Anzeige

Anzeige

Batterie Ladestand prüfen - wie macht ihr das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Batterie Ladestand prüfen - wie macht ihr das?

      Mein Wohnwagen hat ein Autark-Paket und ich würde gerne den Ladestand der Batterie ablesen. Muss jetzt nicht 100% perfekt sein! Ich hab schon den Victron Energy BMV-700 gesehen, der ist mir aber zu überdimensioniert. Geht das auch eine Nummer kleiner?
      Gern auch eine "Bastel"-Lösung (Raspberry Pi oder Arduino?)...
      Ich möchte einfach sehen, ob der Ladezustand noch ausreicht, wenn ich autark stehe - oder ob ich mal einen Stellplatz mit Strom ansteuern muss.

      Danke!
    • Ich habe neben meiner Tankanzeige ganz rechts, diese Anzeige für die Solaranlage nachrüsten lassen. Die zeigt, neben einigen anderen Anzeigen, auch die Spannung der Batterie an. Derzeit sieht man, dass die Batterie nur mit 12,9V geladen wird, da keine Sonne scheint. Wenn die Sonne ganz weg ist, wird die momentane Batteriespannung angezeigt. Am Ende eines langen Fernsehabends sind es auch mal 11,3V wenn die Sonne selten zu sehen war. Bei 10,5V ist Schluss mit lustig und wird abgeschaltet.
      An der runden Anzeige links wird auch grob die Batteriespannung angezeigt. Bis 12V eine LED grün, darunter 2 gelbe und dann rot. Je nach Ladezustand kommen dann noch bis zu 4 grüne LEDs dazu, was zeigt, dass die Batterie komplett voll ist. Dann blinkt auch die Sonne auf der rechten Anzeige und es wird nicht mehr geladen. Ganz gleich ob Landstrom oder Solar.
      Mein neuer Wechselrichter zeigt aber auch die Batteriespannung, wenn er fertig angeschlossen ist.

      Mein 1 Jahr alter mit 300W hat ausgesorgt weil mein Laptop 370W braucht und da gleich der Lüfter angeht und warm wird.
      Wer Interesse hat ist mit 80€ dabei.

      Gruß Klaus

      Detailverbesserungen k.jpg
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hallo,

      ein Bat.Indikator ist immer nur eine Spannungsanzeige, die die momentane Bat.Spannung in eine mehr oder weniger tolle % oder sonstwas Scala umsetzt.
      Deshalb zeigen die Teile auch Müll an wenn die Bat. geladen wird.
      Die Bat. Spannung knickt auch unter Last ein und die Spannungs/Last-Kurve ändert sich mit der Kapazität und dem Bat.typ, deshalb ist das alles mit Vorsicht zu geniessen.

      Ich benutze zum beruhigen der Nerven und als ungefähren Richtwert dieses Teil hier.
      Tut klaglos seinen Dienst und ist einfach zu installieren, einfach irgendwo an 12V anklemmen und fertig ist die Laube.

      Gruss
      Andi
    • tabbertist schrieb:

      "Hallo,

      ein Bat.Indikator ist immer nur eine Spannungsanzeige, die die momentane Bat.Spannung in eine mehr oder weniger tolle % oder sonstwas Scala umsetzt.
      Deshalb zeigen die Teile auch Müll an wenn die Bat. geladen wird."


      Habe ich etwas anderes behauptet?


      Nø.


      Deine genannte Anzeige ist aber auch nur ein Schätzeisen.


      Wenn man es korrekt benötigt ohne Abschaltung der Ladespannung, ist eine Batt,mit Mittelabgriff erforderlich und oder ein Referenz- Lastwiderstand.


      Viel Spass beim Suchen, die Preisliste selbst kostet schon mehr als eine YT.


      Ich sehe kein Problem damit, für den Prüf- bzw Messvorgang die Ladespannung kurz zu unterbrechen, Taster + Relais als Luxus.


      Gruss
      Michael
    • tabbertist schrieb:

      Ich benutze zum beruhigen der Nerven und als ungefähren Richtwert dieses Teil hier.
      Tut klaglos seinen Dienst und ist einfach zu installieren, einfach irgendwo an 12V anklemmen und fertig ist die Laube.
      Das macht die linke runde Anzeige in meinem Bedienteil auch. Die neue Errungenschaft kann das aber wesentlich genauer. Auch der neue Wechselrichter von AEG, welcher gerade eingebaut wird, zeigt auch die genaue Batteriespannung an und schaltet bei 10,5 ab.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hallo,

      ich bestimme den Ladezustand der Batterie aus der Differenz von geladenen zu entnommenen Ampere am Solarregler.
      Dazu lade ich die Batterie vollständig auf (hängt bei mir dauernd am Solarpanel).
      Vor der Abreise stelle ich beide Werte auf "0".
      Wird danach mehr entnommen als nachgeladen sinkt der "Füllstand" der Batterie.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Erni schrieb:

      Dazu lade ich die Batterie vollständig auf (hängt bei mir dauernd am Solarpanel).
      Hallo Erni,

      ist bei mir auch so. Da reicht sogar das kleine Dachfenster in der Halle im Winter, um die Batterie auf bis 12,4V zu halten. Klar bei -15° hat sie das nicht.
      Mein WW hat bislang wenig Landstrom gesehen.

      Gruß Klaus

      sonic07 schrieb:

      Wo denn.
      Natürlich auf den absoluten Qualitätsprodukten aus der Ecke, wobei nicht alles Müll sein muss. Mir reicht es aber, 3 Mal auf die Nase gefallen zu sein. Das Thema ist durch.
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hallo,

      @'mft
      ich habe nicht geschrieben, dass Deine Aussage falsch ist, ganz im Gegenteil. Nur etwas weiter ausgeführt.

      Hier nochmal ein bisschen Senf:

      Den korrekten Ladezustand einer Batterie zu ermitteln ist nahezu unmöglich, da es zu viele Variablen im System gibt.
      Bei einem idealen Akku könnte man einfach ermitteln wieviele Wh rein bzw. raus gegangen sind und dann über die Kapazität errechnen wie voll der Akku ist.
      So ein System scheint Erni zu haben.
      Aber auch Er muss das System nullen weil das Ganze eine Milchmädchenrechnung ist.
      Nicht berüchsichtigen lassen sich z.B. Lade/Entladeverluste die im Akku auftreten, Temperatureinflüsse, Selbstentladung, Alterung des Akkus, Kapazitätsschwankungen des Akkus abhängig vom Lade/Entladestrom und noch so einiges Anderes.

      Um das mal zu verdeutlichen, einen idealen (leeren) Akku müsste ich 10h lang mit 1/10C laden und dann müsste er 100% voll sein.
      Ein realer Akku braucht dafür ca. 14h! Da sind wir also schon bei 40% Fehler....
      Beim Entladen ist es genauso, hochwertige Akkus ( Notstromanwendungen o.Ä ) haben eine Angabe der Kapazität in abhängigkeit vom Entladestrom.
      Da sind auch Schwankungen von 10-20% drin.
      Die Temperatur spielt auch eine starke Rollen, sieht man ganz einfach daran, dass Autobatterien die das ganze Jahr klaglos Ihren Dienst versehen ausgerechnet in der ersten kalten Nacht die Grätsche machen.

      Alle diese Faktoren können natürlich von der Elektronik berücksichtigt werden, dann ist diese allerdings Akkuspeziefisch und kostet mehr als der Wohni.

      Deshalb liefern die Geräte für den Konsumermarkt auch nur grobe Schätzwerte und sind eher nette Spielerei.

      Da ist es noch genauer den Akkuzustand über seine Ruhespannung zu ergründen.
      Dabei gilt grob: 12,6V oder mehr ist voll, 12,3V ca. 50%, unterhalb von 12V ist leer, unter 11V beginnt die Tiefentladung.
      Das gilt aber nur, wenn kein Lade/Entladestrom anliegt und es kann mehrere Stunden dauern bis sich eine stabile Ruhespannung einpendelt.

      Mein Akku z.B liegt nach dem Ladevorgang erstmal bei 13,2V und kommt dann in den nächsten 2-3H auf 12,7-12,8V runter. Da bleibt er dann für die nächsten Tage/Wochen.

      Alle diese Werte sind wie schon geschrieben mit Vorsicht zu geniessen, gerade bei Pb-Akuus gibt es so viele Bautypen, dass solche Werte gerade mal als ungefähre Peilwerte durchgehen.

      Am einfachsten lässt sich ein richtiger Nassakku mittels Säureheber prüfen, sowas fährt aber hoffentlich keiner im Wohni durch die Gegend.......


      Gruss
      Andi
    • Ich muss mich, bezüglich der Anzeigen, korrigieren.

      Heute in der Halle habe ich feststellen müssen, dass die rechte Anzeige auf meinem Bild, keine Batteriespannung zeigt. Erst wo die Sonne so stand, dass sie durch das kleine Fenster im Dach auf die Solaranlage schien, zeigte sie 12,9V an. Also wurde ganz leicht geladen.
      Die linke runde Anzeige ist also doch verlässlicher, wenn die Batterie voll ist. Als ich den Wagen dann ans Netz genommen habe, stand diese bei 13V. Nach einer halben Stunde etwa waren alle Lampen grün und 14V.
      Wenn der Wagen ohne Strom und Sonne ist, zeigt diese 12,5V, sofern die Batterie richtig voll ist. Geht durch Verbraucher dann in 0,5V - Schritten runter. Unter 12V kommen noch 2 gelbe und dann die rote LED, wobei noch nicht sofort abgeschaltet wird. Lange habe ich dann aber wahrscheinlich nicht mehr Strom.


      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hallo Erni,

      wie genau die LEDs wirklich sind, weiß ich nicht. Die Batterie ist reichlich ein Jahr alt und es haben, ohne am Netz zu hängen oder die Solaranlage lädt, mehr als 2 grüne LEDs, welche mit 12V und 12,5V beschriftet sind, geleuchtet.
      Noch ist alles in Ordnung.


      treckertom schrieb:

      Du weißt, was du damit gekauft hast?
      Ich hoffe das Richtige, lasse mich aber sehr gern aufklären.

      Danke im Voraus und Grüße von

      Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Klaus4711 schrieb:

      Ich hoffe das Richtige, lasse mich aber sehr gern aufklären.
      Wie man es nimmt.
      AEG hat GAR NICHTS mehr mit dem zu tun, was noch vor 20 Jahren damit verbunden wurde.
      Ebenso wie Telefunken oder Grundig.
      Es sind nur noch verkaufte Namen, die dann für teurer verkaufte Scachen aus der PRC aufgebappt werden.
      Dann doch besser gleich von Chinamann mit NoName.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • treckertom schrieb:

      AEG hat GAR NICHTS mehr mit dem zu tun, was noch vor 20 Jahren damit verbunden wurde.
      Ich habe diesen gekauft, weil er eine richtige Sinuswelle und nicht die modifizierte hat. Außerdem gute Bewertungen.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/