Anzeige

Anzeige

Maulkorb in Italien verpflichtend?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Berichte gerne von meinen Erfahrungen. Wir waren schon oft mit Womo oder jetzt Wohnwagen in Italien mit einem oder zwischendurch auch zwei schwarzen Gordon Settern unterwegs. Mittelgroß und knapp 30 KG schwer. Im normalen Leben hatten wir nie Probleme in Italien. In manchen Städten haben uns die Carabinieri freundlich auf die Leine hingewiesen. Andere haben nichts gesagt, wenn wir mal ohne gelaufen sind. In Restaurants fast nie Probleme. Wir sind allerdings nie in der Hauptsaison unterwegs, da soll alles anders sein. Aber auch kein Wunder, wenn alles überfüllt ist! Wir haben immer wieder Einheimische, die sich sehr über unsere Hunde freuen und unbedingt streicheln wollen. In der Nebensaison ist es auch an den Stränden unproblematisch - wenn man nicht gerade in der Umgebung von Venedig oder am Gardasee unterwegs ist. Da gibt es dann manchmal Hundestrandabschnitte.

      Maulkorb: Niemals eine Aufforderung dazu bekommen. Nur bei öffentlichem Transport. Da war das zwingend. Egal ob Bus, Bahn oder Seilbahn. (Bei letzterem ein Ausnahme, wenn wie auf Elba die Seilbahn nur eine Person fasst)
      Und ich kann bei der italienischen Wärme nur von allen leichten Maulkörben abraten. Nehmt unbedingt Körbe! Die Hunde brauchen die absolute Hechelfreiheit. Alles andere ist Quälerei, auch wenn es schöner aussieht.

      Und trainiert das Aufsetzen zu Hause! Kurz vor die Schnauze halten und gleich Lecker rein. Ganz langsam die Zeit ausdehnen, bis es gelernt ist. Tut Euch und der Fellnase den Gefallen.

      Tipp: Je weiter im Süden, desto angenehmer mit Hund. Weil Touristen Geld bringen
    • Ich hab hier wohl eine etwas prekärere Situation.
      Mein Hund zählt zu den Listenhunden, AmStaff Terrier. Selbstverständlich mit Erziehung und regelmäßigen Wesenstests die in Hessen vorgeschrieben sind. Das Thema " der tut doch nix" wird von mir nie kommen, denn wie keiner in den Kopf eines Menschen schauen kann, kann er es auch nicht beim Tier. Aber zurück zum Thema.
      Aufgrund dessen informiere ich mich intensiver, da ich nicht in eine doofe Situation mit den Gesetzeshütern kommen mag.
      Ich lese die Vorschriften der jeweiligen Länder UND auch die der Transitländer. Ich entspreche im großen und ganzen den Vorgaben.
      Führe mit was gefordert ist, und hab den Hund grundsätzlich immer an der Leine.
      Probleme gab es deswegen bislang keine, warum?
      Nun, ich respektiere eben das was die jeweiligen Länder vorschreiben und genau so bekomme ich es eben zurück.
      Ich frage grundsätzlich bevor ich mein Hund mit in zB eine Einkaufspassage nehme (nicht in die Geschäfte), da es nie in Frage kommt, den Hund im Auto zu lassen (auch nicht auf einem Schattigen Platz). Die die das tun, sollten sich mal ne Stunde nebendran setzen und werden dann hoffentlich verstehen was sie da treiben.
      Ich Frage nach ob das okay ist, wenn ja, nehme ich ihn mit, wenn nein, fahre ich zu einer anderen. So einfach.
      Ich bin Gast in dem jeweiligen Land, und so sollte ich mich auch verhalten.
      Die Denkweise "ich bring euch Geld, legt euch mir zu Füßen" (sorry, extrem überzogen formuliert) ist der falsche Weg. Man sollte sich einfach mal vor Augen halten, was man selber von Gästen erwartet, und schnell merkt man, dass man sich mit dieser Einstellung keine Freunde und auch kein Respekt erntet.
      Ich mag hier Niemanden kritisieren oder Angreifen, aber der Spruch "wie man in den Wald ruft......" ist hier treffender den je.

      Ich habe Frankreich mit meinem Staff jahrelang gemieden, weil man Geschichten hört/liest, von denen man ein Grausen bekommt. Auch wenn ich nur durch musste nach Spanien, denn ne Pause ect. braucht jeder mal. Erst nach einer längeren Unterhaltung auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf, mit einem recht netten Paar die dies mehr als Positiv beschrieben haben, hab ich so eine Reise in erwägung gezogen. Nach intensiver Recherche, hab ich verstanden was gefordert wird. und hab dem eben entsprochen. Man merkt, bei entsprechendem Verhalten, dass alles entspannt ist, man niemandem zu nahe tritt und alle zufrieden sind. Wir, weil wir einen schönen Urlaub mit dem Hund hatten, die CP-Betreiber auf deren Plätze wir als Gäste waren, die Menschen die uns begegneten.

      Es ist doch eigentlich ganz einfach.
      Regeln der Länder und Menschen die man bereist beachten und Respektieren und man wird ebenso Respekt und Freundlichkeit ernten. Es ist nicht selbstverständlich dass ich auf Grund der Tatsache dass ich irgendwo Geld für die Anwesenheit bezahle, mich auch verhalten kann als ist dies mein Platz. Befolgt man dies, begegnet den Menschen mit einem Lächeln, ist alles viel einfacher.
      Das vergessen leider viele.

      Und diejenigen, die sich mit dem Post angegriffen, beleidigt, bevormundet oder was auch immer fühlen, denen sei gesagt, dass dies in keinster Weise in meiner Absicht lag. Die Grundlage dessen ist es doch, dass es überall "menschelt" nicht nur hier. Und da uns allen unsere tierischen Begleiter am Herzen liegen, sollten wir allein für sie die Regeln lesen, verstehen und auch entsprechend umsetzen.
      Ciao, Leigh

      ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      - Knaus Südwind Modell 1972

      - Hobby 610 UL Exclusiv Modell 1997

      - Hobby 650 KMFe De Luxe Edition Modell 2017
    • Klawitter schrieb:

      Wir hatten immer Hunde, Cocker, Foxterrier und jetzt Yorki und niemand hat uns in Italien jemals nach einem Maulkorb etc gefragt.
      Es kommt hier wohl auf die Größe, Erziehung und Erscheinung an
      Paul
      ....mein italienischer Bekannte sagt immer...die italienischen Gesetzte befolgen nur die Deutschen im Urlaub :evil:
    • Leigh schrieb:








      Ich habe Frankreich mit meinem Staff jahrelang gemieden, weil man Geschichten hört/liest, von denen man ein Grausen bekommt. Auch wenn ich nur durch musste nach Spanien, denn ne Pause ect. braucht jeder mal. Erst nach einer längeren Unterhaltung auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf, mit einem recht netten Paar die dies mehr als Positiv beschrieben haben, hab ich so eine Reise in erwägung gezogen.
      .....ich kann es jetzt nur für unsere Erlebnisse in der Bretagne sagen, ich fand das mit Hunden -2 Ridgebacks- wahnsinnig entspannd.

      Kein Problem die Hunde frei am Strand zu lassen, keine Anspannung/Verkrampfungen bei Begegnungen mit anderen Hunden und deren Menschen, Joggern, Kindern usw. Kein Hundegetto wie die Hundestrände an der Ostsee. Sehr viele Interessierte fragten nach der Rasse, einer holte sich sogar extra ein Dolmetscher. Hunde gehörten dazu, wie Ebbe und Flut ich bin mir auch relativ sicher, dass kein Bretone sich in Internetforen sich tagelang darüber streitet, ob ein Hund ins Bett darf oder wie man ihn füttern soll...
    • Libero schrieb:

      .....ich kann es jetzt nur für unsere Erlebnisse in der Bretagne sagen, ich fand das mit Hunden -2 Ridgebacks- wahnsinnig entspannd.
      Kein Problem die Hunde frei am Strand zu lassen, keine Anspannung/Verkrampfungen bei Begegnungen mit anderen Hunden und deren Menschen, Joggern, Kindern usw. Kein Hundegetto wie die Hundestrände an der Ostsee. Sehr viele Interessierte fragten nach der Rasse, einer holte sich sogar extra ein Dolmetscher. Hunde gehörten dazu, wie Ebbe und Flut ich bin mir auch relativ sicher, dass kein Bretone sich in Internetforen sich tagelang darüber streitet, ob ein Hund ins Bett darf oder wie man ihn füttern soll...
      Das durfte ich dieses Jahr auch erfahren...
      Und genau darum geht es auch.
      Ciao, Leigh

      ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      - Knaus Südwind Modell 1972

      - Hobby 610 UL Exclusiv Modell 1997

      - Hobby 650 KMFe De Luxe Edition Modell 2017
    • Wir sind Südtirol-Fans und waren auch schon mal ein paar Tage am Gardasee.

      Wir haben immer einen Maulkorb dabei. In Südtirol brauchten wir ihn noch nie, auch nicht in der Bergbahn und im Bus.
      Am Mendelpass (ist das auch noch Südtirol?) wurden wir mal beim Benutzen einer Zahnradbahn aufgefordert, den Maulkorb anzulegen.

      Wenn wir ausserhalb von Menschenmassen unterwegs sind, beim Bergwandern zum Beispiel, läuft unser Hund meist frei. Selbstverständlich ist natürlich, dass er kehrt macht, wenn Leute entgegen kommen. Dann wird er kurz angeleint (bei uns schlüpft er dann einfach schnell in in eine Leine mit Schlinge). Wenn wir die Leute passiert haben, wird er sofort wieder abgeleint. Viele Italiener meinten dann zwar, dass das nicht notwendig gewesen wäre, aber man weiß es eben nicht im Vorfeld und es gehört einfach zum gegenseitigen Respekt dazu.

      In Städten oder Plätzen, wo sich Menschen aufhalten, haben wir den Hund immer an der Leine.
      Damit sind wir bislang immer gut durchgekommen.
    • Ich kann euch nur vollkommen zustimmen und hoffen, dass der eine oder andere sich Gedanken macht, der hier mitliest und es bisher anders gehalten hat.

      Ich hatte viele Jahre lang Rottweiler, teils 3 davon gleichzeitig. Das waren tolle, gut erzogene und friedliche Hunde. Nur können Fremde das nicht wissen, deshalb kamen sie an die Leine, wenn uns jemand begegnete. Oft war ich mit ihnen nach und von Portugal unterwegs, und in Frankreich war es ab der Zeit um das Jahr 2000, in der die sogenannten Kampfhundeprobleme auftauchten, verboten, mehr als einen gleichzeitig zu führen. Dann war es eben so, und 2 mussten im Auto warten, während ich mit dem dritten Gassi ging.

      Nie wäre es mir eingefallen, sie einfach zum fremden Leuten oder Hunden hinrennen zu lassen, damit sie "das unter sich ausmachen", oder mit dem Ruf "der tut nix". Solche Leute konnte ich früher schon nicht leiden.

      Heute geht es mir genau andersrum. Ich habe nur noch kleine, sehr alte Hunde, die nicht mehr spielen können, und denen so einTutnix schnell die Knochen verrenkt hat beim Umrennen.

      Öfter mal wünsche ich mir die Rottweiler zurück. Auch denen ist mancher unerzogene Hund begegnet. Aber umgerannt hat die keiner.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Leigh schrieb:

      Ich hab hier wohl eine etwas prekärere Situation.
      Mein Hund zählt zu den Listenhunden, AmStaff Terrier. Selbstverständlich mit Erziehung und regelmäßigen Wesenstests die in Hessen vorgeschrieben sind. Das Thema " der tut doch nix" wird von mir nie kommen, denn wie keiner in den Kopf eines Menschen schauen kann, kann er es auch nicht beim Tier. Aber zurück zum Thema.
      Aufgrund dessen informiere ich mich intensiver, da ich nicht in eine doofe Situation mit den Gesetzeshütern kommen mag.
      Ich lese die Vorschriften der jeweiligen Länder UND auch die der Transitländer. Ich entspreche im großen und ganzen den Vorgaben.
      Führe mit was gefordert ist, und hab den Hund grundsätzlich immer an der Leine.
      Probleme gab es deswegen bislang keine, warum?
      Nun, ich respektiere eben das was die jeweiligen Länder vorschreiben und genau so bekomme ich es eben zurück.
      Ich frage grundsätzlich bevor ich mein Hund mit in zB eine Einkaufspassage nehme (nicht in die Geschäfte), da es nie in Frage kommt, den Hund im Auto zu lassen (auch nicht auf einem Schattigen Platz). Die die das tun, sollten sich mal ne Stunde nebendran setzen und werden dann hoffentlich verstehen was sie da treiben.
      Ich Frage nach ob das okay ist, wenn ja, nehme ich ihn mit, wenn nein, fahre ich zu einer anderen. So einfach.
      Ich bin Gast in dem jeweiligen Land, und so sollte ich mich auch verhalten.
      Die Denkweise "ich bring euch Geld, legt euch mir zu Füßen" (sorry, extrem überzogen formuliert) ist der falsche Weg. Man sollte sich einfach mal vor Augen halten, was man selber von Gästen erwartet, und schnell merkt man, dass man sich mit dieser Einstellung keine Freunde und auch kein Respekt erntet.
      Ich mag hier Niemanden kritisieren oder Angreifen, aber der Spruch "wie man in den Wald ruft......" ist hier treffender den je.

      Ich habe Frankreich mit meinem Staff jahrelang gemieden, weil man Geschichten hört/liest, von denen man ein Grausen bekommt. Auch wenn ich nur durch musste nach Spanien, denn ne Pause ect. braucht jeder mal. Erst nach einer längeren Unterhaltung auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf, mit einem recht netten Paar die dies mehr als Positiv beschrieben haben, hab ich so eine Reise in erwägung gezogen. Nach intensiver Recherche, hab ich verstanden was gefordert wird. und hab dem eben entsprochen. Man merkt, bei entsprechendem Verhalten, dass alles entspannt ist, man niemandem zu nahe tritt und alle zufrieden sind. Wir, weil wir einen schönen Urlaub mit dem Hund hatten, die CP-Betreiber auf deren Plätze wir als Gäste waren, die Menschen die uns begegneten.

      Es ist doch eigentlich ganz einfach.
      Regeln der Länder und Menschen die man bereist beachten und Respektieren und man wird ebenso Respekt und Freundlichkeit ernten. Es ist nicht selbstverständlich dass ich auf Grund der Tatsache dass ich irgendwo Geld für die Anwesenheit bezahle, mich auch verhalten kann als ist dies mein Platz. Befolgt man dies, begegnet den Menschen mit einem Lächeln, ist alles viel einfacher.
      Das vergessen leider viele.

      Und diejenigen, die sich mit dem Post angegriffen, beleidigt, bevormundet oder was auch immer fühlen, denen sei gesagt, dass dies in keinster Weise in meiner Absicht lag. Die Grundlage dessen ist es doch, dass es überall "menschelt" nicht nur hier. Und da uns allen unsere tierischen Begleiter am Herzen liegen, sollten wir allein für sie die Regeln lesen, verstehen und auch entsprechend umsetzen.

      Hallo in die Runde!

      Ich habe mal schnell "quer gelesen" und kann @Leigh nur zustimmen.

      Wir haben ebenfalls einen "Listenhund" (AmStaff), dazu zwei kleine Kinder.

      Sowohl hier in Deutschland als auch im Urlaub in anderen Ländern befolgen wir die Gesetze. Im vergangenen Italienurlaub gab es keinerlei Probleme. Viele Wohnwagennachbarn fanden unseren Hund auch richtig klasse. Diese Begeisterung erleben wir hier weniger ;)

      Ich bin der Meinung, jeder Hundebesitzer sollte sich an die Gesetze halten, ob großer oder kleiner Hund. Dazu noch ein bisschen mehr Toleranz oder Akzeptanz allem gegenüber und schon wäre vieles leichter :)
      :0-0:
      2016-07 *15 neuen Wohnwagen abgeholt
      2016-07 *3 Tage Campingpark Wiesenbeker Teich
      2016-09 *14 Tage CP Marina Di Venezia
      2017-09 *14 Tage oder mehr CP Marina Di Venezia
      2017-10 *Verkauf des Hobby De Luxe 490 KMF Bj. 2016
      2018-05 *Der Neue ist da: Hobby De Luxe Edition 650 kmfe <3
      2018-06 *Wenn der Mover angebaut ist, gehts los... :thumbsup:
      2018-08 *14 Tage CP Marina Di Venezia
    • Coco1982 schrieb:

      Im vergangenen Italienurlaub gab es keinerlei Probleme. Viele Wohnwagennachbarn fanden unseren Hund auch richtig klasse. Diese Begeisterung erleben wir hier weniger ;)
      Absolute zustimmung. So war es bei uns letztes Jahr auch....
      Die Nachbarn auf dem CP hatten zwei kleine Mädels. 3 und 5. Beide spielten mit unserem Wuff und hatte ne Menge Spaß.

      Aber auch dieses Jahr in Spanien war es entspannt.
      Ciao, Leigh

      ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      - Knaus Südwind Modell 1972

      - Hobby 610 UL Exclusiv Modell 1997

      - Hobby 650 KMFe De Luxe Edition Modell 2017
    • Wenn wir uns in Italien an Rexht und Ordnung halten würden, wäre es mir zu langweilig, weil die weitreichende Hundeverbote für die Strände das ganze Jahr gelten....klar, in der HS würde ich nicht an die Strände, aber in der Nebensasion interessiert das dort niemand.
    • So nun haben wir den Maulkorb zuhause vergessen. Denkt man ja auch nicht dran wenn man den sonst nie braucht. Sind auf dem Sexten in Südtirol. Jemand ne Idee wo ich einen kaufen kann um mit Hund Gondel bzw öffentliche Verkehrsmittel nutzen zu können?!
      2014 Garden Paradiso Jesolo/Italien
      2014 Camping de Paal/Niederlande
      2015 SüdseeCamp
      2015 Camping Krk/Kroatien
      2015 Camping Aufenfeld/Österreich
      2015 Hvidbjerg Strand/Dänemark
      2016 Tirol Camp Fieberbrunn/Österreich
      2016 Campingpark Lüneburger Heide
      2016 Kovacine Cres/Kroatien
      2016 Val Saline/Kroatien
      2016 Chiemsee Camping Rödlgries
      2016 Stadtcamping Schweinfurt
      2016 Topcamping Kühlungsborn
      2017 Hvidbjerg Strand (Frühjahrsstellplatz)
      2017 Campingpark Umag/Kroatien
      2017 Caravanpark Sexten/Südtirol
      2018 Römö Familiencamping (Frühjahrsstellplatz)
      Geplant:
      Hafsten Ferienresort/Schweden
      Camping Gränna/Schweden
      Saxnö Camping/Schweden
      Dragsö Camping/Schweden
    • Stimmt hilft echt nicht weiter Und wird bestimmt in Zukunft immer im wohni sein
      2014 Garden Paradiso Jesolo/Italien
      2014 Camping de Paal/Niederlande
      2015 SüdseeCamp
      2015 Camping Krk/Kroatien
      2015 Camping Aufenfeld/Österreich
      2015 Hvidbjerg Strand/Dänemark
      2016 Tirol Camp Fieberbrunn/Österreich
      2016 Campingpark Lüneburger Heide
      2016 Kovacine Cres/Kroatien
      2016 Val Saline/Kroatien
      2016 Chiemsee Camping Rödlgries
      2016 Stadtcamping Schweinfurt
      2016 Topcamping Kühlungsborn
      2017 Hvidbjerg Strand (Frühjahrsstellplatz)
      2017 Campingpark Umag/Kroatien
      2017 Caravanpark Sexten/Südtirol
      2018 Römö Familiencamping (Frühjahrsstellplatz)
      Geplant:
      Hafsten Ferienresort/Schweden
      Camping Gränna/Schweden
      Saxnö Camping/Schweden
      Dragsö Camping/Schweden
    • Coco1982 schrieb:


      Ich bin der Meinung, jeder Hundebesitzer sollte sich an die Gesetze halten, ob großer oder kleiner Hund. Dazu noch ein bisschen mehr Toleranz oder Akzeptanz allem gegenüber und schon wäre vieles leichter :)
      wir lieben tiere, hatten sehr lange mehrere katzen und würden auch heute noch gerne tiere haben, geht aber leider nicht.

      nur, wie soll tolerenanz und akzeptanz aussehen, wenn sich hundehalter einfach nur drei stufen unter ihrem hund benehmen??

      letzte woche auf dem campingplatz hohenwarth im bayerischen wald:

      zwei richtig dicke haufen vor dem eingang zum herren-waschraum. 1o meter weiter noch ein ordentlicher haufen und weitere 10 meter der rest. und natürlcih wars keiner, ist einfach liegen geblieben

      gut, fast alle halter gehen auf diesem platz raus zur "hundewiese"

      nur, wenn sowas passiert, fällt tolenranz und akzeptanz verdammt schwer und ein einzelfall ist es leider auch nicht

      gruß helmut
    • heinz-helmut schrieb:

      Coco1982 schrieb:

      Ich bin der Meinung, jeder Hundebesitzer sollte sich an die Gesetze halten, ob großer oder kleiner Hund. Dazu noch ein bisschen mehr Toleranz oder Akzeptanz allem gegenüber und schon wäre vieles leichter :)
      wir lieben tiere, hatten sehr lange mehrere katzen und würden auch heute noch gerne tiere haben, geht aber leider nicht.
      nur, wie soll tolerenanz und akzeptanz aussehen, wenn sich hundehalter einfach nur drei stufen unter ihrem hund benehmen??

      letzte woche auf dem campingplatz hohenwarth im bayerischen wald:

      zwei richtig dicke haufen vor dem eingang zum herren-waschraum. 1o meter weiter noch ein ordentlicher haufen und weitere 10 meter der rest. und natürlcih wars keiner, ist einfach liegen geblieben

      gut, fast alle halter gehen auf diesem platz raus zur "hundewiese"

      nur, wenn sowas passiert, fällt tolenranz und akzeptanz verdammt schwer und ein einzelfall ist es leider auch nicht

      gruß helmut
      Deshalb schreibe ich auch, jeder Hundebesitzer sollte sich an die Gesetze halten! Ich würde mich genauso über die Haufen aufregen :thumbdown: Sowas geht gar nicht!

      Schwieriges Thema, da man schnell alle Hundebesitzer über einen Kamm schert ?(

      Grüße :)
      :0-0:
      2016-07 *15 neuen Wohnwagen abgeholt
      2016-07 *3 Tage Campingpark Wiesenbeker Teich
      2016-09 *14 Tage CP Marina Di Venezia
      2017-09 *14 Tage oder mehr CP Marina Di Venezia
      2017-10 *Verkauf des Hobby De Luxe 490 KMF Bj. 2016
      2018-05 *Der Neue ist da: Hobby De Luxe Edition 650 kmfe <3
      2018-06 *Wenn der Mover angebaut ist, gehts los... :thumbsup:
      2018-08 *14 Tage CP Marina Di Venezia
    • dass ein in Italien ggfls. verpflichtender MAulkorb nicht allzu viel gemein hat mit umherliegenden - ohne Frage sehr ärgerlichen - Haufen, wird hoffentlich dem geneigten Leser und Interessenten dieses Trööts 1. aufgefallen sein und 2. ihn nicht daran hindern, seine Sicht der Dinge incl. evtl. Erfahrungen hier zu posten.

      Vielen Dank dafür. :anbet:
    • Stimmt hier gehts rund um den Maulkorb in Italien. ABER: Hundehalter die Haufen nicht aufheben gehen gar nicht. Sollte ich mal ne Tüte zu wenig dabei haben. Drehe ich umgehend um hole Nachschub u Räume die Haufen weg. Mich ärgert jeder Haufen der rumliegt auch Wahnsinnig doll.
      2014 Garden Paradiso Jesolo/Italien
      2014 Camping de Paal/Niederlande
      2015 SüdseeCamp
      2015 Camping Krk/Kroatien
      2015 Camping Aufenfeld/Österreich
      2015 Hvidbjerg Strand/Dänemark
      2016 Tirol Camp Fieberbrunn/Österreich
      2016 Campingpark Lüneburger Heide
      2016 Kovacine Cres/Kroatien
      2016 Val Saline/Kroatien
      2016 Chiemsee Camping Rödlgries
      2016 Stadtcamping Schweinfurt
      2016 Topcamping Kühlungsborn
      2017 Hvidbjerg Strand (Frühjahrsstellplatz)
      2017 Campingpark Umag/Kroatien
      2017 Caravanpark Sexten/Südtirol
      2018 Römö Familiencamping (Frühjahrsstellplatz)
      Geplant:
      Hafsten Ferienresort/Schweden
      Camping Gränna/Schweden
      Saxnö Camping/Schweden
      Dragsö Camping/Schweden