Anzeige

Anzeige

Norwegen (Lofoten) 2018 - Zentraler CP auf den Lofoten gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wir sind damals mit der Fähre von Hirtshals nach Kristiansand.
      Von dort über Stavanger,Skare,Hardangerfjord, Bergen,Flam,Loen,Geiranger,
      Alesund,Molde,Kristiansund, Trondheim, Mo iRana, Richtung Fv-17, Bodo,
      Moskones,Sortland,Andenes,Alta zum Nordkap.
      Zurück ging es durch die Finnmark , Finnland und entlang der Ostseeküste
      durch Schweden, Öresundbrücke nach Hause. Wir waren 2 Monate unterwegs.

      Zum Thema Kühlschrank.
      Im Forum wird empfohlen die empfindlichen Lebensmittel zusammen mit Kühlakkus im Eisfach
      unterbringen. Dann sollen auch 12 Std kein Problem sein.
    • Hallo #Peugeotpik
      auf den Strecken Kiel - Göteborg und zurück bzw. Oslo - Kiel habe ich bisher noch keine Wohnmobile oder Wohnwagen gesehen, die am Strom angeschlossen waren.
      Das ist allerdings auf der Route Travemünde - Helsinki bzw. zurück möglich. Es wird zentral ein Stromverteiler aufgestellt. Je nach Entfernung zu dem Stromverteiler ist ein bis zu 50m langes Kabel erforderlich.

      Gruß
      Römerstein
    • Hallo #Peugeotpik,
      in Ergänzung zur Anfrage:
      - Um die Fähre auch rechtzeitig zu erreichen, haben wir immer eine Nacht in der Nähe des Fährhafens übernachtet. Dabei wurde dann der Kühlschrank herunter gekühlt.
      - Eine weitere "Vorsorge" haben wir nicht betroffen.
      - Auf der Fähre ist die Nutzung von Gas untersagt.
      - Es wird (so war es bei uns) geprüft, ob die Gasflaschen zugedreht sind und dann komm ein Aufkleber über den Deichselkasten - er wird sozusagen versiegelt.
      - Ein Betrieb über die im Wohnwagen eingebaute Batterie oder gar über die Fahrzeugbatterie habe ich noch nie gemacht. Ich kann es -rechnerisch- nicht belegen, aber ich glaube, dass die Batterien den Kühlschrankbetrieb über mehr als ca. 15 Stunden nicht mitmachen. Das ist aber nur eine Vermutung. Wir haben hier sicher Fachleute im Forum, die das ausrechnen können.

      Gruß
      Römerstein
    • briard schrieb:

      Hallo, den Midnattsol Camping kann ich auch empfehlen, aber da gibt’s noch andere CPs an der Straße nach Andenes. Kurz vor Andenes ist links ein CP, da könnt ihr in den Dünen in heißen Quellen baden sehr empfehlenswert.
      Grüße und viel Spaß im Norden
      Den Platz vor Andenes kenne ich, Düne mit feinem Sand auch, aber wo bitte sollen da heiße Quellen sein ?
    • Hallo Norsk,
      der Campingplatz "Stave Camping u. Hot Pools" liegt ein paar Kilometer weiter südlich. Auf der Google-Maps - Karte sind nach den Gebäuden links die runden Erdaufschüttungen zu sehen. Das sind die heißen Pools, die nach meinem Kenntnisstand für einen Zeitraum ab 30 Minuten zu buchen sind. Ganz billig ist das Vergnügen nicht - aber das muss jeder für sich bewerten.
      Als wir Ende Mai 2017 vorbei gefahren sind, war der Campingplatz noch geschlossen.

      google.de/maps/place/Stave+Cam…3d69.2048321!4d15.8616078

      Gruß
      Römerstein
    • Benutzer online 1

      1 Besucher