Anzeige

Anzeige

Accu Kompressor / Schrauber

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo,
      2 Lagegeräte, einen 2000mA 18V Li Accu und einen Accuschrauber habe ich gekauft.
      Ein Ladegerät habe ich entkernt (waren preiswerte Rückläufer = B Ware) und nutze nur die Accuhalterung und die Kontakte. Die ausgebaute Platine kommt als Reserve in die Kiste.

      Ein Step-down 24VDC -> 12VDC 20A Wandler hatte ich noch. Mit einer Sicherung ist der Wandler jetzt in dem ehemaligen Ladegerät, an das ich aussen eine KFZ Aufbausteckdose montiert habe. Der Wandler verarbeitei alles von 12 - 36 V und macht da 12 V draus.

      Einen 75 Watt Wechselrichter 12VDC -> 230 VAC hatte ich auch noch in der Kiste.
      Das Geraffel kommt dann in den Kofferraum.
      Auf das ehemalige Ladegerät komm der Accu und der Kleinkompressor kann dann dort Strom bekommen.
      Sollte der Accu schwach sein, kann ich das orginal Ladegerät an den WR anschliessen und aufladen.
      Natürlich kann ich den Accu auch für den Schrauber benutzen.

      Die Schläuche des Kleinkompressors waren alle sehr hart und daher habe ich die ersetzt. War garnicht so einfach Gewebeschlauch 3 mm innen und die passenden 1 Ohr Schellen zu bekommen. Das Anschlusskabel habe ich auf unter 1 m gekürzt, denn ich habe ja den Accu. Die Schläuche habe ich etwas länger gelassen, so dass jetzt alles noch in das Fach des Kompressors passt.

      Fertig !

      Gruss Axel R
    • waldhaus schrieb:

      Hallo,
      ein ACCU Kompressor währe ja schön.

      Damit das nicht zuviel Geraffel wird, am besten ein einziger Wechselaccu und nur ein Ladegerät.

      Ein Ladegerät was auch mit 12 V klar kommt damit per Zigarettenanzündersteckdose, der Accu währen der Fahrt im PKW nachgeladen werden kann. ( Habe auch im Kofferraum eine 12 V Steckdose für die Kühltasche)

      Habe ich jetzt die "eierlegende Wollmilchsau" beschrieben oder gibt es so etwas in vernünftiger Qualität ?
      Hi Alex,

      ja gibt es, nur mit der Quali ist das halt immer so ne Sache. Hab mir vor nem Jahr ungefähr hier so nen recht handlichen Akku Kompressor von GHB mit 12V Ladegär bestellt. Ich mein da Teil funktioniert nach wie vor, nur barucht es sehr lange um die Reifen zu füllen und wird auch serh schnell Heiß vor allem de dünne Liuftschlauch. Aber zur Not bzw. um mal kurz den Reifendruck zu prüfen oder etwas nachzufülle durchaus in Ordnung und kompakt zu verstauen.
    • Dieses Teil habe ich seit diesem Jahr in Gebrauch und habe vor Ostern meine Wohnwagenreifen von 4,2 auf 4,5 bar aufgepumpt.
      Es hat gut funktioniert, Gerät wurde nur lauwarm und war in 10min. für beide Reifen erledigt.
      Nur der Schlauch ist halt sehr kurz und ich mußte auf die Knie gehen hat aber geklappt.
      Auch die 3 bar von meinem Auto zwar nicht viel gepumt aber kontrolliert, und es sind große 18" Räder.
      Gruß Manfred

      Wer lesen kann, ist klar im Vorteil
    • A-lang schrieb:

      Ich nutzte von Ryobi den Akkukompressor, den Handstaubsauger und den Akkuschrauber. Habe hierfür 2x Akkus und 1x Ladegerät dabei. Klappt seit jetzt 3 Jahren wunderbar.
      Den kann ich ebenfalls empfehlen. Drückt bis zu 10bar und das, auf einen voreingestellten Wert, mit automatischer Abschaltung. Außerdem hat man noch eine normale Pumpe, für Luftmatratzen etc., eingebaut. Die Schrauber sind ebenfalls recht Leistungsstark (für Stützen und lange Schrauben zur Sicherung von Vorzelt o.ä.) und der Staubsauger ist auch sehr nützlich, wenn auch recht laut...
    • Habe mir gerade die Woche im Aldi den gekauft:
      Adventuridge Tragbare Energiestaion mit Kompressor
      Erster Test: 0,9 Bar Differenz auf 4,5 Bar (schafft 10 oder 11 bar) schaltet der Kompressor nach 0,4 Bar
      Dann warten mindestens 10 Minuten.
      Spannung fällt schnell ab. Von 12,3V auf 11,7V.
      Nach 3x Abschalten nun 0,9 Bar aufgefüllt. Akku 11,6 V und laut Anleitung zu laden. Kann es am Akku liegen, da erst einmal geladen?
      Nicht akzeptabel, geht zurück, oder was meint ihr? Habt ihr Alternativen, mit Kompressor, USB, Starthilfe und Licht?
      Dateien
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • @x-file Schau dir mal die Bedienungsanleitung in Ruhe an. Dort steht u.a.:

      Bestimmungsgemäßer Gebrauch

      Die Energiestation ist ausschließlich für den Privatanwender im Hobby- und Do-it-yourself-Bereich für folgende Zwecke geeignet:als Starthilfegerät für Fahrzeuge mit 12-V-Fahrzeugbatterie und maximal 2,5 Liter Hubraum (Die Energiestation darf nicht zu kalt gelagert werden. Bei Minusgraden kann es zu Verzögerungen kommen, da sich die Energiestation erst aufwärmen muss),

      als Kompressor (Ist nur für leichten Anwendungen/Korrekturmaßnahmen geeignet, wie gelegentliches Nachfüllen oder Luftdruckkontrolle),

      Tragen Sie eine Schutzbrille
      Akkukapazität:
      3 000 mAh
      Aufnahmeleistung Kompressor:
      100 W/S2 10 Min. (nach 10 Minuten Betrieb die Energiestation auf Raumtemperatur abkühlen lassen

      Meine Meinung: Ab in den Karton und zurück zu ALDI, und dann etwas ordentliches kaufen.
      Es grüßt Jürgen :w
    • Ich den Akku nun paar mal belastend und geladen. Er funktioniert nun besser.
      Lädt nun auch auf 12,5V.
      Es gibt ja auch schwerere und für so 130€ Akku mit Bleisäure.
      Was ist davon zu halten?
      Der jetzige hat 600, die haben 1000.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok