Anzeige

Anzeige

Halbjahresplätze über Winter - Erfahrungen gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Halbjahresplätze über Winter - Erfahrungen gesucht

      Hallo zusammen,

      Bei uns steht ein WW Wechsel an und wir sind fleißig am Suchen. Alles momentan nicht so einfach - hab das auch schon in der Kaufberatung thematisiert.

      Wir hatten dieses WE (schlechtes Wetter bei uns :( ) gesprochen, wie nett es doch wäre, wenn wir einen WW auf einem Dauerplatz über Winter irgendwo stehen hätten und nun dorthin fahren könnten. Seitdem lässt uns das Thema nicht mehr los, und nun wollte ich mal nach euren Erfahrungen fragen.

      Ein Dauerplatz für 6 Monate kostet ca. 1500 Euro, vielleicht auch mal ein wenig mehr, wenn der Platz sehr sehr gut ist. Mit welchen Kosten muss ich denn noch rechnen, um den WW winterfest zu machen? WW Ausstattung zähle ich jetzt nicht dazu, habe schon gelesen, dass ALDE mit kompletten WP sehr zu empfehlen ist. Wer hat denn gute Erfahrungen mit Wintercamping fest auf einem Platz gemacht?

      Danke und schöne Grüße

      Franz

      P.S. Wir sind zu fünft, neben meiner Frau und mir noch 3 Jungs zwischen 9 und 13! WW suchen wir Doppelachser mit Stockbetten, Kindersitzgruppe (als Bett nutzbar), mind. 150cm breites Elternbett und sep. Sitzgruppe!
    • Auf meinem Profilbild siehst Du uns auf unserem Winterdauerplatz. Das haben wir für 7 jahre gemacht; jetzt ist es ein Dauerplatz (mit Wegfahrmöglichkeit).

      Wir haben mit Kurtaxe und Wasser um die 450 € gezahlt; Strom kam extra. Ist natürlich die Frage, von wo Du kommst, das Bild zeigt das Campotel in Bad Rothenfelde.
      Gruß
      Franjo001


      Ne quid nimis!

    • Anwofa schrieb:

      Mehr Infos wären gut!!
      Wir suchen einen WW, bei dem wir 5 Schlafplätze haben, und eine Sitzgruppe, ohne umbauen zu müssen. Stockbetten mind. 190x70, Elternbett mind. 200cm x 150cm. Sitzgruppe kann in der Mitte sein und sollte für 4 reichen - zur Not noch einen Hocker hingestellt. Breite WW werden wir wohl 250cm brauchen, alles andere wird schwierig (außer vielleicht Bürstner mit Hubbett). Preislich ist momentan sowieso alles Wahnsinn, und die Lieferzeiten jenseits von Gut und Böse. Daher schaue ich auf gute Gebrauchte in der Kategorie um die 9m Länge (auch gerne kürzer). Der Dethleffs Camper 650 oder der Fendt Saphir 650 gefallen mir ganz gut, wobei - glaube ich - nur der Dethleffs ALDE hat. Preislich wäre es gut, wenn wir unter 30.000 bleiben könnten - sollte dann aber nicht älter als 2010 sein.

      Das Thema Winter(dauer)campen kam durch Zufall auf. Der Preis für den Stellplatz über Winter ist eigentlich fast egal, da wir bspw. für eine Ferienwohnung in den Faschingsferien in Bayern fast annähernd den Preis zahlen würden. In Frage käme alles in Bayern (Alpennähe) oder Österreich. Italien ist mir schon wieder zu weit zum Fahren - da fallen die WE eigentlich dann aus.
    • bekolu schrieb:

      Anwofa schrieb:

      Mehr Infos wären gut!!
      Wir suchen einen WW, bei dem wir 5 Schlafplätze haben, und eine Sitzgruppe, ohne umbauen zu müssen. Stockbetten mind. 190x70, Elternbett mind. 200cm x 150cm. Sitzgruppe kann in der Mitte sein und sollte für 4 reichen - zur Not noch einen Hocker hingestellt. Breite WW werden wir wohl 250cm brauchen, alles andere wird schwierig (außer vielleicht Bürstner mit Hubbett). Preislich ist momentan sowieso alles Wahnsinn, und die Lieferzeiten jenseits von Gut und Böse. Daher schaue ich auf gute Gebrauchte in der Kategorie um die 9m Länge (auch gerne kürzer). Der Dethleffs Camper 650 oder der Fendt Saphir 650 gefallen mir ganz gut, wobei - glaube ich - nur der Dethleffs ALDE hat. Preislich wäre es gut, wenn wir unter 30.000 bleiben könnten - sollte dann aber nicht älter als 2010 sein.
      Das Thema Winter(dauer)campen kam durch Zufall auf. Der Preis für den Stellplatz über Winter ist eigentlich fast egal, da wir bspw. für eine Ferienwohnung in den Faschingsferien in Bayern fast annähernd den Preis zahlen würden. In Frage käme alles in Bayern (Alpennähe) oder Österreich. Italien ist mir schon wieder zu weit zum Fahren - da fallen die WE eigentlich dann aus.


      Was mir einfallen wuerde..

      Zum Beispiel..

      m.truckscout24.de/fahrzeugdeta…zelt-Wohnwagen/17669081/2

      suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…tion.sortOrder=DESCENDING

      Gruss Wolfgang
    • bekolu schrieb:

      ....Ein Dauerplatz für 6 Monate kostet ca. 1500 Euro, vielleicht auch mal ein wenig mehr, wenn der Platz sehr sehr gut ist.
      Auf dem Strandcamp in Waging kostet ein Ganzjahresplatz "nur" 1200.-€. Es sind einige dort, die ihren WW dort stehen haben und zum urlauben mitnehmen und nachher wieder hinstellen.
      Der Bundesumweltminister empfiehlt: "Nehmt den Bus oder die Bahn!"
      Ich habe den Bus genommen :D

      Schöne Grüße aus Mittelhessen

      Manni
    • Wir stehen im Winter immer mal woanders, meistens immer Dezember bis Ende März.
      Standkosten so um die 500 €.
      Die letzten Jahre z.b. am Titisee.
      Sehr schöner Platz und auch sehr schneesicher da über 800 m.
      Im Ort ist ein riesen Badeparadies.

      Nächstes Jahr (Januar bis Ende März) sind wir im Harz (Braunlage da kostet der Monat 150 € Standgebühr).
      Der Winter fängt Erfahrungsgemäß ja erst im Januar an daher bei uns auch kein Dezember mehr.
      Wenn Du aus Bayern kommst kann ich den Campingplatz Hohenwart empfehlen. Ein Campingplatz von Fritz Berger, da gibt es auch Winterangebote.
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ......

      MfG
      Gordon
    • Das ist doch überall normal.
      Die einzelnen Konditionen sind von Platz zu Platz verschieden. Manchmal wird pauschal abgerechnet, manchmal im Detail.

      Es kommt ja auch auf die Außentemperaturen an, wieviel zusätzliche Waerme benötigt wird (Nicht jeder CP kann z.B. Alugasflaschen tauschen,Eisengasflaschen kann man besser umtauschen ) und auf die Dämmung vom Wohnwagen.

      Viel Freude beim Finden eines wintertauglichen Freizeitanhaengers ! Viel Spaß beim Wintercamping.
      ...wenn der Wasserkessel flötet, ist Urlaub.
    • Danke für die Tipps. Ich habe auch schon gelesen, dass eine elektr. FB Erwärmung den Boden eben nur etwas erwärmt, aber nicht mit einer FBH wie ALDE vergleichbar ist.

      Zum Thema Alu- oder Stahlgasflaschen: Wenn der Wagen steht, kann ich ja Stahlflaschen verwenden. Zudem kommt es auf das zul. Gesamtgewicht und die Stützlast beim WW an. Die Großen sollten schon 2500kg haben, aber wahrscheinlich hört die Stützlast bei 100kg auf (das weiß ich aber nicht genau). Das Zugfahrzeug kann auf alle Fälle mehr (2800kg / 140 kg).
    • Gerne!
      ... des weiteren habe ich hier irgendwo im Forum gelesen, daß es Schutzhüllen für Mover gibt, da diese den Salzmatsch auf verschneiten, gestreuten Straßen dauerhaft nicht gut abkönnen sollen.

      Alde-Fußbodenheizung gibt es auch inzwischen bei anderen Wohnwagenbauern außerhalb Skandinaviens als Option für einzelne Modelle oder Baureihen.

      Fensterdichtungen winterfest machen mit Hirschtalg oder anderer geeigneter Pflege ist ebenso wesentlich wie bei Türdichtungen am Auto.

      Vielleicht findet Ihr ja durch Verwendung des Suchtools noch mehr Info und Rat hier im Forum.

      Viel Spaß im Schnee dann.
      ...wenn der Wasserkessel flötet, ist Urlaub.