Anzeige

Anzeige

Wassertankreinigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Jetzt Mal Butter bei die Fische.
      Im Wohni Duschen braucht schon ein sehr grossen und teueren Wohni und einen komfortablen CP mit Druckwasser und Abwasser auf der Parzelle oder halt besser noch so einen richtigen Luxusplatz mit eigenem festem Badezimmer auf der Parzelle der vom Personal taeglich gereinigt wird.
      Letztlich alles eine Sache der Kohle.
      Gruessle Wolli :w
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • onkel wolli schrieb:

      Jetzt Mal Butter bei die Fische.
      Im Wohni Duschen braucht schon ein sehr grossen und teueren Wohni und einen komfortablen CP mit Druckwasser und Abwasser auf der Parzelle oder halt besser noch so einen richtigen Luxusplatz mit eigenem festem Badezimmer auf der Parzelle der vom Personal taeglich gereinigt wird.
      Letztlich alles eine Sache der Kohle.
      Ich denke unseren 540 WLU ist weder besonders groß noch teuer. Wir nutzen das Heckbad wenn wir auf den Rundreisen freistehen täglich zum Duschen. 85l Frisch- und Abwasser reicht für 2 Personen je 3x. Die tägliche Solarausbeute reicht sogar für 1x warmes Wasser am Tag. An der nächsten Tanke oder Stellplatz erfolgt dann der Wasserwechsel.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Parkplatzüberfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • onkel wolli schrieb:

      Jetzt Mal Butter bei die Fische.
      Im Wohni Duschen braucht schon ein sehr grossen und teueren Wohni und einen komfortablen CP mit Druckwasser und Abwasser auf der Parzelle
      Nee warum ?? unser oller LMC 555P hat eine seperate Runddusche und der Elgena Boiler schafft das ohne Probleme, klar mußte einmal am Tag Wasser nachfüllen, und Heißes Wasser (bis 80°) zum Spülen sind auch möglich, durch das Mischen mit kalten Wasser sind von der Wassermenge ausreichend zum Duschen. zudem der Boiler immer nachheizt

      Schön wenn Direcktanschluß und auch Abwasser vorhanden ist, geht aber auch ohne,..Ob ich jetzt zum Sanitärgebäude laufen muß im Morgenmantel oder Wasser holen gehe wann es mir Paßt ist doch gleich..

      Den Unterschied den ich sehe ist, es ist meine Dusche wie auch mein Bett im Wo-wa.. :ok und ich bin auch unsere Putzfrau..die alles sauber halten kann :anbet:

      Günter :prost:
      :0-0: auf der Flucht nach 45. jahre Schuften.... ;)
    • Arne_Dortmund schrieb:

      Dann ist eure Therme kaputt oder ihr wartet nicht lange genug - es dauert schon eine Weile. Rein rechnerisch dauert es ca. 65 Minuten bis sich 5 Liter Wasser bei 300 Watt um 53 Grad erwärmt haben. (Je nach Frischwassertemperatur/ Nutzung der Heizung geht es mal etwas schneller oder langsamer).

      Die Therme ist dazu konzipiert immer zu laufen, denn dann muß nur die Verlusttemperatur nachgeheizt werden - ähnlich einem Unterstisch Warmwassergerät. Für ein kurz mal zum Spülen aufheizen ist die Heizleistung zu schwach

      Fendtine schrieb:

      Bei uns kommt das Wasser heiß aus der Therme, muss man mit kaltem Wasser mischen und eine angenehme Spülwassertemperatur zu bekommen. Aber dann muss die Therme vorher mindestens so 50 bis 60 min vorher angeschlatet werden.
      Hallo,
      genau, aber wir lassen die Therme nicht durchlaufen - Warum ?(

      Nur für Zähneputzen ;(
      Sinnlos :xwall:

      Und wenn ich dann evtl. einmal spülen müsste, was evtl. 1-2 x in 3 Wochen Urlaub vorkommen könnte,
      dauert es zu lange mit der Aufwärmzeit.

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Quadmaster schrieb:

      Ich denke unseren 540 WLU ist weder besonders groß noch teuer. Wir nutzen das Heckbad wenn wir auf den Rundreisen freistehen täglich zum Duschen. 85l Frisch- und Abwasser reicht für 2 Personen je 3x. Die tägliche Solarausbeute reicht sogar für 1x warmes Wasser am Tag. An der nächsten Tanke oder Stellplatz erfolgt dann der Wasserwechsel.
      6 Mal Duschen mit 85 Liter sind 15 Liter pro Durchgang!
      Ist schon purer Luxus, Gratulation
      zum Energiesparpreis :thumbsup:
      Da würde ich doch lieber ins Meer springen.
      Gruessle Wolli :w
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • Camper-Toby schrieb:

      Hallo,genau, aber wir lassen die Therme nicht durchlaufen - Warum ?(

      Nur für Zähneputzen ;(
      Sinnlos :xwall:

      Und wenn ich dann evtl. einmal spülen müsste, was evtl. 1-2 x in 3 Wochen Urlaub vorkommen könnte,
      dauert es zu lange mit der Aufwärmzeit.

      Gruß Thomas
      Du hast dich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Es klang so, als wenn das Wasser in deiner Therme nie richtig heiß wird. Dann läge wohl ein Defekt vor. Du meistest aber wohl, dass dir das Wasser nicht heiß genug wird, wenn du die Therme nur kurz anschaltest.

      Wir lassen unsere Therme auch fast immer aus, weil wir kaum warmes Wasser benötigen. Für mich wäre es Energieverschwendung, wenn die Therme durchläuft und nur alle paar Tage warmes Wasser benötigt wird. Wenn wir mal warmes Wasser wollen, stellen wir die Therme eine Stunde vorher an. Das ist beim jetzigen Wohnwagen aber bisher nur einmal vorgekommen, da war die Spülmöglichkeit des Campingplatzes ziemlich ekelig.
    • onkel wolli schrieb:

      Da würde ich doch lieber ins Meer springen.
      machen wir auch, wenns geht so ab 10grd. Da reicht auch schonmal ein kleiner See.
      Mit Neopren bleiben wir auch schon mal 1 Stunde unten
      ansonsten: Wasser kurz auf, Seife, Wasser nachspühlen.
      Zum Ausgleich haben wir dann zu hause im Garten Ganzjahrespool und Sauna.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Parkplatzüberfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Ob der Boiler tatsächlich viel mehr Energie verbraucht als die spontane Bedarfs-Erwärmung würde ich so nicht unbedingt unterschreiben. Zumal die TT bei Heizungsbetrieb auch noch von der Warmluft der Heizung unterstützt wird.

      Stichwort Wirkunsgrad: Der Boiler hat einen Wirkungsgard von nahezu 100%, d. h. die 300 Watt werden auch annähernd tatsächlich zur Erwärmung des Wassers verwendet. Ein Wasserkocher hat ca. 80% Wirkungsgrad. Lässt man das Wasser kochen und wartet bis sich der Wasserkocher ausschaltet liegt dieser schon nur noch bei ca. 40-50%. Das heisst, dem Wärmeverlust durch Warmwasserspeicherung der TT steht der niedrigere Wirkungsgrad gegenüber. Jetzt kann man hin und her rechnen, aber ich bezweifle, dass da ein riesiger Unterschied bei raus kommt.

      Klar, wenn jemand nur ein paar mal in der Woche Warmwasser braucht steht das ausser Frage.
      Beste Grüße
      Arne
    • Da es nicht überall möglich ist, an die nötige Chemie zu gelangen möchte ich ausnahmsweise noch eine weitere Möglichkeit zur Wassertankreinigung vorstellen:

      Nach der Entleerung mit einer Flasche preiswertem Korn die Leitungen durchspülen.

      Nähere Details dazu kann ich leider nicht mehr beschreiben, da der Campingfreund inzwischen verstorben ist. Kennt und/oder praktiziert jemand diese Methode bitte?
      ...wenn der Wasserkessel flötet, ist Urlaub.
    • Kann man den danach noch trinken? :thumbsup: :prost: Reiner Alkohol mag einiges abtöten aber die Konzentration eines Doppelkorn dürfte kaum zur vollständigen Desinfektion geeignet sein. Spiritus dagegen greift Kunststoffleitungen an und entzieht Ihnen Fett. Da bin ich eher bei einer Essiglösung für die Leitungen oder den offiziellen Produkten des Marktes.
    • Hallo zusammen,

      Wohnwagen stromlos, beide Wasserhähne öffnen, abwechsend Stellung Warm- und Kaltwasser. Sämtliche Ablassventile öffnen. Warten :_whistling: .
      Jetzt Ablassventile und einen der beiden Wasserhähne wieder zu :D
      Fahrradstandpumpe Ventilaufsatz abschrauben und dafür Schlauch bzw. Stück Leitung anbringen.
      Damit mit gefühlvoller Handkraft ersten Wasserhahn Stellung kalt, danach warm durchblasen. Hahn eins zu, zwei auf. Jetzt selbiges beim Hahn 2. Jetzt wieder Ablassventile auf und die Pumperei wiederholen. Fertig.
      Hört sich schlimmer an, als es ist.

      Im Frühjahr Certinox oder vergleichbares zur Desinfektion, fleißig spülen, Wasser auffüllen. Im Herbst geht es sann wieder von vorne los :P

      Grüßle von Wolfgang
    • Guten Morgen.
      Meine wassertankreinigung 60 l vom Wohnwagen steht an. Ich habe mir von Heitmann flüssige Zitronensäure 500ml gekauft. Ich wüßte nun gerne wieviel ich Wasser zugeben muss, damit es für den Tank ausreichend ist. Reicht überhaupt ein Flasche Zitronensäure? Vielen Dank für die Hilfe
      Schönes Wochenende wünsche ich euch
      Biene