Anzeige

Anzeige

Motorisierung des Zugfahrzeugs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn man jetzt aber nur 2Std./Woche im Auto sitzt in Urlaub nur auf der AB fährt, sowie das Auto nicht steuerlich absetzen kann, macht das schon ein Unterschied ob das im Monat 200 oder 800€ kostet oder ?(
      Gruessle Wolli :w
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • Ich war Handelsvertreter und da geht's immer uns Geld :thumbsup:
      Gruessle Wolli :w
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • tng schrieb:

      Sollte hier ein "wer hat den Kürzeren Schwächeren" stattfinden, bin ich gerne mit dabei!

      90 PS für 1700kg (zulässige Gesamtmasse, allerdings noch nie ausgereizt) Wohnwagen.

      Anfahren ist mit Standgas möglich, mangelnde Leistung ist nur bei Steigungen auf der Autobahn bzw. Gegenwind zu bemerken. Da kann es vorkommen, dass für ein paar Kilometer nur 70km/h möglich sind. Wenn man bedenkt, dass diese Einschränkung nur auf max. 10 Promille der Wegstrecke spürbar ist, besteht kein Bedarf an einem stärkeren Zugfahrzeug.

      Der nächste Wagen (wohl kommendes Jahr) wird aber trotzdem stärker werden. Und hoffentlich Allrad!

      lg
      tng


      @tng ..... wenn schon alle mit grossen KFZ schreiben was sie fahren waere doch ganz intressant was das fuer ein Auto ist mit 90 PS und 1700 kg Anhängelast.... :ok
    • Anwofa schrieb:

      @tng ..... wenn schon alle mit grossen KFZ schreiben was sie fahren waere doch ganz intressant was das fuer ein Auto ist mit 90 PS und 1700 kg Anhängelast.... :ok
      Ford Mondeo mk3 2.0 TDCI. Anhängelast beträgt 1800kg, ich weiß auf die Schnelle aber nicht bei welcher Steigung, da diese Eintragung im österreichischen Zulassungsschein nicht vorgesehen ist.

      Wie ich schon in einem anderen Thread erzählt habe, ist das Hauptproblem bei meinem Gespann die Traktion. Der Wohnwagen ist recht buglastig, der Kofferraum im Auto hinten, der Antrieb vorne. Ich hätte lieber Allrad als mehr Leistung. Das nächste Fahrzeug hat dann hoffentlich beides.

      Ich hatte das Auto schon vor dem Wohnwagen, bzw. war der alte Wohnwagen auf einem Saisonstellplatz und wurde mit einem anderen Auto bewegt.

      Und was die Kosten betrifft: Es ist wohl bei vielen Leuten eine Frage der Prioritäten. Ich kenne Leute, die wesentlich weniger Haushaltseinkommen haben als wir und sich trotzdem ein teures Auto leisten. Die sparen dann eben in anderen Bereichen.

      lg,
      tng
    • Der Renault Grand Scenic 1.2 TCe 130 hat auch 1.8t Anhängerlast :thumbsup:
      Gruessle Wolli :w
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • Hallo,

      wir haben einen Hubraum von 3,2l und 200 PS, dazu eine Zugkraft von 3,5t.

      Gruß
      Mirko
      Fendt (Mod. 2018) 465 SGE activ mit ATC, Bianco Aktiv Paket, Duo Control CS, Sat Cytrac Oyster von ten haaft mit 24" Alphatronics, Dachklima Truma Aventa, Mover Truma SX, Auflastung 1800Kg.
      Offroad Touren mit Ford Ranger Wildtrak und Dachzelt.
    • Hallo,

      wir fahren einen Ford Mondeo mit 2,2l und 200 PS (Diesel).
      Den hatten wir schon vor unserem WoWa (1.800 kg) und sind mit ihm auch als Zugfahrzeug sehr zufrieden.
      Unbedingt brauchen tun wir die Motorgröße nicht. Aber im Verglich zu einer Fahrt mit einem Ford Kuga 2,0l und 136 PS ist der "Fahrkomfort" für uns deutlich spürbar. Das nächste Auto wird/sollte min. genauso motorisiert sein.

      Diese ewige Diskussion immer mit "braucht man" oder "braucht man nicht" etc. ist doch sinnlos.
      Jeder so wie er mag und möchte. Da gibt es kein richtig oder falsch.
    • Etwas muss man der Diskussion noch zufügen.....


      die etwas älteren KFZ haben weniger PS aber dennoch genügend Anhängelast... Das sollte man nicht vergessen.

      So aus dem Kopf wüsste ich heute kaum ein KFZ welches mit 90 PS auch 1.700 ziehen dürfte. Heute sind es doch eher Downsizing Motoren... viel PS aber sonst aber nicht für Anhängebetrieb der etwas grösseren WW (über 1500 KG) ausgelegt.
      Für den Alltag jedoch vollkommen ausreichend....
      Bei jedem XY Untere Mittelklasse Wagen hast du heute 120-140 PS bei 1,4 Liter Hubraum.

      @bozicm Der Kuga ist ein gutes KFZ für den Anhängebetrieb. Wichtiger wie die PS sind für uns Drehmoment im unteren Bereich und Allrad. Das haben wir inzwischen für uns herausgefunden.
    • Anwofa schrieb:

      Etwas muss man der Diskussion noch zufügen.....


      die etwas älteren KFZ haben weniger PS aber dennoch genügend Anhängelast... Das sollte man nicht vergessen.

      So aus dem Kopf wüsste ich heute kaum ein KFZ welches mit 90 PS auch 1.700 ziehen dürfte. Heute sind es doch eher Downsizing Motoren... viel PS aber sonst aber nicht für Anhängebetrieb der etwas grösseren WW (über 1500 KG) ausgelegt.
      Für den Alltag jedoch vollkommen ausreichend....
      Bei jedem XY Untere Mittelklasse Wagen hast du heute 120-140 PS bei 1,4 Liter Hubraum.

      @bozicm Der Kuga ist ein gutes KFZ für den Anhängebetrieb. Wichtiger wie die PS sind für uns Drehmoment im unteren Bereich und Allrad. Das haben wir inzwischen für uns herausgefunden.
      der Kuga ist super :)
      Wurde von mir auch nur erwähnt, da dieser das einzige Vergleichsauto im Hängerbetrieb für mich ist :)
      Und ja, gebe dir mit dem Drehmoment recht! Der Kuga den ich hatte war mit ca. 320 Nm (136 PS) - zog wunderbar und war nicht zu beanstanden. Dennoch hat man den Unterschied zu ca. 420 Nm (200 PS) durchaus gemerkt. Aber das meinte ich eben mit dem "jeder wie er mag". Da gibt's für mich kein richtig oder falsch und kein besser oder schlechter.
    • Anwofa schrieb:

      Etwas muss man der Diskussion noch zufügen.....


      die etwas älteren KFZ haben weniger PS aber dennoch genügend Anhängelast... Das sollte man nicht vergessen.

      So aus dem Kopf wüsste ich heute kaum ein KFZ welches mit 90 PS auch 1.700 ziehen dürfte. Heute sind es doch eher Downsizing Motoren... viel PS aber sonst aber nicht für Anhängebetrieb der etwas grösseren WW (über 1500 KG) ausgelegt.
      Der Fiat Talento darf mit 1,6l und 95PS 2T ziehen. 260Nm.
    • Ja gut. Der läuft ja nicht under KFZ für mich... Is ja ein Transporter 8o

      Mit Auflastung darf der Doblo mit 90 PS 2.0 Tonnen ziehen. Wobei auch dieser auch eher Nutzfahrzeug ist.
      Im Wald da rauscht ein Wasserfall, und wenns nimmer rauscht is Wasser all :thumbsup:
    • Morphantro schrieb:

      Mit Auflastung darf der Doblo mit 90 PS 2.0 Tonnen ziehen. Wobei auch dieser auch eher Nutzfahrzeug ist.
      Ein Pferdefuß bleibt: Das Gesamtzuggewicht erhöht sich nicht im gleichen Verhältnis ;( Von der Getriebeabstufung packt er das locker :D

      Gruß Peter
      der seinen Combo mit erhöhter Anhängelast bewegt

      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen, das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist" --->K.-R.-Popper<---
      Gut zu wissen Klick Die Franken halt - und Ihre Sichtweise :thumbup:
      "Es gibt nur drei Wahrheiten: Meine; Deine; und eben DIE Wahrheit" --->Fischer<---
      Von allen machbaren Möglichkeiten ist die Einfachste immer die Beste!
    • Sagt uns, nicht die Leistung des Motors sondern das Gewicht und das Getriebe das Zugfahrzeuges ist für die Anhängelast wichtig :thumbsup:
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet: