Anzeige

Anzeige

Bürstner Averso Plus 520 TL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Bürstner Averso Plus 520 TL

      Hallo zusammen,

      wir haben uns entschieden, unseren lieb gewonnenen 2014er Averso Plus 510 TK durch den aktuellen 520 TL zu ersetzen.
      Hauptgrund sind bei uns die Einzelbetten. Das abendliche Hinauf-klettern auf das Hubbett ist wirklich das einzig nervige an unserem schönen Wowa. Zukünftig dürfen die beiden "Kleinen" im Hubbett schlafen und freuen sich schon tierisch. :rolleyes:

      Als wir neulich auf der Messe waren, hat uns der 520er sofort überzeugt - genau wie damals der 510er - und wir haben zugeschlagen! :thumbup:

      Gibt es unter euch auch Besitzer des 520 TL?

      Da ich bisher noch kein Thema über den 520er gefunden habe, würde ich mich über einen angeregten Austausch freuen.

      Hier meine noch offenen Fragen:
      - kann jemand ein Foto vom TV-Halter machen und passt ein 22 Zoll TV daran?
      - wie ist es mit der Kopflastigkeit? (war ja beim 510er ein Problem)
      - hat sich zwischen 2017er und 2018 Modell etwas geändert?
      - welchen Heckfahrradträger würdet ihr empfehlen?
      - passt eine 5m lange Thule Markise mit Residence G3 dran, ohne dass ein Fenster verdeckt wird?
      - oder anders gefragt, hat jemand eine Maßzeichnung der genauen Lage der Seitenfenster?


      Freue mich auf eure Antworten und Anregungen!

      VG
      Jan
      Irgendwann packt es jeden wieder....
      *~*~*einmal Camper, immer Camper*~*~*
    • Hallo,
      wir haben seit Juni 2017 den Averso Plus 520 TL. Waren damals auch direkt begeistert von diesem Grundriss und er hat uns bis jetzt auch überzeugt.
      An unserer TV-Halterung ist ein 21,6" Fernseher dran. Passt. Denke der 22" könnte auch noch passen.
      DIe TV-Halterung sieht man ganz gut auf den Bildern auf der Bürstner-Seite im Internet.

      ja, zwischen dem 2017er und 2018er Modell hat sich einiges geändert. Zum Einen ist es die Karosserie-Form, gleicht jetzt einem normal hohen Wohnwagen. Innen hat man auch geändert. Ich glaube gelesen zu haben, dass der 2018er innen 17cm länger ist. Der Kühlschrank steht jetzt auf der anderen Seite. Und am Hubbett ist jetzt eine Griffleiste, an der man auch die Leiter einhängen kann. Das war es so ziemlich, was ich auf den ersten Blick sehen konnte.

      Zu empfehlen ist auf jeden Fall die zusätzliche Serviceklappe unter dem Einzelbett. Standardmäßig ist sie nur auf einer Seite.

      Kopflastigkeit kann ich auch erkennen, aber als Problem würde ich es nicht bezeichnen. Hatten vor dem Sommerurlaub nach dem Laden einmal gewogen und dann habe ich lediglich die Kabeltrommel aus dem Deichselkasten hinten unter die Sitzbank, ein bisschen Wasser in den Tank und schon hat es gepasst.


      Viele Grüße und viel Spaß mit dem Neuen (wenn er dann da ist)
    • Hallo, vielen Dank für deine Antwort.
      ... es bleibt spannend.
      Die zusätzliche Serviceklappe haben wir zum Glück mitbestellt :)

      Viele Grüße!
      Irgendwann packt es jeden wieder....
      *~*~*einmal Camper, immer Camper*~*~*
    • Moin zusammen,

      wir haben seit 8 Wochen den 2018er Averso Plus 520 TL und rüsten ihn jetzt nach und nach aus.
      Als "Festeinbauten" haben wir uns eine Dachklima von Truma (Aventa Comfort), einen Mover (Reich basis 2.3) und ein ATC von Al-Ko gegönnt.
      Eine zweite Serviceklappe fehlt leider.

      Gruß
      Andre
    • Hallo,

      wir haben gestern unseren 520TL bekommen. Wir sind nach 2 Jahren Wohnmobil wieder auf Wohnwagen umgestiegen, weil uns die fehlende Mobilität vor Ort sehr gestört hat, auch wenn das Fahren mit Wohnmobil doch angenehmer war, als mit Wohnwagen.

      Wir haben ihn bestellt mit dem Averso Plus Paket, der Auflastung auf 1800kg, Rollrost, Frischwassertankanzeige, Gas- und Kombisteckdose, Fahrradträger, Citywasseranschluss und zusätzlicher Kederschiene auf 2,46m, weil wir ein Kampa Frontier Air 300 haben.
      Auf das ATC haben wir verzichtet, weil die AHK vom Zugfahrzeug schon eine Gespannstabilisierung hat und uns gesagt wurde, dass sich das dann gegenseitig aufheben würde.

      Einen Mover wollen wir auch noch irgendwann einbauen, bis dahin besteht unser "Mover" noch aus unseren Nachbarn, mit denen wir immer wegfahren ;)

      Jetzt freue ich mich erstmal ihn heute Nachmittag einzuräumen. Das erste Mal in Urlaub gehts an Himmelfahrt.
    • Hallo Annika,

      Grinsekeks schrieb:

      Hallo,

      wir haben gestern unseren 520TL bekommen. Wir sind nach 2 Jahren Wohnmobil wieder auf Wohnwagen umgestiegen, weil uns die fehlende Mobilität vor Ort sehr gestört hat, auch wenn das Fahren mit Wohnmobil doch angenehmer war, als mit Wohnwagen.

      Wir haben ihn bestellt mit dem Averso Plus Paket, der Auflastung auf 1800kg, Rollrost, Frischwassertankanzeige, Gas- und Kombisteckdose, Fahrradträger, Citywasseranschluss und zusätzlicher Kederschiene auf 2,46m, weil wir ein Kampa Frontier Air 300 haben.
      Auf das ATC haben wir verzichtet, weil die AHK vom Zugfahrzeug schon eine Gespannstabilisierung hat und uns gesagt wurde, dass sich das dann gegenseitig aufheben würde.

      Einen Mover wollen wir auch noch irgendwann einbauen, bis dahin besteht unser "Mover" noch aus unseren Nachbarn, mit denen wir immer wegfahren ;)

      Jetzt freue ich mich erstmal ihn heute Nachmittag einzuräumen. Das erste Mal in Urlaub gehts an Himmelfahrt.
      Herzlichen Glückwunsch zum Neuen und viel Spaß damit.
      Wir dürfen unseren am 18.5. entgegen nehmen und freuen uns auch schon auf´s Einräumen :thumbsup:

      Viele Grüße!
      Irgendwann packt es jeden wieder....
      *~*~*einmal Camper, immer Camper*~*~*
    • Grinsekeks schrieb:

      Hallo,


      Auf das ATC haben wir verzichtet, weil die AHK vom Zugfahrzeug schon eine Gespannstabilisierung hat und uns gesagt wurde, dass sich das dann gegenseitig aufheben würde.

      Einen Mover wollen wir auch noch irgendwann einbauen, bis dahin besteht unser "Mover" noch aus unseren Nachbarn, mit denen wir immer wegfahren ;)

      .
      Hallo,
      wir haben das ATC (im Dethleffs) und ich kann dir sagen das sich da nichts aufhebt....zumindest bei uns hat das Anhänger-ESP vom Auto schon sehr deutlich angeschlagen und vorher hatte ich mal das gefühl das der WW irgendwie merkwürdig reagiert hat....wobei ich da zumindest nicht "sehe" wenn das ATC arbeitet da wir die Fernanzeige nicht haben.

      Spätestens wenn man mal zu kräftige Hilfe durch den Hopfen oder Winzermover hatte wird man sich ärgern das man die Investition in die Batterievariante nicht schon vorher getätigt hat!

      Bei unserem ersten WW wollte ich nach etwa 2 Jahren auch einen Mover haben, aber die holdeste war dagegen.....diese sture Haltung hat sich dann schlagartig geändert als der Nachbarschaftsmover etwas zu kräftig war und uns zwei Schrauben vom Rangiergriff rausgerissen hat....
      Diese habe ich nach rückfrage bei einem "Holzwurm" nach seiner Reparaturvariante wieder eingesetzt und kurz darauf den Mover montieren lassen.

      Mittlerweile ist sie (also die holdeste) froh das es Mover gibt, denn dadurch kann sie auch alleine mit den Kindern fahren und bekommt den WW auch ohne Hilfe auf die Parzelle.....denn mittlerweile ist es nicht mehr selbstverständlich das die "Nachbarn" noch fast während der Anfahrt den WW abkuppeln und in die Parzelle schieben bevor man ausgestiegen ist:(

      grüße
    • Empfehlung Heckfahrradträger

      Hallo zusammen,

      so, unser Neuer ist inzwischen angekommen und schon soweit eingeräumt; endlich wieder Platz im Schuppen ;)

      Leider musste ich feststellen, das auch der 520er sehr kopflastig ist. Ich das bei euch auch so? Stühle, Tisch und Vorzelt in den großen Staufächern vorne und schon zeigt das Stützrad 120kg.
      Es muss also zwingend der Heckträger für die Fahrräder her. Auf die Deichsel kann ich die nicht mehr packen.

      Daher nochmal meine Frage vom Anfang:

      dh6see schrieb:

      - welchen Heckfahrradträger würdet ihr empfehlen?
      Er sollte relativ schnell und einfach abnehmbar sein, schließlich will man auf dem Platz ja die Aussicht genießen.



      Sonnige Grüße!
      Irgendwann packt es jeden wieder....
      *~*~*einmal Camper, immer Camper*~*~*
    • Irgend jemand hatte hier vor kurzem Bilder von einer Anhängerkupplung am Wohnwagen für den Fahrradträger gepostet. Inzwischen habe ich das schon öfter gesehen und finde es klasse. Schnell zu montieren und abzunehmen, und im Urlaub kann man den Fahrradträger dann auch noch am Auto benutzen.

      Wäre das nichts für dich, falls das bei deinem Wohni anbaubar wäre?
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Danke, das habe ich auch schon gelesen. Ist aber auch ganz schön aufwändig und vor allem schwer...
      Irgendwann packt es jeden wieder....
      *~*~*einmal Camper, immer Camper*~*~*
    • Hallo allerseits,
      Wir sind auch stolze Besitzer eines 520 TL Averso Plus. Baujahr 2017. Waren ohne Probleme über Ostern im Zillertal zum Skifahren. Alles tip top. Als wir ihn dann nach Ostern vom Zillertal nach DK gebracht haben, standen die Schubladen der Küche auf und hingen stark. Kurz um, das habe ich selbst repariert, funktioniert super. Ein paar Schrauben mehr wirken Wunder!
      Aber im Juli musste unser TL zur Dichtheitsprüfung in die Werkstatt und seit wir ihn wieder haben und in Dänemark stehen, geht das Hubbett nicht mehr runter...
      Bis lang will die Werkstatt auch noch nicht nach DK kommen, um ihren Fehler zu beheben und meinen Urlaub zu retten. Ich warte Mal ab was Bürste sagt... Euch anderen schöne Urlaube mit euren plus Modellen.
    • Wir trennen uns nach nur 5 Monaten schon wieder von unserem Bürstner. Wir haben leider ein absolutes Montagsfahrzeug erwischt, dass unser Händler angeboten hat, ihn zurückzunehmen.

      Wir waren jetzt an den 2 Messe Samstagen in Düsseldorf und haben uns in Ruhe umgeschaut und geworden ist es der neue Tabbert Vivaldi.
    • Tinu7 schrieb:


      Der ist wirklich geil - der würde mir auch gefallen - wir haben den an der Messe auch ausfühlich bestaunt!Das ist doch der mit dem Kühlschrank am Eingang? Von beiden Seiten zu öffnen?
      ja genau, das ist der mit dem Kühlschrank :)
    • Grinsekeks schrieb:

      Wir trennen uns nach nur 5 Monaten schon wieder von unserem Bürstner. Wir haben leider ein absolutes Montagsfahrzeug erwischt, dass unser Händler angeboten hat, ihn zurückzunehmen.

      Wir waren jetzt an den 2 Messe Samstagen in Düsseldorf und haben uns in Ruhe umgeschaut und geworden ist es der neue Tabbert Vivaldi.
      Glückwunsch zu dem Händler!
      Wenn ich daran denke was wir alles durchgemacht haben bis wir unseren zurückgeben konnten....

      Wünsche euch einen stressfreien neuen WoWa.
    • nischu schrieb:

      Mannometer, der Bürstner kommt ja nicht gut weg. Wir haben den Averso Plus 520 TL bestellt (kommt im Februar) und sind vom Konzept begeistert! Wo sind denn die zufriedenen Nutzer????? Oder müssen wir jetzt auch nen Tabbert bestellen? :rolleyes:
      Ich denke mal das Bürstner ähnlich gut oder schlecht ist wie andere Hersteller der jeweiligen "Preisklasse"
      Das Problem ist das hauptsächlich die User in Foren zu finden sind die Probleme mit ihrem Wagen haben da sie dort Lösungen suchen oder wissen wollen ob die Probleme nur bei ihnen zb durch fehlbedienung auftreten.

      Unser Bürsti hatte damals ein Problem mit dem Aufbau im Bereich der großen Stauklappe vorne am Stockbett.
      Wir haben den (anfangs) optischen Mangel sofort bei auslieferung reklamiert, der Mitarbeiter vom Händler der uns den Wagen übergeben hat, hat versucht das per Foto zu dokumentieren was aber nur sehr schwer möglich war.
      Auslieferung war im Juni/Juli, wir waren kurz darauf in Urlaub und sind direkt nach dem Urlaub zum CaravanSalon um mit einem Verantwortlichen von Bürstner zu sprechen.
      Der wollte uns nicht glauben das das Problem bei Auslieferung bereits bestand, denn es stand nicht im Übergabeprotokol da es halt danach aufgefallen ist, aber halt noch auf dem Platz wo uns der Händler (Probewochenende) hingestellt hat.
      Der Verantwortliche von Bürstner meinte das wir wohl über einen Bordstein gefahren wären oder ähnliches....da es nur ein geringer optischer Mangel war und wir eigtl. nur über das eigentlich geniale Konzept des "Plus" mit ihm zu sprechen und z.b. die Besteckschublade (nur einseitig geführt) zu "bemängeln" oder die Stange vom Regal überm Herd (fällt immer raus), bzw. das Problem mit dem Heckrollo im Bereich vom Hubbett.

      Er hat die Punkte notiert und uns versprochen das man sich die Punkte im Fahrzeug ansehen und wenn notwendig im laufe der Produktion verbessern werde.
      Im Jahr drauf waren wir wieder dort, diesmal um den optischen Mangel erneut anzusprechen, das Problem war halt das der Mangel größer geworden ist, diesmal konnte man auf unseren Bildern (vom Vorjahr und dann vom aktuellen Jahr) wirklich erkennen das der Mangel größer wird.
      Er hat uns daraufhin angeboten das wir den Wagen ins Werk bringen können, dort werde man sich das ansehen und schauen woran es liegt und instand setzen.
      Das haben wir dann auch gemacht, im Herbst den Wagen hin gebracht und im Frühjahr wieder abgeholt.
      Der Leiter vom ServiceCenter hat uns dann erklärt was gemacht wurde und woran es gelegen hat (Es hatte sich wohl eine Verschraubung gelöst) und das man diese Repariert habe.
      Zusätzlich hat man noch ein paar Punkte die wir angesprochen haben reparert bzw. geändert, so haben wir z.b. die geänderte Leiter mit den 5 Stufen bekommen und man hat eine Arretierung für den Tisch realisiert (dieser ist während der Fahrt gewandert) Zusätzlich hat man noch was repariert was eigentlich eigenverschulden war.
      Also die Werkstatt hat wirklich absolut zufriedenstellend gearbeitet und zusätzlich kleinigkeiten die eigtl. weder Garantie noch Gewährleistung war kostenfrei repariert!
      Übrigens, ein paar von den von uns auf dem CaravanSalon angesprochenen Punkte hat man tatsächlich in der Serie geändert!
      Es gibt also durchaus Hersteller die den Kunden zuhören und gucken ob die Idee des Kunden evtl. besser ist wie die eigene Idee!

      Wie es so ist, die nächsten Touren wurden durchgeführt, ich stelle den Wagen ab, laufe herum um zu sehen ob er so stehen bleiben kann, da sehe ich einen Versatz im Bereich der Dachlinie, schräg gegenüber der Stelle die wir bemängelt hatten.
      Daraufhin haben wir mit Bürstner telefoniert und einen Termin auf dem CaravanSalon geblockt, wir haben Bilder gemacht und vorgelegt.
      Man hat uns dann 2 verschiedene Lösungsvorschläge gemacht, den einen wollten wir eigentlich umsetzen, der ist aber mangels Auswahl an Alternativen gescheitert.
      Wir haben uns dann für die andere Lösung entschieden (Wagen ins Werk und reparieren, das ganze sah dann so aus das man beide Seiten inkl Dach getauscht hat) eigentlich ist eine solche Reparatur ein wirtschaftlicher Totalschaden und es wäre laut einem Bekannten der bei einem Hersteller für Campingfahrzeuge arbeitet absolut unüblich.
      Bei seinem Arbeitgeber hat man den Kunden in einem solchen Fall ein neues Fahrzeug übergeben da das nicht teurer ist wie ein tausch beider Seitenwände.

      Wir haben den Wagen dann irgendwann an einen Händler verkauft und bei dem einen anderen neuen Wagen gekauft....dieser war das absolute Montagsfahrzeug, der sah bei Übergabe innen aus als hätte er mehrere Jahre auf sämtlichen Campingausstellungen des Landes gestanden.
      Viel schlimmer ist aber das man dann meinte das das alles ja halb so schlimm wäre und man der Meinung sei das das ganze mit einem Preisnachlass von 3-400€ gut abgegolten wäre (wir hatten alleine etwa 30 optische Mängel innen und zusätzlich noch so Dinge wie eine zu kleine Dekorplatte vom Kühlschrank, nicht funktionierende Rollos, Splitter im Griffbereich der Oberschränke, ein defekter Elektroblock (hat innerhalb 2 Tagen die 90Ah Batterie tiefentladen nur weil man den Schalter am Bedienteil nicht ausgestellt hat, Ruhestrom lag bei 2-3A ohne das ein Leuchtmittel in Betrieb war. Hat man die Beleuchtung eingeschaltet ging die Stromaufnahme runter auf etwa den Strom den das LED-Leuchtmittel benötigt.
      Die Hersteller kennzeichnen bei so Mängeln die Stellen mit farbigen Klebchen, ähnlich wie Postit.
      Wir sind dann ein paar Tage später angerufen worden das wir noch Sachen im Wagen haben die entfernt werden sollten....Ich bin dann in den Wagen und habe vor einer "bunten Wand" gestanden, im kompletten Fahrzeug waren mind. 60 Markierungen die auf optische und technische Mängel hinweisen.
      Diesen Wagen haben wir dann zurück gegeben und ein Fahrzeug aus einer anderen Serie bestellt, aber was der Händler uns für den Wagen anrechnen wollte schlug dann dem Fass den Boden aus, ich habe ihn auf dem Stand beim CaravanSalon mehrfach recht deutlich zu verstehen gegeben was ich von ihm halte und das er sich andere Opfer suchen darf.
      Gut das ich vom Vorjahr noch ein Bild vom Angebot über genau das Fahrzeug hatte was wir dann letzenendes gekauft haben (wir hatten den uns rechnen lassen, dann aber doch für den der Einsteigerserie entschieden) das es Preiserhöhungen oder weniger bzw. andere Rabatte im aktuellen Jahr gibt ist ja OK, aber uns den eigentlich ungenutzen Wagen zum Gebrauchtpeis aufkaufen zu wollen den anderen (den wir nur benötigen weil die Schrott ausgeliefert haben) aber komplett ohne einen ct Preisnachlass anzubieten und dann zu behaupten das es keine Rabatte mehr gibt....
      Gut das ich noch einen Händler in der Nähe habe und bei ihm bereits ein Angebot geholt hatte.
      Egal, wir haben dem Händler den kompletten Tag versaut, denn er war der Meinung das er uns in 30-40 Minuten abgespeist hat und dann den Fachbesuchertag für besuche auf anderen Ständen nutzen könne;)
      Ich habe nur aus einem Grund den Weg zum Anwalt nicht nehmen wollen, so ein Rechtsstreit kann sich über 1-2 Jahre hinziehen in denen man den Wagen eigentlich nicht nutzen kann da sich dann der Zustand ändern könnte bzw er beschädigt werden könnte.

      grüße