Anzeige

Anzeige

LMC Vivo Energy 533K

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hochdachfreak schrieb:

      Es sollte doch möglich sein das alle Teile für den Bau des Wagens vor Ort sind wenn der Wagen gebaut wird! Früh genug wissen die Leute von LMC das doch! Die haben doch 3-6 Monate Zeit - sollte man denken!

      Es sind meistens Zulieferteile die erst aus Kostengründen kurz vor der Fertigung des Fahrzeuges abgerufen und dann angeliefert werden und da
      kann es immer vorkommen, dass der Zulieferer ausfällt. Da muß den die Produktionsabteilung ebenso kurzfristig entscheiden
      den ganzen Wagen von der Fertigung aus zu schliessen oder den Weg der Nachrüstung zu gehen.

      Natürlich bleibt die Verantwortung für das Fehlen des Zulieferteil bei LMC , egal ob es ein Hochdach oder ein Heizungsteil ist,
      aber wenn es fehlt was soll denn die Produktion machen. (siehe Entscheidung)

      Ich bin auch der Meinung, das alle Hersteller, egal ob Wohnwagen, Wohnmobil oder Autos wieder die Lagerbevorratshalterung
      zu Gunsten einer sichereren Produktion erhöhen sollten aber das ist für alle wohl mit Mehrkosten verbunden.

      Bei der Automobilindustrie leben von diesen Beschaffungproblemen einige Unternehmen der Dienstleistungsbranche Sonderwagen Pkw,Bus, Lkw,Hubschrauber etc.


      Mfg.
      Vilm
    • Es gibt News von der Wall-E Front.. wenn auch keine guten :thumbdown:

      Der Wagen ist seit Freitag bereit für die Auslieferung... allerdings scheint mit den Exportpapieren etwas nicht in Ordnung zu sein, der Disponent war gestern den ganzen Tag am rotieren... ich hoffe, der Transport kann bis Donnerstag erfolgen, ich habe mir extra ein Zeitfenster am Freitag frei gehalten für die Um-/ Einbaubesprechung.

      So langsam mache ich mir Sorgen ums ancampen an Ostern :xwall:
      wer Ordnung hält ist bloss zu faul zum Suchen
    • Brassli schrieb:

      ... Wall-E Front..

      Hallo,

      nur mal so aus Neugierde, googeln hat mir auch nicht geholfen:

      was bedeutet "Wall-E" - schreibst du zu deinem neuen WW des öfteren...

      Ansonsten: Glückwunsch und viel Spaß bei der Einbaubesprechung und dem Abholen!

      Viele Grüße,
      Steffan
      :0-0:

      2018: De Kleine Wolf (NL) - TerSpegelt (NL) - Sonnensee, Versmold
      2019: De Wildhoeve (NL) - Blauer See, Lünne - TerSpegelt (NL) - Pommernland, Usedom - geplant: Arterhof, Bad Birnbach
    • @Hochdachfreak ja den Fahrradträger habe ich ab Werk, ist ein Thule Superb Short, den wollte ich eh, und ist im Gesamtpaket günstiger, als wenn ich den einzeln gekauft hätte... zudem erhoffe ich mir, dass der im Werk sauberer durch die Deichselabdeckung montiert wurde, als ich es mit meinen bescheidenen handwerklichen Fähigkeiten könnte.

      @Steffan_WW "Wall-E" ist der Name, den wir unserem Wohnwagen gegeben haben. Wall steht als Kurzform für Waldemar, da unsere Freunde einen 530K Vivo-Waldemar tauften, und des -E steht für den Energy.
      Ich habe früher im Thread mal nach der Namensgebung anderer Foristi gefragt, kamen ganz spannende Namen zum Vorschein; oder auch gar keine, jeder wie er mag.
      wer Ordnung hält ist bloss zu faul zum Suchen
    • Für den short hab‘ ich mich entschieden, da ich bloss 80kg Stützlast habe am Wagen. Zudem schränken die Räder die Manövrierbarkeit stark ein, mit dem langen Gespann nicht zu verachten.
      wer Ordnung hält ist bloss zu faul zum Suchen
    • So, gestern konnte ich "unseren" Wagen zum ersten Mal live sehen. Ich habe mit dem Händler die ganzen Um- und Einbauten besprochen, sehr konstruktiv und sehr kompetent. Mängel konnte ich noch keine entdecken, sämtliche Klappen schliessen ordentlich, die Spaltmasse sind vertretbar, Schubladen schliessen ebenfalls gut. Der Wagen war noch nicht aufbereitet, aber im ersten Eindruck eine Top Produktion.

      Für mich spannend ist die Bestätigung, dass ein Sondermodell eigentlich ein Ausverkauf auslaufender Teile ist. Allerdings scheint das Modell besser zu gehen als erwartet, ich habe definitiv nicht mehr viele 2017-er Teile! Ich habe das 2018-er Heck mit dem schmalen Fenster und der nach vorne öffnenden Heckgarage... beides hät' ich lieber anders.
      IMG_1213.jpg

      Was vielen unter den Nägeln brennt: ich habe bereits die zusätzliche Fixierung der Schiebetür
      IMG_1203.jpg

      Also eigentlich ist bloss noch die Front 2017... und da hät' ich die 2018-er auch genommen :D

      Auf jeden Fall freue ich mich wie ein kleines Kind, dass ich den Wagen Montag in einer Woche nach Hause holen kann, dann einräumen wie der Blitz und Ostern ancampen wie geplant :camping:
      wer Ordnung hält ist bloss zu faul zum Suchen
    • Ich denke bei einem LMC Händler bestimmt. Ich selbst hatte mit den Türen noch kein Problem. Mein 530 K ist allerdings von 2016. Ich habe aber meine zusätzlich auch etwas fixiert. Sicher ist Sicher... Meistens hängen die sich auf der Fahrt mit vielen Schlaglöchern wohl aus. Einfach mal LMC kontaktieren... Direkt... und Fragen. Ich habe sogar innerhalb von 48 Std. einen Schaltplan vom Wagen bekommen.
    • So, nun komme ich doch noch dazu, meine Erstbesichtigung etwas ausführlicher zu beschreiben:

      Der Wagen ist aufgrund seiner schieren Grösse sehr beeindruckend.. jedenfalls für mich, da ich den deutliche kleiner Style gewohnt bin. Für mich passt das Hochdach nicht so ganz ins Gesamtbild des Wagens, aber das lässt sich nunmal nicht ändern.
      Da das Hochdach etwas hinter der Achse liegt, hat der Wagen leer praktisch keine Stützlast. Unser Zugfahrzeug hat bloss 80kg Stützlast, daher wird das mit den Rädern auf der Deichsel vermutlich recht einfach auszutarieren sein.

      Was wird noch an- und umgebaut:

      - Bei den Längsbetten wird eine Durchlademöglichkeit eingebaut, damit wir unseren Tisch von 150x90 quer einräumen können. Der Tisch ist nicht klappbar, dafür stabil.
      - Es wir ein Trennschalter für die Wasserpumpe eingebaut.
      - Ein Mammut-Mover wird ans Chassis gehängt, die 95Ah AGM kommt in die vordere Sitztruhe (beim 530-er liegt die gesamte Seitendinette hinter der Achse) inkl. Natoknochen. Die Batterie wird auch gleich auf autark geschaltet.
      - Das Abreisseil wird durch eines mit einem Karabiner ersetzt, mein Zugfahrzeug hat zwar ne Öse, ist aber zu klein zum Durchfädeln (und habe ich eigentlich auch keine Lust zu).

      Ich habe sämtliche Schränke und Türen geöffnet, alles schliesst sauber, ohne dass der Wagen schon aufbereitet worden wäre. An das andere Dachfenster muss ich mich noch gewöhnen, ich fand die Bedienung des Heki's besser. Und ja, ich schreibe bewusst in Einzahl, denn der ganze Wagen hat bloss zwei Dachhauben. Eine über dem Längsbett und eine kleine über dem Stockbett, diese wird aber noch durch ein Midi getauscht. Der Rest des Daches ist vom Hochdach belegt.

      Die Reifen sind Semperit mit DOT 2417; das ist für mich allerdings bloss interessehalber von Bedeutung, 100-er Zulassung ist eh kein Thema, das Gewichtsverhältnis passt nicht.

      So das wars erst mal, wenn jemand noch Fragen hat, nur her damit. Detailiertere Fotos auf Wunsch gibt's ab heute in einer Woche, dann steht er vorm Haus!
      wer Ordnung hält ist bloss zu faul zum Suchen
    • Hallo Brassli,

      Zum Mover, gute Entscheidung, den Mammut zu nehmen ! Habe ich auch. Schau Dir mal den Platz hinter der unteren Küchenschublade an. Die dürfte, wie auch bei meinem WW, wegen des Radkastens weniger tief ausfallen als die anderen beiden Schubladen. Dieser ungenutzte Platz ist perfekt für den Einbau der Moverbatterie geeignet. Um Baufreiheit zu schaffen, kann man alle drei Schubladen herausnehmen.
      Den Natoknochen und den Freischaltesensor des Mammut kann man im unteren Bereich der Küchenseitenwand einbauen, die an der Eingangstür des WW liegt. So brauchst Du nur die WW-Tür öffnen, um den Mammut zu aktivieren. Ohne in den WW reingehen zu müssen. Weitere Vorteile: Der Platz im Sitzkasten steht weiterhin noch zur Verfügung, und die Kabel zwischen Natoknochen, Batterie und Moverantrieben können sehr kurz ausgeführt werden, was zu weniger Spannungsabfall und damit höherer Moverleistung führt.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Hallo zusammen

      Es ist vollbracht, gestern konnten wir unseren neuen Wohnwagen abholen. Der Chef hat uns in die Werkstatt geführt und der Werkstattleiter hat dann die Einführung übernommen. Er war sehr kompetent, hat fast alle unsere Fragen beantworten können, und wenn er etwas nicht wusste, war er auch Manns genug, dies mitzuteilen.

      Der Wagen wurde exakt nach unseren Wünschen ausgebaut und aufbereitet. Einen kleinen Mangel haben wir festgestellt, dieser wurde Dokumentiert und wird beim nächsten Besuch in der Werkstatt oder wenn der Werkstattwagen bei uns ist (ja unser Händler hat den Caravan-Doc, ein Werkstattbus der in der ganzen Schweiz tourt) behoben.

      Zuhause festgestellte, dass der Stellplatz noch nicht optimal ausgebaut ist, aber das werden wir bei Gelegenheit noch bereinigen. Jetzt erst mal alles wieder einräumen (und was wir nicht benötigten wird auch nicht mehr eingeräumt) und Donnerstag auf die Jungfernfahrt!
      wer Ordnung hält ist bloss zu faul zum Suchen
    • Brassli schrieb:

      Also eigentlich ist bloss noch die Front 2017... und da hät' ich die 2018-er auch genommen :D
      Dann erst mal herzlichen Glückwunsch zum neuen Caravan....

      Übrigens... Falls Du mit 2018er Front den abgerundeten Bug meinst, den gibt es nur bei Musica und Maestro.....
      bisher: Hobby 530TK, Knaus Sport 400LK, Fendt Platin 510TFB....

      Noch LMC Vivo 490E...

      bald Fendt Bianco aktiv 515 SD :0-0:
    • So, das erste Campingwochenende ist vorbei.

      Ein ganz feiner Wagen, wir haben uns pudelwohl gefühlt. Das Hochdach konnten/mussten wir noch nicht testen, da der Grösste nicht mitfuhr.

      Zwei Sachen sind uns leider doch noch aufgefallen: Die Bodenschürze lässt sich vom Rad nach hinten nur mit Gewallt einziehen; und die Ultraheat ist funktionslos, zwar brennt die Kontrolleuchte, aber ich kann die Heizschlangen auch nach 30Min. ohne Temperaturunterschied anfassen. (hat die Ultraheat noch eine interne Sicherung?)

      Grundsätzlich kann sich der Händler drum kümmern, aber hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
      wer Ordnung hält ist bloss zu faul zum Suchen