Anzeige

Anzeige

Truma Combi 4 im Fendt Mod. 2018 ab Werk nicht optimal eingebaut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Truma Combi 4 im Fendt Mod. 2018 ab Werk nicht optimal eingebaut

      Hallo Camper,
      mal eine Frage in die Runde. Mittlerweile sieht man immer öfter die Truma Combi 4 oder Combi 6 Heizung in den Caravans. Auf einer der letzten Messen hab ich mir das Teil bei Truma angesehen und ein Gespräch mit einem Techniker geführt. Mir ist aufgefallen, dass die Heizung unterschiedliche Füße hat. Zum einen aus Kunststoff und zum Anderen aus Metall. Ich stellte die Frage, wenn diese aus Metall sind können die nicht sehr heiß werden? Ich bekam die Antwort, ja schon, dies muss man halt beim Einbau beachten. Beim weiteren Messerundgang bin ich dann durch die neuen Fendt Wohnwägen gekrabbelt. Und was sieht man da, die Heizung ist direkt auf den Boden geschraubt. Heißer Metallfuß auf PVC-Boden kann das gut gehen? Also wieder Zuhause, das Gespräch von dem Truma Techniker in Frage gestellt und auf den Truma Seiten die Einbauanleitung der Combi 4 angesehen. Und man traut seinen Augen nicht, da steht wirklich „Unterhalb des Gerätes dürfen sich keine wärmeempfindlichen Materialien befinden (z. B. Bodenbeläge wie PVC o. Ä., Kabel, etc.), da am Geräteboden hohe Umgebungstemperaturen auftreten können.". Das kann doch nicht sein, dass Fendt die Einbauvorschriften missachtet, oder? Also die Truma Hotline angerufen. Der Techniker meinte, unter Vorbehalt, brennen dürfte eigentlich nix aber der Fußboden könnte sich verfärben und durch die Hitzeeinwirkung könnte der Bodenbelag seine Weichmacher usw. ausgasen. Was!!! Wer will denn das in seinem Wagen haben? Keiner, oder? Jetzt meine Frage an die Camper die auch solch eine Combi Heizung verbaut haben. Wie ist es in euren Wohnwägen gelöst und wo seht ihr den Buhmann. Bei Truma die eine Heizung mit Metallfüßen anbietet oder eher bei den Caravanbauern welche die Einbauvorschriften missachten?
      Vielen Dank für eure Eindrücke und Antworten.

      P.S. Meine Intension die Technik so genau zu begutachten ist gewesen, dass ich mir eigentlich auch einen Fendt mit solch einer Heizung (welche ich eigentlich als echt super erachte) kaufen wollte.
    • Aufmerksam habe ich die Fragestellung gelesen.

      Die konkrete Antwort nach dem "Buhmann" ist eigentlich relativ einfach. Die Rechtslage will ich gar nicht erörtern, deshalb mit meinen eigenen Worten.

      Ein Hersteller macht Einbauvorschriften, weil er die Vor Ort Situation nicht kennen kann, diese sich verschieden darstellt (je nach Wohnwagenhersteller/ Wohnmobilhersteller), und vor allem weil er die Grundlagen (Voraussetzungen) für den Betrieb seines Gerätes festlegt.
      Missachtet ein Einbaubetrieb (hier am Beispiel Fendt) die Einbauvorschriften und es kommt demzufolge zu Problemen (hier Bodenverfärbung) wird der Zulieferer jegliche Haftung verneinen.

      Dies ist jedoch ein Problem zwischen Wohnwagenhersteller und Zulieferer.
      Als Kunde gilt für mich etwaige Garantie bzw. gesetzliche Gewährleistung.

      Als "schwache Leistung" kann man es aber auch empfinden, wenn einer der größten Wohnwagenhersteller nicht fertig bringt einen Zulieferer zu bitten anstatt Metallfüße solche aus Kunststoff oder anderem geeignetem Material für seine Bestellungen zu verwenden.

      oder.....

      Was Du bemerkt hast ist noch keinem aufgefallen :evil:

      Gruss

      Wolfgang
    • Anwofa schrieb:

      Als "schwache Leistung" kann man es aber auch empfinden, wenn einer der größten Wohnwagenhersteller nicht fertig bringt einen Zulieferer zu bitten anstatt Metallfüße solche aus Kunststoff oder anderem geeignetem Material für seine Bestellungen zu verwenden.

      oder.....

      Was Du bemerkt hast ist noch keinem aufgefallen :evil:




      Hallo,
      genau, ich empfinde dies auch als schwache Leistung, dass mir als "Laien" so etwas auffallen muss und einer der renomiertesten Hersteller so etwas an die Käufer gibt.


      Ja leider ist es noch keinem Aufgefallen. Zumindest habe ich in keinem Forum etwas dazu gefunden. Aber genau das ist der Punkt warum ich es geschrieben habe. Warum sollen die anderen Camper bei auftretenden Gerüchen lange suchen. Allerdings muss man auch sagen, selbst wenn kein Geruch auftritte hat man das Problem, dass durch die Hitze die Weichmacher ausgasen können.
      Alles nicht schön.
    • Arto schrieb:

      Die Banane reift immer beim Kunden.......Basta
      Hallo ,

      das ist doch bei sehr vielen Dingen die im WW oder WM eingebaut werden so . egal ob nun Heizung , Wassertank oder Autark Ausstattung ( Batterie etc. ) usw ...........

      Da wo es am schnellsten und günstigsten einzubauen ist das wird es eingebaut - ohne auf die Positionierung in Bezug auf Stützlast oder rechten und linken Gewichtsverhältnis zu achten . Hauptsache man spart Produktionszeit und Materialkosten .

      Da hilft nur selber nacharbeiten , wenn man es wirklich praxisgerecht und ordentlich montiert haben möchte !

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
    • Hallo Camper,
      ich habe wegen dem Problem Fendt angeschrieben und Rückmeldung erhalten. Also die meinen, dass es kein Problem ist. Zum Brennen oder Kokeln wird wohl nichts anfangen. Es könnte höchsten sein, dass der Boden sich verfärbt. Aber auch das ist kein Problem, weil die Heizung in einer Truhe und damit nicht sichtbar verbaut ist. Auf das Ausgasen sind sie gar nicht eingegangen.
      Zum richtigen Einbau, nicht direkt auf das PVC, haben sie mir geschrieben, dass sie kein geeignetes Material im Werk vorrätig hätten und wenn es mir so nicht gefällt, könne ich dies von einem Fendt-Händler nach Auslieferung machen lassen. Sind coole Antworten.
      Ganz ehrlich, ich hätte eigentlich eine andere Antwort erwartet. Wenn ein Kunde mich auf solch einen offensichtlichen Fehler hinweist, setze ich alles daran diesen sofort zu beseitigen und nicht abzuwiegeln. Noch dazu wenn es in der Produktion eine Kleinigkeit wäre den Einbau richtig zu machen. (Holz-/Hartholz- Platte/Füße)
      Zum Thema „wenn es dir nicht gefällt, dann kauf dir halt keinen Fendt“. Hab ich für mich entschieden, so gut wie sie mir bis jetzt gefallen haben, ich nehme wieder Abstand von der Marke.

      Schönes Wochenende, hoffentlich bekommen es alle mit bei denen die Heizung so verbaut wurde und reklamieren es beim Händler mit dem Hinweis auf die Truma Einbauanleitung. Nur so kann Fendt was aus der Geschichte lernen.
    • Hallo Findi,
      Naja - subjektive Meinung von dir.
      Aber ehrlich - ich habe da noch garnicht so genau hingeschaut. Gilt das auch für die 2017 Modelle. Trotzdem Danke :w für den Tip. Wrde es mir vormerken - wo finde ich den Hinweis für die fachgerechte Einbauanleitung der Truma Combi 4.
      Kannst Du das verlinken zum ausdrucken eventuell.
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • Hallo

      wir bekommen unseren 515SG hoffentlich im Mai und werde das bei der Übergabe gleich mal ansprechen und kontrollieren.

      Angenommen: Man schraubt die Befestigung ab, hebt die Heizung minimal an und schiebt ein Wärmereflektierende Folie ( ähnlich wie man hinter Heizkörper klebt ) drunter und verschraubt diese dann wieder auf der Folie.

      Wir wollen nämlich auch Wintercamping machen und da läuft sie ja ständig.

      Gruß André
    • Hallo Andreas,

      hier der Link "truma.com/web/downloadcenter/f…-de-en-fr-it-nl-dk-se.pdf".
      Seite 4 linke Seite zweiter Absatz von unten.

      Hallo André,
      keine Ahnung ob das ausreicht und auch so einfach funktioniert. Beim 550 KMG habe ich gesehen, dass die Gasleitung von außen direkt durch den Boden auf den Anschluss der Heizung geht. Da ist ohne die Gasleitung zu verändern (verlängern) nicht viel drin. Ne Folie würde bestimmt noch gehen, ob wie gesagt dies ausreicht? Die Truma Hotline meinte am besten auf Hartholzklötzchen stellen oder eine Hartholzplatte drunter. Am besten wäre ne Hartholzplatte die auf 4 Hartholzfüßen steht. So könnte die Hitze verteilt und unter der Platte die Luft zirkulieren. Aber hier sprechen wir von mindestens 2 cm Aufbau. Da ist nachträglich dann schon einiges zu ändern, was ab Werk ne Kleinigkeit ist.
      Schade für den Ruf bei Fendt.

      Schönen Abend noch.
    • Leute, haltet mal den Ball flach.
      Ich denke, riskanter wie die Verfärbung der Bodenplatte bzw. deren Belag ist die Hitzeeinwirkung auf die Sitzfläche oberhalb der Heizung. Das Polster wird bei unserem wirklich gut warm. Genau das Richtige für meine ewig frierende Frau...

      Viele Grüße
      Michael
      ...und Danke für den Fisch
    • worschtsopp schrieb:

      Von welcher Combi wird denn jetzt eigentlich geredet. Von der kleinen Combi 4 im Fendt oder der Combi 6 einst im Womo? Letztere kann deutlich mehr Lärm machen, wenn sie auf Volllast läuft.
      Na die kleine ist auch kein Leisetreter.........das Ding macht Geräusche......man meint da wird ein Kraftwerk hochgefahren.....da Is mir die 3004 10 mal lieber........
      Vielleicht bin ich aber nur zu geräuschempfindlich....... :saint: