Anzeige

Anzeige

SCHWEIZ: IM GESPANN BALD MIT 100 KM/H IN DIE FERIEN

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • rainerausbochum schrieb:

      also ich hab gestern gelesen,das die Vignette billiger wird:25 Cent,das ist doch was,also nix wie durch die Schweiz,günstiger wirds nicht mehr!
      Gruß an alle Schweizer,Rainer
      Dann weisst du mehr wie wir ;)
      Könnte höchstens sein, dass der EUR Preis günstiger wird, weil sich der Kurs langsam erholt, aber die Vignette kostet original noch immer CHF 40.--
      Projekt WoWa P0117
      Unser Grosser verbraucht [IMG:https://images.spritmonitor.de/896078.png] seit Messbeginn im Januar 2018
    • So ist es.
      Stammtisch Augsburg: 2x 2011, 4x 2012, 4x 2013, 2x 2014, 4x 2015,4x 2016, 4x 2017, 1x 2018
      Tuttocaravan-Treffen Füssen: 4/2012 --- RUT Kratzmühle: 9/2012, 10/2013, 10/2014 --- SUT Schwarzfelder Hof: 2012/13, 2013/14 --- FuF Waldsee 4/2018
      :w
      Bitte beachten: Geschriebene Texte können zu gravierenden Missverständnissen führen. Manchmal ergibt schon eine alternative Betonung der Silben einen völlig anderen Sinn ...
      Wenn mir einer im Weg steht ... werde ich ihn umfahren!
    • Durch die Schweiz mit dem Gespann fahren ist immer noch billiger als durch Frankreich , wenn man zB vom Rheinland nach Südfrankreich möchte ( Nizza bis St Maxime )
      so fahren wir immer , Km mäßig gleich , fährt sich genauso gut . Wenn man 2 Mal im Jahr da runter fährt , spart man noch mehr !


      LG MCKUGEL :0-0:
      LG Axel :0-0:
    • Ich geb' mir die grösste Mühe, zukünftig nichts mehr persönlich zu nehmen... wird mir kaum gelingen :D

      Wie ich mir die Vignette schön rede: Es handelt sich um eine zweckgebundene Benutzungsgebühr. Die Einnahmen werden also direkt dem Strassenunterhalt zugeführt. So gesehen bezahle ich die Abnutzung der Strasse mit meinem Fahrzeug. Mein Bus wiegt 2 Tonnen, der Wohnwagen auch. Die eine Achse meiner Wohndose belastet die Strasse mehr als die zwei Achsen vom Zugfahrzeug, was wiederum die separate Vignette rechtfertigt.

      Die Vignette für mein 200kg schweres Motorrad rechtfertigt diese Argumentation leider nicht....
      wer Ordnung hält ist bloss zu faul zum Suchen
    • Vielleicht war mein Satz einfach nur zu knapp. Es lag mir fern, jemanden persönlich anzugreifen. Ich ärgere mich nur über die zusätzlich benötigte Vignette für den Wohnwagen.
      Ist ein Schweizer Alleinstellungsmerkmal :D
      Grundsätzlich habe ich nix gegen Maut. Von mir aus können sie das PKW Mautsystem gerne in D einführen, an das Märchen der Erstattung durch die KFZ-Steuer glaube ich sowieso nicht.
      Es sollte nur sicher sein und transparent kontolliert werden, dass der Ertrag in Ausbau und Erhaltung der Autobahnen und des Straßensystems allgemein fließt.
      Gruß Sascha


      Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht :xwall:
    • 100 km/h Schweiz.

      Das Datum für die Einführung der 100 km/h Regelung auf den Schweizer Autobahnen steht bereits fest. Sie erfolgt zeitgleich mit der Auflösung des letzten Nummernkontos von deutschen (Nicht)Steuerzahlern.

      Viel Spaß weiterhin
    • MCKUGEL schrieb:

      Durch die Schweiz mit dem Gespann fahren ist immer noch billiger als durch Frankreich , wenn man zB vom Rheinland nach Südfrankreich möchte ( Nizza bis St Maxime )
      so fahren wir immer , Km mäßig gleich , fährt sich genauso gut . Wenn man 2 Mal im Jahr da runter fährt , spart man noch mehr !
      Also wenn ich das mit Google Maps nachfahre,sind das bei mir über Lux.fast 200km weniger,wo mache ich den Fehler??
      Gruß,Rainer
      wohne jetzt in Rhede/Ems
    • Wir fahren dieses Jahr durch Frankreich da sind über 200 Euros Autobahngebühren weg und die haben nicht so viele Löcher in die Berge gebuddelt wie die Schweizer.
      Um nach Italien zu kommen fahren wir nur durch die Schweiz Top Autobahnen und zu den Zeiten die wir fahren auch so gut wie keine Staus. 80 Euro find ich in Ordnung zumal man die Vignette ganzjährig nutzen kann hoffentlich kommt das mit den 100 Km/h.

      Bernd 8)
    • Gimmund schrieb:

      Gilt die deutsche "100er Zulassung" auch?
      Oder muss das Gespann irgendwo vorgeführt werden, oder reicht es gar Kopien der Papiere einzureichen?
      Hier ist ein frei erfundenes Szenario Beschrieben - was auf keinen Grundlagen basiert.

      Ich denke bei der Schweizer Geschäftstüchtigkeit, wäre es nicht verwunderlich wenn dann an der Grenze ein Mobiler MFK aufgebaut wird. Der auch Rund um die Uhr Geöffnet hat. Die Preise würde ich zu den normalen öffnungszeiten mit rund 75 SFr. berechnen und neben den Kernzeiten - also nach normalem Geschäftszeiten 100 % Aufschlag.

      Die Folgen: Lange Schlangen während der normalen Öffnungszeit -- wie auch vor dem St. Gotthard Tunnel ---- darum kann man hier schon mal üben wie es später sein wird. Der Verkehr am Gotthard würde entlastet, da ja zahlreiche Wohnwagen mit deutlicher Verspätung hier ankämen. Es ist von Vorteil, wenn diese Prüfung nur Zeitlich begrenzt wird. Denn wer sollte schon von aussen das tatsächliche Gewicht des Zugfahrzeuges erkennen. Also jedesmal neu nachwiegen und in einem auch noch kurz die Spiegelverlängerung nachmessen. Sollte die nicht über die Wohnwagenbreite reichen mal eben 350 SFr. -Busse (dies ist der normale Satz, wenn die Spiegel nur 3 cm kleiner sind als der Wohnwagen breit) einbehalten und noch kurz zu überteuerten Preisen korrekte Spiegel verkaufen.

      "Ja, so stell ich mir die Zukünftige Fahrt durch die Schweiz vor!"

      Gute Reise und Grüezi in die Schweiz - aus dem Grossen Kanton
      Nur etwas Geduld....... im laufe der Zeit wird aus Gras Milch!

      Wohnwagen seit April 2013


      Aktuell gefahrene :0-0: km mit dem Wohnwagen: 7000 km
      seit dem 13.05.2013 bis 31.12.2014 570 Tage :ok - im Wohnwagen - 2015 im :0-0:320 Tage = 94,39%
    • @ Peter 13 und alle anderen Mitleser
      Dein Szenario bringt bestimmt unsere Politiker auf gute Ideen. Doch Spass bei Seite. Wenn ich die CH Bürokratie mit der in D vergleiche, dann bin ich glücklich in der Schweiz zu leben. Man denke dabei nur an die "allgemeine Betriebsbewilligung". Diese erlischt in Deutschland ja schon, wenn ich nach dem Wechsel eines Rücklichts die Schrauben der Abdeckung nicht mehr schön ausrichte, bei Kreuzschlitz genau senkrecht/wagrecht.
      Deine Ideen bringen mich aber auf eine Forderung, Gesetze und Verträge in der Schweiz wirklich durchzusetzen: der Alpendurchquerende Güterverkehr sollte seit Jahren vermehrt auf die Schiene verlagert werden (gemäss Landverkehrsabkommen EU-CH). Es fahren aber immer noch mehr als die doppelte der erlaubten Menge LKW durch die Schweiz im Nord/Südverkehr (etwa 1,5 Mio)! LKW's, oft aus Osteuropa in katastrophalem Zustand, was die Sicherheit anbelangt. Mit manipulierter Abgasanlage um AdBlue zu sparen. Und diese LKW's rollen alle auch über die deutschen Autobahnen. Wo bleibt da die Rennleitung? Meiner Beobachtung nach, sind die Kontrollen im Promillebereich. Da bei wäre es so einfach - - - z.B. im Zollhof. Da sollten dann die besoffenen Fahrer, die abgefahrenen Reifen, das raustropfende Öl etc. in das Auge des Gesetzes springen und entsprechende Aktionen auslösen.

      Das würde auf den Schweizer Strasse einigen Platz schaffen und Staus reduzieren. Wenn die 100 km/h für WW eingeführt werden, dann sicher in Eigenverantwortung mit entsprechenden Vorgaben im Gesetz. Dies ohne Eintragung. Diese ist ja auch Illusorisch. Es liegt schon heute in der Verantwortung des Fahrers, dass er nur einen Anhänger ziehen darf, dessen effektives Gewicht + Stützlast bei dem Zugfahrzeug zugelassen sind. Das genügt auch, da braucht es keine weiteren Abnahmen und Aufkleber. Kontrollen und Bussen bei Nichteinhaltung sind leider notwendig, sonst werden die Bestimmungen nicht eingehalten.

      Die Schweiz hat mit Milliarden Steuergeldern die Nord/Südlinie der Eisenbahn ausgebaut. Die deutsche Bahn sollte, soviel ich mich erinnere bis Ende dieses Jahres die Strecke bis Basel 4 Spurig ausgebaut haben. Eh, wie ist das? Die Linienführung ist immer noch nicht definitiv. Neuester Fertigstellungstermin etwa 2025. Die Ausbaugeschwindigkeit resp. der Zeitpunkt der Fertigstellung wird offensichtlich in Deutschland mit der Glaskugel bestimmt. Siehe Stuttgart 21, Elb-Symphonie, Flughafen Berlin. Ich glaube, diese Projekte sind nicht mit mehr Schwierigkeiten verbunden, wie der Bau eines Gotthard-Basistunnels. Dieser wurde Termingerecht fertiggestellt, auch die Kosten blieben im Rahmen, keine Überschreitung in mehrfacher Höhe.

      Der Kropf ist leer, ich wünsche allen Foristen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Weitere Wünsche: unfallfreie Fahrt mit möglichst wenig Staus im 2018!

      :0-0: :undweg: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    • @lixy
      Hast du gut auf den Punkt gebracht. Im Moment haben aber glaub die Exekutiven aller Länder ein ähnliches Problem. Kontrollen etc. werden gefordert, das geforderte Personal gestrichen. Wieviele Polizisten fehlen aktuell in der Schweiz? Mehrere 1000 soweit ich weiss aber die Kantone streichen die Gelder...
      Schönes Beispiel auch in Kreuzlingen/Konstanz: da wird ein wunderbarer AB Anschluss inkl. grosser Zollkontrollstelle eingerichtet mit mehreren Spuren. Doch leider werden diese immer auf eine reduziert da ja das Personal fehlt und gerade an Samstagen ist ein Fahren da kaum mehr möglich...

      Lassen wir uns also überraschen wann und wie die 100km/h umgesetzt werden. Ich trau unseren Volksvertretern in Bern einiges zu...

      Gruss vom Bodensee und allen Lesern frohe Festtage :)
      Urs


      PS: kennt ihr das spezielle am Bundeshaus bzw. am Bundestag? Zirkusse haben normalerweise keine Kuppel :undweg:
      Projekt WoWa P0117
      Unser Grosser verbraucht [IMG:https://images.spritmonitor.de/896078.png] seit Messbeginn im Januar 2018
    • @lixy: ja, genau dass was ich mit meinem Beitrag erreichen wollte, habe ich einfach - mal Anstoss geben zur Diskussion.

      Fazit für mich: In der Schweiz ist sicher einiges besser als in Deutschland, aber auch einiges schlechter. Was soll jeder selbst für sich herausfinden.

      Für mich ist die Schweiz ein tolles Land - und nicht nur zum Durchfahren. Aber sicher auch ein sehr kostenintensives Land. Da ich einen Arbeitgeber in der Schweiz habe ist das o.k. für mich.

      Ich finde die Berge - Blick auf die Seen einfach toll und geniesse diese.



      In dem Sinne - allen eine gute Zeit in der Schweiz

      und schöne FESTTAGE
      Nur etwas Geduld....... im laufe der Zeit wird aus Gras Milch!

      Wohnwagen seit April 2013


      Aktuell gefahrene :0-0: km mit dem Wohnwagen: 7000 km
      seit dem 13.05.2013 bis 31.12.2014 570 Tage :ok - im Wohnwagen - 2015 im :0-0:320 Tage = 94,39%
    • Hallo

      Ach, freuen wir uns einfach darüber, dass auch in der Schweiz mit Anhänger bald eine "zeitgemässe" Geschwindigkeit
      von max. 100 km/h gefahren werden darf. Es ist zu vermuten, dass die Gesetzte/Regelungen in der CH den Gepflogenheiten,
      wie sie etwa in D gelten, angepasst werden dürften. Weitere "Hürden" sind kaum zu erwarten!

      Einen frohen Weihnachtstag und einen guten Rutsch ins 2018

      Baselbieter
      Baselbieter mit Adria Adora 573 PT 2016
      Truma Mover XT, AL-KO ATC
      Zugwagen Mercedes Benz ML/GLE 400, 4-Matic,
      333 PS, 480 Nm, 2015, Euro 6, Benzin,
      mit Luftfederung