Anzeige

Anzeige

Dethleffs C'Joy 480 QLK Neuer Grundriss

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hellraiser schrieb:

      uwjhn schrieb:

      Der Bruder Bürstner Premio Life 490 TK wurde hier getestet:
      Caravaning Supertest

      Richtig überraschendes zeigt der Test nicht, nur das die Rollos unter dem kurzen Bett leiden, hatte ich nicht bedacht. Bei uns steht der C'Joy in der engeren Wahl. Entscheidung hoffentlich auf der Messe kommende Woche...
      Welche Modelle / Hersteller stehen denn noch zur Wahl?
      Die Liste ist lang.
      - Adria Aviva 522 pt (zu kurze Etagenbetten?)
      - Knaus Sport 540 FDK (lohnt der Aufpreis?)
      - eben der C'Joy 480 QLK (Gefällt das Interieur?, Gehen wir den Kompromiss mit dem kleinen Kühlschrank ein?)
      - C'Go 495 QSK (Design, kurze Seitensitzgruppe)
      - ggf. Noch der Adria Altea weil er uns vom Interieur bisher am meisten angesprochen hat. Da passt aber kein Grundriss richtig bzw die Wagen werden dann doch auch schnell schwer.

      Das sind die Favoriten. Wir haben uns auch eine Menge angeguckt. Raus ist beispielsweise Bürstner generell, da gefällt mir kein Design (der 510 TK war zwischenzeitlich auf der Liste). Vieles ist auch aufgrund des Gewichtes von der Liste verschwunden. Wir wollen nicht abhängig von einem dicken Motor sein. Wir sind zu 4. Und suchen für Anfang nächster Saison, wollten also jetzt bestellen. Kinder sind nächstes Jahr 3 und 1.
      -
    • uwjhn schrieb:

      - eben der C'Joy 480 QLK (Gefällt das Interieur?, Gehen wir den Kompromiss mit dem kleinen Kühlschrank ein?)
      Hallo, in unserem Sommerurlaub in Kärnten hat sich der kleine Kühlschrank bewährt. Sämtliche Slimtower der Camping-Nachbarn kühlten bei über 30 Grad im Schatten nicht mehr ordentlich (deren Bier war nie richtig kalt). Wir haben zwei kleine Zusatzlüfter im Ansauggitter installiert und nutzen im Vorzelt immer die Kompressor-Kühlbox. Zudem muss man nicht wegen jedem Getränk in den Wohnwagen klettern. Somit reicht uns der Platz mit dem kleinen Kühlschrank immer aus und das Gefriergut (TK-Pommes und Pizza war tatsächlich immer gefroren). Muss aber jeder für sich entscheiden...

      Grüße,
      Bubi
    • uwjhn schrieb:

      Hellraiser schrieb:

      uwjhn schrieb:

      Der Bruder Bürstner Premio Life 490 TK wurde hier getestet:
      Caravaning Supertest

      Richtig überraschendes zeigt der Test nicht, nur das die Rollos unter dem kurzen Bett leiden, hatte ich nicht bedacht. Bei uns steht der C'Joy in der engeren Wahl. Entscheidung hoffentlich auf der Messe kommende Woche...
      Welche Modelle / Hersteller stehen denn noch zur Wahl?
      Die Liste ist lang.- Adria Aviva 522 pt (zu kurze Etagenbetten?)
      - Knaus Sport 540 FDK (lohnt der Aufpreis?)
      - eben der C'Joy 480 QLK (Gefällt das Interieur?, Gehen wir den Kompromiss mit dem kleinen Kühlschrank ein?)
      - C'Go 495 QSK (Design, kurze Seitensitzgruppe)
      - ggf. Noch der Adria Altea weil er uns vom Interieur bisher am meisten angesprochen hat. Da passt aber kein Grundriss richtig bzw die Wagen werden dann doch auch schnell schwer.

      Das sind die Favoriten. Wir haben uns auch eine Menge angeguckt. Raus ist beispielsweise Bürstner generell, da gefällt mir kein Design (der 510 TK war zwischenzeitlich auf der Liste). Vieles ist auch aufgrund des Gewichtes von der Liste verschwunden. Wir wollen nicht abhängig von einem dicken Motor sein. Wir sind zu 4. Und suchen für Anfang nächster Saison, wollten also jetzt bestellen. Kinder sind nächstes Jahr 3 und 1.
      -
      Dein Urteil über das Design des Bürstners kann ich gut nachvollziehen. Auf mich wirkte der baugleiche Bürstner im Vergleich mit dem Dethleffs innen zu sehr “oldschool”. Genau wie die Hobby und Knaus WoWas.

      Die Adrias passten mir von der Verarbeitung nicht, einige Details hingegen sehr gut.

      Ein Verwandter hat soeben seinen ersten Urlaub mit dem c’go 495 QSK hinter sich. Ist sehr zufrieden.

      Das Modell hat er wegen der größeren Kinder gewählt. Sonst hätte ihm auch der c’joy gereicht.
      Im Grunde ist der c’joy ja nur eine kleinere und vor allem schmalere Variante des c’go für kleinere Zugfahrzeuge. Beide Modelle laufen bei LMC in Sassenberg vom Band. Die Verarbeitung ist somit bei beiden gleich gut.
      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
      (Walter Röhrl)

      :thumbup: Urlaub gebucht für 2019:
      - CP "de kleine Wolf" in NL - Anfang Mai
      - CP "Strukkamphuk" auf Fehmarn - August
      - CP "Nordseecamping zum Seehund" bei Husum - Anfang Oktober
    • Hellraiser schrieb:

      uwjhn schrieb:

      Hellraiser schrieb:

      uwjhn schrieb:

      Der Bruder Bürstner Premio Life 490 TK wurde hier getestet:
      Caravaning Supertest

      Richtig überraschendes zeigt der Test nicht, nur das die Rollos unter dem kurzen Bett leiden, hatte ich nicht bedacht. Bei uns steht der C'Joy in der engeren Wahl. Entscheidung hoffentlich auf der Messe kommende Woche...
      Welche Modelle / Hersteller stehen denn noch zur Wahl?
      Die Liste ist lang.- Adria Aviva 522 pt (zu kurze Etagenbetten?)- Knaus Sport 540 FDK (lohnt der Aufpreis?)
      - eben der C'Joy 480 QLK (Gefällt das Interieur?, Gehen wir den Kompromiss mit dem kleinen Kühlschrank ein?)
      - C'Go 495 QSK (Design, kurze Seitensitzgruppe)
      - ggf. Noch der Adria Altea weil er uns vom Interieur bisher am meisten angesprochen hat. Da passt aber kein Grundriss richtig bzw die Wagen werden dann doch auch schnell schwer.

      Das sind die Favoriten. Wir haben uns auch eine Menge angeguckt. Raus ist beispielsweise Bürstner generell, da gefällt mir kein Design (der 510 TK war zwischenzeitlich auf der Liste). Vieles ist auch aufgrund des Gewichtes von der Liste verschwunden. Wir wollen nicht abhängig von einem dicken Motor sein. Wir sind zu 4. Und suchen für Anfang nächster Saison, wollten also jetzt bestellen. Kinder sind nächstes Jahr 3 und 1.
      -
      Dein Urteil über das Design des Bürstners kann ich gut nachvollziehen. Auf mich wirkte der baugleiche Bürstner im Vergleich mit dem Dethleffs innen zu sehr “oldschool”. Genau wie die Hobby und Knaus WoWas.
      Die Adrias passten mir von der Verarbeitung nicht, einige Details hingegen sehr gut.

      Ein Verwandter hat soeben seinen ersten Urlaub mit dem c’go 495 QSK hinter sich. Ist sehr zufrieden.

      Das Modell hat er wegen der größeren Kinder gewählt. Sonst hätte ihm auch der c’joy gereicht.
      Im Grunde ist der c’joy ja nur eine kleinere und vor allem schmalere Variante des c’go für kleinere Zugfahrzeuge. Beide Modelle laufen bei LMC in Sassenberg vom Band. Die Verarbeitung ist somit bei beiden gleich gut.
      Es steht und fällt mit der Dinette. Wir möchten da schon zu 4. dran sitzen können. Da habe ich beim 495 QSK so meine Zweifel, weil die Recht kurz ist und trotzdem das Rad im Fußraum hat.

      Deshalb ist mit der 480 qlk Grundriss auch so positiv aufgefallen. Gäbe es den in 230er breite würden wir wohl nicht lange überlegen.

      Alternativ, und auch nur wegen des neuen Designs, ist der Knaus Sport 540 FDK auf der Liste, weil die Dinette nicht auf dem Radkasten sitzen sollte.

      Im Endeffekt werden wir uns entscheiden müssen ob der 480 qlk reicht, oder ob wir deutlich mehr ausgeben und den Knaus gleich in der Silver Collection nehmen und damit dann auch ne komplette Ausstattung haben.
    • Da hilft wohl nur der direkte Vergleich auf der Messe! Viel Spaß dabei! :thumbup:

      Die Knaus hatten / haben mMn ein schlechteres Preis-Leistungs-Verhältnis und zu wenig Zuladung. Deswegen und mit der Senioren-Optik im Interieur waren sie gabz schnell aus unserer engeren Auswahl raus.
      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
      (Walter Röhrl)

      :thumbup: Urlaub gebucht für 2019:
      - CP "de kleine Wolf" in NL - Anfang Mai
      - CP "Strukkamphuk" auf Fehmarn - August
      - CP "Nordseecamping zum Seehund" bei Husum - Anfang Oktober
    • Ich habe mir den 480 QLK eben angeguckt. Insgesamt wirklich sehr hell und wirkt auch deutlich größer von innen, als es die Maße vermuten lassen.

      Was nicht gefällt war der Tisch. Zu kurz und ziemlich wackelig, eben weil man den unter das Bett schiebt. Da fehlt eine Art Verriegelung um den Tisch in der Öffnung richtig fest zu machen, bzw. Irgendwas um die Öffnung nach dem Schieben zu verengen.

      Außerdem negativ ist die Größe des Elternbetts im Vergleich zur Angabe. Das Lattenrost ist deutlich kürzer als die Matratze. Am Ende sind einfach nur starre längst streben. Problem wird der darunter liegenden Flaschenkasten sein. Außerdem war die Matratze meines Erachtens eher 140 als 150 breit.

      Letzter negativer Punkt: Als ich die Schienen für den Duschvorhang gesehen habe, musste ich lachen. Das war für mich eh keine Option aber da passt wirklich kein Erwachsener Mensch in den Vorhang.

      Positiv:
      * Raumgefühl
      * Großer Stauraum unterm Bett (aber unbedingt mit 2 klappen da der von innen wegen der Sitzgruppe nicht so gut erreichbar ist)

      Im übrigen würde ich auf das Fenster vorne wohl aufgrund der Rollo Problematik (Rollo genau auf Matratzenhöhe -> Decke im Rollo) wohl verzichten. Es standen beide Varianten da. Ich würde dann eher gucken, ob man die Frontwand schön mit einem LED steifen von unten beleuchten kann.
    • uwjhn schrieb:

      Ich habe mir den 480 QLK eben angeguckt. Insgesamt wirklich sehr hell und wirkt auch deutlich größer von innen, als es die Maße vermuten lassen.

      Was nicht gefällt war der Tisch. Zu kurz und ziemlich wackelig, eben weil man den unter das Bett schiebt. Da fehlt eine Art Verriegelung um den Tisch in der Öffnung richtig fest zu machen, bzw. Irgendwas um die Öffnung nach dem Schieben zu verengen.

      Außerdem negativ ist die Größe des Elternbetts im Vergleich zur Angabe. Das Lattenrost ist deutlich kürzer als die Matratze. Am Ende sind einfach nur starre längst streben. Problem wird der darunter liegenden Flaschenkasten sein. Außerdem war die Matratze meines Erachtens eher 140 als 150 breit.

      Letzter negativer Punkt: Als ich die Schienen für den Duschvorhang gesehen habe, musste ich lachen. Das war für mich eh keine Option aber da passt wirklich kein Erwachsener Mensch in den Vorhang.

      Positiv:
      * Raumgefühl
      * Großer Stauraum unterm Bett (aber unbedingt mit 2 klappen da der von innen wegen der Sitzgruppe nicht so gut erreichbar ist)

      Im übrigen würde ich auf das Fenster vorne wohl aufgrund der Rollo Problematik (Rollo genau auf Matratzenhöhe -> Decke im Rollo) wohl verzichten. Es standen beide Varianten da. Ich würde dann eher gucken, ob man die Frontwand schön mit einem LED steifen von unten beleuchten kann.
      Wir haben auch das Duschpaket geordert. Aber nur um beim Nachwuchs mal fix sandige oder schmutzige Füße oder im schmlimmsten Fall mal eben das ganze Kind abzubrausen.
      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
      (Walter Röhrl)

      :thumbup: Urlaub gebucht für 2019:
      - CP "de kleine Wolf" in NL - Anfang Mai
      - CP "Strukkamphuk" auf Fehmarn - August
      - CP "Nordseecamping zum Seehund" bei Husum - Anfang Oktober
    • Hellraiser schrieb:

      uwjhn schrieb:

      Ich habe mir den 480 QLK eben angeguckt. Insgesamt wirklich sehr hell und wirkt auch deutlich größer von innen, als es die Maße vermuten lassen.

      Was nicht gefällt war der Tisch. Zu kurz und ziemlich wackelig, eben weil man den unter das Bett schiebt. Da fehlt eine Art Verriegelung um den Tisch in der Öffnung richtig fest zu machen, bzw. Irgendwas um die Öffnung nach dem Schieben zu verengen.

      Außerdem negativ ist die Größe des Elternbetts im Vergleich zur Angabe. Das Lattenrost ist deutlich kürzer als die Matratze. Am Ende sind einfach nur starre längst streben. Problem wird der darunter liegenden Flaschenkasten sein. Außerdem war die Matratze meines Erachtens eher 140 als 150 breit.

      Letzter negativer Punkt: Als ich die Schienen für den Duschvorhang gesehen habe, musste ich lachen. Das war für mich eh keine Option aber da passt wirklich kein Erwachsener Mensch in den Vorhang.

      Positiv:
      * Raumgefühl
      * Großer Stauraum unterm Bett (aber unbedingt mit 2 klappen da der von innen wegen der Sitzgruppe nicht so gut erreichbar ist)

      Im übrigen würde ich auf das Fenster vorne wohl aufgrund der Rollo Problematik (Rollo genau auf Matratzenhöhe -> Decke im Rollo) wohl verzichten. Es standen beide Varianten da. Ich würde dann eher gucken, ob man die Frontwand schön mit einem LED steifen von unten beleuchten kann.
      Wir haben auch das Duschpaket geordert. Aber nur um beim Nachwuchs mal fix sandige oder schmutzige Füße oder im schmlimmsten Fall mal eben das ganze Kind abzubrausen.
      Ich weiß, den Thread habe ich gelesen ;)
    • Im Test einer bekannten Caravanzeitung ist die Schiene des Tischs dann auch bei der ersten Benutzung gebrochen.

      Das mit den Duschvorhängen ist ja bekannt, egal wie klein das Bad ist, es wird eine Duschaustattung ringedengelt. Bei uns machte so was keinen Sinn, wir hätten immer drauf verzichtet. Aber bei so manchem Ausstellungswagen ist das immer noch zu beobachten.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
    • Deichpiraten schrieb:

      Im Test einer bekannten Caravanzeitung ist die Schiene des Tischs dann auch bei der ersten Benutzung gebrochen.

      Das mit den Duschvorhängen ist ja bekannt, egal wie klein das Bad ist, es wird eine Duschaustattung ringedengelt. Bei uns machte so was keinen Sinn, wir hätten immer drauf verzichtet. Aber bei so manchem Ausstellungswagen ist das immer noch zu beobachten.
      Abgebrochen ist die untere Schiene, die verwendet wird um die Sitzgruppe umzubauen. Das würden wir eh nicht machen. Das Problem ist aber eben auch, dass der Tisch auch oben wackelig ist, weil er einfach nur im Loch liegt, in der er auch reingeschoben werden kann. Aber dafür gibt es mit Sicherheit Lösungen. Um die kümmer ich mich, falls es dieser WW wird.
    • bastitechnicker schrieb:

      Moin Moin,
      Da ich immer noch Interessent des C Joy 480 bin. Möchte ich hier mal nach der Problematik bzgl. der Rollos im Elternbetg Fragen.
      Mittlerweile habe ich mich gegen die Adria Aviva Reihe entschieden. Die kommt qualitativ einfach nicht mit.
      Interessant, dass noch jemand den Eindruck hat, die Verarbeitung bei Adria liesse / lässt doch zu wünschen übrig.
      Ging mir in der Findungsphase nach einem Caravan nämlich genau so!

      Im Allgemeinen wird Adria hier recht positiv angesehen, so dass ich im direkten Vergleich mit Dethleffs und Bürstner doch sehr enttäuscht war. So ist es eben der c’joy geworden. Einfach, aber solide.

      Und mit Modelljahr 2019 wurden auch noch viele Verbesserungen umgesetzt.
      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
      (Walter Röhrl)

      :thumbup: Urlaub gebucht für 2019:
      - CP "de kleine Wolf" in NL - Anfang Mai
      - CP "Strukkamphuk" auf Fehmarn - August
      - CP "Nordseecamping zum Seehund" bei Husum - Anfang Oktober
    • bastitechnicker schrieb:

      Moin Moin,
      Da ich immer noch Interessent des C Joy 480 bin. Möchte ich hier mal nach der Problematik bzgl. der Rollos im Elternbetg Fragen.
      ...
      Bei meinem 430er ist das Elternbett ja vollkommen identisch. Die Vorhänge stören nur, runter damit. Die "Rolloproblematik" ist abhängig von der Körperlänge und der Schlafgewohnheit. Wer größer als 1,80 ist und ausgestreckt schläft, wird definitiv damit Kontakt haben. Andererseits gehn die auch nicht sofort kaputt. Der hinten (zum Bug hin) Liegende kann seine Füße bequem neben dem Fenster platzieren... das sind ca 5cm mehr.
      Fazit: das ist nicht optimal, für kleinere Personen problemlos, aber über 1,80 evtl. grenzwertig.

      Leider kann man die Matratze nicht simpel tiefer setzen, da eben der Gaskasten tlw. drunter ist... und da wird einfach sinnlos Platz verschenkt (der ist zu hoch!)
    • Neu

      Hallo ich habe mir gerade gestern einen QLK geordert der wohl in 2- 3 Wochen da ist.

      Da wir alle vier klein sind ,nicht über 174, ist die Länge der Betten für mich nicht so relevant. Die ca. 195 reichen mir locker aus.
      Mir gefällt der Grundriss super! Ich finde es genial so wie es ist. Ok 230cm breit würde mich auch nicht stören. Aber ich fand es so ausreichen
      Aber durch die Möglichkeit den Tisch in verschiedenen Längen zu versenken . Bietet sich eine Menge bewegungsfreiheit. Gerade wenn das vorzelt aufgebaut ist und sowieso dort z.B. gefrühstückt wird benötige ich keinen Tisch.
      Ich freu mich und denke das er so wie er ist für uns optimal ist.
      Der Vorteil der 212 Breite ist das er viel besser auf seitliche Parkplätzen passt.
    • Neu

      e3882 schrieb:

      Hallo ich habe mir gerade gestern einen QLK geordert der wohl in 2- 3 Wochen da ist.

      Da wir alle vier klein sind ,nicht über 174, ist die Länge der Betten für mich nicht so relevant. Die ca. 195 reichen mir locker aus.
      Mir gefällt der Grundriss super! Ich finde es genial so wie es ist. Ok 230cm breit würde mich auch nicht stören. Aber ich fand es so ausreichen
      Aber durch die Möglichkeit den Tisch in verschiedenen Längen zu versenken . Bietet sich eine Menge bewegungsfreiheit. Gerade wenn das vorzelt aufgebaut ist und sowieso dort z.B. gefrühstückt wird benötige ich keinen Tisch.
      Ich freu mich und denke das er so wie er ist für uns optimal ist.
      Der Vorteil der 212 Breite ist das er viel besser auf seitliche Parkplätzen passt.
      Super! Glückwunsch zu dem c’joy!

      Die Zeitschrift Camping, Cars und Caravans hat das Zwillingsmodell Bürstner Premio Life 490 TK kürzlich einem Profitest unterzogen und für ziemlich gut befunden...
      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
      (Walter Röhrl)

      :thumbup: Urlaub gebucht für 2019:
      - CP "de kleine Wolf" in NL - Anfang Mai
      - CP "Strukkamphuk" auf Fehmarn - August
      - CP "Nordseecamping zum Seehund" bei Husum - Anfang Oktober
    • Neu

      e3882 schrieb:

      Danke schön.
      Diesen Test habe ich noch nicht gelesen muss ich mal suchen. Ich habe nur den vom Bruder in der Caravaning gelesen.
      Ups, nee - habe mich vertan. Es ging doch um den Premio Life 430 TS. Sorry. Supertest Bürstner Premio Life 430 TS

      Wobei letztendlich auch viele Punkte des Modells identisch sind.

      Ich meinte tatsächlich auch den Test in der Caravaning: Profitest Bürstner Premio Life 490 TK

      Zum Modelljahr 2019, was Deiner dann ja auch sein dürfte, hat man die Beleuchtung, diverse Schraubverbindugen und die die Schubladenarretierungen bei allen c'joy- und Premio Life-Modellen verbessert.
      Deswegen bin ich auch froh einen 2019er c'joy zu bekommen! ;)
      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
      (Walter Röhrl)

      :thumbup: Urlaub gebucht für 2019:
      - CP "de kleine Wolf" in NL - Anfang Mai
      - CP "Strukkamphuk" auf Fehmarn - August
      - CP "Nordseecamping zum Seehund" bei Husum - Anfang Oktober
    • Neu

      e3882 schrieb:

      Hallo ich habe mir gerade gestern einen QLK geordert der wohl in 2- 3 Wochen da ist.

      Da wir alle vier klein sind ,nicht über 174, ist die Länge der Betten für mich nicht so relevant. Die ca. 195 reichen mir locker aus.
      Mir gefällt der Grundriss super! Ich finde es genial so wie es ist. Ok 230cm breit würde mich auch nicht stören. Aber ich fand es so ausreichen
      Aber durch die Möglichkeit den Tisch in verschiedenen Längen zu versenken . Bietet sich eine Menge bewegungsfreiheit. Gerade wenn das vorzelt aufgebaut ist und sowieso dort z.B. gefrühstückt wird benötige ich keinen Tisch.
      Ich freu mich und denke das er so wie er ist für uns optimal ist.
      Der Vorteil der 212 Breite ist das er viel besser auf seitliche Parkplätzen passt.
      Dann viel Spaß mit dem Teil. Und wenns eng wird, Fenster auf und Füße raus ;)