Anzeige

Anzeige

Motorisierung des Zugfahrzeugs

    • Ich fahre seit vier Jahren den C4 Picasso ETG 1.6 Diesel. Der WW wiegt 1400 kg. Ich achte auf eine Reisegeschwindigkeit Max. 80 bis 90 km/h. Damit erziele ich immer einen Verbrauch von Max. 8.5 l Diesel. Vor etwas mehr als 20 J fuhr ich einen Audi 100 Turbo. Der verbrauchte mit WW mind. 16 l (Solo 13.5 l). Mit dem Citroën bin ich bisher sehr zufrieden.
    • ArnoGo schrieb:

      Hatte ich mal als 230E. Hatte sehr viel Überhang hinten bis zur AHK. Dadurch knickte die E-Klasse mit meinem damaligen Hobby-WoWa ganz schön ein und ich konnte den Flugzeugen Signale geben.
      Nun,

      ich hatte mal zwei 300 TD E-Klasse. Da knickte nichts ein, weil die automatisch hinten das Niveau hielten. Vieeel nerviger war daß, wenn der Hänger mit einem (oder sogar zwei =O ) Rädern in einer winzigen Mulde auf ner nassen Wiese stand, das Ende der Fahnenstange des Zugfahrzeuges erreicht war. Für mich war das damals der Grund für den ersten 4WD.

      Gruß
      Humphrey
    • ArnoGo schrieb:

      Devilinside schrieb:

      Dwarsloeper schrieb:

      Unseren Ford Mondeo jetzt mit 110tkm BJ 12/2011 jetzt zu ersetzen tut irgendwie weh. Das ist doch kein Alter, aber mein freier Schrauber und ein FFH sagte schnell weg damit. Hoffe jeden Tag er hält bis mitte März noch durch.
      was soll da dran sein das er unbedingt weg muss .. kenne die nur als gute solide Autos ..
      Bei meinem alten MK4 als 2.0 D fingen ab dieser Laufleistung/-zeit erhebliche Probleme bei der Elektrik an.

      Der Wagen läuft wie ein Sack Nüsse. Ist ein 1,6TDCi und im Leerlauf rüttelt und schüttelt der sich. Hat unter anderem neue Injektionsdüsen bekommen, dann lief er hat nicht mehr. Dann neuen Dieselrücklauf, dadurch ist es besser. Aber die Elektronik spinnt mittlerweile auch ab und an, so dass kein starten möglich ist. Nach ein paar Sekunden geht es dann doch. Am schlimmsten ist jedoch, das er ab und an erst kein Gas annimmt um dann hochzuziehen, ohne das der Fuß auf dem pedal ist. Fehlerspeicher sagt null Fehler, alles oki. Durch dieses Gerüttel ist der Kabelbaum schon angegriffen und müsste neu.

      Wie gesagt, gleiche Aussage zweier Werkstätten .... Frei und Vertrag. Das ist schon frustrierend.
      :anbet:
    • Dwarsloeper schrieb:

      Aber die Elektronik spinnt mittlerweile auch ab und an, so dass kein starten möglich ist. Nach ein paar Sekunden geht es dann doch. Am schlimmsten ist jedoch, das er ab und an erst kein Gas annimmt um dann hochzuziehen, ohne das der Fuß auf dem pedal ist. Fehlerspeicher sagt null Fehler, alles oki. Durch dieses Gerüttel ist der Kabelbaum schon angegriffen und müsste neu.
      ... genau das Gleiche zeigte sich bei meinem Mondeo MK4 mit 2.0 TDCi Motor. Auch bei ihm wurden mehrer Kabelbäume ausgetauscht.... ;(

      Wenn ich dir ein gutes, preisgünstiges Zugfahrzeug empfehlen kann

      <====




      :)
      Gruß

      ArnoGo :prost:
    • Nun,


      ich hatte mal zwei 300 TD E-Klasse. Da knickte nichts ein, weil die automatisch hinten das Niveau hielten. Vieeel nerviger war daß, wenn der Hänger mit einem (oder sogar zwei ) Rädern in einer winzigen Mulde auf ner nassen Wiese stand, das Ende der Fahnenstange des Zugfahrzeuges erreicht war. Für mich war das damals der Grund für den ersten 4WD.


      Gruß
      Humphrey

      Ich hatte einen 95er E280T (124er)
      War ein Top Zugwagen , hab ihn 12 Jahre gefahren bis 300000km ,war dann 17 Jahre alt .Da ist nix eingeknickt , hatte serienmäßig hydraulische Niveauregulierung.
      Er hatte Automatik und automatisches Sperrdifferenzial.
      Auf nassen Wiesen konnte ich über die Frontfräsen nur lachen , da kam z.B. T5 Bus ohne Hänger alleine nicht raus , ich bin dann mit WW ohne durchdrehende Räder rausgefahren :0-0:
      :0-0: Carpe diem :w
    • Humphrey schrieb:

      ich hatte mal zwei 300 TD E-Klasse. Da knickte nichts ein, weil die automatisch hinten das Niveau hielten.

      ZEPHYR schrieb:

      17 Jahre alt .Da ist nix eingeknickt
      Ist ja gut,
      ist schon ein tolles Fahrzeug.

      Mein 230E hatte keine Niveauregulierung und ist deshalb eingeknickt! Daher habe ich mir anschließend einen mit Niveauregulierung gekauft (Luftfederung)

      Möchte nicht eure guten Erfahrungen schlecht reden! Ihr hattet wirklich tolle Autos :thumbsup:
      Gruß

      ArnoGo :prost:
    • ZEPHYR schrieb:

      Er hatte Automatik und automatisches Sperrdifferenzial.
      Das Glück hatte ich nicht. Zwar auch Automatik, aber ohne Differenzialsperre. Mein zweiter, welchen ich 270.000 km gefahren habe bevor ich die Nerven verloren habe, war Bj. 1992. Der Verkäufer hatte mir davon abgeraten, die 4Matic (hieß das Ding so?) zu nehmen. Das Fahrzeug würde dadurch etwas "eckig" durch die Gegend fahren. Dafür gingen mir bei jeder feuchten Wiese regelmäßig die Nackenhaare hoch, trotz Heckantrieb. Ansonsten ein wirklich schöner Zugwagen. Aber ich muß gestehen: Mein jetziger Zugbulle kann das alles noch um Klassen besser. Und der fährt auch nicht "eckig" :D .


      Gruß
      Humphrey
    • ArnoGo schrieb:

      ... ;(
      Wenn ich dir ein gutes, preisgünstiges Zugfahrzeug empfehlen kann

      <====




      :)


      Zu spät. Der Hyundai I40 Family wurde im November bestellt. Als Diesel und das obwohl "nur" Zweitwagen. Letztendlich war es immer unsicher welches Fahrzeug, obwohl ich es momentan auch wirr finde.

      Zum ziehen haben wir den Superb 2 mit 4*4. Bisher ganz okay, aber sehr empfindlich was Vibrationen angeht.
      :anbet:
    • Neu

      Na ganz einfach in einer Zeit, die, bei Ausfall der Elektronik, schwere körperliche Schäden nach sich ziehen kann ;( Ich vermutlich können die Opfer von Programmiermängeln berichten - sofern sie‘s überleben!
      Strafen im Ausland
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen, das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist" --->K.-R.-Popper<---

      "Es gibt nur drei Wahrheiten: Meine; Deine; und eben DIE Wahrheit" --->Fischer<---

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fliewatüt () aus folgendem Grund: Schreibfehler korrigiert—>Ich<—

    • Neu

      bayliner2255 schrieb:

      Hi Hi HI Ich stelle mir gerasde den 40 Tonner mit 1,4 l Hubraum und natürlich Benzin mit 4 fach Turbolader vor. :undweg:
      Lach nich so laut. Mitlerweile sind wir im mittleren einstelligen Hubraum-Liter Bereich angekommen.
      Wenn man Franz Mersdonk mit nem Sechsender mit mal just 7 Liter Hubraum (430 PS) hätte losschicken wollen, wäre der wohl nich mal aus der Hängematte rausgestiegen.
      Er fuhr damals noch mit nem Zehnender und knapp 20 Liter Hubraum (320 PS) rum. Das Downsizing ist bei den LKW's schlimmer als bei den Pkw's, wie ich finde....

      Gruß, der Feger
      Der Weg ist das Ziel, auch wenn es keinen Weg mehr gibt, sondern nur noch eine Richtung.....
    • Neu

      Wenn ich das hier so alles lese, dann komme ich zu dem fazit, das jeder sowieso das lobt, was er selber fährt und damit nutzt.
      Eigenlob stinkt - heist es doch so schön.
      Wir haben jahrelang unseren WW mit Benzinern gezogen die den WW auch ziehen durften. Demzufolge waren unsere Möglichkeiten begrenzt. Wir hatten nie Probleme damit.
      Mittlerweile haben wir einen alten Diesel davor und der caravan ist auch größer und schwerer geworden.
      Wer die kleinen Caravan zieht ist sicher auch mit großen benzinern oder kleinen Dieseln zufrieden. Bei den großen caravan dann brauchst du schon masse und Leistung davor.
      Jeder wie er eben mag -- Ich würde nie zum ziehen mehr auf einen Benziner umsteigen. es sei denn, die Politik zwingt mich dazu.
      Bei knapp 15 000 km im Moment im jahr passt das schon.
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • Neu

      @l200auto, auch ich hatte bis vor kurzen ein RAV IV, Bj 2015, der Wagen hat gezogen wie Sau, der Pommer bei Bad Hersfeld mit 100 hoch und noch Reserven da macht das fahren einfach Spaß
      Ich habe meine Autos immer nach den Bedürfnissen gekauft, ich wußte das ein WW an den Haken kommt und da spielt beim Campen nicht nur die Motorleistung sondern auch der Kofferraum ein große Rolle.
      Gruß vom Valentin.
      .....