Anzeige

Anzeige

Kabelverlegung au dem Dach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kabelverlegung au dem Dach

      Guten Morgen zusammen,

      ich möchte auf unserem Wohnwagen eine SAT-Schüssel aufbauen.

      Das Kabel soll dann ein Stück über das Dach geführt und dann über eine Dachdurchführung in einen Oberschrank eingführt werden.

      Nun meine Frage: Wie kann ich das Kabel auf dem Wohnwagendach (GFK) am besten befestigen?

      Halten "normale" Kabelkanäle aus dem Baumarkt? Oder fliegen mir hier die Deckel während der Fahrt weg?

      Gibt es spezielle Kabelkanäle für "während der Fahrt" und Außenbereich? Das SAT-Kabel wird ca. 2-3m lang sein. Lose möchte ich es auf dem Dach nicht aufliegen lassen.

      Bitte um Tipps und Erfahrungen.

      Gruß

      Michael
    • Leider nein. Sie wird in der Nähe des große Heki gesetzt. wenn wir mal wieder unter Bäumen stehen, kann ich sie abschrauben und durch das Heki abnehmen. 20 m Kabel sind immer im Bordgepäck, so dass wir dann hoffentlich irgendwo die Schüssel positionieren können.
    • Aus bisherigen Erfahrungen würde ich keine fest auf dem Dach keine Glotzschlüssel installieren.
      Zu oft steht irgendetwas im Weg, oder man muss unnötige Aufbaukompromisse schließen.
      Besser ein Dreibein, das passend aufgestellt wird.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • treckertom schrieb:

      Aus bisherigen Erfahrungen würde ich keine fest auf dem Dach keine Glotzschlüssel installieren.
      Zu oft steht irgendetwas im Weg, oder man muss unnötige Aufbaukompromisse schließen.
      Besser ein Dreibein, das passend aufgestellt wird.
      Ich kann mich treckertom nur anschließen. Ein Dreibein ist allemal besser und auch viel billiger. Wenn es eine automatische Satanlage sein soll dann schaue hier.

      Gruß
      Helmut

    • Wenn mein Tabbert keine Flachantenne auf dem Dach hätte, würde ich wieder mit separater Antenne auf Dreibein losziehen. Bin mal gespannt, wie das auf Torre la Sal2 hin haut.
      Wenn ich keinen Empfang habe, muss ich mir dort unten ein Dreibein und eine Schüssel kaufen. Das Gerümpel nur auf Verdacht mitzuschleppen habe ich keine Lust zu.
      Andererseits hatte ich mit den Flachantennen auf meinen Womodächern weniger Probleme, als es hier gern dargestellt wird.
      Dazu kommt aber auch, dass ich mit den Womos viel mehr unterwegs war - wenn ich da mal drei Tage kein TV hatte - so what.
    • Dito-> Dreibein + Sat Schüssel.
      War bisher immer besser und braucht nicht länger zum ausrichten.
      Frag mal die Oyster-Besitzer wie oft diese denn mal ihre Automatikantenne vom Dach geholt hätten.
      Ich kenne keinen der das mal gemacht hätte, auf wenn es möglich ist.
      Zudem müsstest Du die Stecker und die Verbindung zur Schüssel wasserdicht ausführen.
      Das ginge am effektivsten in der Box der Kabeldurchführung durchs Dach. Dann liegen die Kabel aber auch wieder lose.
      Bei Festinstallation eben Kabelkanäle mit Sicaflex. Würde ich aber aus den schon genannten Gründen nicht machen.
      Ein Dreibein ist IMMMER flexibler und hat alleine dadurch schon einen Vorteil.
      Gruß,
      lonee
    • Hallo Gwaihir,
      ich kann auch bestätigen dass die SAT-Anlage erstklassik funktioniert. Ein Bekannter von mir hat diese schon lange in betrieb. Wir waren zusammen 3 Monate auf Südosteuropatour.
      Der Bekannte steht ab Mitte Oktober auf Kivu.

      Gruß
      Helmut

    • Cooles Teil. Aber preisgünstig ist etwas anderes.
      Ich wäre nicht bereit, für das bisschen mehr an Komfort, so tief in die Tasche zu greifen.
      OK, Campern die sich mit SAT schwer tun, wäre das jedenfalls eine Erleichterung.
      Gruß,
      lonee
    • treckertom schrieb:

      Aus bisherigen Erfahrungen würde ich keine fest auf dem Dach keine Glotzschlüssel installieren.
      Zu oft steht irgendetwas im Weg, oder man muss unnötige Aufbaukompromisse schließen.
      Besser ein Dreibein, das passend aufgestellt wird.
      Da stellt jemand eine ganz einfache Frage, nach der Möglichkeit, die Kabel für eine Sat-Anlage auf dem Dach zu montieren, beantwortet wird sie allerdings nicht.
      Wenn ich mich richtig erinnere, dann will der Fragesteller beide Möglichkeiten nutzen, entweder die Anlage auf dem Dach, oder bei Empfangsproblemen eben irgendwo auf der Erde.
      Siehe Beitrag #3
    • Ubertino schrieb:

      Da stellt jemand eine ganz einfache Frage, nach der Möglichkeit, die Kabel für eine Sat-Anlage auf dem Dach zu montieren, beantwortet wird sie allerdings nicht.
      Möchte einfach zum nochmaligen überdenken des Vorhaben animieren, wie auch schon von Anderen angestoßen.
      Wenn es sein muss: Installationsrohr?
      Pfeifgeräusche?
      Frostfestigkeit?
      UV-Beständigkeit?
      Dauerhafte Befestigung auf GFK-Dach ohne mechanische Fixierung stelle ich mir allerdings weniger einfach vor.
      Wie auch die dauerhafte Beständigkeit von GFK selbst.
      Einige Rückmeldungen zu nagelneuen GFK-Dächern an anderer Stelle in diesem vorzüglichen Forum lassen mich schon jetzt Zweifeln.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Hallo timeoutHOBBY,

      Maxview VU-Qube II Auto, genau die habe ich. Da ich sehr damit zufrieden bin, möchte ich sie für den Transport und gefühlt für mind. die Hälfte aller von uns angefahrenen Campingplätze aufs Dach setzen.
      Da sie problemlos durch das Heki passt, kommt sie in direkt dahinten. So das ich sie bei geöffneten Heki vom Tisch aus abschrauben kann.

      Hallo Ubertino,

      genau, ich will und wollte keine Grundsatzdiskusion über vor und nachteile von "fest" installierten Sat-Schüsseln. Ist bestimmt auch interessant und spannend. Ich für meinen Teil habe mich halt schon entschieden. Ich möchte nur keine fliegenden Kabelkanäle auf der Autobahn verteilen.

      Gruß
      Michael