Anzeige

Anzeige

Frage zum Wirthshof Markdorf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Frage zum Wirthshof Markdorf

      Hallo zusammen,

      wir sitzen gerade über der Urlaubsplanung für den Sommer und sind auf den Wirthshof in Markdorf gestoßen.
      Wir wollen die ersten beiden Juliwochen in Angriff nehmen und haben Fragen:

      Welche Platzgröße empfehlt ihr aus Erfahrung?
      Wir haben ein Tunnelzelt mit dem Grundmaß unabgespannt von ca.6x4m plus Auto.
      Jetzt denken wir, die 80qm Plätze sind da doch zu eng?! Zeltwiese wollen wir nicht.

      Wie ist die Umgebung fürs Radfahren? Unser Junior ist 5, also noch in den Fahrradanfängen. Ich tendiere dazu, aufs Rad wegen der Hügel zu verzichten.

      Gibt's generelle Tipps zu diesem CP?

      Danke und viele Grüße
      rubinio
    • Hallo rubinio

      Wir waren im Sommer 2016 für 14 Tage auf diesen Platz und hatten einen 100qm Komfortplatz. Direkt in der Nähe des 2016 neu gebauten Sani (TOP)

      Die Premiumplätze vor Ort fand ich pers. nicht so toll und die 80 qm Plätze , naja sagen wir mal,evtl ausreichend aber mir wäre es zu eng gewesen. Aber vielleicht kommt hier noch eine andere Meinung.

      Was als einzigster Nachteil bei unseren Platz war, kein Schatten zumindest 2016, da die Bäume noch relativ klein waren.

      Zum Thema Fahrrad fahren in der Umgebung kann ich dir leider nichts sagen. Wir hatten zwar eins dabei, aber damit bin ich nur über den Platz gefahren. Unsere Nachbarn wiederrum waren fast täglich damit unterwegs.

      Aber wenn du Platz und freie Resourcen am Fahrzeug hast, dann nehme die Fahrräder mit. Nicht das man sich hinterher doch ärgert.

      Der Campingplatz hat ein eigenes ich glaube sogar beheiztes Freibad mit Liegewiese. Einen kleinen Einkaufsladen für Brötchen usw., während unseren Aufenthaltes war ein Bauernmarkt auf dem CP mit "kulinarischen aus der Region"

      Dann gibt es noch einen Spielplatz, der immer gut besucht war, sowie eine große Spielwiese. Kinder Animation war auch auf dem Platz welches von sehr vielen Kindern besucht wurde.

      Auf der anderen Seite der Strasse ist der Hundeplatz (Hätten wir einen Hund, würde ich den Platz nicht anfahren, da mir diese Seite des Platzes überhaupt nicht gefällt.

      desweiteren ist der CP ein sehr guter Ausgangspunkt für Ausflüge!

      Unser Fazit: wir werden nochmals irgendwann dort hin fahren.
      Gruß Frank :w
    • hallo rubinio,

      wir hatten als den letzten verfügbaren Stellplatz einen mit 80m², am Ende der Reihe mit großem Felsblock davor :(
      so dass wir nur unser mini Vorzelt aufbauen konnten.
      Der C-Platz ist gut organisiert und alles ist sauber.

      Ergänzend zu der Beschreibung von Frank:
      Fahrradfahren bis Markdorf und in direkter Umgebung ist möglich.
      Bis zum Bodensee geht es bergab und zurück entsprechend bergauf.
      Ins weitere Umland sind es halt Touren im Allgäu, also bergig,
      direkt über die Straße am CP geht es als Wanderweg hinauf
      zum fünf Länderblick.

      Um den Bodensee herum gibt es einen breiten Radweg, der in der Hauptsaison
      in beiden Richtungen sehr stark befahren wurde.

      Gruß
      Gerd
    • Hallo,

      danke für die Antworten, wir haben mal ein Angebot angefordert.
      Uns gefällt der Campingplatz den Infos nach schon.

      Das Rad mitnehmen möchte ich nur, wenn es sich lohnt. Und hier steht unser Junior (5) als Maß der Dinge im Mittelpunkt.
      Es muss also gut ausgebaute Radwege geben, die er nutzen kann. Straßenverkehr halte ich noch für viel zu gefährlich.
      Ich tendiere auch eher dazu, die Räder daheim zu lassen. Üben kann er daheim. Letztes Jahr am Plöner See war es ideal durch die vielen Radwege fernab der Hauptstraßen.

      rubinio