Anzeige

Anzeige

Keder selbst annähen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Keder selbst annähen

      Hallo,
      Das Annähen von Kederfahnen ist leichter als gedacht.
      Voraussetzung : eine normale Haushaltnähmschine, ein großer Tisch, eine 2. Person.
      Zunächst den "richtigen" Keder kaufen.
      Der Keder muß 2 Fahnen haben!Keder.jpg
      Die Nahtfahne auf der Nahtseite leicht mit einer Wachskerze einreiben. Dies vermindert die Reibung beim Nähen.
      Auf die Stoffseite wird das Segeltuch aufgenäht. Die Stoffseite ist später die Unterseite des Segels.
      Dazu wird zunächst das Segel locker ausgebreitet und der Keder mit einer Naht mit großer Stichweite aufgenäht.
      Der Keder läuft logischer Weise auf der Maschineninnenseite und das Segel zeigt nach außen.
      Da die Maschine den Keder kräftig vorwärts zieht, muß das Segel etwas straff gehalten werden. Die 2. Person führt das Segel an der Maschine vorbei, so daß der "Näher" keinen Stau hat.
      Bei der 2.Naht kann die Stichweite geringer sein.
      Wenn alles genäht ist, entlang der Kederfahne das Segel mit Maler-Krepp abkleben.
      Die Kederfahne und das Segel mit Pattex-Kraftkleber einstreichen.
      pattex.de/do-it-yourself-mit-p…ftkleber-transparent.html
      Nach 5-10Minuten die Kederfahnen kräftig zusammendrücken. Der Druck macht es, nicht die Dauer!Kedernaht.jpg



      Krepp-Band entfernen. Die Kederleiste auf eine Holzlatte legen und mit einem mittleren Hammer die Klebebahn nochmals Stück für Stück anschlagen.
      1 Tag liegen lassen und der neue Keder hält. :ok

      Sorry, Der Link zur Kedernaht sollte jetzt gehen
      Hier nochmal der Keder-link
      ebay.at/itm/1-m-Zeltkeder-weis…e5e86a:g:F7MAAOSwJ4hY~01d
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Überfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn, fehlende Parkplätze an der AB und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Quadmaster ()

    • Sorry, der Link sollt jetzt gehen.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Überfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn, fehlende Parkplätze an der AB und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Moin,
      wenn meine Frau mich mit losem Kederband sieht, fliegen die Töpfe.....
      ....damit habe ich ihr die letzte Nähmaschine gehimmelt ;(

      Seitdem habe ich die defekte für meine Näharbeiten :D :rolleyes:

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Welche normale Haushaltsnähmaschine packt so eine Näharbeit.
      Mit unserer haben wir nach einem Versuch aufgegeben, bevor etwas kaputt gegangen ist.
      Das Nähen hat dann ein weiblicher Profi am Ort übernommen, ausgestattet mit einer entsprechenden Nähmaschine. War nicht teuer, und wir konnten drauf warten.
    • Ich hatte nur ein Reststück Keder mit einem Band und habe ein altes Sonnensegel zerschnitten um für das grosse Bugfenster eine Markise zu nähen. Das klappt auch!

      Eine normale Nähmaschine packt das gut, man muss nur langsam nähen und eine dicke und spitze Nadel verwenden. Ich habe ein verstärktes Garn genommen für Rucksäcke und Lederarbeiten.

      Traut Euch!
      Viele Grüße

      Müsli
    • Ubertino schrieb:

      Welche normale Haushaltsnähmaschine packt so eine Näharbeit.
      Bei dem Keder mit 2 Fahnen ist die Stoffseite nicht viel dicker als Jeansstoff.
      Wie schon beschrieben, Nahtseite mit Wachs einreiben. Neue scharfe Nadel, und es geht.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Überfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn, fehlende Parkplätze an der AB und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Das mit dem Kleber (Pattex) halte ich jetzt nicht für so eine gute Idee. Wenn man Pech hat, verklebt die Nadel oder sogar der Greifer mit Spulchen und man hat große Mühe alles wieder sauber zu bekommen.

      Und ob man jetzt Kederband mit einer oder zwei Laschen bevorzugt ist mehr ein persönlicher Geschmack als unbedingte Notwendigkeit. Bei Kederband mit 2 Laschen hat man halt eine sauberere Optik und braucht sich nicht um eine ausfransende Kante des Segels zu kümmern.

      Vg Ralph

      PS: hab jetzt erst gesehen, dass der Kleber nach dem Nähen kommen soll - ja dann ist alles gut, sorry ...
    • Wie gut, dass wir eine Justizanstalt mit einer Näherei vor Ort haben- gut und preisgünstig.
      Ich war so dankbar, dass ich dem "Hotelgast" der JVA die Hand gab, ihm auf die Schulter klopfte für die gute Arbeit.

      Es waren leuchtende Augen zu sehen - für den Insasse wohl der erste Kontakt zur Aussenwelt seit vielen Jahren.

      Danach wurde ich links und rechts von Sicherheitskräften gepackt und untersucht.

      Der Werkstattleiter begleitete mich wieder heraus , meinte, es war aber genau richtig für den Häftling, es wird ihn motivieren, sich nicht so hängen zu lassen.

      Gruss
      Michael
    • rhae schrieb:

      Das mit dem Kleber (Pattex) halte ich jetzt nicht für so eine gute Idee. Wenn man Pech hat, verklebt die Nadel oder sogar der Greifer mit Spulchen und man hat große Mühe alles wieder sauber zu bekommen.
      Moin,
      wenn der Pattex Kleber abgebunden ist, verklebt der nichts beim Nähen. Ich habe letztens, mit Hilfe der besseren Hälfte, einen neuen Reissverschluss an eine Fiamma Caravanstore angenäht. Alten Reissverschluss abgetrennt, neuen mit Pattex transparent angeklebt (Kontaktklebung, andrücken mit Nahtrolle). Zwei Tage später hat die bessere Hälfte den Reissverschluss kunstvoll angenäht. Etwas sperrig, ging aber ganz gut.
      Gruß, MartinIMG_3474.jpgIMG_3475.jpg
      unterwegs mit LMC Musica 490E (2016) nebst Frau & Flat coated Retriever
    • Hallo,
      wer seine Nähte vor dem Nähen "Stecknadelfrei fixieren möchte, kann auch dieses Band verwenden.
      extremtextil.de/doppelseitiges…-x-50m-papiertraeger.html.
      Es wird nur ein ganz schmaler hauchdünner Streifen geklebt, der zusätzlich noch abdichtet und zum Durchnähen geeignet ist.
      Nach dem Abziehen des Papierträgers bleibt kein Klebeband , sondern nur ein dünner Streifen Klebemasse zurück.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Überfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn, fehlende Parkplätze an der AB und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.