Anzeige

Anzeige

Wintervorzelt gesucht

    • Wintervorzelt gesucht

      Hallo zusammen,

      wir sind noch Neulinge beim Camping und haben seid diesen Jahr einen Wohnwagen.
      Nun geht es dieses Jahr auch direkt zum Wintercamping.

      Aufgrund der Anordnung von Fenster, Kühlschrankgitter und Vorzeltleuchte ist es bei uns extrem
      schwierig ein kleines Teilzelt zu nutzen ohne das irgendetwas im Wege ist für die Andruckstangen.

      Aufgrund dessen und auch weil wir mehr Raum im Vorzelt haben wollen stehen jetzt nach
      einiger Recherche im Internet / Forum folgende Winterzelte zur Auswahl :

      Isabella Universal 420 => Preis lt. Recherche :1700 Euro
      Dorema Quattro 430 mit 28mm Stahl Gestänge => Preis lt. Recherche : 1026 Euro

      Für beide Varianten würde ich das Winterausbauset (ca. 110 Euro) mit dazu bestellen.

      Nun ist das Universal nun schon deutlich teurer als das Dorema.

      Jetzt meine Fragen :
      1) Habt Ihr Erfahrungen mit diesen beiden Zelttypen ?
      2) Welche Rohrdurchmesser hat das Isabella Universal ? - Das habe ich irgendwie noch nicht gefunden
      3) Entsteht bei Isabella tatsächlich weniger Schwitzwasser als bei anderen Zelten (aufgrund des verwendeten Materials) ?
      4) Für das Isabella Zelt gibt es ein Innenhimmel - dieses habe ich bei Dorema nicht gefunden. Wie ist dazu Eure Erfahrung

      Ich würde mich über Eurer Feedback freuen.

      Gruß
      karsi
    • Als eingefleischter Wintercamper kann ich dir nur raten jeh kleiner desto besser für den Winter.
      Du musst jede Mengen Zusatzstangen mitnehmen um das Zelt bei Schnee abzustützen.
      Und Stangen bringen Gewicht auf die Waage.
      Mit Isabella machst Du generell nichts falsch ( ich habe das Isabella Winter) das ist was vernünftiges.
      Jeh größer das Vorzelt ist desto mehr Platz aber geh mal im WInter über einen Campingplatz ( Bayern Schwarzwald etc,) da wo richtig Winter ist da gibt es kaum große Vorzelte ( > 3 m ) und das hat auch seinen Hintergrund :)
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ......

      MfG

      Gordon
    • Hallo Karsi,
      kann meinem Vorredner nur recht geben.
      Zu Isabella, ich habe das Model "Snowboy", habe nach dem ersten Wintercamping gleich einen Innenhimmel nachgerüstet.
      Vermeidet das Dropswasser! Sehr sinnvoll! Ich bin bei HSM-Onlineshop fündig geworden.
      Gruß
      aus der Pfalz :w
    • Moin,

      nur mal so....so klein als möglich ist grundsätzlich nicht verkehrt und nach meinen Erfahrungen möglichst wirklich jeglichen Dachüberstand vermeiden, egal ob vorne oder setlich .....da bilden sich immer Säcke durch Schnee/Eis/Tauwetter....

      Unser Bodenmaß ist 220 X 180 und wir sind vor Ort und haben trotzdem 3 Zusatzstangen im Dach ( also im Prinzip 5 Stück) und senkrechte Stützstangen zum Boden hin....
      Selbst bei unserem Dach hängt das mächtig zwischen den Dachstangen durch wenn da nachts mal eine heftige Ladung Schnee, der ja bekanntlich geräuschlos fällt, runter gekommen ist....
      MfG Jürgen
    • Hallo,

      bin auch der Meinung um so kleiner um so besser! Sonst braucht ihr ja sehr viel Stangen zum abstützen. Schnee ist schwer!!
      Du hältst dich ja im Winter nicht im Zelt auf!

      Wir haben ein DWT Winterzelt und decken auch mit einer Andruckstange ein Fenster ab.
      Dann machen wir hald dieses Fenster nicht zum lüften auf. Uns war wichtig das die Klappen zum öffnen sind!

      Viel Spaß beim Wintercamping :ok

      Viele Grüße aus Bayern
    • Hallo zusammen,
      nur mal so zur Gedankenanregung:
      anstatt Metallstützstangen, die ja zur Anpassung der Höhe einen Schraubverschluss haben,
      hatte ich im Allgäu mit bis zu 1,5 m Schnee auf dem Zeltdach, Dachlatten genommen.
      Dachlatten haben den Vorteil, da Holz ja flexibel ist, dass sie sich bei Tauwetter wieder aufrichten
      und nicht wie bei den geschraubten Stangen, ihre zusammengedrückte Höhe beibehalten.

      Grüße
      blacky200804
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für Eure Rückmeldung.
      Das hilft mir schon sehr - auch wenn ich jetzt verunsichert bin.
      Ich habe die Befürchtung das ein "kleines" Winterzelt uns nicht als Familie (4 köpfige Familie mit Hund) ausreicht.

      Primär wollen wir das Vorzeit als Schleuse nutzen und dort Ski, Schlitten und unsere Schuhe (nicht über Nacht) abstellen.
      Ggf. dann auch als Lagerort für Getränke und ggf. Lebensmittel zum kühlen (sofern es nicht einfriert :) )

      Dann denke ich wäre es doch auch Nett wenn wir bei schönen Wetter im Vorzelt sitzen könnten - d.h. es würden noch Stühle und Tisch
      mit in das Vorzeit kommen .... - oder ist das eher nur ein Wunsch der in der Realität dann doch nicht eintreten wird ??? Wie ist da Eure Meinung zu ?

      Gruß
      karsih
    • Neu

      Hallo Karish,

      wir ( 2 Kinder 2 Erwachsene) machen seit 8 Jahren Wintercamping!
      Kinder sind 6 und 4 Jahre Alt.
      Hatten bis jetzt noch nicht das Bedürfnis im Vorzelt zu sitzen. Wenn dann nur bei Sonnenschein vor dem Zelt !

      Hab allerdings schon welche gesehen die im Vorzelt Abends sitzen!

      Nützen das Zelt nur als Schleuse und zum lagern von Schlitten, Schneeschaufel Besen Leiter und Stühle!

      Viele Grüße aus Bayern
    • Neu

      Hallo

      Ich mache zwar kein Wintercamping, aber ich kenne das Isabella Universal 420 . Du hast im Frühjahr und Herbst keine Tropfsteinhöhle das das Zelt aus anderen Material besteht. Mit ein Innenhimmel hast du alles im Griff
      Wenn du am Tage im Zelt sein willst , nimm dir ein Petroleumofen mit. Mein Nachbar hat so ein Zelt und die sitzen bei 2 Grad im Zelt drin mit 4 Personen und ein Hund

      mfg
    • Neu

      Hey,
      Die Vorredner haben alle recht.wir(4 Köpfe)machen seit 3jahren wintercamping.waren schon mit unserer rolli complete und unserm kleinen 2*1,5 m großem wintervorzelt unterwegs.bei der rolli hatten wir eine dachverstrebung mit Dachlatten und von einem zweiten rolli zusatzstangen eingebaut.schon bei einer geringen Schneemenge gab es Säcke.deshalb nutzen wir nur noch das wintervorzelt.es könnte zwar einen Ticken größer sein aber es reicht für Schlitten,Ski und Stühle.
      Dateien
      Gottes schönste Gabe ist der Schwabe!
    • Neu

      Hallo zusammen,

      vielen Dank für Eure Rückmeldungen.
      @Stucki : Das Bild was Du gepostet hast ist aber nicht das 2x1,5m Vorzeit :) Das ist ja deutlich grösser auf Deinen Bild

      Bei unseren Adria Alpina Wohnwagen habe ich das "Problem", das ich nur begrenzte Stellen zur Verfügung habe bei denen ich die Andruckstangen
      an der Wohnwagenwand ansetzen kann ohne das ich irgendetwas im Wege habe. Entweder sind die Kühlschrank Lüftungsgitter, LED Aussenbeleuchtung oder Fenster im Wege. Ich möchte auf keinen Fall über ein Fenster die Andruckstangen setzen, da ich Befürchtungen habe, das mir die Fensterscheibe zerkratzt (Das Zeltmaterial an der Andruckstange wird sich ja immer durch den Wind bewegen). Wenn ich über LED Leuchte z.B. gehe dann entsteht ja dort ein Windloch. Das ist auch nicht ideal.

      Ich denke ich werde das Dorema Quattro 430 mit 28mm Stahlgestänge und den zusätzlichen Wichterausbauset nehmen.
      Isabella hat "nur" 25mm und ist ca. 500 Euro teurer. Natürlich ist das auch ein höhenwertiges Material. Aber das sprengt mein
      gesetzte Budget für dieses Winterzelt.
    • Neu

      Moin,

      nochmals....für einen Kurzurlaub im echten Wintercamping mit zu erwartendem entsprechendem Schneefall ein 430 Zelt aufzubauen und dann vor allen Dingen auch wieder abzubauen ist wirklich kein Spass....

      Was beinhaltet denn das sogenannte Winterpaket exakt bei Dorema? Schon mal nachgefragt....?

      Bei 430cm Zeltbreite hätte ich aus den langjährigen Erfahrungen mit Sicherheit ca. 8 Zusatzstangen im Dach und reichlich zusätzliche senkrechte Stützstangen.....

      Wenn die Wassersäcke erst einmal im Dachmaterial sind bleiben die für immer.....Schnee und vor allem nasser Schnee ist "sauschwer ".....man unterschätzt das gerne.....

      Wie gesagt, Du wurdest gewarnt.......
      MfG Jürgen
    • Neu

      V-Jürgen schrieb:

      Moin,

      nochmals....für einen Kurzurlaub im echten Wintercamping mit zu erwartendem entsprechendem Schneefall ein 430 Zelt aufzubauen und dann vor allen Dingen auch wieder abzubauen ist wirklich kein Spass....



      Wie gesagt, Du wurdest gewarnt.......
      Da braucht es wohl die eigene Erfahrung :)
      Mal schauen wann es unter Kleinanzeigen steht :)
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ......

      MfG

      Gordon