Anzeige

Anzeige

Maulkorb in Italien verpflichtend?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • OHCamper schrieb:

      Stimmt hier gehts rund um den Maulkorb in Italien. ABER: Hundehalter die Haufen nicht aufheben gehen gar nicht. Sollte ich mal ne Tüte zu wenig dabei haben. Drehe ich umgehend um hole Nachschub u Räume die Haufen weg. Mich ärgert jeder Haufen der rumliegt auch Wahnsinnig doll.
      Da bin ich absolut bei Dir....
      Ciao, Leigh

      ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      - Knaus Südwind Modell 1972

      - Hobby 610 UL Exclusiv Modell 1997

      - Hobby 650 KMFe De Luxe Edition Modell 2017
    • Das ist leider immer mehr der Geldgier der Platzbetreiber geschuldet, dass kaum noch ein Platz wirklich hundefrei ist. Wenn die Biester auf dem Platz sind, dann hat man eben Hundehaufen und Gebell. Das dies nicht vokommt, dafür gibts dann einfach zu viele auf dem Platz. Also bleibt nur, einen hundefreien Platz zu wählen, auch wenn die inzwischen eher selten sind. Ich überleg mir auch gerade vom geplanten MDV doch lieber auf einen anderen Platz zu wechseln, weil die Gassigänge trotz Hundezone wohl auch im hundefreien Bereich durchgeführt werden.
      Wie schön das selbst für eingefleischte Hundebesitzer ist, kann man in den Kommentaren einiger Hundebesitzer über das Union Lido Dog camp lesen. Hier sind die Hundebesitzer wirklich abgetrennt und einige jammern schon über die Haufen und den säuerlichen Gestank, der hier und da im Dog Camp die Nasen der Wauzibesitzer streichelt. Ich finde das Dog Camp mit Zaun aber die beste Lösung. Da kann jeder Urlaub machen, ganz nach seinem Gusto.
      2016: Erste Ausfahrt zu Tenuta primero in Grado IT
      2017: Las Dunas Sant Pere Pescador
    • Und letzendlich sind es doch die Hundebesitzer die sich nicht in der Griff haben die scheisse ihrer Hunde weg zu machen. Sorry mich regt das echt auf. Niemals würde ich mich in so ein dogcamp einverchen lassen. Unser Labbi bellt nicht, wir passen auf wo er hin macht, egal ob groß oder klein u wir führen ihn immer an der Leine. Nur leider denken so nicht alle Hundeführer
      2014 Garden Paradiso Jesolo/Italien
      2014 Camping de Paal/Niederlande
      2015 SüdseeCamp
      2015 Camping Krk/Kroatien
      2015 Camping Aufenfeld/Österreich
      2015 Hvidbjerg Strand/Dänemark
      2016 Tirol Camp Fieberbrunn/Österreich
      2016 Campingpark Lüneburger Heide
      2016 Kovacine Cres/Kroatien
      2016 Val Saline/Kroatien
      2016 Chiemsee Camping Rödlgries
      2016 Stadtcamping Schweinfurt
      2016 Topcamping Kühlungsborn
      2017 Hvidbjerg Strand (Frühjahrsstellplatz)
      2017 Campingpark Umag/Kroatien
      2017 Caravanpark Sexten/Südtirol
      2018 Römö Familiencamping (Frühjahrsstellplatz)
      Geplant:
      Hafsten Ferienresort/Schweden
      Camping Gränna/Schweden
      Saxnö Camping/Schweden
      Dragsö Camping/Schweden
    • metsche schrieb:

      . Ich finde das Dog Camp mit Zaun aber die beste Lösung. Da kann jeder Urlaub machen, ganz nach seinem Gusto.
      ...wir meiden solche Plätze, ich lass mich nicht separieren.

      Betreiber, die ihre Campingplätze im Griff haben, haben idR auch keine Probleme mit den Hunden auf ihren CP...im Umkehrschluß; Plätze, auff denen uns Hunde wirklich negativ aufgefallen sind, waren auch sonst eher oll.

      Wenn ein Betreiber zB nicht mitbekommt, dass eine Töle den ganzen Tag auf der Parzelle kläfft, ist dieser Betreiber ein schlechter Gastgeber.
    • Hawaii schrieb:

      @metsche: doppelt doof, weil 1. Thema aber so richtig verfehlt und 2. inhaltlich dummes Zeug. Nimm Du schön Plätze ohne Hund, dann begegnen wir uns auch nicht - wäre mir jetzt echt lieber.
      Absolut d'accord.
      Ciao, Leigh

      ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      - Knaus Südwind Modell 1972

      - Hobby 610 UL Exclusiv Modell 1997

      - Hobby 650 KMFe De Luxe Edition Modell 2017
    • Ich bin für die Platzzuteilung nach einen Wesenstest für menschliche Camper. Alle Querulanten, Agitatoren, Rücksichtslose bekommen dann ihr eigenes eingezäuntes Camp, wo sie sich gegenseitig ärgern X( und aufregen :evil: können. Da sind bestimmt auch ein paar Hundebesitzer dabei. Leider kann man nicht alles haben. :love:

      Aber die überwiegende und friedliche Mehrheit könnte dann ganz nach ihrem Gusto mit oder ohne Hund Urlaub machen. :camping: :prost:
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • metsche schrieb:

      Das ist leider immer mehr der Geldgier der Platzbetreiber geschuldet, dass kaum noch ein Platz wirklich hundefrei ist. Wenn die Biester auf dem Platz sind, dann hat man eben Hundehaufen und Gebell. Das dies nicht vokommt, dafür gibts dann einfach zu viele auf dem Platz. Also bleibt nur, einen hundefreien Platz zu wählen, auch wenn die inzwischen eher selten sind. Ich überleg mir auch gerade vom geplanten MDV doch lieber auf einen anderen Platz zu wechseln, weil die Gassigänge trotz Hundezone wohl auch im hundefreien Bereich durchgeführt werden.
      Wie schön das selbst für eingefleischte Hundebesitzer ist, kann man in den Kommentaren einiger Hundebesitzer über das Union Lido Dog camp lesen. Hier sind die Hundebesitzer wirklich abgetrennt und einige jammern schon über die Haufen und den säuerlichen Gestank, der hier und da im Dog Camp die Nasen der Wauzibesitzer streichelt. Ich finde das Dog Camp mit Zaun aber die beste Lösung. Da kann jeder Urlaub machen, ganz nach seinem Gusto.
      danke metsche

      es geht halt, wie immer, um die uneinsichtigkeit einiger sog. hundehalter, egal, ob es sich dabei um einen vorgeschrieben maulkorb oder um hundescheiße handelt.
      und der alte spruch: wenn man den köter trifft jault er, hat sich wieder einmal bestätigt

      gruß helmut
    • Leigh schrieb:

      Hawaii schrieb:

      @metsche: doppelt doof, weil 1. Thema aber so richtig verfehlt und 2. inhaltlich dummes Zeug. Nimm Du schön Plätze ohne Hund, dann begegnen wir uns auch nicht - wäre mir jetzt echt lieber.
      Absolut d'accord.
      Absolut nicht dummes Zeug. Ich brauch keinen Hund neben mir auf der Parzelle. Die sind meist ohnehin so eng aneinandergelegt, dass der Wauzi zwangsweise immer präsent ist.
      Aber so ein Camp finde ich prima, dann wird keiner gestört. Und doof ist mein Beitrag sicher nicht. Du musst eben auch verstehen, dass nicht alle und v.a. so wie wir mit kleinen Kindern große Hunde daneben haben wollen. Natürlich bellt das Teil manchmal rum und kacken muss es auch. Selbst wenn dann der Besitzer den Haufen wegmacht und die Hälfte Schmier stinkt bei 29 Grad im Schatten die nächsten Tage vor sich hin, mag ich das nicht. Das muss man eben auch mal akzeptieren. Deswegen Dog Camp --> Super.
      Aber ihr als Hundebesitzer müsst euch nicht aufregen, die meisten Plätze gestatten doch Hunde. Wenn man das Thema z.B. bei camping.info rausfiltert ist kaum mehr was übrig. Insofern, ganz cool.
      2016: Erste Ausfahrt zu Tenuta primero in Grado IT
      2017: Las Dunas Sant Pere Pescador
    • Mit ist es eben egal, wer auf der Nachbarparzelle ist, egal ob kleine Kinder oder Greis. Wir gehen nicht in solche HundeGettos...kann sich ja jeder aussuchen.

      Unsere Hunde bellen nicht und ich sorge dafür dass sie bei uns bleiben, Haufen machen wir weg...damit ist genug. Wenn dann jemand Angst hat, muss er sich darum kümmern, wir kümmern uns nur um unseren Urlaub.
    • Ich habe bei Plätzen mit separaten Platzteilen für Hunde noch keine schlechte Erfahrungen gemacht.
      Z.Bsp: Grubhof, Aquarius, Pierre de Coubertin in Ribeauvillé.

      Wenn ich allerdings so ein Ghetto wie "Union Lido" antreffe, oder ich nur auf bestimmten "Transitstrecken" mit dem Hund laufen dürfte, wäre ich auch am nächsten Tag weg.

      Natürlich tut es mir leid, dass auf dem 50plus Campingpark in Fischen mit Hunden nichts mehr geht - der war nämlich Klasse für Gassi gehen. Aber das muss man halt akzeptieren.
    • Hallo,
      wir waren im Juli auf einem Campingplatz, wo Hunde erlaubt waren. Auf dem Platzteil, wo wir standen, gab es 4 Hundehalter. Von den 4 Hunden waren 3 Hunde grundsätzlich nicht angeleint und liefen frei umher. Eine Hundehalterin, der ich gesagte hatte, man könnte ja auch den Hund mal anleinen, entgegnete mir im patzigen Ton: Warum,hat der Hund ihnen was getan? Jeder mag sich nun seine eigenen Gedanken über diese Antwort machen!

      Achim
    • toledo2006 schrieb:

      Von den 4 Hunden waren 3 Hunde grundsätzlich nicht angeleint und liefen frei umher
      Liefen die auf ihrer Parzelle frei umher, oder auf dem CP?

      Meine Dina ist auch mal nicht angeleint, aber solange ich auf der Parzelle bleibe, bleibt sie auch dort - vorzugsweise auf ihrem Hundebett.
      Wenn ich allerdings weg gehe, kommt sie entweder an der Leine mit, oder wird eben an die bereitliegende Schleppleine geklinkt.
      Wenn ich mein Mittagsschläfchen in der Sonne mache, wird sie auch vorsorglich befestigt.
    • Hallo gwaihir,
      auf besagtem Campingplatz gab es keine "abgegrenzten" Parzellen, die Hunde liefen frei rum und entfernten sich somit auch schon mal weiter weg und mußten von ihren Besitzern zurückgerufen werden.
      Ich bin halt der Meinung, daß wenn in der Beschreibung des Platzes steht: Hunde sind immer an der Leine zu halten, dann hat das auch zu geschehen, ohne wenn und aber. Diese Anordnung gilt bei allen Campingplätzen und dürfte allen Hundebesitzer wohl bekannt sein.
      Bezeichnend war ja auch die Antwort der einen Hundebesitzerin. Muß der Hund mir erst etwas tun, damit er an die Leine genommen werden muß?

      Achim
    • @metsche
      Nun mal langsam...

      Wirst Du mit anderen Über einen Kamm geschert, schreist Du garantiert.

      Ja, ich hab n Hund dabei, aber was Du nie erleben wirst, is dass der auf dem CP oder sogar auf der Parcelle nen Haufen hinterlässt.
      Hat was mit Erziehung zu tun.
      Genau so wie das Bellen.
      Ohne jemanden angreifen zu wollen, aber es liegt doch auf der Hand.
      Ein gros von Hundehaltern, scheren sich kein bisschen um das was vom Platzbetreiber vorgeschrieben ist. Getreu dem Motto "Ich zahle hier, also kann ich tun was ich will".
      Is nur leider nich so, und das dann eben auch zum Leidwesen anderer.
      Und mal ehrlich, vergleiche mal, welche Töle bellt? Oftmals die kleinen, fast nie die großen... Und ja, das gebelle nervt mich auch, aber C'est la vie, man sollte was das angeht tolerant sein.
      Ich bin im Urlaub, und komm NIE zur Ruhe, wenn mich alles und jeder nervt. Also springt mal über euren Schatten, ihr seid nicht alleine und werdet es nicht sein.
      Und bevor die Frage aufkommt, warum ich n Hund hab, oder generell sogar warum n Kampfhund, denn so werden Die AmStaffs ja verschriehen.
      Klar, weil wir genau die Rasse mögen, weil sie einem Respekt einflößen. Meine Frau erlitt 2010 nen sehr schweren Schlaganfall, und es blieb ne Menge zurück.
      Mit dem Hund kann ich sie auch alleine Zuhause lassen, und Arbeiten gehen, es kommt nich Hinz und Kunz wie man manchmal hört, zum Hausieren und Überfallen die Leute.
      Und auf dem CP (ja er ist angeleint) kommt auch nich jeder einfach her...
      Für mich quasi zu Ihrem Schutze, und das is die andere Seite des Blattes, die man sich auch mal ansehen sollte. Nur wenn ich zwei Seiten kenn, erlaub ich mir was dazu zu sagen.
      Hier wird gerade heißer gegessen als gekocht wird. Das is meine Meinung.
      Und der Spruch "Ich hab zwei kleine Kinder" den vor Jahren eine Mitbewohnerin im Haus, als sie unseren ersten AmStaff sah, Reflexartig sagte, dem kann ich nur das hinzufügen.

      Die Kinder sind nicht meine, es waren die unseres CampingNachbarn in Italien. Wir hatten sie nie vorher gesehen.


      IMG_6591.JPG IMG_6593.JPG

      Mein Tip an alle. Schaut euch den am Ende der Leine an, und Ihr kennt den Hund. Der Hund ist ein Spiegel des Herrchens. Und von Wegen Wesenstest... Ich wäre auch dafür, dass jeder ein Test machen sollte, ob Hundehaltetauglich oder nicht.

      Nun kommt mal wieder alle runter, und entspannt Euch, hier is "Camping/Urlaub/Entspannung" im Vordergrund, und nicht, "wie kotze ich mich über alles und jeden aus, weil ich mies drauf war/bin". Das is mein Persönliches Empfinden wenn ich das alles hier lese.
      Jetzt könnt Ihr drüber nachdenken oder aber euch besinnen.

      @toledo2006

      Was das angeht, geb ich Dir recht. Auf den Plätzen sind alle gleich, nur manche sind gleicher.
      Ciao, Leigh

      ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      - Knaus Südwind Modell 1972

      - Hobby 610 UL Exclusiv Modell 1997

      - Hobby 650 KMFe De Luxe Edition Modell 2017
    • Libero schrieb:

      ..sicher, aber - und das hab ich weiter oben schon geschrieben- obliegt es der Hand des Betreibers, dass seine Regeln eben auch befolgt werden...da uns er sich drum kümmern.
      sorry @Libero, das seh ich nicht so. Ich brauch doch keinen Platzbetreiber, der ständig unterwegs ist und aufpasst, dass seine Regeln eingehalten werden.
      Ich nehme mal an, dass du deine Ridgebacks im Griff hast, ich habe meine Dina auch im Griff - sie nicht so groß wie deine, aber egal.
      Ich war auch schon bei Treffen, Dina lag wieder mal ohne Leine neben mir. Auf einmal hieß es, wenn die Dina ohne Leine ist, dann braucht meine Kleine auch keine. Und was war? Die Kleine ist hin und her gelaufen, hat da ein Häufchen gelegt, da mal etwas bewässert, auf einmal waren alle genervt. Also gleiches Recht für Alle, Dina an die Leine und die Kleine auch.
    • Also unabhängig davon ob man seinen Hund im Griff hat oder nicht. Wenn es heißt leinenpflicht dann ist leibenpflicht, wenn verbot mit Holzkohle zu grillen dann Grill ich auch nicht mit Holzkohle. Ich bin gast u halte mich dran. Wenn das alle tun würden, dann läuft doch alles prima. Wie gesagt mein labbi hört auch aufs Wort. Aber an der Leine ist er permanent. Aus Rücksicht zu den anderen ohne Hund u weil es vom Betreiber so gewünscht
      2014 Garden Paradiso Jesolo/Italien
      2014 Camping de Paal/Niederlande
      2015 SüdseeCamp
      2015 Camping Krk/Kroatien
      2015 Camping Aufenfeld/Österreich
      2015 Hvidbjerg Strand/Dänemark
      2016 Tirol Camp Fieberbrunn/Österreich
      2016 Campingpark Lüneburger Heide
      2016 Kovacine Cres/Kroatien
      2016 Val Saline/Kroatien
      2016 Chiemsee Camping Rödlgries
      2016 Stadtcamping Schweinfurt
      2016 Topcamping Kühlungsborn
      2017 Hvidbjerg Strand (Frühjahrsstellplatz)
      2017 Campingpark Umag/Kroatien
      2017 Caravanpark Sexten/Südtirol
      2018 Römö Familiencamping (Frühjahrsstellplatz)
      Geplant:
      Hafsten Ferienresort/Schweden
      Camping Gränna/Schweden
      Saxnö Camping/Schweden
      Dragsö Camping/Schweden