Anzeige

Anzeige

..unsere längste Reise....Sachsen-Bretagne.....Welche Route, Paris meiden? Tipps für Übernachtungsplätze....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • ..unsere längste Reise....Sachsen-Bretagne.....Welche Route, Paris meiden? Tipps für Übernachtungsplätze....

      ...wir fahren aus Sachsen kommend in die Bretagne, das wird unsere größte Tour.

      Google maps zeigt folgende Strecke an: A4 über die A5/A6 über Frankfurt, Saarbrücken, A4 Reims, Paris, A10/11 Le Mans, Rennes, Quimber ->1.580 KM...Übernachten, wenn alles läuft in Metz, dann irgendwo hinter Paris.

      Auf ein Hinweis in einen anderes Thread von @thomasff, der empfiehlt den Großraum Paris zu meinen, habe ich nochmal die Karte gewälzt.

      Eine nördliche Route würde mich erst über die A38 führen ( fahre ich gerne) dann durchs Ruhrgebiet und NL/oder Belgien (blicke da noch nicht durch) und dann grob Lille, Amiens, Caen, Rennes. Das wären aber grob geschätzt 120-150 KM mehr und ich muss Samstag durchs Ruhrgebiet.


      Habt ihr Tipps oder Meinungen zu den Routen, oder noch eine Alternative....Paris weitläufig umfahren oder am Sonntag direkt dran vorbei?

      Tipps für Übernachtungsplätze in AB Nähe nehmen wir auch gerne entgegen...alles anbieten :D
    • Guten Morgen,

      ich würde wahrscheinlich das Ruhrgebiet, Köln und Paris meiden und daher über die "Lange Meile" Giessen - Limburg fahren, dann A3 - A48 bis Koblenz, A61 - A4 Aachen und dann weiter Liege (Lüttich) - Mons - Amiens - Le Havre.

      Eine Übernachtung in der Nähe des Le Mont-Saint-Michel, um mal einen Blick darauf zu werfen, ist sicher nicht verkehrt, aber auch St Malo, die Festungsstadt und Heimat einiger Korsaren wie Robert Surcouf ist eine Übernachtung wert. Nicht weit weg das Gezeitenkraftwerk Rance - 40 Jahre lang das größte weltweit, bis es 2011 von einem solchen in Korea abgelöst wurde.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Ich halte Paris an einem Sonntag für völlig problemlos. Gleichwohl könnte man bei Châlons-en-Champagne von der A 4 auf die A 26 nach Süden wechseln und Paris südlich über A 5, A 19 und ein Stück Nationalstraße umfahren. Eine für Touristenströme völlig unbedeutende und damit wohl auch recht leere Strecke.

      Das wären ca. 80 Km mehr, aber nix A 61 und A 4 Koblenz Mainz an einem Samstag.
    • Hallo Libero,

      wir kommen aus Aachen und fahren die von Trapper beschriebene Strecke über Lüttich, Mons, Amiens und Le Havre
      und übernachten dann in der Nähe vom Mont St Michel. Das sind für uns dann 730 Km und nur etwas über 40 € Maut mit Hänger.
      Am zweiten Tag dann über Rennes in die Südbretagne ohne Maut.
      Du schreibst nicht, wann du losfährst, aber während der franz.Ferien im August würde ich Paris immer meiden.
      in unserem Camperleben sind wir bestimmt schon 20 - 30 mal um Paris gefahren, aber immer abends nach 20 Uhr, zum Teil auch nachts.
      Ich hasse es, eine Stunde mit 70 - 80 Km/h da rund zu fahren und hunderte Autos um dich rum.
      Für einen Übernachtungsplatz nahe der Autobahn würde ich dir diese Seite empfehlen:
      users.telenet.be/leo.huybrechts/snelweg.htm

      Viele Grüße aus Aachen :w
      Achim
    • Sorry...es wurde unerwartet später als erwartet...da hab ichs in der Nacht nicht mehr geschafft....hihi

      Also die Nordroute geht hinter Kassel auf der A 44 in Ruhrgebiet, wo man bei Unna den kleinen Verschwenker nach rechts auf die A 2 macht. Der folgt man an Oberhausen vorbei zum Kreuz Duisburg Kaiserberg und biegt dort auf die A 40 nach Moers und NL Venlo (ab dort A 67 NL) und Eindhoven ab. An Eindhoven vorbei weiter auf der A 67 nach Antwerpen (A 1 Belg.) und ab da A 14 nach Gent und Kortrijk. Zwischen Roubaix und Lille durch gehts auf der A 22 (F)und dann auf der A 1 Richting Paris. An der Kreuzung mit der A 29 biegt man dort nach rechts ab und folgt diese nach Amiens und von dort nach Rouen...und dann ist man ja fast schon da.

      Durchs Ruhrgebiet gehts ab 20 Uhr schon ganz gut und dann kommt man später in der Nacht durch die Umgehungen von Antwerpen zu einer ruhigen Verkehrszeit.

      Zwischen Antwerpen und Gent gibts Übernachtungsmöglichkeit.

      Gruß vom Thomas der von sich aus (Autobahnkreuz A 30/A 31) die Route über die Randstad in NL nachts ausprobiert hat an A´dam vorbei und über Utrecht, aber auf er Rückfahrt dann doch auf der beschriebenen Route gelandet ist, die sich als schneller und besser zu fahren herausgestellt hat. Ich fahre dann vom Kreuz Bottrop den Friesenspieß (A 31) nach Norden auf der Rückfahrt bzw nutze den, um schnell nach Oberhausen zu kommen, wenn ich losfahre.
    • Hawaii schrieb:

      Ich halte Paris an einem Sonntag für völlig problemlos.
      Dem kann ich mich eigentlich nur anschließen. Bin die letzten 4 Jahre problemlos an einem Sonntag durch Paris gefahren. Und habe das auch wieder vor. Aber ich werde das mal abonnieren.

      Grüße
      Harald
    • Hi,

      erstmal vielen Dank für Eure Rückmeldungen, Urlaub planen macht Spaß




      Hawaii schrieb:

      aber nix A 61 und A 4 Koblenz Mainz an einem Samstag.
      .....also diese Route über Koblenz ist für mich Neuland...was erwartet mich da denn im schlimmsten Fall an einen Samstag Nachmittag..? Voll?

      achim64 schrieb:

      Das sind für uns dann 730 Km und nur etwas über 40 € Maut mit Hänger.
      Am zweiten Tag dann über Rennes in die Südbretagne ohne Maut.
      Wie kommt das? Mit der Maut hab ich mich noch nicht beschäftigt, wenn so ein Häuschen kommt, bezahl ich. Das hört sich wenig an, sind das keine Autobahnen ?

      Rumpelstilzchen schrieb:


      Hawaii schrieb:

      Ich halte Paris an einem Sonntag für völlig problemlos.
      Dem kann ich mich eigentlich nur anschließen. Bin die letzten 4 Jahre problemlos an einem Sonntag durch Paris gefahren. Und habe das auch wieder vor. Aber ich werde das mal abonnieren.
      Grüße
      Harald
      ......fährt man durch Paris oder irgendwie außen rum? Durch Paris hätte was, wenn Sonntag es nicht so voll wäre, würde ich gerne mal ein paar Runden um den Arc de Triomphe drehen.....
    • Eine wesentliche Frage wurde noch nicht angestossen. Wann? Paris ist recht problemlos, aber nur am Sonntag bis 16 Uhr. Zu allen anderen Zeiten würde ich Paris weitläufig umfahren. Wenn es dir gelingt. Ich kam von der Normandie und wollte Paris östlich umfahren. Freitag, später Nachmittag. Doch wegen Baustellen und Umleitungen sind wir dann doch auf der Ringautobahn gelandet. Unser "Fluchtweg" nach 1 1/2 Std. im "normalen" Stau war dann Richtung Bois de Boulogne, 3 Tage Paris. :thumbsup: Und der Sonntag war der ruhigste Tag. Da wir erst am Montag wegfuhren liessen wir die paar Runden mit dem WW um den Arc de Triophe aus :w :lol: :0-0:
    • Hallo Libero
      Frage: wieviel Km wollt ihr an einem Tag fahren?
      Thomas Routenvorschlag ist die moderateste, zur Zeit nur eine Baustelle bei Duisburg( A42), wobei bei Lüttich die Stadtautobahn saniert wird.
      Ergänzend würde ich die A40 bis Straelen nehmen , ein Stück B221 bis Auffahrt Kaldenkirchen und auf die A61 bis Kreuz Jackerrath, weiter auf der A 44 Richtung Aachen/Belgien und Bretagne.
      Ich schätze mal von Euch bis Valenciennes sind es ca. 800 km
      Liebe Grüße vom Niederrhein
      Mein nächster Zugwagen ist ein Lada, oder besser doch ein Volvo

      Marwin
    • Libero schrieb:

      Hi,

      erstmal vielen Dank für Eure Rückmeldungen, Urlaub planen macht Spaß




      Hawaii schrieb:

      aber nix A 61 und A 4 Koblenz Mainz an einem Samstag.
      .....also diese Route über Koblenz ist für mich Neuland...was erwartet mich da denn im schlimmsten Fall an einen Samstag Nachmittag..? ....
      Mit Koblenz - Mainz hat Hawaii sich sicher vertan, man fährt nicht via Mainz.
      Wenn Du von Limburg (sehenswert!) kommend via A3 am Dernbacher Dreieck auf die A 48 rollst, fährst Du ein paar Kilometer durch's Kannenbäcker Land (Werkseinkauf Rastal und Römertopf), überquerst dann den Rhein und siehst dabei Teile von Koblenz (allein auch eine Reise wert), um dann schon nach kurzer Zeit auf die A61 Richtung Bonn abzubiegen. Da ist Samstags kein großer Verkehr zu erwarten.

      Wenn Du nicht via Belgien in die Bretagne fahren willst, bleibst Du einfach bei Kobkenz auf der A 48 Richtung Trier, um nach kurzer Zeit Luxemburg zu passieren.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Libero schrieb:

      fährt man durch Paris oder irgendwie außen rum?
      Es ist der mittlere Ring alles viel Spurig und läuft Sonntags gut bis die Pariser selbst wieder nach Hause fahren. Das mit dem Fahren um den Arc ist vielleicht schwierig wegen der Umwelt Plakette. Aber gedanklich reizt mich das auch immer wenn ich zu Fuß dort unterwegs bin.

      Grüße
      Harald
    • Libero schrieb:

      ......fährt man durch Paris oder irgendwie außen rum? Durch Paris hätte was, wenn Sonntag es nicht so voll wäre, würde ich gerne mal ein paar Runden um den Arc de Triomphe drehen.....
      nee - Du fährst, schau mal gockel mepps, vor der Périphérique bereits links ab und streifst Paris ein Stück im Süden. Du kannst natürlich bis zur Ringautobahn durchfahren, gönnst Dir dort einen kleinen, vllt. auch einen größeren Teil oder fährst 1x ganz rum. :evil:

      Aber eine Runde um den Arc de Triomphe würde ich mir schenken (ich hatte die Freude schon); es werden garantiert mehrere Runden, da der Franzose rechts vor links sehr ernst nimmt und Du recht bald ganz innen fährst (so richtige Fahrstreifen gibts eh nicht). Dann kommen die schönen Ampeln, an denen wartende Autos sich dicht neben Dein Gespann stellen und Du, da Dein Wowa ja hinten ausschert, nicht losfahren kannst. Generell finde ich das Fahren in Paris nicht so dramatisch - aber in den Kreiseln hast Du mit Wowa hinten dran richtig die Ar***karte, sofern der Kreisel Ampeln hat - sonst geht es.

      Die A 61 ist die Standardverbindung der Holländer, die in Süd-D, A, I, HR Urlaub machen. Ob das so passend ist? Und natürlich meinte ich Koblenz (A 61) und Aachen. Danke Dennis.

      Und für die paar Km in NL brauchst Du womöglich auch noch die Öse für das Abreissseil???
    • Hallo Libero,

      habe geade nochmal im Netz nachgesehen.
      Von belg. Grenze (Valenciennes) bis Caen zahlt man mit Hänger in diesem Jahr 46,80 €.
      Da die Bretonen ja bekanntlich etwas aufsässig gegenüber Paris sind, zahlt man in der Bretagne keine Maut.
      Die Autobahn geht bis Rennes, die letzten 80 Km muß ich über gute Nationalstrassen.

      Hier kannst du für alle Strecken in F die Maut berechnen.
      frankreich-info.de/service/rei…nung-der-autobahngebuhren

      Viele Grüße aus Aachen :w
      Achim
    • rund um den Arc sind meine ich keine Ampeln, aber um da hin zu kommen, geht eigentlich nur der Kreisel am Place de la Porte Maillot ... und da ist immer richtig was los, weil es auch die Zufahrt zum Bois de Boulogne ist! Dieser nette Kreisverkehr wird mit Ampeln geregelt. Viel Spaß.
    • Hawaii schrieb:

      ...

      Die A 61 ist die Standardverbindung der Holländer, die in Süd-D, A, I, HR Urlaub machen. Ob das so passend ist? Und natürlich meinte ich Koblenz (A 61) und Aachen. Danke Dennis.

      Und für die paar Km in NL brauchst Du womöglich auch noch die Öse für das Abreissseil???
      Die A 61 ist zwar die Standardverbindung der NL - aber nur für die, die Richtung Südfrankreich/Spanien fahren, d.h. sie kommen Libero auf dem Abschnitt eher entgegen - aber auch das verteilt sich, die sind nämlich schon unterwegs.
      Die Strecke führt auch nicht durch NL, sondern nur durch Belgien (A3 / E40).
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)