Anzeige

Anzeige

Mover GO2 oder Alko Ranger an Hobby

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Für die Antriebe (Mechanik) ca. 1Std..
      Die Elektronik geht eigentlich auch sehr schnell und einfach und ist auch in 1Std. zu schaffen. Wenn man das erste Mal einen einbaut kann auch schon mal eine Std. zusätzliche hinzu kommen. Bei der Elektrik kommt es meiner Meinung auch etwas darauf an wie aufwendig und sorgfältig man die Kabel verlegt.
      Ich persönlich habe zuerst in aller Ruhe die elektronischen Bauteile eingebaut (Steuerung, Ladegerät, Batteriehalterung, Trennschalter) und soweit möglich verkabelt. Zu einem späteren Zeitpunkt konnte ich an einem Wochenende die Grube einer Werkstatt nutzen um die mechanischen Bauteile und die restlichen Kabel einzubauen.
      Durch diese Aufteilung konnte ich den ganzen Einbau sehr entspannt umsetzen und die Belegung der Werkstattgrube hielt sich auch in Grenzen. Also ganz entspannt und ohne Vorkenntnisse bekommt man alles leicht in 4 Std. eingebaut. Vorausgesetzt das, wie schon geschriebe, Werkzeug ist vorhanden.
      Viele Grüße aus Mittelfranken :ok
    • jk_hobby schrieb:

      Für die Antriebe (Mechanik) ca. 1Std..
      Die Elektronik geht eigentlich auch sehr schnell und einfach und ist auch in 1Std. zu schaffen. Wenn man das erste Mal einen einbaut kann auch schon mal eine Std. zusätzliche hinzu kommen. Bei der Elektrik kommt es meiner Meinung auch etwas darauf an wie aufwendig und sorgfältig man die Kabel verlegt.
      Ich persönlich habe zuerst in aller Ruhe die elektronischen Bauteile eingebaut (Steuerung, Ladegerät, Batteriehalterung, Trennschalter) und soweit möglich verkabelt. Zu einem späteren Zeitpunkt konnte ich an einem Wochenende die Grube einer Werkstatt nutzen um die mechanischen Bauteile und die restlichen Kabel einzubauen.
      Durch diese Aufteilung konnte ich den ganzen Einbau sehr entspannt umsetzen und die Belegung der Werkstattgrube hielt sich auch in Grenzen. Also ganz entspannt und ohne Vorkenntnisse bekommt man alles leicht in 4 Std. eingebaut. Vorausgesetzt das, wie schon geschriebe, Werkzeug ist vorhanden.
      Hallo,

      könntest du noch detaillierte Bilder von dem Einbau und der Platzierung der elektronischen Bauteile machen? Ein Bild von unter dem Wagen wäre sicherlich auch sehr toll.

      Danke dir!

      Grüße Max
    • So bei mir wurde jetzt auch der Mover in Kombi mit den Stützen montiert. Steuern läss sich Beides einwandfrei mit einer FB habe aber auch erst einmal gemovert :) Da der Sommer bevorsteht kann man nach den Urlauben bestimt ein abschließendes Urteil abgeben.

      Ebenso Grüße aus Mittelfranken
      - Komm schließ die Augen um zu sehen -