Campingplatz verlassen wann man wollte (glaub von 7- 23 Uhr).
      Die Sanitäranlagen waren z.T. neu und modern, und manche waren älter, allerdings immer sauber. An jeder Toilette hängt auch so ein elektronisches "Bakterienvernichtergerät" :D 8o ...hab ich vorher noch nie gesehen.
      Der Platz relativ gross ist, sind Fahrräder von Vorteil.

      Uns hat es so gut gefallen, das wir selten den CP verlassen haben. Ausser Tarragona hab ich keine Ausflugsmöglichkeiten gesehen, hab mich allerdings nicht wirklich damit beschäftigt. Ich emfand aber die Möglichkeiten bei Cambrills besser, da dort auch die Berge mit div. Sehenswürdigkeiten sind.
      Altafulla ist der nächste Ort von Tamarit aus. Es ist ein kleiner Ort mit wenig Geschäften aber kleinen Bars und Restaurants.
      Sehr zu empfehlen ist dort Francesco, ein kleines Hähnchenrestaurant, der die besten Hähnchen macht die ich bisher gegessen hab. :thumbsup: Allerdings nicht gerade billig. Qualität hat anscheinend seinen Preis. Etwas weiter ist die Bodega Maria, die ich auch nur empfehlen kann. Eine typische urspanische kleine Bodega mit riesen Weinfässern zum probieren und abzapfen. Den Honig kann ich dort auch empfehlen. :thumbsup:
      Nach Altafulla kommt direkt Torredembara wo wir allerdings nur durchgefahren sind. Die Stadt ist auf jedenfall Größer und "touristischer".
      Einen Supermarkt, Gemischtwaren und Spielzeugladen gibts vor Altafulla gegenüber der Tankstelle. Noch größere Auswahl findet man vor Tarragona im Industriegebiet (ca 16-18km entfernt) mit Bauhaus, riesen Carrefour, McDonalds, Burgerking, Lidl, div. Spielzeugläden usw usf.
      Richtung Torredembarra gibts auch ein Lidl, aber ka wo genau da wir immer im Eroski vor Altafulla waren.

      Auch wenn ich den CP teilweise etwas "überorganisiert" empfand und nicht so familiär wie z.b. Els Prats, war es sehr schön und wir werden auf jedenfall dort wieder hin. Wir haben uns sehr wohl gefühlt, auch aufgrund der Tatsache das dort fast nur Spanier waren und man sogut wie kein Deutsch/Holländisch hörte....fast wie früher vor 20 Jahren ;) :thumbsup:
      Nachteil ist, dass der CP in der absoluten Hauptsaison sehr sehr teuer ist. :thumbdown:
      Bilder reiche ich noch nach....
      Gruß aus dem Saarland ;)


      Niveau und Intelligenz mancher Menschen haben selbst im Keller noch Höhenangst....
    • Hier die versprochenen Bilder

      K640_Teich am Eingang.JPG
      Der Teich am Eingangsbereich hinter der Rezeption

      K640_mit Schildkröten.JPG
      Mit vielen Schildkröten :D

      K640_Hauptstrasse am Eingang.JPG
      Haupstrasse nach der Schranke

      K640_Vom WW aus.JPG
      Aussicht vom Wohnwagen aus, hier sieht man die Abgrenzung zum Strand mittels Zaun, und die kleine Gartentür zwecks Zugang zum Strand vom Stellplatz aus

      K640_unserer SP sicht rechts.JPG
      Blick vom WW aus rechts (so sah übrigens der Strand aus wenn Siesta war, man konnte die Uhr danach stellen wann die Spanier "Pause" machten :D )

      K640_Unser Platz.JPG
      Unser Stellplatz...etwas klein aber es reichte gerade so aus ;) vor dem Vorzelt war noch ca. 0,5-1m Platz und das Auto stand auch drauf. Bei den Fahrrädern musste man drücken :D

      K640_Felsbucht unter der Burg.JPG K640_Felsbucht.JPG
      Die Felsbucht unter der Burg, die den Strand rechterhand begrenzt

      K640_Burg bei Tag.JPG K640_Burg bei Nacht.JPG
      Burg bei Tag, und bei Nacht
      Gruß aus dem Saarland ;)


      Niveau und Intelligenz mancher Menschen haben selbst im Keller noch Höhenangst....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saarländer ()

    • weitere Bilder

      K640_Stellplätze.JPG K640_ein grösserer Stellplatz.JPG

      Ein Blick auf einen anderen Bereich mit viel Schatten(bei uns war keiner :D ) und ein Bild von nem großen Stellplatz

      K640_Südseefeeling.JPG
      Südseefeeling

      K640_Strandbar.JPG
      Die Strandbar mit angrenzendem Restaurant und Dachterasse

      K640_ein Restaurant.JPG
      Restaurant am Supermarkt mit Fernseher für Sportübertragungen

      K640_Pool.JPG
      wunderbar angelegter Poolbereich mit Babybecken

      K640_neues Sani.JPG
      Ein neues Sanitätsgebäude im mittleren Bereich des CP, mit mehreren Familien und Privatsanitätsanlagen, behindertengerecht

      K640_Kindertreffpunkt.JPG K640_Animationsplan.JPG
      Der Kindertreffpunkt für Animation und Animationsplan

      Mehr Bilder hab ich nicht gemacht, der Rest von mir betrifft Familie ;) evtl kann Schauschau noch was nachreichen wenn er dort hinfährt
      Gruß aus dem Saarland ;)


      Niveau und Intelligenz mancher Menschen haben selbst im Keller noch Höhenangst....
    • Saarländer schrieb:


      Sehr zu empfehlen ist dort Francesco, ein kleines Hähnchenrestaurant, der die besten Hähnchen macht die ich bisher gegessen hab. :thumbsup: Allerdings nicht gerade billig. Qualität hat anscheinend seinen Preis.


      Kann ich nur bestätigen und dieses kleine Hähnchenrestaurant hat Tradition. Mein lieber Großvater hat schon vom Francesco geschwärmt als die in den 60er Jahren (!) dort Camping gemacht haben (Torre de la Mora). Wir gehen also dort bereits in der vierten Generation (mindestens einmal) Essen, wenn es uns wieder in die Gegend verschlägt. Muß man erlebt haben :thumbsup:

      Mein Eindruck vom Tamarit war übrigens nicht so überragend. Ich kann das garnicht an konkreten Dingen festmachen, aber ich fand ihn ein bißchen langweilig angelegt, dass Schwimmbad war nett aber nichts besonderes, der 'Funke' ist nicht übergesprungen ;) Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich...
      Wir sind dort 2008 gewesen (siehe Anfang des Posts) und nach ein paar Tagen ein paar Kilometer weiter gezogen zum Camping Stel. Wir aber haben jetzt schon beschlossen, daß wir nächstes Jahr den Nachbarplatz Playa Bara anfahren werden. Der liegt an einem Berghang mit tollen Waschhäusern, nettem Amphitheater und interessanter Poollandschaft. Mal sehen wie der ist, wenn man dort wohnt, bisher sind wir nur durch spaziert.

      Gruß Volker


      EDIT: Ich sehe gerade auf deinen Fotos, dass ich den Pool ganz anders in Erinnerung habe: Viereckig mit Rasenwiese drum herum. Gab anscheinend ein Update.