Anzeige

Anzeige

Truma S 3004 oder 5004

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Truma S 3004 oder 5004

      Hallo

      Bei unserem zukünftigen Bürstner Averso 540 TL ist serienmässig die Truma S 3004 dabei - dazu haben wir das Winterpaket mit el. Fussbodenerwärmung sowie Zuastzheizung elektrisch.
      Für 618 Fränkli könnte man auf die S 5004 'upgraden'.
      Lohnt sich das?

      - Wir planen, das eine oder andere Mal auch im Winter (mit Schnee und so) zu campen.

      Danke für Hinweise
    • Ob sich das lohnt? Du hast halt mehr Heizleistung durch den Doppelbrenner dafür halt auch mehr Gewicht ca. 7 kg.
      2016 Pfingsten: Marina di Venezia, Sommer: Rantum
      2017 Ostern: La Quercia, Pfingsten: Marina di Venezia, Sommer: Rantum
      Herbst: Max1, Winter: Camp Tirol Fieberbrunn
      2018 Ostern: Piani di Clodia, Pfingsten: MdV, Sommer: Rantum
      Geplant
      2019 Ostern: MdV, Pfingsten: MdV, Sommer: Rantum
    • Guten Morgen!

      Du bist genau „an der Grenze“. Hersteller bauen die 3004 Heizung bei den kleineren Modellen ein und traditionell gab‘s die 5004 erst ab Tandemachser. Heutzutage fängt aber Tabbert, z.B, die 5004 ab Modell 550 (Einachser) einzubauen.

      Wie andere schon gesagt haben, wenn Ihr im Winter unterwegs sind - besonders in der Schweiz - würde ich ohne Zweifel das Geld dafür ausgeben. Der Wohni wird wesentlich schneller aufwärmen, und Ihr habt mehr „Reserve“ falls es wirklich kalt wird. Selbst in England würde ich persönlich bei dem Caravan die 5004 nehmen.

      LG, Peter
      Mir es bitte nicht übel nehmen, wenn mein Deutsch nicht perfekt ist. Ich bin Engländer! :)
    • Schluckspecht schrieb:

      Ja, die beiden Startflammen erzeugen schon Wärme.
      Wenn du kein Wintercamping machst, würde ich mir das Geld sparen.
      Kann ich bestätigen. Wir haben eine Truma 5004 in unserem Mobilheim von rund 35 m².
      Selbst bei Temperaturen unter -10°C haben wir die Heizung selten höher, als Stufe 3 einstellen müssen. Dann auch nur, weil wir es manchmal gerne sehr warm mögen.

      Bei mehrtägiger Abwesenheit im Winter läuft die Truma auf kleinst möglicher Stufe, also runterreguliert bis kurz vor dem Punkt, bevor sie aus geht.
      Wir wollen damit eigentlich nur einen Frostschutz erzielen. Haben allerdings auch bei dieser geringsten Einstellung Durchschnittstemperaturen von 17- 20°C während unserer Abwesenheit.

      In unserem Wohnwagen ist eine 3000 er verbaut, die uns auch bis jetzt bei tiefsten Temperaturen immer unsere Wohlfühltemperatur von ≥25°C beschert hat.

      Gruß Peter
    • Temperaturempfinden ist sehr unterschiedlich!

      Bei unserem Modell ist auch im Standard die 3000 drin und wir haben die 5000er einsetzen lassen.

      Für mich nicht unbedingt nötig, für meine Frau unbedingt notwendig!

      Wie schrieb hie jemand im Forum: "Lieber ein paar Euros abdrücken als ne nörgelnde Frau!"

      Ich würde immer wieder die größere Heizung nehmen, und auch wieder die Fußbodenerwärmung.
      Und wir machen kein Wintercamping!

      Gruß
      Ralf
      Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
      James Patterson in "Alex Cross - Blood"
    • Der 540er ist zwar größer als unserer, aber die Heizung ist ja neben den Betten, so wie bei uns. Wir waren letzten Winter beim Skifahren und da hat die 3004er locker gereicht, wir haben auch elektr. FBH drin. Sogar als es mal -18°C hatte, da kamen wir von draußen und meiner Frau war es zu kalt, sie drehte auf Stufe 4 auf :D ich bin irgendwann fast verschmachtet und drehte auf 2 zurück und das reichte :_whistling:
    • Aus eigener Erfahrung erscheint mir XPS (Isolierung, Stabilität, Feuchtigkeitsresistenz), Fußbodenheizung und DuoControl mit Eisex sinnvoller als die 5004. Hast Du diese Optionen mitbestellt?

      Bei der Heizleistung kommts mMn auch eher auf die effizienz der Verteilung an (Verlegung der Schläuche, Gebläse), da bietet Bürstner aber nix Besonderes an. Alde wär ideal, aber das ist Dir die Sache wohl nicht wert, oder?
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von camp7 ()

    • Die DuoControl heißt bei Bürstner automatische Gasflaschenumschaltanlage. Das ist im Winterpaket enthalten, die Ultraheat ist auch dabei. Mit dem, was Du aufgelistet hast, bist Du gut ausgreüstet, die 5004 kannst Du Dir wirklich sparen.
      Ob Eisex auch drin ist, weiß ich nicht, das sollte noch geprüft werden, nachrüsten ist wegen Kabel doof.
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • Peter schrieb:

      ungefähr 1 m³ Flüssiggas pro Tag Abwesenheit.
      Das sind ca. 2kg Gas. Für Standby erscheint mir dies aber sehr reichlich.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Überfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn, fehlende Parkplätze an der AB und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Quadmaster schrieb:

      Peter schrieb:

      ungefähr 1 m³ Flüssiggas pro Tag Abwesenheit.
      Das sind ca. 2kg Gas. Für Standby erscheint mir dies aber sehr reichlich.
      Finde ich ja auch viel zu viel, zumal Temperaturen von 10-15°C als Frostschutz reichen würden.
      Danke übrigens für die Umrechnung. Interessant zu wissen, dass es ungefähr 2 kg Gas entspricht.
      Mit der 3000 er Truma in unserem Wohnwagen haben wir nur ca. 0,5 kg Gas pro Tag im Standby bzw. Frostschutzbetrieb benötigt.