Anzeige

Anzeige

Hund im Wohnwagen --- Wie macht Ihr es ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • SvenBa schrieb:

      Wie viele sind das ? 5 ?
      In diesem Urlaub mal: ja. Der Rüde aus unserem letzten Wurf ging ins Ausland und mußte der EU Bestimmungen bis zur 15. LW noch hier bleiben. Und da unser Urlaub da rein fiel.... Er kennt in seinem Alter nun schon SA, Brdbg, Meck-Pom und Luxemburg :thumbsup:

      Sie genossen in diesem Urlaub erstmals Nachts eine übergroße Spielwiese. Haben den Rollrost + Matratze in der Mitte der Einzelbetten geschlossen :D Wir durften auch mit rein. :anbet:
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

      Beitrag von Fidibusgruen ()

      Dieser Beitrag wurde von Teddy aus folgendem Grund gelöscht: Nicht autorisiert! ().
    • Da wir einen kleinen Wohnwagen, aber drei Hunde haben, von denen zwei mittelgroß und einer (unerwartet, denn er wächst noch immer) groß ist, hätten wir gerne mehr Bodenfläche. Schränke, die z. B. erst in 50 oder 60 cm Höhe beginnen und so einen gemütlichen Schlafplatz ergeben. Evtl. auch mit einer Art Schublade als unterstes Fach, aber mit tiefem Einstieg vorn und so, dass sich ausgezogen ein Rahmen ergibt, der entsprechend ausgepolstert sicher jeden Hund begeistern wird, denn Hunde lieben es sich in enge Räume einzukuscheln - das bekannte Prinzip der Hundekörbe.


      Gruß Michael
    • Ich habe unterschiedliche Anzahlen Hunde. Im Moment nur einen, aber es waren auch schon 4 in gemischten Größen.

      Ich würde mir ein höher gelegtes Bett mit Stauraum darunter wünschen, so dass die Hunde eine ruhige Ecke haben, wo sie schlafen können.

      So in der Art wie der Dethleffs Campy 001, der leider auch nicht mehr gebaut wird.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Ja, das sieht auch gut aus! Ein erhöhtes Bett raubt anders als der erhöhte Schrank keinen Stauraum. Finde ich gut. In welche Richtung die Überlegungen gehen sollten ist klar: Bodenfläche für die Hunde schaffen, damit für die Menschen auch noch nutzbare Bodenfläche übrig bleibt.


      Gruß Michael
    • Ich fände Halterungen für Näpfe gut, vor allem Wassernapf,falls man doch mal vergisst ihn vor Fahrtantritt zu leeren hält sich die Überschwemmung in Grenzen. Die Idee mit dem höheren Bett und damit verbundener Liegeplätze für Hunde finde ich auch prima. Wir haben zwei Französische Bulldoggen, die sind grundsätzlich nicht groß aber liegen auch prinzipiell mitten im Weg.
      LG Kristin

      "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund" Hildegard von Bingen
    • Wir "mußten", da nicht vorhanden, ein kleines Gitter bauen, um die Wohnwagentür auch mal offen zu lassen, wenn die Tüffen drinnen bleiben sollen. Also eine halbe Gittertür als wählbare Option?

      Das untere Stockbett abgetrennt und mit Sichtfenster nach draußen ist ja in Hundlerkreisen schon eine viel gebrauchte Lösung.

      @Fidibusgruen - Enrico... find ich gut, dass deine Tochter das Thema aufgreift. Deinen als Vorzeigeobjekt hat sie ja schon ;)
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Campowski schrieb:

      ..ich würde mir eine große, separate Tiefkühltruhe wünschen fürs Futter.
      Die Idee finde ich auch gut. Für mich wäre es aber eine mobile Truhe, also eher eine Kompressor-Kühlbox mit etwa 40 Liter. Hundefutter (also Fleisch) für mehrere Tage und mehrere Hunde kann eine ganze Menge wiegen. Das würde ich lieber im Auto mitnehmen, wäre aber froh, wenn es dafür ab Ankunft am Urlaubsort im Wohnwagen einen guten Stellplatz gäbe, wo sie nicht im Weg steht.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Nun mein Hund hat den neuen Wowa mit ausgesucht, daher ist der Single Wowa etwas größer ausgefallen. Wichtig war ein eigenes Bett zum dösen, zum Schlafen will er schließlich in seine Box. Eine große Sitzgruppe war auch nötig, da er eine eigene Ecke benötigt. Natürlich muss der Wowa auch lang und breit genug sein, um mit dem Strick oder Ball im Wowa zu spielen. 40Liter Kompressorkühlschrank ist im Zugfahrzeug vorhanden. Noch was vergessen? Futternapf und Tinknapf werden fest angeschraubt und natürlich gibt es eine weitere Garnitur vor dem Wagen. Eine Höhle wäre nicht schlecht, dafür kann ich aber eine untere Schublade vom TV Schrank entfernen. Ich glaube, wir haben an alles gedacht.
      PS: Ganz nebenbei gibt es für mich auch reichlich Platz im Wohni. :lol:
      LG Alex