Anzeige

Anzeige

Hundekot-Entsorgung und Transport voller Kotbeutel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hund macht etwas, wird in Hundeabfallbeutel entsorgt. Hundeabfallbeutel bei nächster Gelegenheit
      entsorgt. Aber nicht in freier Wildbahn, sondern im Mülleimer entweder auf dem CP oder zu Hause.

      Wer eine Müllbox mitführt, auch prima, nur wichtig entsorgen und nicht womöglich anschl. draußen wegwerfen.
      Wenn kein spez. Beutel mal das ist, geht bei unserem Hund auch noch zur Not ein Zewa, ist nicht ganz so schön, aber
      Hauptsache nicht liegen lassen.

      Wir hatten vor unserer Lady, zwei Rüden, ein Markieren auf dem CP ließ sich nicht immer verhindern, auch bei unser
      Lady nicht, daher schnell runter vom Platz. Ein Leben ohne Hund war nichts, aber es sollte ein Hund sein, ob groß oder klein, der mit mir geht und ich nicht dem Hund hinter her.

      Mfg.
      Vilm :w
    • Wichtig ist auch eine gute Qualität bei den Beuteln. Auf vielen Veranstaltungen oder in Parks gibt's ja Tütenspender, daher hatten wir schon viele verschiedene "im Einsatz". Die Qualität reicht von "besonders dünn, gefühlsecht, die ersten Nähte sind schon auf, wenn man die Hand reinsteckt" bis zu relativ dicken Plastiktüten, die es auch aushalten, wenn man beim Einsammeln mal übern Stein schabt mit der Tüte.

      Und so ist es auch mit der Geruchsentwicklung aus den Tüten. Insbesondere am Autostrand muss man die Dinger meistens bis zur Ausfahrt transportieren, weil da der nächste Mülleimer ist. Die dünnen Dinger stinken trotz Tüte doppelt genommen und alles zugeknotet fürchterlich, falls also mal jemand am Strand ein Auto mit Arm aus dem Fenster und mehrere Tüten in der Hand sieht... wir sinds ;) Die würd ich mir nirgends in die Tasche stecken.

      Aber in den meisten Fällen sind wir entweder in bewohntem Gebiet, heben es auf und da sind Mülleimer oder im Feld und da heb ich nichts auf, was der Hund in irgendwelche Brennesseln oder Dornengestrüpp sch*** Zum Glück gehen unsere immer an die Seite dafür und machen nicht direkt am Weg.
      LG
      Petra und ihr Fendt "Willy"
    • Whisky schrieb:

      ...
      Und so ist es auch mit der Geruchsentwicklung aus den Tüten. Insbesondere am Autostrand muss man die Dinger meistens bis zur Ausfahrt transportieren, weil da der nächste Mülleimer ist. Die dünnen Dinger stinken trotz Tüte doppelt genommen und alles zugeknotet fürchterlich, falls also mal jemand am Strand ein Auto mit Arm aus dem Fenster und mehrere Tüten in der Hand sieht... wir sinds ;) Die würd ich mir nirgends in die Tasche stecken.
      ...
      Du muss die Kotbeutel doch gar nicht im Wageninnern transportieren. Für die langsame Fahrt vom Parkplatz zum Mülleimer beim Eingang kannst du doch die Kotsäcke zwischen der Windschutzscheibe und der Motorhaube zwischenparken. Dieser Lagerort hält auch die ein oder andere Kurve aus und auch Bodenwellen.
      liebe grüsse
      huskyfriend


      wer rechtschreibfehler findet.... der darf sie behalten
    • Vilm schrieb:




      Wir hatten vor unserer Lady, zwei Rüden, ein Markieren auf dem CP ließ sich nicht immer verhindern, auch bei unser
      Lady nicht, daher schnell runter vom Platz. Ein Leben ohne Hund war nichts, aber es sollte ein Hund sein, ob groß oder klein, der mit mir geht und ich nicht dem Hund hinter her.

      Mfg.
      Vilm :w
      Natürlich lässt sich das verhindern! Ein Hund der "Fuß" läuft markiert auch nicht!
      Ich bell nicht beiß aber... ;)

      Fendt 650 SFD (2017er)
      Weinsberg CaraOne 390 (2014er)
      Tabbert Vivaldt 560 sold... (2008er)
      Knauss Südwind sold (1998er)
    • huskyfriend.net schrieb:

      Du muss die Kotbeutel doch gar nicht im Wageninnern transportieren. Für die langsame Fahrt vom Parkplatz zum Mülleimer beim Eingang kannst du doch die Kotsäcke zwischen der Windschutzscheibe und der Motorhaube zwischenparken. Dieser Lagerort hält auch die ein oder andere Kurve aus und auch Bodenwellen.
      Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, weils am Strand ja auch oft windig ist, aber das werden wir testen! Danke!
      PS: Bei meinem Glück mach ich aus Versehen den Scheibenwischer an und verschmier... *BilderausmeinemKopf* ;)
      LG
      Petra und ihr Fendt "Willy"
    • Oli_gibt_Gas schrieb:

      Vilm schrieb:

      Wir hatten vor unserer Lady, zwei Rüden, ein Markieren auf dem CP ließ sich nicht immer verhindern, auch bei unser
      Lady nicht, daher schnell runter vom Platz. Ein Leben ohne Hund war nichts, aber es sollte ein Hund sein, ob groß oder klein, der mit mir geht und ich nicht dem Hund hinter her.

      Mfg.
      Vilm :w
      Natürlich lässt sich das verhindern! Ein Hund der "Fuß" läuft markiert auch nicht!
      Das mag sein, aber wir haben das in ca. 31 Hundejahren mit den beiden Zwergschnautzer nicht geschafft und unserem
      Dackelmix jetzt, haben wir es bisher auch nicht beibringen können. Die Betonung lag auf ließ sich, läßt sich nicht immer verhindern. Obwohl Sie den mit ca. 8-9 Jahren noch sehr gelehrig ist.Da wir die Span. Lady erst ca. 4 Monate haben über wir noch, aber ich
      befürchte, es wird wieder nichts werden, wenn da vorher viele Hunde markiert haben.
      Liegt wohl eindeutig am Hundeführer, aber damit können wir gut leben und sind noch von keinem Hafen oder
      Campingplatz des Feldes verwiesen worden.

      >Mfg.
      Vilm :w
    • huskyfriend.net schrieb:

      Whisky schrieb:

      ...
      Und so ist es auch mit der Geruchsentwicklung aus den Tüten. Insbesondere am Autostrand muss man die Dinger meistens bis zur Ausfahrt transportieren, weil da der nächste Mülleimer ist. Die dünnen Dinger stinken trotz Tüte doppelt genommen und alles zugeknotet fürchterlich, falls also mal jemand am Strand ein Auto mit Arm aus dem Fenster und mehrere Tüten in der Hand sieht... wir sinds ;) Die würd ich mir nirgends in die Tasche stecken.
      ...
      Du muss die Kotbeutel doch gar nicht im Wageninnern transportieren. Für die langsame Fahrt vom Parkplatz zum Mülleimer beim Eingang kannst du doch die Kotsäcke zwischen der Windschutzscheibe und der Motorhaube zwischenparken. Dieser Lagerort hält auch die ein oder andere Kurve aus und auch Bodenwellen.
      Da geht das Kino an :) Stellt euch vor, ein Drängler auf der Autobahn, dessentwegen man sich rechts zwischen zwei LKW drängen muss und zufällig den Wischer auslöst. Neineinein, sowas tu ich nicht.
      Viele Grüße, Christiane
    • @Vilm

      ich versteh das jetzt nicht sorry... aber "Fuß" laufen gehört doch zum Grundkönnen was ein Hund machen sollte?! Selbst meine Samojeden, das waren Schlittenhunde, konnten Fuß laufen, das war mit denen stressig, zugegeben, aber gemacht hat man das trotzdem...

      Ich kann doch meine Hunde nicht überall hin gehen lassen und machen lassen wie sie wollen? Wer ist denn da das Herrchen/Frauchen... sorry da habe ich wenig Verständnis, auf Campingplätzen gar nicht.... meiner Meinung nach hat da kein Hund was an einer Hecke verloren.... ich will da jetzt nicht so tun, als hätte einer meiner Hunde nicht auch mal ein Bein gehebt, wenn man zu nah an einer Hecke vorbei ist... aber das war mir dann extrem unangenehm und natürlich habe ich das falsch gemacht...

      Ganz schlimm ist es wenn man auf einen Platz kommt, wo zuvor ein Rüde den ganze Platz einmarkiert hat, wie soll ich da meinem Hund klar machen, dass er da jetzt nicht drüber markieren darf?! Für meinen Collie ist der Standplatz auf einem CP das gleiche wie unser Wohnung, da geht er nicht runter und da macht er nicht hin...
      Ich bell nicht beiß aber... ;)

      Fendt 650 SFD (2017er)
      Weinsberg CaraOne 390 (2014er)
      Tabbert Vivaldt 560 sold... (2008er)
      Knauss Südwind sold (1998er)
    • Oli_gibt_Gas schrieb:

      ch versteh das jetzt nicht sorry... aber "Fuß" laufen gehört doch zum Grundkönnen was ein Hund machen sollte?!
      dies habe ich auch nicht erwartet, aber unsere Hunde und auch der jetzige Hund läuft immer auf dem CP oder vorher in den
      Häfen an der Leine,
      so das dies nur Ausrutscher sind. Hunde frei, auch bei Fuß laufen, auf einem CP oder Hafen geht gar nicht.
      Unsere kleinen Hunde haben alle Ihr Wesen und Willen behalten und uns erzogen??
      deswegen haben wir uns und auch keine großen Hunde angeschafft, den wir haben den Hund ausschließlich zu unserer Erbauung
      und brauchen keinen Hund für unser Ego.
      Bei uns muß der Hund brav sein und mit anderen Hunden und vor allen Dingen mit Kindern/Menschen auskommen und spielen.
      Die haben wir geschafft und wenn sie nicht angeleint waren, dürfen Sie laufen wie Sie es wollen, denn auf den Ruf
      komm her, waren alle bisher immer sofort da.

      Obwohl unser letzter fast 17 Jahre alter Zwerschnautzer nicht bei Fuß gehen wollte auch mit Rollleine, habe ich Ihn überall
      mit hin nehmen können und es war klar, auch wenn ich beruflich unterwegs war, es keinen Aufpasser für den Hund
      gab, mußte er mit und das hat er sehr gern gemacht. Auto und Boot fahren, war das größte.
      Teilweise war es so das vorher gefragt wurde ob ich den Hund mitbringe, denn dann mußten die Eingangswachen
      in den großen Werken verständigt werden um den Hund ins Werk zu bekommen.(Beifahrer Hund) ging alles.
      Der Wasserbehälter und Hundeleckerlie waren dann auch da.

      Fazit nicht jeder Hund muß immer bei Fuß laufen es geht auch anders, alles liegt am Hundehalter und nicht am Hund.

      Die großen Hundeerzieher sind wir bestimmt nicht, aber für meine Begriffe reicht es aus.

      Mfg.
      Vilm :w
    • Sorry aber irgendwie hört sich das an, als würden Hunde die auf Kommando Fuß laufen militärisch gedrillt.... oder so was.... ich finde zwar nicht unbedingt, dass ein Hund das Kommando "Fuß" unbedingt können muss, aber es sollte klar sein, dass jeder Hund das macht was das Herrchen / Frauchen will und nicht umgekehrt, das hat nichts mit Ego zu tun, sondern mit Respekt vor anderen Menschen, z.B. vor denen die Angst vor Hunden haben.

      Mein Hund ist jeden Tag bei mir dabei. Beim Vermessen, direkt an Straßen, in Baustellen usw, usw. würde der nicht folgen, könnte das nie funktionieren! Denn er ist immer OHNE Leine mit eigener Warnweste, angeleint wird nur wenn wir über CP laufen oder durch eine Stadt. Fährt nun ein Bagger in der Nähe rum, muss er auf Handzeichen sitzen, Platz machen oder eben Fuß laufen, oder er muss sich mal für 5 Min ablegen und warten bis ich zurück bin.... im Wald kommt mein Hund OHNE Kommando Fuß rechts, wenn Fußgänger oder Jogger entgegen kommen...

      UND einen Collie kann man übrigens nicht durch Zwang oder militärischem Gebrüll erziehen, da dreht der sich um und will von dir nichts mehr wissen, sondern der lernt alleine, nur durch Konsequenz, sprich immer gleiche Kommandos immer gleiche Rituale... und wenn du ins Gesicht von meinem Collie schaust, denke ich kannst du das Lächeln sehen... sprich Hunde fühlen sich wohler wenn sie klare Regeln haben.....

      Wir haben einen Vereinscampingplatz und da gibt es einen kleinen Bereich der ist für Hunde erlaubt und bei jeder Vereinssitzung müssen wir kämpfen, dass Hunde weiter erlaubt bleiben bei uns, für mich ist es ein ganz großer Alptraum wenn dann wieder so Gäste kommen, die Tür aufmachen zwei unangeleinte Hunde springen raus und markieren erst mal alles... wenn das die richtigen Leute im Verein sehen, dann wirds wieder mal krass bei der nächsten Sitzung.... übrigens je voller und ausgelasteter CP werden, desto mehr Hundeverbote werden ausgesprochen...

      :w
      Ich bell nicht beiß aber... ;)

      Fendt 650 SFD (2017er)
      Weinsberg CaraOne 390 (2014er)
      Tabbert Vivaldt 560 sold... (2008er)
      Knauss Südwind sold (1998er)
    • So ihr habt es geschafft !

      Das Thema hat mich nun so beschäftigt, das ich einen Prototypen an vorher beschriebenen Weg aufgestellt habe.

      Mal sehen, wie dieser Entsorgungsprototyp angenommen wird....


      Hier mal Bilder:
      Dateien
      • Station gross.jpg

        (851,78 kB, 59 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Nimm das leben nicht so ernst, du kommst da eh nicht lebend raus...
    • In der Tat gibt es in den Niederlanden z.B. in Heeg von der Gemeinde für Hunde extra Abfallbehälter sogar aus Edelstahl.

      Aber die Niederländer zahlen ja auch keine Hundesteuer, deswegen können sich die Gemeinden so etwas leisten.

      In Deutschland muß SvenBa es als Privatmann machen. :)

      Mfg
      Vilm :w
    • Vilm schrieb:

      In der Tat gibt es in den Niederlanden z.B. in Heeg von der Gemeinde für Hunde extra Abfallbehälter sogar aus Edelstahl.

      Aber die Niederländer zahlen ja auch keine Hundesteuer, deswegen können sich die Gemeinden so etwas leisten.

      In Deutschland muß SvenBa es als Privatmann machen. :)

      Mfg
      Vilm :w
      Das habe ich in Deutschland auch schon häufiger gesehen, z.b. in Münster, Bad Neuenahr oder St Peter-Ording.
      Halte ich durchaus für nachahmenswert.
      VG, Yasin
    • Vilm schrieb:

      Unsere kleinen Hunde haben alle Ihr Wesen und Willen behalten und uns erzogen??
      deswegen haben wir uns und auch keine großen Hunde angeschafft, den wir haben den Hund ausschließlich zu unserer Erbauung
      und brauchen keinen Hund für unser Ego.
      Was Dich und Oli trennt ist einfach folgendes:
      was Du Deinen Hunden gemäß einer " gewissen Sichtweise " zugestehest ist im sozialen Zusammenleben auf einem Campingplatz kontraproduktiv.
      K e i n und ich betone k e i n Mitcamper muß akzeptieren, dass für Dich das "! Unfall - Lösen " auf dem Platz akzeptabel ist.
      Dein Hund wird keinen Seelenklemptner brauchen, nur weil Du ihm unmißverständlich Klar gemacht hast, dass es Situationen gibt, wo er seine ganze Aufmerksamkeit auf Dich zu richten hat, kein Bein gehoben wird und der CP zügig verlassen wird - sonst fällt der Himmel auf den Kopf.
      Außerdem - bitte mach Dich nicht lächerlich, den Zwerg klemmst Du Dir unter den Arm, wird bei meinem aktuellen Avatar ( 42 kg ) etwas schwieriger.
      Rücksicht heißt das Zauberwort. Umsonst haben wir Hundehalter nicht so viele " Freunde "
      Bitte mal drüber nachdenken und weniger an die Persönlichkeit des 4 - pfoters
      Burkhard
      :0-0:
    • Also, prinzipiell laufen meine Hunde an der Leine auch in "Rudeldisziplin", heißt weder schnuppern noch markieren ist erwünscht - einfach weil das mit zwei Hunden zu viel Kuddel-Muddel ist. Aber wenn meine Mädels kurz vorm Platzen sind und doch mal auf die Parzelle pischern (unsere, nicht die der Nachbarn, da kommen sie nämlich nicht hin), bricht mit Sicherheit nicht die Welt zusammen. Und solange es Camper gibt, die nachts zu faul sind auf Toilette zu gehen und das im WW nicht nutzen weil sie nicht entsorgen wollen und deshalb ihr Geschäft hinterm WW verrichten, mach ich mir wegen der einen Pfütze keinen Kopp. Sind schließlich immer noch Lebewesen, keine Maschinen, auch wenn man ihnen viel antrainieren kann.
      LG Kristin

      "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund" Hildegard von Bingen
    • Christiane59 schrieb:

      SvenBa schrieb:

      So ihr habt es geschafft !

      Das Thema hat mich nun so beschäftigt, das ich einen Prototypen an vorher beschriebenen Weg aufgestellt habe.

      Mal sehen, wie dieser Entsorgungsprototyp angenommen wird....


      Hier mal Bilder:
      Klasse! Tolle Idee! Was steht auf dem Schild?
      Ich bin mal sehr gespannt, wie es angenommen wird.
      Ich habe das Teil heute morgen um ca 12 Uhr aufgestellt. Jetzt sind schon ca. 10 Beutel drin... die Wahrscheinlich sonst im Gebüsch gelandet wären.

      Danke das Ihr das so Gut findet. Machts doch nach !

      Ein paar Dachlatten und ein paar alte Bretter hat ja fast jeder Heimwerker zuhause rumfliegen. Wir haben hier im Ort eine Facebook Gruppe "Willich verschenkt" da hab ich mal gefragt ob jemand noch alte von mir aus defekte Mülleimer mit Deckel hat... Es werden weitere Stationen an markanten Stellen folgen. Nebst Patenschaften für Tüten und Müll Leerung ...

      Hier das Schild
      Dateien
      Nimm das leben nicht so ernst, du kommst da eh nicht lebend raus...