Anzeige

Anzeige

England - Cornwall

    • Zu Cornwall noch ein P.S.

      Ich bin noch dabei, alte Fotos zu sichten und ggf. einzuscannen. Wenn ich mal fertisch :D habe, landen die auf meiner Homepage.
      Natürlich könnt ihr mich auch gerne jetzt schon besuchen (England etc. ist unter sonstiges); ich bin aber noch nicht fertig und
      ständig - Zeit vorausgesetzt - am Basteln.
      Grüße vom Niederrhein
      Gela
      :w

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ardoro () aus folgendem Grund: Tippfühler

    • WeirdSheep schrieb:

      Unsere Tour startet (hoffentlich...) am 18.7.. Hinreise und Hauptaufenthalt sind schon geplant/gebucht:

      - direkt nach Calais, Überfahrt mittags mit P&O
      - eine Übernachtung auf CP "Little Satmar" in Folkstone
      - Weiterfahrt zum New Forest, zwei Nächte im "Green Hill Farm Caravan and Camping Park"
      - dann 10 Nächte Cornwall; haben den "Trevalgan Touring Park" bei St. Ives gewählt.

      Hauptsächlich alles Empfehlungen hier aus dem Forum.

      Rückreise ist noch offen. Evtl. soll es noch Brighton werden, was aber etwas weit vom Schuss liegt...mal sehen.

      Viele Grüße aus Erkelenz
      Christian
      Hi,

      um das Thema mal wieder aufzunehmen... Mittlerweile steht unsere komplette Cornwall-Route 2018 samt Buchungen fest. Habe heute als letztes noch den Tunnel für die Rückfahrt gebucht, da er nur 30€ teuer als die Fähre ist. (Hinfahrt wäre gut 100€ teurer gewesen) Demnach also:

      - Abfahrt 18.7. Erkelenz-Calais ca.350 km
      - P&O Fähre nachmittags nach Dover
      - eine Übernachtung auf CP "Little Satmar" in Folkestone
      - Weiterfahrt zum New Forest, zwei Nächte im "Green Hill Farm Caravan and Camping Park" ca. 250 km
      - dann 10 Nächte Cornwall; haben den "Trevalgan Touring Park" bei St. Ives gewählt. 350 km
      - Rückfahrt mit 2-tägigem Zwischenstopp auf CP "Oakley Farm Caravan Park" in Newbury - 400 km Etappe
      Hier wollen wir uns das "Highclere Castle" und Umgebung anschauen, wo " Downton Abbey" gedreht wurde. 8o
      - am 2.8. dann heimwärts via Eurotunnel (von Newbury aus 210 km) und ab nach Hause ggf. in einem Rutsch

      Ich freu' mich jedenfalls drauf! Zumal wir durch einen "Gelegenheitskauf" vor 2 Wochen noch zu einem genialen Zugfahrzeug gekommen sind, das schon mit allen 4 Hufen scharrt und von durchweichten britischen Campingwiesen träumt :thumbsup:

      VG
      Christian
    • WeirdSheep schrieb:

      Mittlerweile steht unsere komplette Cornwall-Route 2018 samt Buchungen fest
      ...genau. Allerdings noch vor euch :w , nämlich zu Pfingsten. Hin/zurück via Dunkerque (Fähre), dann gehts direkt nach St. Austell. Und zurück. Ohne Zwischenstops, wir werden die ganze Zeit in St. Austell verbringen und von dort aus Cornwall & Devon erkunden. Cornwall allerdings nur punktuell, da wir 2012 schon einiges dort besichtigt haben.

      WeirdSheep schrieb:

      Ich freu' mich jedenfalls drauf!
      Dem kann ich mich nur anschließen!
      Grüße aus Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph

      Angels - they fell first, but I´m still here! (Nightwish)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerGeograph ()

    • Sehr interessanter Thread, wir sind gerade auch schon an der Planung für Sommer 2018, Fähre hin und zurück und die ersten 2 Nächte in Dover und ein Zwischenstopp @Norden Farm Campsite auf dem Weg Richtung Land's End sind schon mal gebucht... ^^
    • morpheus22 schrieb:

      Sehr interessanter Thread, wir sind gerade auch schon an der Planung für Sommer 2018, Fähre hin und zurück und die ersten 2 Nächte in Dover und ein Zwischenstopp @Norden Farm Campsite auf dem Weg Richtung Land's End sind schon mal gebucht... ^^
      Klasse, ein Stercki-Kollege! :thumbup: Aber beeilt euch besser mit der Hauptbuchung, hab gesehen, unser Trevalgan Touring Park war jetzt bis auf einen Platz schon voll besetzt im Reisezeitraum.
      Auch mit Kind(ern) unterwegs?

      VG
      Christian
    • Zum Buchen der Überfahrt ist es fast schon zu spät.
      2017 waren die Preise bei unserer Buchung im April fast doppelt so hoch gegenüber denen im Januar.

      Ich empfehle übrigens für GB eine zusätzliche Auslandsversicherung für den Pkw abzuschließen, die sich im Falle eines Umfalls um die eigenen Ansprüche kümmert. Muss man sonst nämlich selber machen und da in GB die Polizei nicht zu Unfällen kommt (ohne Personenschäden), wird es mit der Beweisführung nachher schwierig. Zudem gelten in den Kreisverkehren andere Regeln als in D, auf die KEIN Automobilclub hinweist.

      Trotz Zusatzversicherung hat sich die Klärung unseres Unfalls in Inverness über 6 Monate hingezogen. Wenigstens ist meine (Zusatz-) Versicherung aus diesem Grund in Vorleistung getreten. Ansonsten wäre der Fall wohl immer noch offen...

      LG
      Mi-go

      P.S. T'schuldigung, dass es etwas scharf klingt, aber diese Sch* Verkehrsregeln in GB sind nicht logisch.
    • Mi-go schrieb:

      Zum Buchen der Überfahrt ist es fast schon zu spät.
      2017 waren die Preise bei unserer Buchung im April fast doppelt so hoch gegenüber denen im Januar.

      Ich empfehle übrigens für GB eine zusätzliche Auslandsversicherung für den Pkw abzuschließen, die sich im Falle eines Umfalls um die eigenen Ansprüche kümmert. Muss man sonst nämlich selber machen und da in GB die Polizei nicht zu Unfällen kommt (ohne Personenschäden), wird es mit der Beweisführung nachher schwierig. Zudem gelten in den Kreisverkehren andere Regeln als in D, auf die KEIN Automobilclub hinweist.

      Trotz Zusatzversicherung hat sich die Klärung unseres Unfalls in Inverness über 6 Monate hingezogen. Wenigstens ist meine (Zusatz-) Versicherung aus diesem Grund in Vorleistung getreten. Ansonsten wäre der Fall wohl immer noch offen...

      LG
      Mi-go

      P.S. T'schuldigung, dass es etwas scharf klingt, aber diese Sch* Verkehrsregeln in GB sind nicht logisch.
      2 gute Punkte. Auslandsschutz für Auto hatte ich gerade abgewählt. Glaube, das kommt besser wieder mit rein. Das mit der Polizei wusste ich so auch nicht...

      Und zum anderen Thema:


      ^^
    • Tja, das mit dem Blinken im Kreisverkehr ist so eine Sache...
      Letztlich ist genau die Passage interessant, wo gesagt wird, dass man den anderen Fahrzeugen Vorrang gewähren muss, in deren Spur man wechseln möchte. Dieses ist uns wiederholt auch von Einheimischen bestätigt worden, fand bei uns aber keine Anwendung.

      Wir waren in einem sogenannten "multilane roundabout", also einem mit mehr als zwei Fahrspuren (und zudem einen der seltenen ohne Lichtzeichen). Das wechselnde Fahrzeug kam aus der inneren Spur und wollte ausfahren. Und das durfte es, denn im Kreisverkehr änderten sich die Markierungen (nur Pfeile). Allerdings nicht für das andere Fahrzeug, sondern für uns. Wir hätten den Kreisverkehr an dieser Stelle verlassen müssen, was uns an der Ausfahrt zuvor (!) angekündigt wurde.

      Was wir nicht wussten ist, dass im Kreisverkehr die Markierungen folgendes bedeuten:
      Pfeil links: hier ausfahren
      Pfeil geradeaus: nächste Ausfahrt nehmen
      Pfeil rechts: im Kreisverkehr bleiben.
      Dabei gilt für die beiden letzeren Pfeile jeweils die Vorankündigung, nicht die aktuelle Anzeige (da diese ja je nach Eintritt in den Kreisverkehr wechselt). Hört sich kompliziert an, ist es auch.
      Es macht bei den Markierungen übrigens keinen Unterschied, was VOR dem Kreisverkehr über Schilder angekündigt wird (demnach hätten wir nämlich in der mittleren Spur bleiben dürfen!). Die Markierungen kommen im Rang - anders als in Deutschland - vor den Beschilderungen.

      Prekär an der Situation ist übrigens noch die Tatsache, dass der Kreisverkehr dreispurig war, die Einfahrten ebenfalls, die Ausfahrten aber nur zweispurig.
      Auf meine Anfrage bei der Versicherung, wie aus einer dreispurigen Straße in eine zweispurige Straße mit Gleichberechtigung aller Fahrspuren verfahren werden soll, habe ich keine Antwort erhalten.
      Wären wir an der Unfallstelle ausgefahren, hätten wir die rechte Fahrspur gewählt (links war ja für die Außenspur) und es wäre trotzdem zum Unfall gekommen, da der Wagen rechts neben uns ja auch ausfahren wollte.
      Die Polizei hätte hier vielleicht Licht ins Dunkle bringen können, hat sich aber geweigert zu kommen.

      Übrigens: Bei Multilane Roundabouts gilt die Vorschrift, dass BEIDE innere Spuren benutzt werden dürfen, um den Kreis auch über die "Durchfahrt" (geradeaus, 12 Uhr) hinaus nutzen zu dürfen. Unser Kreisverkehr war nämlich nicht nur dreispurig, sondern auch fünfstrahlig (Unfallstelle war auf 2 Uhr). Da war wohl falsch markiert.

      Letztlich hat meine Versicherung den Schaden bezahlt.
      Den rechtlichen Stand, den ich oben (Absätze 2-4) dargestellt habe, habe ich aber erst nach dreimaligem Rückfragen erhalten. Der Hinweis, dass man auch in GB nicht einfach die Fahrspur wechseln darf (Blinken und rüber), wurde komplett ignoriert.

      LG
      Mi-go
    • WeirdSheep schrieb:

      Auch mit Kind(ern) unterwegs?
      Ja mit 2 Kindern (12,14)

      PW4000MD11 schrieb:

      Welchen Campground in Dover habt ihr gebucht? Wie lange seid ihr in England unterwegs um nach Landsend zu gelangen, fahrt ihr det küste entlang oder was für eine route wählt ihr für die ca 400 meilen.
      Wir campen in Dover auf dem Keat Farm Campsite. Dann ein relativ langes Stück bis Poole, Nähe Bournemouth, 1 Nacht Norden Campsite und dann 2 Nächte auf River Dart Country Park, also 3 Tage Fahrt bis Land's End. So ist der Plan bis jetzt... ;)
      Bin gerade dabei einen Platz Nähe Hayle/St. Ives zu suchen...
    • Super, das werden eine Menge neuer CP Reviews hier für die nachfolgenden Foristen ;)

      Wir reisen mit einem Kind (dann 6) und Hund.
      River Dart sieht ja spektakulär aus, insbesondere für die Kids!

      VG
      Christian
    • Hallo, wir waren vor 10 Jahren in River Dart und fanden es ziemlich cool.

      Wenn ihr weiter nach Lands End fahrt, denkt daran, dass das Dartmoor kurz hinter River Dart für Gespanne gesperrt ist und ihr außen rum müsst. Ach ja, wenn sich nichts Entscheidendes geändert hat nehmt für das Dartmoor Trinkwasser mit, die Qualität des Leiungswassers dort lässt geschmacklich sehr zu wünschen übrig - selbst Nudel schemcken damit nur noch widerlich.

      Grüße


      Friederike
    • Rohrdommel schrieb:

      Wenn ihr weiter nach Lands End fahrt, denkt daran, dass das Dartmoor kurz hinter River Dart für Gespanne gesperrt ist und ihr außen rum müsst.
      Ich denke wir fahren den Devon Expressway A38 Richtung Plymouth weiter, durch die Pampa fahr ich nicht mit dem WW, dafür sind Ausflüge mit PKW gedacht :D

      Rohrdommel schrieb:

      nehmt für das Dartmoor Trinkwasser mit
      Danke für den Hinweis :thumbup: