Anzeige

Anzeige

Wohnwagen Abdeckung Tips

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo Zusammen,

      ich kapere mal den Thread um nich noch einen zu dem Thema zu öffnen... :)

      Ich habe relativ viel über Sinn und Unsinn von Schutzhüllen gelesen. Bedingt durch das Alter möchten wir eine Schutzhülle nutzen, bei Standzeiten über 4 Wochen auch im Sommer gegen UV Strahlung. Mir ist lieber die Plane geht alle paar Jahre kaputt als die Dichtungen und die Fenster...

      Was ist mir wichtig?

      - Atmungsaktiv!
      - Möglichst eine weiche Innenseite (Beschädigung des WW)
      - Schnell auf- und abbaubar (wir kaufen einen WW um flexibler als mit dem Zelt zu sein)

      Mit den drei Punkten werben alle Hersteller zwischen 50€ und 700€...

      Besonders häufig liest man Hindermann. Auch Capa wird öfters empfohlen, genau so wie die recht günstige Pro Plus Luxe von Obelink. Kann jemand ein konkretes Modell, möglichst unter 300€ empfehlen, das schnell im Auf- und Abbau ist?

      Exorbitante Langlebigkeit setze ich bei günstigen Modellen erst mal nicht voraus, 1-2 Jahre sollte aber auch ein Modell etwas über 100€ schon halten (ich denke da an die Pro Plus von Obelink).

      Im Winter würde ich so einer Luftenfeuchter im Innenraum platzieren campingplus.de/Haushalt/Luften…ntfeuchter-Multi-Dry.html . Dazu überlege ich, ob sich solche Giebelprofile wirklich lohnen campingplus.de/caravaning-tech…ebelprofile-2-stueck.html oder ob man einfach abfallend hintstellt, damit alles runter läuft. Wenn sie sich lohnen, würde ich vermutlich in Summe 4 Stück (2 Pakete) bei einer Aufbaulänge von 515cm nehmen.

      Vielen Dank für Tipps!

      LG

      Michael
    • Dann mal los....

      1. Ein Luftentfeuchter bringt gar nichts, da der WW Zwangsentlüftung hat und immer Luft nachströmt. Das kann also keinen Sinn machen wenn der Raum nicht geschlossen ist.
      2. Ich würde eine Haube nur dann überziehen, wenn der WW nicht auf der nassen Wiese steht, sondern auf Kies oder Teer wo die Feuchtigkeit auch abtrocknen kann, die unter dem WW ist.
      3. Wirklich leicht überzuziehen geht keine Plane, aber es gibt Unterschiede. Bei grossen WW und somit großen Planen ist es eben aufwendiger.
      4. Wir hatten sowohl billige WW Abdeckungen als auch schon Hindermann und Co. Die teueren sind etwas langlebiger und passen besser. Aber für den mehrfachen Preis nicht um das bezahlte besser. Die letzten Jahre hatten wir immer die Plane aus dem Bauhaus. Ca 100 Euro je nach Größe und die tut das was sie soll. Haltbarkeit ca 4 Jahre. Seiten kann man hochklappen, verdeckte Reissverschlüsse, gut verzurrbar, und wir hatten auch in 25 Jahren nie Probleme mit Feuchtigkeit irgendwelcher Art.

      Gruss Wolfgang
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Super, vielen Dank schon mal für die Antworten!

      Der Wagen steht auf Teer, das ist also weniger das Problem. Aufbaulänge inkl. Flaschenkasten ist 5,80m, reine Aufbaulänge 5,15m. Also irgendwie "Mittelklasse". Bei welchen Modellen sind die Unterschiede denn in Richtung "geht fixer als bei den anderen"?

      @Campling: Wie ist die von Obelink vom Aufbau? Hatte in einem anderen Thread gelesen, dass einige 15 Minuten mit Besenstil zu zweit brauchen, andere brauchen bei Ihren Modellen von bis zu einer Stunde... 15 Minuten (mit ein wenig Routine) wäre schon cool, macht man dann auch eher mal als wenn man jedes mal eine Stunde auf und abbaut.
    • Man sollte sich von dem Gedanken verabschieden, dass das Einpacken vom Wohnwagen ratz-fatz geht. Bei den teureren - z.B. ein Modell von Capa kann man hohe Stangen an den Ecken einhaken und dann zu zweit leichter über den Wohnwagen ziehen. Ob das aber den Preis wert ist, muß man selbst überlegen.

      In der Praxis wollten wir die Plane (von Obelink) öfter drauf machen, aber je größer der Wohnwagen, desto größer ist das Volumen und Packmaß der Plane. Es geht halt am besten zu zweit mit Leitern und da man vorsichtig über Kaminrohr und Luken ziehen muß, dauert das halt. Anschließend wird verschnürt und unter dem WW vergurtet. Auch das dauert. Ich würde mal eher mit 45 Minuten rechnen, es sei denn der WW ist kleiner und man selbst sehr geübt.

      Meiner Meinung nach kann man heute problemlos die "billigen, atmungsaktiven" nehmen, sei es von Obelink, sei es von Norma und Co.
    • Wir hatten unseren 550 viele Jahre einfach so draußen.

      Aber er verschmudelt dann schon sehr. So das ich jedes Jahr viel Waschaufwand hatte, was glaube ich WoWa und Lack nicht gut tut.

      Unseren neuen (gebrauchten) 495er Fendt möchte ich nun "verpacken"

      - Zuserst dachte ich an eine Hindermann Hülle mittlerer Preisklasse.
      - Dann dachte ich mir das die "Dachaufsteller" Sinn machen, wegen dem Ablauf von Regen.

      Jetzt stelle ich mir die Frage von Schneelast in Verbindung mit den "Gibelelementen" die erhöhen die Punktlast ja um einiges. Kann das Beim Übergang Dach/Wand nicht zu Problemen führen, wenn die Last nicht vollflächig kommt?

      So ein bisschen schiele ich auch noch nach Vanprotect. Wobei ich mir nicht sicher bin ob das beim WoWa uch so optimal ist, wegen des Zurrens.
      Gennerell stelle ich mir die Frage, wie die Riemen unten verwendet werden sollen, wenn da wie bei unserem Fendt nur ein dünnes Blech steht???

      Auch beim VanProtect stelle ich mir die Schneefrage. Denn da Lastet das Dach ja "nur" auf den dünnen Riemen. Zum Glück dann aber auf Punkten der Wand, und nicht wie bei den Hindermann Gibeln auf Streifen auf dem Dach.

      Noch bin ich sehr unschlüssig!
    • theAzzi schrieb:

      Was ist mir wichtig?

      - Atmungsaktiv!
      - Möglichst eine weiche Innenseite (Beschädigung des WW)
      - Schnell auf- und abbaubar (wir kaufen einen WW um flexibler als mit dem Zelt zu sein)
      Moin,
      damit etwas "Atmungsaktiv" ist, muss ein Temperaturunterschied ( innen/aussen ) existieren.
      Eigentlich sollte es "Wasserdampfdurchlässigkeit" heissen....
      Kann also bei einem ungeheizten WoWa nicht funktionieren


      Nicht die Plane verkratzt den WoWa, sondernder Staub/Dreck, der darauf liegt.

      Sterckeman schrieb:

      Man sollte sich von dem Gedanken verabschieden, dass das Einpacken vom Wohnwagen ratz-fatz geht.
      ei den teureren - z.B. ein Modell von Capa kann man hohe Stangen an den Ecken einhaken und dann zu zweit leichter über den Wohnwagen ziehen. Ob das aber den Preis wert ist, muß man selbst überlegen.
      Hallo,
      ich decke meinen Wowa im Winter sogar in der Scheune ab......Vogeldreck etc. :whistling: :saint:

      Dafür ziehe ich die Plane in die Kederleiste am Bug ein
      und mit 2 Stangen ( rechts und links vom Fahrzeug ) hebe ich die Plane über das Fahrzeug nach hinten.
      Dort wird oben an Deckenbalken angebunden, damit die Plan ca. 10 bis 50 cm über dem WoWa schwebt.
      Draussen evtl. an einem Baum, Mauer oder Zaun realisierbar.

      Ansonsten ca. 30-40 cm starke Klötze aus Styropur/Styrudur so unterlegen,
      das die Plane über dem Dach schwebt und eine Unterlüftung möglich ist
      und evtl. die Dachluken vor verkratzen schützt

      Aber schnell ist dann etwas anderes......

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze