Anzeige

Anzeige

Erstmals ohne Bärenhöhle auf großer Reise oder - Tweetys erste große Tour

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Erstmals ohne Bärenhöhle auf großer Reise oder - Tweetys erste große Tour

      "Vorgeplänkel"


      Was soll schon passieren, wenn eine vierköpfige Familie mit Wuff auf große Reise geht?


      Das sind eigentlich immer unsere ersten Worte, wenn wir einen Reisebericht beginnen. Alteingelesene aus der Reiseberichtecke werden das kennen. ;)


      Und diesmal ist wirklich alles anders!


      Unser Wohnwagen hat leider einen Achsschaden - der Drehstab ist durch, und die Ersatzsuche gestaltet sich bei einem mittlerweile 24 Jahre jungen Wohnwagen schwierig. So habe ich in weiser Voraussicht, und weil ich es eh vor hatte, unseren T5 als Reisebus ausgebaut. Über die genauen Pläne kann ich allerdings noch nichts verraten - und die wenigen Eingeweihten bitte ich, nichts zu verraten, um die Spannung schön aufrecht zu erhalten. ;)


      Wenn wir aber schreiben, "Was soll schon passieren..." dann muss neben dem ursprünglichen Problem des Wohnwagens noch etwas sein. Monatelange Ideensammlung, Planung und Vorfreude scheinen von einem auf den anderen Moment über den Haufen geworfen worden zu sein.


      Der Schicksalstag ist der 31. Juli. Wir sitzen auf dem Balkon, die Kids sind auf dem Spielplatz, keine fünf Minuten von hier. Wir hören Martinshorn, was aber nicht ungwöhnlich ist. Kurze Zeit später steht unsere Kleine vor dem Balkon - völlig außer Atem. Der Große habe sich an der Hand weh getan und wir sollten kommen. Kurz darauf ruft eine Bekannte an, welche ebenfalls auf dem Spielplatz ist und berichtet mir, dass Rettungswagen und Notarzt soeben eingetroffen seien. Applaus! Ich fahre zu besagtem Spielplatz und klopfe an der Tür des Rettungswagens. Eingetreten, sehe ich sofort, dass der rechte Unterarm kurz über dem Handgelenk "durch" ist. :S


      Einer der Rettungssanis fragt mich, ob ich im medizinischen Bereich arbeite. Ich schaue kurz an mir runter, ob ich mein Schild vergessen habe zu entfernen - und antworte ja. Man dachte es sich bereits. Er sagt, normalerweise treten die Eltern vollkommen hysterisch ein - ich wäre die Ruhe in Person. Naja ... als Intensivfachpfleger kann man das als nicht lebensbedrohlich recht schnell erkennen. ^^


      Während mein Sohn in den Genuss einer Blaulichtfahrt Richtung Stuttgart kommt, fahre ich heim und nehme sicherheitshalber Klamotten mit, Krankenkassenkarte und melde mich für den folgenden Dienst auf Arbeit ab. Bis wir im Krankenhaus fertig sind und wierder daheim, ist es etwa 1 Uhr morgens. Zum Glück musste nicht operiert werden, durch Zug konnte der glatte Bruch vor dem Eingipsen wieder aufeinander gesetzt werden. Aber Oberarmgips ist definitiv nicht cool für nen 12-jährigen.


      Die kommenden zwei Tage sind Papa und Sohn fast durchweg wach, ich habe mir frei genommen und betreibe Privatpflege. Die Schmerzen sind aber enorm und ich verzweifle oft fast. Eigenes Kind ist halt doch was anderes als der normale Patient.

      Am kommenden Tag sind wir nochmal dort im Krankenhaus, weil die Schmerzen zusätzlich durch Druck entstehen und der Große teilweise die Finger schlecht spürt. Der Gips wird noch einmal geweitet und wir gehen nch weiteren vier Stunden wieder nach Hause.


      Erst am fünften Tag scheinen die Schmerzen besiegt zu sein. Ich bin vollkommen tot. knappe 50 Stunden gar keinen Schlaf und danach nur Stundenweise. Selbst der Große ist absolut am Ende.



      Ok ... genug geweint. ^^


      Problem... wir wollen in knapp zwei Wochen los. Eine Tour... geplant ohne Wohnwagen - da die Strecken mit Wohnwagen teilweise nicht möglich wären. Diese steht nun vollkommen auf der Kippe. Mit Oberarmgips brauchen wir das nicht machen. Wir wollen vier Wochen unterwegs sein und neben Erholung auch viele Sachen sehen, die mit wandern verbunden sind. Erst an diesem Freitag - einen Tag vor Abfahrt - werden wir erfahren, ob wir so fahren können, wie gedacht. Wenn nicht, steht aber auch schon Plan B. Lassen wir uns also überraschen. :_whistling: Ein leichter Unterarmgips und keine weitere notwendige Kontrolle ist die Voraussetzung.


      Wie wir das managen mit zwei Erwachsenen, zwei Kindern und Wuff, werden wir euch dann bei Zeiten erzählen. Wir werden euch auch Bilder zeigen von unserem Ausbau, den wir vollkommen selbst macht haben, ohne teure Fertigvarianten zu kaufen, un natürlich gibt es gern auch den einen oder anderen Kostenpunkt, der genannt wird.


      Auch neu wird sein, dass wir versuchen, den Bericht live zu machen. Euch auf dem Laufenden zu halten, noch während wir unterwegs sind. Versprechen kann ich das allerdings nicht immer, da wir noch nicht wissen, wie es hier und da mit dem W-Lan aussehen wird.


      Drückt uns also in aller Hinsicht die Daumen. ;)






      Grüßle

      Stefan :w

      "Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
      Albert Einstein
    • Mojn, ich schließe mich da mal an,

      so ist das mit den Sohnemännern, meiner hat sich letzte Woche mit dem Longboard lang gemacht, irgendwas evtl. am Ellenbogen gebrochen, oder auch nicht, könnte auch die Wachstumsfuge sein, trotzdem Armschiene und Nachuntersuchung, Ende offen, Urlaub mal wieder abgeblasen, Wohni bekommt langsam Standplatten...
      Gruß 2taktdiesel
    • Glückwunsch ;(
      Ich kenne das. Meiner hat sich beim Sturz vom Hochsitz den Unterarm frakturiert. Bis der NA da war hatte ich ihn schon in der Klinik angemeldet. :D
      Wofür arbeitet man denn in der Leitstelle? :thumbsup:
      Sind gespannt auf euren Bericht und weiterhin gute Besserung für den Sohnemann.
      Zwängen uns mal in den Bus und sind dabei 8)
      Gruß Sascha


      Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht :xwall:
    • Das ist aber blöd gelaufen. Erst einmal gute Genesungswünsche an den Junior.
      Kennen tue ich das auch. Mußte als Jugendlicher meinen Berlinbesuch beim Patenonkel verschieben, weil ich mir Glassplitter in die Hand gerammt hatte.

      Da ihr ja immer etwas spannendes zu erzählen habt, hatte ich mich schon auf den Reisebericht gefreut. Und auf ein mögliches Zusammentreffen auf einem CP.
      Ich steige jetzt schon mal in den Bus (zum Glück ist noch genügend Platz) und laß mich überraschen, wo die Reise schlußendlich hingeht.

      LG
      Peugeotpik
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Hallo,
      ach wie blöd ist das denn??? :wacko: Gute Besserung für euren Sohn und hoffentlich lässt sich Plan B verwirklichen.... :thumbsup:
      in weiser Voraussicht quetsche ich mich dann mal mit 'nem Kaffee in der Hand ins Eckchen.... :lol:
      Viele Grüße
      Maria

      Situs vi late in isset avernet
    • Liebe Grüße und die besten Genesungswünsche an M.

      Wie auch immer, Euch einen schönen Urlaub. Das wird für alle ja ein Überraschungspaket. Ich bin gespannt, wohin es Euch verschlägt.
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.

      Sei kein Nimby - think global! :w
    • Hallo Stefan,

      hattest die Route ja schon kurz angerissen - freue mich schon auf den Bericht, hoffe es wird alles gut verheilen und keine Kontrolle mehr notwendig sein. Vermutlich werden wir uns dann wohl doch nicht treffen ;) Bei unserem "Großen" ist's ja zum Glück nur der kleine Zeh - da gibt's keinen Gips ;)

      Den Ausbau hatte ich ja schon gesehen - oder war da noch mehr hinzugekommen? Ok, ok - ich sag ja nix :whistling:

      Gruß,
      Thomas
    • "Vorgeplänkel die Zweite"


      So langsam sind die letzten Arbeiten am Bus und die entsprechenden Vorbereitungen abgeschlossen.
      Als Wohnwagen-Camper haben wir aber natürlich das Meiste im Wohnwagen und wir haben gerade erst wieder gemerkt, wie urlaubsreif wir sind. Der Plan ist, noch ein paar Sachen, unter anderem Geschirr, Besteck, unsere kleine Espressokanne und einen Stuhl für die Kinder zu holen. Wir suchen wie Verrückte den Wohnwagenschlüssel - können ihn aber nicht finden. Es dauert geschlagene zehn Minuten der Verwüstung, bis wir raffen, das der Schlüssel in der Werkstatt liegt. :S X/ :_whistling:

      Auf den Parkplatz der Werkstatt fahrend finde ich es verdammt ruhig dort. Ich steige aus und lese an der Einfahrt ... "Wir haben geschlossen vom 07. bis 18. August..." Ok... zum Glück wussten wir davon nichts und stehen also vor verschlossenem Wohnwagen. Der Schlüssel liegt im Büro auf der anderen Seite des Zettels. :_whistling:

      Gut, wir hätten jetzt den Meister, welcher eine weitere Werkstatt hat anrufen können und mit ihm einen Termin vereinbaren können um an unsere Bärenhöhle zu kommen - aber ne, dass wäre mir zu stressig in der Kürze der Zeit. Stattdessen ging es nun zum Herrn Berger. :D In kürzester Zeit landeten zwei Stühle, ein Melanin-Set, ein Paar Tischtennisschläger, ein Badminton-Set, eine Reibe, ein Zelt-Teppich in 250 x 300 cm und eine Luftmatratze in unserem Einkaufskorb.

      Somit sollte nun alles da sein, was das Herz begehrt. :thumbup:

      Im Lauf des Tages stelle ich noch kurz unseren Tweety vor. Warum der Tweety heißt, wird euch beim ersten Bild schon klar werden. ;)
      Grüßle

      Stefan :w

      "Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
      Albert Einstein
    • Hallo Stefan,

      oje, was für eine Sch .... ;( ... Ich drücke eurem Großen die Daumen, dass das jetzt wenigstens wieder schnell verheilt. :ok Ich gebe offen zu, dass sich mir beim Lesen die Nackenhaare aufgestellt haben. Sowas braucht keiner. Aber wie sich das hier so andeutet, seid ihr dabei das wirklich Beste aus der Situation zu machen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

      Ach ja ... Woher nimmst du die Muße, das alles hier auch noch für uns aufbereitet zusammenzuschreiben? - Respekt :anbet:
      es grüßt M. :w

      RUT-Thüringen ... immer wieder einfach Klasse ^^
    • So... Zeit für Tweety ;)


      Wie links in meinem Avatar zu sehen, fahren wir seit ein paar Jahren einen Bus. Als ehemaliger Besitzer eines T3 Club Joker Westfalia mit Hochdach, habe ich schon viele Jahre einem solchen Gefährt hinterher geweint. Bezahlbar wäre ein California für uns allerdings nicht wirklich, und eines Tages ergab sich die Gelegenheit, dieses Gefährt günstig zu erwerben. Trotz mittlerweile neun Jahren Alter, hat er erst ein bisschen mehr als 83.000 km auf der Uhr. (Ja alles geprüft - da ich es selbst nicht glauben konnte)

      Der Ausbau war schon geplant, solange wir den Bus haben, aber wie das so ist, kommt immer irgendwas anderes dazwischen. Eigentliche Planung des Ausbaus war eigentlich, mal ein Wochenende schnell weg zukommen, ohne jedes Mal die Bärenhöhle rausziehen zu müssen.



      Jetzt aber mal ein paar Bilder...


      Bus Front.JPG


      Klar, wieso unsere Tochter unseren Bus Tweety getauft hat? :rolleyes:


      Heckausbau zu.JPG


      Wir haben uns bei der sinnvollen Aufteilung an namenhafte Hersteller gehalten. Das Ausmessen und bauen war Handarbeit. Der Rahmen, sowie die Blenden bestehen aus Regalbrettern aus dem Baumarkt.


      Heckausbau Geräte.JPG


      Hier seht ihr unsere Gerätschaften. Oben links Wasser. Hinter den linken Schubladen befindet sich unser Wassertank mit 13l Inhalt. Der Rest läuft wie im Wohnwagen über Tauchpumpe. Ist aber nur zum mal Händewaschen oder Obst abspülen, vielleicht noch Zähneputzen gedacht. Einen Abfluss und Grauwassertank habe ich bis jetzt noch nicht verbaut. Vielleicht später. ;) Unten hat es unsere Kochstelle, welche auch als Grill fungiert mit einer entsprechenden Pfanne. Dazwischen ist noch eine Stauschublade. Mittig ist unser Kühlschrank. Es ist eine Waeco CDF 36 - eine reine Kompressorkühlbox. Innerhalb von 20 Minuten auf 5°C, wenn man wollte, könnte man bis -18°C gefrieren. Hören tut man sie kaum - wie daheim manchmal der Kühlschrank. Für den Aufenthalt auf dem CP haben wir ein Ladegerät von 220V auf 12V - da die Box keinen eigenen 220V Anschluss hat.


      Heckausbau Stauraum.JPG


      Über der Kühlbox befindet sich unser Besteckkasten - diesen kann man nochmal so weit ausziehen. Dahinter werden die Gewürze Platz finden. Die anderen beiden Schubladen rechts sind Stauschubladen. Oben kommt Geschirr, unten der größere Kram und die Töpfe. Die Auszüge sind Schwerlastauszüge mit einer Belastbarkeit von jeweils 50 kg. Das Ganze Teil ist am Boden mit Metallplatten an der Karosserie verschraubt mittels M10x50 Schrauben. Da fliegt nichts durch die Gegend. Sicherheit geht vor. :thumbup:


      Bett zu.JPG


      Im Fahrbetrieb bleibt die dritte Sitzreihe umgeklappt. Darauf liegt die Bettkonstruktion aus MDF. Wird die dritte Sitzbank aufgestellt, hängt die Konstruktion an den drei Kopfstützen. Wichtig war, dass alles wieder rückbaubar ist. Das obere Brett wird nach vorn geklappt, wenn die zweite Sitzreihe umgelegt wurde.


      Bett auf.JPG

      Was dann so aussieht.


      Bett Stütze.JPG


      Von unten sieht das dann so aus. Da beide Sitzreihen nicht eben abschließen, musste via Holzlatte der Unterschied ausgeglichen werden.


      Bett fertig.JPGBett fertig hinten.JPG


      Klappmatratze mit Memo-Schaum und 8 cm Dicke drüber - und fertig ist das Himmelreich.

      Verdunklung haben wir für alle Scheiben - so wie man an den hinteren und hinteren Seitenscheiben jetzt sehen kann. Die Liegefläche beträgt 2 x 1,4 Meter.


      Heckausbau Fliege.JPG


      Und damit wir nicht aufgefressen werden, haben wir noch Fliegengitter angebracht. Die sind komplett abnehmbar und in Sekunden wieder montiert. Man nehme 3M-Magnetband, klebe das auf die Verkleidung. Dann ein weiteres , welches auf dem ersten magnetisch haftet und lasse es daran haften. Nun noch ein Klettband, welches jeweils mit der Klebefläche auf die Klebefläche des zweiten Magnetstreifens gebracht wird. Nun die Fliegengaze anbringen und festwalzen. Das Gleiche haben wir bei der Schiebetür. So kann man nachts auch mal auflassen ohne gefressen zu werden. Abnehmen kann man dann einfach die Gaze mit dem zweiten Magnetstreifen. Der Erste bleibt und wenn man es wieder anbringen möchte, einfach dran halten und plopp hängt das ;) .Weiß nicht ob das schon mal jemand so beim Bus gemacht hat, ich hab mir das einfach mal so ausgedacht und ausprobiert.


      Unten haben wir auf der Stoßstange noch eine 3D-Folie angebracht, welche ein bisschen dicker ist. Erstens hatten wir da vom Fahrradträger der sonst am Heck ist, tiefe Kratzer in der Stoßstange, und da wir sicher auch mal hinten ein und aussteigen, kann man so getrost da drauf "latschen".


      Das war es dann auch schon wieder für heute. Bei Fragen, immer her damit ;)
      Grüßle

      Stefan :w

      "Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
      Albert Einstein
    • Achja...


      zusätzlich haben wir ein "richtiges" Ersatzrad zusätzlich zum Kompressor unter dem Bus nachgerüstet.


      In manchen Gegenden unserer geplanten Tour möchte ich mich nicht darauf verlassen, dass wir fremde Hilfe bekommen können. ;) Aber psst. :P Wir wissen ja leider auch noch nicht, ob das was wird. :/
      Grüßle

      Stefan :w

      "Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
      Albert Einstein
    • x-file schrieb:

      Fehlt nur noch ein kleine Markise an der Seite
      Wir haben ein Busvorzelt von Outwell dabei zum aufpumpen. Keine fünf Minuten, dann steht das. Für hinten habe ich ein Tarp, falls es mal regnen sollte. ;)
      Grüßle

      Stefan :w

      "Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
      Albert Einstein