Anzeige

Anzeige

Hund im Wohnwagen --- Wie macht Ihr es ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hund im Wohnwagen --- Wie macht Ihr es ?

      Hallo Foristi !

      Wir stehen quasi kurz davor, Familienzuwachs durch eine Fellnase zu bekommen. Allerdings haben wir noch ein wenig bedenken.

      Eins der Themen ist: Was machen mit dem Hund im Urlaub ?

      Gut jetzt haben wir den Vorteil, das wir einen Wohnwagen haben, und somit nicht an Hotels und Fluggesellschaften gebunden sind. Klar nen entsprechenden Campingplatz müssen wir dann trotzdem suchen. Aber da gibts zum Glück je einige gute, die Hunde erlauben.

      Die Hauptfrage ist eigentlich eine Andere. Wie macht ihr das so mit Hund und Wohnwagen ? Wo schläft der Wau Wau ? Gibt es was, an das wir denken sollten, an das wir ohne Hunde Erfahrung im Wohnwagen denken sollten ????

      (Hunde Erfahrung haben wir schon, nur halt nicht in Verbindung mit Wohnwagen)

      Gibt es ausser Näpfen noch etwas was an zusätzlich Ausstattung in den Wohnwagen sollte ?

      Ach ja, es wir ein Australian Shepard.


      Ich freue mich auf eure Antworten ... (und auf den Hund ) :D
      Nimm das leben nicht so ernst, du kommst da eh nicht lebend raus...
    • Völlig problemlos bei uns. Der Hund geht in den Wohnwagen, macht sich breit und wir dürfen uns von dem Rest einen Platz für uns suchen ;)


      Im Ernst, alles gut und außer einem Kissen bzw Körbchen und dem Kram den man sonst auch immer braucht nehmen wir nichts besonderes mit.
    • Für einen Shepherd würde ich im Wohnwagen eine geeignete Ecke zum platzieren suchen, wo ihr nicht drüber steigen müßt. Dort eine Decke oder Korb hin, dass er einen sicheren Platz zum zurückziehen hat. Was für ein Model (Wo-wa :D ) habt ihr denn?
      Für vor den Wo-wa haben wir jetzt auch eine Hundeliege, die den Vorteil hat, wenn Abends die Wiese nass und kalt wird, erhöht zu sein. [IMG:http://media11.mediazs.com/bilder/hundeliege/relax/9/800/67413_hundeliege_ret_l76cm_9.jpg]
      Achja, und WIR haben Welpengitter mit, um das Vorzelt einzuzäunen. Bei einem einzigen Hund langt aber sicher auch'ne längere Leine.

      Wir haben kleinere Modelle, da ist Eckbank und Bett abgedeckt und sie dürfen auch da drauf.
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Die Highlander ()

    • ... dass man Cp aussuchen muss, die 1. Hunde erlauben und darüber hinaus aber auch 2. für den Hund geeignet sind (Auslauf etc), dürfte klar sein. Was man sonst noch so für den Kerl braucht, weiß man als Hundehalter (Futter, Medizin etc.).

      Was sich immer wieder als äußerst hilfreich erweist, ist, sich im Vorfeld oder aber gleich bei Anreise die Adresse eines Tierarztes zu besorgen. Und da sollten auch ein paar rudimentäre Sprachkenntnisse vorhanden sein.

      Schließlich muss man des Nachts natürlich bei einem verschlafenen Toilettenbesuch beachten, dass der früher freie Platz vorm Bett ...

      Nachtruhe.jpg

      nunmehr besetzt ist.
    • Hmmmmmmm

      eine Frage und eine kurze Antwort

      Tuer auf... Hund rein... Tuer zu

      Funktioniert...

      Der Hund sucht sich einen Platz....

      Schoen ist es wenn ein Teppich der auch daheim gelegen hat mitgenommen wird. Die Liege von Highlander koennen wir sehr empfehlen.

      LIEBE Gruesse Andrea und Wolfgang
    • Wir haben nen 485tk von Bürstner.

      Also hinten 2 Stockbetten
      Seitendinette und franz. Bett halt nur 2.30 breit.

      Unsere Idee war den Hund unter dem Tisch der Dinette zu platzieren.

      Mal sehen was der Hund dazu sagt
      Nimm das leben nicht so ernst, du kommst da eh nicht lebend raus...
    • Das ergibt sich alles von alleine.

      Anfangs hatten wir im WW eine Hundebox eingebaut, wo der Hund nachts schlafen konnte ohne alles anzufressen (war bei unserem im 1. Jahr nämlich ein extremes Problem). Jetzt mit 1,5 Jahren haben wir das Teil schon wieder ausgebaut.

      Der Hund ist tagsüber fast immer draußen angebunden. Dabei achte ich immer darauf, dass er neben bzw etwas hinter dem WW ist, damit er nicht auf die Idee kommt, zu entscheiden, welche vorübergehende Mitcamper ok sind und welche nicht. Darauf würde ich gerade beim Aussie auch ein wenig achten, da diese ganz oft etwas Wachtrieb haben.
      Er liegt dabei ganz oft auch unter dem WW. Ein Wassernapf steht noch in gerade erreichbarer Weite. Dadurch kann er nicht umgeworfen werden.
      Eioen normale lange Leine haben wir nach dem 1. Durchbeißen gegen eine Kette aus dem Baumarkt ausgetauscht. Sieht vielleicht etwas blöd aus, aber so haben wir vermieden, dass der Hund sich angewöhnt, die Leine durchzubeißen. Kommt sicher aber auch auf den Hund an.
      Aufpassen sollte man noch,d ass der Hund das Stromkabel des WW nicht durchbeißen kann.
      Die Leine/Kette wird an einem Anlegepflock befestigt, der in die Erde gedreht wird.

      Manche nehmen lieber einen mobilen Zaun statt einer Kette/Leine. ich denke, das ist Geschmacksache.

      Wenn wir alle im WW sind (also nachts und bei längerem schlechten Wetter), geht der Hund mit in den WW und sucht sich dort ein Plätzchen.
    • Die Highlander schrieb:

      Für vor den Wo-wa haben wir jetzt auch eine Hundeliege
      Kannst du mir sagen, wo du diese Liege gekauft hast?
      Ich hatte für Dina mal so eine vom Fressnapf, aber der führt die nicht mehr.
      Und bei der, die ich hatte, sind die Eckverbinder ausgerissen, sodass das Teil nur mehr zum angucken taugt, aber nicht für einen 40kg Hund.

      Nachtrag: Habe mal gegurgelt und bin fündig geworden. Danke.
    • Moin.
      Wir nehmen noch genug alte Handtücher mit, falls es mal regnet und der Hund nass und die Pfoten matschig sind.

      Klappt bei uns mit Hund ganz gut. Er sucht sich seine "Ecke" und ist froh, dass er im Urlaub immer mittendrin ist.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2018
      Schön war es!

      Reisebericht Südschweden 2017


      [IMG:https://images.spritmonitor.de/643346_5.png]
    • ... stimmt - zumal so ein Aussi ja von überschaubarem Format ist.

      Bei einem DSH plus Fußhupe (ansonsten aber auch) bietet sich aber ein wenig "Navigation" durchaus an, um am Ende nicht wirklich nur die Reste belegen zu dürfen.

      Daheim bekommt Fiffi schließlich auch einen Platz zugewiesen und basta.
    • gwaihir schrieb:

      Kannst du mir sagen, wo du diese Liege gekauft hast?.....Nachtrag: Habe mal gegurgelt und bin fündig geworden. Danke.
      Ich antworte doch nochmal. Die Dinger gibts auch ganz einfach bei KIK. Haben wir gerade jetzt im Urlaub mit / für unsere Bekannten gekauft. Die haben ihr Vorzelt damit gepflastert :lol:
      Unsere haben wir schon ein paar Jahre. Weiß nicht mehr, woher. Diese im Bild ist von zooplus.de
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • SvenBa schrieb:

      hinten 2 Stockbetten.....Unsere Idee war den Hund unter dem Tisch der Dinette zu platzieren.
      Die Möglichkeit würde ich auch wählen. Außer ihr habt nur ein Kind. Da wäre das Mittel der Wahl, das untere Stockbett auszubauen und umzufunktionieren.
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Moin moin,

      also unser Harry braucht keine besondere Campingausrüstung.
      Ein paar Latschen und ein schattiges Plätzchen reicht. Im wohnwagen gibt es eine Decke die manchmal als Schlafplatz genutzt wird. Ansonsten liegt er immer da wo Platz ist.

      Übrigens, Harry macht seit seiner 8. Woche Camping :w
      DSC_0026.jpgDSC_0028.jpgDSC_0079.JPGDSC_0154.JPG
      1. Wohnwagen Eriba Taiga 425 (1978)
      2. Wohnwagen Wilk de luxe Springstar (1999) 111 Reisen (ca. 150000 km) in 16 Jahren
      3. Wohnwagen Fendt Saphir 465 SQ 2016 (Zulassung 07.10.2015) bisher 16 Reisen (ca. 32.000 km)
    • Tja, wie machen wir das?...
      Wir haben zwei Fellnasen. Eine 8 Jahre alte französische Jagdhündinsdame mit 55cm und 28Kg und einen 9 Monate alten Mali mit>66cm und >40Kg.
      Die Dame schlupft ans Fußende des Querbettes und ersetzt Frauchen die Wärmflasche an den Füßen.
      Der Rabauke nutz die umgebaute Rundsitzgruppe und wenns zu warm wird, den Boden vor dem Bett.
      Ja, genau, dann ist ein Mienenfeld einfacher zu durchschreiten als an DEM vorbei zu der Toilette zu kommen.
      Ganz abgesehen davon, dass man die Türe derselben erst nach wegschieben des Hundes aufmachen kann.

      Unser Wohni ist ja auch nicht der Größte, daher haben wir meist das Vorzeit dabei, alleine um den Wohnraum zu vergrößern.
      Speisezimmer ist dann eben im Vorzeit! ;)
      Da wir bei beiden keine Probleme mit "Leinendurchbeißen" haben, sind bei uns sogenannte Laufleinen das Mittel der Wahl.
      Entweder an der WW-Felge oder am Einschraubsonnenschirmständer befestigt. Ich fürchte aber wenn der "Zwerg" noch kräftiger wird, was zu erwarten ist, wird der Sonnenschirmhundefestbindständer nicht mehr lange halten.

      Die oben beschriebene Liege haben wir auch ausprobiert. No Way. Keiner der beiden hatte auch nur das geringste Interesse sich darauf zu betten.
      Beide wollen viel lieber in der Nähe von Frauchen und Herrchen sein. Allenfalls geht Madame auf die Rundsitzgruppe und peilt die ganze Zeit durch die geöffnete Türe. Ansonsten legen sich die beiden gerade da hin, wo Platz ist. Dummerweise ist das meist auch gerade der Durchgangsbereich.
      Also eigentlich immer im Weg! :)

      Aber ihr werdet schon sehen, das ist alles kein Problem und alles regelt sich von alleine.

      Was mir gerade durch den Kopf geht,.. Aussie = Hütehund... soll der Eure Mädels hüten? :undweg:
      Gruß,
      lonee
    • Vielleicht habe ich es überlesen...

      Habt Ihr Euch schon Gedanken darüber gemacht, wie, in was und mit welcher Sicherung der Shepard reisen soll?

      Unser Hund schläft entweder in seinem kombinierten Wohn-/Schlafzimmer (Transportkäfig, mit einem Sicherheits gesichert) oder auf dem Sessels seines Rudelführers (Fahrersitz unseres Reisemobils).

      Unser Hund hat kein Fell auf der Nase. Ist dann wohl ein falscher Hund, oder?

      Dass uns der Züchter nicht auf das mangelnde Fell auf der Nase aufmerksam gemacht hat, ist wohl dem Umstand zu schulden, dass er auch falscher Hund ist. Blutsauerei - und das für 1.300 Euro!
      "Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind". Sir Francis Bacon

      Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel.
      (Bertrand Russell (1872-1970), englischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950)

      "Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann." Rahel Varnhagen (1771-1833)
    • lonee schrieb:

      Was mir gerade durch den Kopf geht,.. Aussie = Hütehund... soll der Eure Mädels hüten?
      Ist auf jeden Fall eine Option.... So Aktiv wie die beiden sind. Ich möchte mit dem Hund sowieso ein Training machen. Also Agility oder Man-Trailing. Das letztere würde sich ja anbieten, dann kann der Hund die Kinder vom Spielplatz holen 8o und ich kann mich meinem :prost: widmen ? Plan !
      Ausserdem kann der Hund dann auch später Jungs verscheuchen .... Spart die Blutige Baseball Keule neben der Tür .... :_whistling:
      Nimm das leben nicht so ernst, du kommst da eh nicht lebend raus...