Anzeige

Anzeige

Maulkorb in Italien verpflichtend?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • mft schrieb:

      ...Das mit dem Erschießen ist ebenso kompletter Unsinn, es war eine Kampfhundeverordnung, nur Polizisten durften aggressive Rottweiler und schlimmer per Schuss töten, wenn sie jemanden angegriffen hatten....
      Nein, kein Unsinn. Es ging nicht um die Kampfhundeverordnung, sondern ein wesentliches älteres Gesetz aus dem 19. Jahrhundert, welches 2014 abgeschafft wurde.
    • Ich erlebe Dänemark jedenfalls als ein äusserst hundefreundliches Land. Vielleicht liegt das auch an meinem Hund( klein und niedlich). Wir dürfen überall hin und meist wird der Hund nichtmal berechnet(CP, Fahrpreis) . Das ist in Deutschland mitunter nicht so positiv. Lg Alex
    • [OT] Ich wundere mich immer wieder, mit welcher Aggressivität so einige Probanden hier im Forum auftreten, wenn für sie selbstverständliche Fragen gestellt werden. Dabei geht es in so einem Forum doch darum, eben auch mal "dumme" Fragen stellen zu dürfen. Etwas mehr Freundlichkeit, auch wenn es der persönliche Lebensplan einiger wohl nicht vorsieht, wäre angebrachter. [/OT]

      Nebenbei, die Einreisebestimmungen was den Heimtierausweis und den Tollwut-Impfschutz angeht, sind ja inzwischen europaweit harmonisiert. AFAIK ist nur Norwegen hier etwas "anders als die anderen Kinder", da nur assoziiert.

      Aber: Was mir auch nicht klar war ist, dass ein Hund in einem Zug der DB (das sind die wo draufsteht "Die Bahn kommt .. nur keiner weiß wann" :rolleyes: ) IMMER eine Schnüffeltüte aufhaben muss. Kann man im Netz nachlesen.

      Dänemark ist mir von meinen Nachbarn her als äußerst hundefreundliches Land beschrieben worden, die fahren mit ihrem Kampfzwergpudel immer in ein Ferienhaus, der Vermieter hat an dem Hund auch einen Narren gefressen :thumbsup:

      @stercki 51 : Tirol WILL doch garnicht zu Italienien gehören :evil:
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)

      "Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Stephen Hawking)

      Anmeldelinks zu den Tippspielen: wowabuli1 / wowabuli2 / wowabuli3 / wowadfbpokal / wowachampliga / wowaeuroliga
    • Hallo,

      die meisten Dänen sind durchaus sehr hundefreundlich, wie auch die skandinavischen Länder grundsätzlich sehr gut mit Hunden zu bereisen sind - das haben wir auch fast drei Jahrzehnte lang gemacht. Nichts desto trotz gibt und gab es einige gesetzliche Regelungen, die nicht unbedingt hundefreundlich sind bzw. etwas schwieriger zu handhaben sind. Die sollte man halt kennen.
    • Um nochmals auf das eigentliche Thema zurückzukommen... :undweg:
      wir waren vor 3 Wochen in der Toskana und hatten unsere Hündin immer dabei ( Markt, Stadtbesichtigung ) und wurden nicht wegen einem Maulkorb angesprochen.
      Ich habe aber in meiner Tasche einen Maulkorb dabei...meine Tierärztin hat mich darauf hingewiesen, dass in Italien Maulkorbpflicht besteht, sehe darin kein Problem denn so schwer ist dieser nicht ^^ .
      Wünsch euch viel Spaß in Italien und nicht immer alles so eng sehen...einfach einen Maulkorb mitführen, so halte ich das. :)
      :0-0: ... bin dann mal weg...

      LG Elke
    • Yasin schrieb:

      mft schrieb:

      ...Das mit dem Erschießen ist ebenso kompletter Unsinn, es war eine Kampfhundeverordnung, nur Polizisten durften aggressive Rottweiler und schlimmer per Schuss töten, wenn sie jemanden angegriffen hatten....
      Nein, kein Unsinn. Es ging nicht um die Kampfhundeverordnung, sondern ein wesentliches älteres Gesetz aus dem 19. Jahrhundert, welches 2014 abgeschafft wurde.
      Das 19. Jahrhundert?

      Also von 1801- 1900?

      Da gab es viele Teile von DK noch gar nicht unter dänischer Flagge.

      Und kannst Du bitte einmal die Quelle nennen? Ich bin ja nun fast halber Däne, aber das habe ich noch nie gehört
      Michael
    • mft schrieb:

      Yasin schrieb:

      mft schrieb:

      ...Das mit dem Erschießen ist ebenso kompletter Unsinn, es war eine Kampfhundeverordnung, nur Polizisten durften aggressive Rottweiler und schlimmer per Schuss töten, wenn sie jemanden angegriffen hatten....
      Nein, kein Unsinn. Es ging nicht um die Kampfhundeverordnung, sondern ein wesentliches älteres Gesetz aus dem 19. Jahrhundert, welches 2014 abgeschafft wurde.
      Das 19. Jahrhundert?
      Also von 1801- 1900?

      Da gab es viele Teile von DK noch gar nicht unter dänischer Flagge.

      Und kannst Du bitte einmal die Quelle nennen? Ich bin ja nun fast halber Däne, aber das habe ich noch nie gehört
      Michael
      Mein Quelle ist mein dänischer Geschäftspartner in Ribe, mit dem ich rund 30 Jahren zusammenarbeitet habe, der mich vor vielen Jahren, als wir ihn besuchten, darauf aufmerksam machte.
      Hinweise darauf finden sich auf vielen Seiten zum Thema Hund auf Reisen in Dänemark, z.b. hier.
    • Und was für einen Maulkorb nehmt ihr mit bzw ist verpflichtend?!
      2014 Garden Paradiso Jesolo/Italien
      2014 Camping de Paal/Niederlande
      2015 SüdseeCamp
      2015 Camping Krk/Kroatien
      2015 Camping Aufenfeld/Österreich
      2015 Hvidbjerg Strand/Dänemark
      2016 Tirol Camp Fieberbrunn/Österreich
      2016 Campingpark Lüneburger Heide
      2016 Kovacine Cres/Kroatien
      2016 Val Saline/Kroatien
      2016 Chiemsee Camping Rödlgries
      2016 Stadtcamping Schweinfurt
      2016 Topcamping Kühlungsborn
      2017 Hvidbjerg Strand (Frühjahrsstellplatz)
      2017 Campingpark Umag/Kroatien
      2017 Caravanpark Sexten/Südtirol
      2018 Römö Familiencamping (Frühjahrsstellplatz)
      Geplant:
      Hafsten Ferienresort/Schweden
      Camping Gränna/Schweden
      Saxnö Camping/Schweden
      Dragsö Camping/Schweden
    • Wir haben etwas gesucht, was leicht ist, gut in den Taschen zu verstauen, da nur für den Notfall und kurzfristig genutzt. Wir haben uns diese zugelegt. Mann kann sie individuell einstellen, also NICHT so, dass sie nicht hecheln können.
      Wir haben sie für Bergbahnnutzung angeschafft.
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Und der ist auch anerkannt in Italien?!
      2014 Garden Paradiso Jesolo/Italien
      2014 Camping de Paal/Niederlande
      2015 SüdseeCamp
      2015 Camping Krk/Kroatien
      2015 Camping Aufenfeld/Österreich
      2015 Hvidbjerg Strand/Dänemark
      2016 Tirol Camp Fieberbrunn/Österreich
      2016 Campingpark Lüneburger Heide
      2016 Kovacine Cres/Kroatien
      2016 Val Saline/Kroatien
      2016 Chiemsee Camping Rödlgries
      2016 Stadtcamping Schweinfurt
      2016 Topcamping Kühlungsborn
      2017 Hvidbjerg Strand (Frühjahrsstellplatz)
      2017 Campingpark Umag/Kroatien
      2017 Caravanpark Sexten/Südtirol
      2018 Römö Familiencamping (Frühjahrsstellplatz)
      Geplant:
      Hafsten Ferienresort/Schweden
      Camping Gränna/Schweden
      Saxnö Camping/Schweden
      Dragsö Camping/Schweden
    • Im Gegensatz zur Leinenlänge (IT = max. 2m) scheint das nix genormt zu sein ...
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)

      "Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Stephen Hawking)

      Anmeldelinks zu den Tippspielen: wowabuli1 / wowabuli2 / wowabuli3 / wowadfbpokal / wowachampliga / wowaeuroliga
    • OHCamper schrieb:

      Und der ist auch anerkannt in Italien?!
      Keine Ahnung, wir haben sie für die Bergbahnnutzung im Ösiland.
      Und - Maulkörbe genormt? Für unsere lässt sich kaum ein Draht- oder Ledermaulkorb vorschreiben :D und wenn doch, meiden wir das Gebiet.
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Ich denke nicht, dass es auf Erscheinung und Erziehung ankommt, denn ein älterer Herr, Züchter von Zwergpudeln, erzählte mir, er habe bei einer Kontrolle in Italien aus dem Drahtgestell eines Sektkorkens (!) für einen Junghund einen Maulkorb gebastelt. Die Polizei war dann zufrieden... Mein Kenntnisstand ist auch 1,5m-Leine, Stachel komplett verboten und MK mitführen und auf Verlangen drauf machen.
      LG
      Petra und ihr Fendt "Willy"
    • Wir haben selbst einen Bullterrier und da ich weiss, dass in einigen Ländern bzw. Regionen einzelner Länder spezielle Regeln gelten, informiere ich mich immer sehr genau. Wir sind bereits mehrmals in Italien gewesen und daher kenne ich die Regeln in Italien (habe mir auch mal die Mühe gemacht den Gesetzetext zu übersetzen, denn ich habe gelernt, dass man auf die Infos so mancher Seiten nicht wirklich vertrauen kann). Hunde (egal welche) sind in städtischen Gebieten bzw. überall dort wo sich viele Menschen aufhalten (Parks, Burgen usw.) immer an einer Leine zu führen die max 1,50 Meter ist. Das bedeutet nicht, dass die Leine nicht länger sein kann, aber sie muss immer dann auf max 1,50 Meter einstellbar sein. Also wer eine Schnappleine hat, einfach bei 1,50 Meter eine Markierung setzen und gut ist. Andere Leinen haben oft auch mehrere Ösen an denen der Karabiner eingehakt werden kann. Was den Maulkorb angeht, gibt es keine Vorschrift wie der auszusehen hat (im Gesetz steht weich und hart was in diesem Fall bedeutet, er muss flexibel sein und fest gleichzeitig, in der Praxis wird das so ausgelegt, dass die anforderungen an den Maulkorb dem Hund angepasst werden). Dieser Maulkorb ist IMMER mitzuführen und soll immer dann getragen werden, wenn vom Hund eine Gefahr für Mensch und Tier ausgeht oder wenn es von den Behörden verlangt wird. Das bedeutet in der Praxis, dass eine Behörde verlangen kann, dass ein Hund nur mit Maulkorb laufen darf (das gilt für auffällig gewordene Hunde von Italienern oder eben auch für Touristen), oder dass eben ein Polizist im Einzelfall verlangen kann, dass in dieser Situation der Hund einen Maulkorb tragen soll. Man ist dann eben auch abhängig wie der Beamte die Situation und den Hund (oder auch den Halter) einschätzt. Uns ist das mit einem Bullterrier in Italien noch nie passiert (im Gegenteil wir machen in Italien am liebsten Urlaub, weil eben dort alle sehr positiv auf unseren Hund reagieren). Das ist aber keine Garanti und im Zweifelsfall dann eben die Stadt oder engen Gassen oder wie auch immer verlassen und wo anders hin fahren oder morgen wieder kommen und hoffen, dass der BEamte einen besseren Tag hat.

      Was aber noch gesagt werden sollte im Bezug auf Hunde und Italien, ist das Bade- und Strandverbot für Hunde. Das wiederum kann nämlich jede Gemeinde/Stadt selbst regeln. Hierzu gibt es Seiten mit Infos wo gebadet werden darf und wo nicht. Allerdings wird auch das unterschiedlich streng geregelt, was oft auch von der Saisonzeit abhängt.
    • Klawitter schrieb:

      Es kommt hier wohl auf die Größe, Erziehung und Erscheinung an
      *fettdurchmich*
      Schmarrn. Eher auf die Launen des Kontrolleurs oder Situationen der Umgebung.
      Unsere ZWERGschnauzer durften (wegen der Vorschrift) nicht mit der Großkabinenbahn mitfahren, der Schäfer und der RIESENschnauzer zum Nebelhorn aber schon. Die Vorschriften (Land egal) sind die gleichen.
      Seither haben wir diese (s.o.) Maulschlaufen.
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.