Anzeige

Anzeige

Wohnwagen Knaus Südwind Schloss defekt

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wohnwagen Knaus Südwind Schloss defekt

      Moin,

      bei meinem Südwind ist eines der Schlösser defekt.
      Ich habe diese Knebelverschlüsse mit Zadi Zylinder.

      campingshopwagner.de/product_i…S-rechteckig-schwarz.html

      Wie ich hier gelesen habe, benötige ich einen De-Montageschlüssel
      campingshopwagner.de/product_i…chluessel-Inbahn-STS.html

      um den Zylinder zu ziehen.
      Dann muss ich wohl nur die Schließplättchen tauschen, damit die Schlösser gleich sind.

      Hat jemand das schonmal selbst gemacht?
      Meinen - eh ziemlich teuren Händler - erreiche ich wegen der Messe nicht.

      VG Andreas
    • ad-mh schrieb:

      Dann muss ich wohl nur die Schließplättchen tauschen, damit die Schlösser gleich sind.

      Hat jemand das schonmal selbst gemacht?
      Nein du ziehst den Zylinder im ganzen aus dem Schloss, dann drückst du das richtige Plättchen am Zylindet um den Demontageschlüssel zu entfernen und baust den Zylinder mit deinem normalen Schlüssel wieder ein
      Timo

      Grüße aus Weißenburg (Mfr.) :w
    • Es ist die Frage, inwieweit der Zylinder beschädigt ist. Für den Demontageschlüssel muss das Schloss vorher mit dem richtigen Schlüssel ersteinmal aufgeschlossen werden. Anschließend den DMS stecken, dieser löst lediglich die Schloßverriegelung in der Halterung.

      Ansonsten könnte sich jeder Dieb einfach einen DMS beschaffen, um den Zylinder zu ziehen, darunter befindet sich ein Aufnahmeschlitz, den man mit einem Schraubendreher betätigen kann, um die Tür zu öffnen.
      Ich
      Sollte der Schließzylinder gar nicht mehr gangbar sein, dann würde ich den vorsichtig ausbohren.

      Gruß
      Michael
    • Nein, viel einfacher.
      Das Schloss selbst einschließlich Knebel ist hinüber. Der Schlosszylinder selbst ist allerdings in Ordnung. Der Knebel lässt sich nicht drehen und ist geschlossen und hängt ggf. könnte ich den Zylinder noch herausnehmen. Notfalls könnte ich den Zylinder unbeschädigt mit der Miniflex heraustrennen. Da sehe ich kein Problem.

      Ich habe vor, den Knebel incl. Zylinder gegen ein Neuteil zu tauschen. Dann muss ich nur noch den neuen Zylinder von den Scheibchen oder Stiften her auf die anderen Schlösser abgleichen, damit ich alle 7 Zylinderschlösser am WW wieder mit dem gleichen Schlüssel bedienen kann.

      Um den Zylinder herausnehmen zu können, brauche ich den Demontageschlüssel.
      Die 35 EUR dafür werde ich investieren. Ich habe noch zwei Vespa-Oldtimer, die ebenfalls die gleichen Zadi Zylinder haben. Ich habe vor, alle schlüsselgleich umzubauen. Im Moment hat nicht eine einzige Vespa gleiche Schlüssel sondern immer zwei oder drei verschiedene.

      VG Andreas
    • Das würde ich nicht anders machen.

      Bei meinem vorherigen 95er Knaus hatte ich alle Schlösser auf die sehr stabilen HTC Zylinder umgerüstet, es war damals in der Einführungsphase sehr günstig.

      Schloßnummern gab es nicht so viele, aber wie erwähnt, man kann die Schlösser nicht nur per Bohrmaschine knacken, ein spitzer Schraubendreher und ein Hämmerchen können es auch.

      Manko beim HTC war die Thetford Kassette, das Schloss musste per Rundfeile nachgebessert werden. Störte uns nicht, da wir das WC im Wowa ohnehin nicht nutzten.

      Gruß
      Michael