Anzeige

Anzeige

Truma Therme auf "autark" (12v) nachrüsten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Truma Therme auf "autark" (12v) nachrüsten?

      Ei Gude ;)

      In unserem Dethleffs NewLine Bj 1999 ist eine Truma Therme verbaut.
      Heizbar mit 230V oder mit dem Truma Gebläse. Diese ist leider auch ein 230V Gebläse.
      Nun mal meine Frage hier: Wie würdet ihr diese Konstellation auf "autark" um- bzw. nachrüsten.
      Wir haben den Wohne mittlerweile mit einer Gelbatterie nachgreüstet und überall 12V LED Lampen eingebaut.
      Wir stehen selten, aber doch ab und an mal ein, zwei Tage ohne Stromanschluss.

      Ich würde mir so zwei, drei Möglichkeiten vorstellen können.
      1. Umbau des Warmluftgebläses auf 12V
      2. zusätzlichen Heizstab auf 12V einfach in den Frischwassertank.
      3. Heizstab 12V in die Therme einfrickeln ;)
      4. Boiler einbauen, der auf 230V, 12V und Gas betrieben werden kann.

      Ich suche da jetzt nicht die ganz teuere Lösung sondern mehr die "Zwischenlösung" ;)
      Wäre ein Heizstab auf 12V Basis nicht zusätzlich ein Grund für eine Solaranlage auf dem Dach?

      Hat einer von euch da schon eine eigene Lösung gefunden?

      Bitte lasst mich mal eure Ideen und Meinungen wissen.

      Gruß, Martin
      Waltraud lebt ! :D :ok
    • Hallo Martin,

      ich kann mir, rein vom Energiebedarf, nicht vorstellen, dass man 10l Wasser mit einer Batterie aufheizen kann.
      Da ist Gas mit Sicherheit die richtige Option.
      Das Gebläse der Heizung mit Wechselrichter zu betreiben, wird möglich sein. Da muss das Kabel gekappt werden und ein Umschalter rein. Wechselrichter haben aber auch etwa 20% Energieverlust.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
      Hier mal par Bilder von Norwegen
      http://www.arcor.de/palb/album_popup_big.jsp?albumID=37029042&pos=1&interval=0&width=1920&height=1080
    • Das Trumavent solltest du auf 12V umrüsten, da die Wandlung von 12 nach 230V sehr verlustbehaftet ist und das Gebläse im Anwedungsfall ja auch meist länger läuft.
      (Braucht ca zwischen 0.25 und 1Ah, wenn du also 24h das Gebläse auf hoher Stufe laufen hast, gehen allein dafür 24Ah drauf.

      Warmwasser mit Batterie solltest du direkt vergessen, dafür wird die Batteriekapazität nicht ausreichen und so viel Solar kannst du dir gar nicht aufs Dach pappen, dass das reicht.

      Bleibt für Warm Wasser also nur die Gas Variante übrig. "Übergangsweise" bedeutet dies dann eben Topf auf Herd und Wasser rein, bis ein Gasboiler verbaut ist.
    • Oder für nen paar Euro die Solar Dusche zur warmwasser Aufbereitung nutzen... bei guter Sonne hast du da recht schnell 50 grad drin
      Nimm das leben nicht so ernst, du kommst da eh nicht lebend raus...
    • Hallo,
      unseren Wohni habe ich mittlerweile auf Autark umgebaut, da wir auch mal eine Woche oder länger ohne Strom stehen.
      Mit meiner Truma Therme konnte ich zweimal warmes Wasser machen dann war meine 120 Ah Batterie ziemlich leer.
      Wir haben dazu noch ein 100 Watt Panel auf dem Dach.
      Deshalb habe ich mir den Truma B 10 EL Boiler eingebaut und würde ihn nie mehr hergeben.
      In 20 Minuten schon warmes Wasser nur mit Gas, zusätzlich kann auch nur mit 230 Volt oder beides gleichzeitig zum
      aufheizen benützt werden.
      Boiler ist zwar nicht ganz billig, für mich aber die beste Autarklösung.
      Seither habe ich keine Batterieprobleme mehr.
      Das mit dem Heizstab im Tank hat den Nachteil, das das ganze Wasser aufgeheizt wird und der Heizstab auch ganz schön Strom
      frisst.
      Hoffe ich konnte weiterhelfen.

      Grüße, Heiko
    • Ich mache mein Wasser mit einem Wechsler warm. Kapazität reicht für zwei Aufhetzungen. Bedingung dafür sind allerdings 3 Solarmodule a 100W, zwei davon werden der Sonne nachgeführt. Eine 85 Ah Batterie und den ganzen Tag Sonne. Bei Wolken bleibt der Boiler aus.
      Es ist nur Camping!
    • Moin Martin,
      Wieviel warmes Wasser brauchst Du und wie warm muss es sein?
      Zum z.B. spülen machen wir uns einfach einen Kessel Wasser auf dem Herd heiß, kaltes dazu und fertig.

      Wenn es kälter ist, tut es zum Waschen / Zähneputzen auch die "Heizung/Therme Variante. Ich habe unsere 230V Trumavent gegen eine 12V getauscht. Zum Spülwasser machen eher nicht.
      Im Sommer ist natürlich die Solarversion auch nicht zu verachten, jedoch setzt das den "schwarzen Plastebeutel" auf dem Dach voraus und auch die änderbare Verschlauchung an der Therme. Meist geht das nur durch den Boden, sofern man nicht dafür eine Klappe in die Außenwand baut.
      Da bei diesen geringen Querschnitten ein Schwerkraftventil nicht funktioniert, muss die Pumpe in der Lage sein das Wasser quasi bis aufs WW-Dach zu fördern. Dazu käme noch ein Rückschlagventil...
      Also nicht ganz so einfach.
      Gruß,
      lonee
    • na, der Gedanke (oder Wunsch) ist schon, dass man mal die Dusche nutzen kann.
      Klar, kaffee - und Kochwasser, dafür gibt es den Heiswasserkessel für'n Herd ;)
      Ne, das mit der Therme ist ja schon toll, eben halt nur auf 230V nutzbar.
      Und gerade da braucht man es ja IMHO am wenigsten, weil man den Strom auf dem Stellplatz hat.

      Wir würden es gerne nutzen, wenn wir mal z.B. übers Wochenende bei Freunden Stehen oder
      auf einer Party stehen, also ausserhalb eines CP.
      Waltraud lebt ! :D :ok
    • Hallo ,

      wir haben die Truma Therme gegen einen Elgena Kombi Boiler getauscht ( Dethleffs C´go Technik und Umbau Fragen & Antworten Beitrag 421 und folgende )

      Hat zwar nicht die Leistung eines Gas Boilers aber kostet auch nur einen Bruchteil davon . Da wir aber nicht im WW duschen und nur warmes Wasser im reinen Autark Betrieb ( ohne 230 V Landanschluß ) zum Waschen , Zähneputzen und ggf einen kleinen Geschirr Abwasch brauchen reicht uns das aus.

      Ohne Solaranlage auf dem Dach und dazu passender Sonneneinstrahlung sollte man so was aber nicht einbauen . Wir haben eine 120 AH Batterie plus 200 Watt Solar . Das reicht es um das Wasser im Boilerauf die von uns gewünschten 45 Grad zu erhitzen ohne die Batterie zu stark zu entladen.

      Wer viel warmes Wasser benötigt bzw im WW duschen möchte der sollte einen Gas Boiler verwenden !

      LG Seadancer
      Seit Juni 2014 mit unserem Bengelchen unterwegs :

      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal ,
      FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      Ostern in Hamburg ( FKK Vereinsplatz vom FSH ) , Fahrsicherheitstraining der Fa. Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " Markgräfler Land , FKK Campingplatz " Lavendula " am Balaton und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff 217 in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
    • lonee schrieb:

      Moin Martin,
      Wieviel warmes Wasser brauchst Du und wie warm muss es sein?
      Zum z.B. spülen machen wir uns einfach einen Kessel Wasser auf dem Herd heiß, kaltes dazu und fertig.

      Wenn es kälter ist, tut es zum Waschen / Zähneputzen auch die "Heizung/Therme Variante. Ich habe unsere 230V Trumavent gegen eine 12V getauscht. Zum Spülwasser machen eher nicht.
      Im Sommer ist natürlich die Solarversion auch nicht zu verachten, jedoch setzt das den "schwarzen Plastebeutel" auf dem Dach voraus und auch die änderbare Verschlauchung an der Therme. Meist geht das nur durch den Boden, sofern man nicht dafür eine Klappe in die Außenwand baut.
      Da bei diesen geringen Querschnitten ein Schwerkraftventil nicht funktioniert, muss die Pumpe in der Lage sein das Wasser quasi bis aufs WW-Dach zu fördern. Dazu käme noch ein Rückschlagventil...
      Also nicht ganz so einfach.
      neee einfach nach draußen geschmissen und bei Bedarf reingeholt... nicht so kompliziert sein, ist schließlich Camping
      Nimm das leben nicht so ernst, du kommst da eh nicht lebend raus...
    • Na, bei dem Wasserbedarf würde ich über einen Gasboiler oder ggf. über eine Kombi nachdenken.
      Heizung und Boiler in einem. Das Dumme dabei ist das mann dann die Umluft zwingend zum heizen braucht.
      Der reine Gasboiler hätte natürlich den Charme weniger Energie zu verbrauchen, aber Gas ist auch mal alle.

      Außerdem, ich weiß nicht wo Eure Freunde wohnen, aber im finsteren Wald ohne irgendeine Steckdose wird es wohl nicht sein! ;)
      Gruß,
      lonee
    • @SvenBa
      Achso, die portable Variante war gemeint. Die haben wir auch.
      Ist schonmal ganz praktisch wenn man das Salzwasser mal schnell abduschen kann.
      Die Schnüffs sind mit kälterem Wasser zufrieden... naja, jedenfalls der Rabauke.
      Ich war jetzt von einer Lösung ausgegangen, welche mit dem normalen Wassersystem des WW verbunden ist / wird.
      Gruß,
      lonee