Anzeige

Anzeige

Eine Woche in Danzig ( PL )

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Eine Woche in Danzig ( PL )

      Hallo zusammen

      Wir waren eine Woche mit unserem Wohnwagen in Danzig genauer gesagt Stogi ( Vorort von Danzig ).
      Der Campingplatz " Stogi Nr. 218 " war ganz gut zu erreichen, bietet Stellplätze für so ziemlich alle Größen von Wohnmobilen, Wohnwagen, Zelten und es werden dort auch kleine Ferienhütten vermietet.
      Die Rezeption ist mit mehreren Leuten besetzt, die beiden mit denen wir Kontakt hatten auch beide Deutschsprachig.
      Es gibt auf dem Gelände mehrere Toilettenhäuschen und ein großes Waschhaus mit Duschen, etc., sogar Waschmaschine und Trockner vrohanden.
      Abgerundet wird der Platz mit der Gaststätte " Muszelka ", dort kann man morgens Brötchen bekommen, ab mittag sind mehrere Mahlzeiten erhältlich, desweiteren Getränke und das allernötigste zum Überleben.
      Vom Einfahrtstor des Platzes bis zum Strand sind es ca 500 M Fußweg, der Strand an sich sauber und groß angelegt. Es waren aber auch immer sehr viele einheimische da zum Sonnen oder Schwimmen mit Kindern. Am Strand gibt es auch nochmal eine Gaststätte und Kiosk.
      200 M vom Platz entfernt fährt die Straßenbahn nach Danzig, kostet 3,20 PLN, Tickets bekommt man an der Rezeption des Platzes. Die Bahn fährt alle 20 Min und in ca 25 Minuten ist man am Zentrum angekommen ( Haltestelle Brama Wyzynna ) und kann durch das Hohe Tor über die Straße "Dluga" die Gebäude etc genießen bis man die Speicherinsel erreicht.
      Von dort geht es an der Flußpromenade zum "Crane" und viele weitere Sehenswürdigkeiten.
      An der Station der Straßenbahn, im "hohen Tor" ist ein Touristik Büro wo man mit Reiseführern, Stadtplan etc versorgt wird.
      Wir haben noch einen Tagesausflug in das 50 Km entfernte Malbork gemacht und uns die Marienburg angesehen, auch sehr empfehlenswert.
      Der Stellplatz für unseren Wohnwagen, Strom und 2 Erwachsene hat uns mit ADAC Rabatt ( 5 % ) 77 PLN pro Nacht gekostet, umgerechnet etwa 19,25 €.

      Alles in allem hatten wir einen sehr schönen Urlaub, sehr viel Sonne bei 22 - 25 Grad und haben uns dort sehr wohl gefühlt.
      Ich persönlich kann den Zeltplatz empfehlen und würde auch selber wieder hin, wenn die Reise nochmal in die Ecke geht oder ein Zwischenstop ansteht, Reservierung vorab ist aber von Vorteil, es wurden viele Fahrzeuge am späten Nachmittag wegen vollem Platz weiter geschickt.
      Man sollte evtl auch die polnischen Ferien beachten, da wollen bestimmt auch viele zur Ostsee, wir waren jetzt ja noch vor Ferienbeginn da.

      Hier noch der Link zum Zeltplatz : camping-gdansk.pl/de/

      :thumbsup: :w
    • Danke für den Bericht!

      Mutters kommt daher, vielleicht wird eine Reise dorthin , um den Ostpreußen in mir zu erkunden.

      Frage: vielleicht hast Du es beobachtet : wie ist es dort, wenn ein Hündchen dabei ist, auf dem CP oder am Strand?

      Gruß
      Michael
    • Danke!

      In Museen etc ist es in D auch nichts anderes, Hund= Verzicht darauf.

      Im Urlaub ist es aber wichtig, dass der Hund nicht nur angekettet auf der Parzelle bleiben muss, wie an einigen Stellen in D, sondern mit an den (Hunde-) Strand darf.

      Fahren deshalb meist nach DK, für PL werde ich es recherchieren.

      Gruss
      Michael
    • in Polen sehen die das ganz locker mit den Hunden.
      Das die nicht auf Kinderspielplatz dürfen versteht sich von selbst. Ansonsten haben wir überall Hunde am Strand und CPs erlebt.
      Mein Tipp. Fahrt! Wir waren von Land, Leuten und Sehenwerten begeistert.

      Ps. Haben gestern unsere 9 Wochige Rundreise beendet. Davon waren wir 7Wochen in Polen. Sind von Süd bis Nord und dann an der Küste entlang bis Stettin gefahren. Rund 3000km (muss es aber erst noch genau ausrechnen)
      Davon werde ich aber noch berichten. Vor allem von der Mautpflicht ab 3,5t.
    • Danke für den für uns sehr wertvollen Hinweis!

      Tatsächlich gibt es auch nordische Länder, in denen man willkommen ist, aber Hündchen am liebsten zu Hause in der Hundepension.
      Hatten es in Schweden erlebt. Obwohl S keine Quarantäne mehr hat, da EU, wird man an jeder Ecke gefragt.
      Bei der Einreise neu seit einigen Jahren auch wieder mit Hündchen zum nächsten Zoll.

      Was für ein Unsinn, wenn Titer jährlich festgestellt wird, ein €Pass mit allen fristgemäßen Impfungen durchgeführt, am Strand müssen die Hunde tlw. in knalliger Sonne in vorbereitete Käfige, dürfen nicht zum Wasser an off. Badestellen.

      Hundehasserland Sverige.


      Gruß
      Michael
    • Das entspricht in keinster Weise den Erfahrungen die wir mit unseren Hunden in Schweden gemacht haben.
      Weder sind wir auf die Einfuhrrechtmässigkeit angesprochen worden, noch hat sich irgendjemand über unsere Hunde mokiert.
      Im Gegenteil! Wir sind mit vielen Schweden die selber ihre Hunde dabei hatten ins Gespräch gekommen.
      Diese Jahr geht es wieder für 4 Wochen in das mehr als hundefreundliche Schweden!
      Die benannten Käfige habe ich noch nie gesehen!
      Ich möchte mal so sterben wie meine Großmutter - friedlich schlafend, nicht kreischend wie ihr Beifahrer!
    • Dann warst Du noch nicht an der Westküste mit den Hunden, z.B. Capristrand Strömstad.
      Hunde sind am Strand nirgends erlaubt.

      Und Du gehörst zu den Urlaubern, die ihren Hund bei Einfahrt nach Schweden nicht beim Zoll anmelden. Ist aber seit einigen Jahren wieder Vorschrift .

      Möchte in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass es vor einigen Jahren gar nicht möglich war, einen Hund nach S ohne Quarantäne einzuführen, angeblich, weil es in S keine Tollwut gab, es war natürlich nur vorgeschoben. Man wollte keine Touris mit Hunden.

      Dieses Vorurteil hält sich bis heute, Ausländer mit Hund ist nicht legal, deshalb wird man gerade von älteren Schweden darauf angesprochen.

      Sicher gilt dies nicht in Ferienzentren. Wir sind gerne landsby mäßig unterwegs, haben es schon oft erlebt. Schön, wenn man dann ein wenig "universalskandinavisch" versteht und spricht.

      Gruß
      Michael
    • Aah okay, ich melde meine Hunde nicht an........hab Dich gar nicht bemerkt am Tyskland Terminal in Göteborg :anbet:

      Zu deiner Information - ich fahre nach Schweden seit ich 2 Jahre alt bin, und das sind mittlerweile 50 Jahre!
      Fahre bis zum Polarkreis hoch oder .....quer grad wie es passt. Habe viele Verwandte in Schweden und spreche von daher recht gut schwedisch!

      Du solltest mit Unterstellungen etwas vorsichtiger sein, wenn Du dein Gegenüber nicht kennst!

      Das einzige was in deinem Posting stimmt, ist das es mal schärfere Einfuhrbedingungen für Hunde gab. Allerdings ohne Quarantäne! Der Tollwut-Antikörpernachweis entfällt seit dem 01.01.2012.

      Sorry an den Threadersteller,war eigentlich hier weil wir nächstes Jahr auch nach Danzig fahren wollen. Konnte da bei solchen Aussagen meine Finger nicht zügeln. :/
      Ich möchte mal so sterben wie meine Großmutter - friedlich schlafend, nicht kreischend wie ihr Beifahrer!
    • Wir waren im September'17 auch auf stogi 218, wir hatten mit der CC vom ACSI glaube 15€ pro Tag bezahlt. Polen, Danzig ist super, wir waren begeistert. Wir hatten uns auch noch die Westerplatte und die Marienburg angeschaut, die Burg ist ein must have!