Anzeige

Anzeige

Neuer Vorzeltboden, nur welcher?

    • Neuer Vorzeltboden, nur welcher?

      Hallo zusammen,

      wir werden dieses Jahr ein freistehendes Hahnvorzelt Bern aufbauen und wollen einen festen Boden drin haben.
      Bei der Recherche im Netz sind wir über einige Lösungen gestolpert, abseits der klassischen Holzterrasse.

      1. WPC Dielen mit Unterkonstruktion und Betonplatten für die Füße
      2. EPA Paletten aus Holz + OSB 4 Platten darauf Campingteppich o.ä
      3. Kunstpalletten Bauart wie EPA, obendrauf ???
      4. Deck-Fit Kunststoffplatten von Brunner
      5. Isabella Floor Kunststoffboden

      Prinzipiell sollte die Bodenkonstruktion nicht zu aufwendig und wieder leicht abzubauen sein.....

      Wer hat hier Erfahrungen dazu?

      Der Boden ist bei uns aus festen Steinen sehr unangenehm barfuß zugehen, dafür recht gerade ohne großes Gefälle o.ä.

      Ich möchte hier einfach mal über Möglichkeiten philosophieren... Es ist noch keine Entscheidung gefallen. Vielleicht gibt es ja andere Möglichkeiten, die momentan noch nicht auf dem Schirm sind.
      toninio
    • Hallo toninio
      Wir haben den Isabella Floor daher hier unsere Erfahrung damit:
      Vorteile: einfach zu verlegen,kann man zuschneiden, sehr gut zu reinigen, keine Kondensbildung im Vorzelt und schnell wieder demontiert.
      Nachteil: teuer
      Gruß Holger
    • Wir haben zu unserem Winterzelt einen Comfort-Vorzeltboden, bestehend aus ALU-Profilen und Siebdruckplatten dazu bekommen.
      Durch die höhenverstellbaren Füße ist er gut zu nivellieren und man ist ca. 10cm vom Boden weg. Läßt sich sehr einfach Auf- und Abbauen und ist dazu noch sehr stabil.
      Ein Nachteil ist der Preis, wenn man ihn neu kauft.

      Hersteller ist ALU-LINE Metallverarbeitungsgesellschaft mbH und der Name des Bodens "Eurocarry Comfort Vorzeltboden".
      Hier geht es zur Herstellerhomepage.

      Gruß
      Peugeotpik
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Hymchen schrieb:

      Hallo toninio
      Wir haben den Isabella Floor daher hier unsere Erfahrung damit:
      Vorteile: einfach zu verlegen,kann man zuschneiden, sehr gut zu reinigen, keine Kondensbildung im Vorzelt und schnell wieder demontiert.
      Nachteil: teuer
      Gruß Holger
      Hallo Holger,

      wie ist das denn mit der Belüftung des Bodens bei den Isabella Floor Platten. Ich habe auf den Bildern und Videos keine Belüftungslöcher an den Platten selbst gesehen.
      Hast Du die Platten solo verlegt, oder auch die entsprechenden Unterlagen, wie Flies, und so Zeug was dazu noch angeboten wird verlegt?
      toninio
    • Guten Morgen,
      ich lege erst Unkrautvlies ( die stabile Gewebeausführung die du bei deinem örtlichen GALA-Bauer in diversen Größen erhältst ) aus, darauf die Platten - die haben übrigens keine Löcher aus dem Grund habe ich auch diese ausgewählt damit wenig Feuchtigkeit ins Zelt gelangt -auf die Platten dann den Vorzeltteppich - das Zeltklima ist um Welten besser wie ohne Platten.
      Die Ausführung von Peugeotpik ist natürlich Oberklasse darüber haben wir uns damals auch ein Angebot machen lassen weil es eigentlich das Nonplusultra ist aber leider das 3 fache von den Isabella Platten kostet.
      Gruß Holger
    • Hymchen schrieb:

      Guten Morgen,
      ich lege erst Unkrautvlies ( die stabile Gewebeausführung die du bei deinem örtlichen GALA-Bauer in diversen Größen erhältst ) aus, darauf die Platten - die haben übrigens keine Löcher aus dem Grund habe ich auch diese ausgewählt damit wenig Feuchtigkeit ins Zelt gelangt -auf die Platten dann den Vorzeltteppich - das Zeltklima ist um Welten besser wie ohne Platten.
      Die Ausführung von Peugeotpik ist natürlich Oberklasse darüber haben wir uns damals auch ein Angebot machen lassen weil es eigentlich das Nonplusultra ist aber leider das 3 fache von den Isabella Platten kostet.
      Gruß Holger
      Nutzt Ihr die Platten schon als Dauercamper das ganze Jahr über, oder?
      toninio
    • Hymchen schrieb:

      Die Ausführung von Peugeotpik ist natürlich Oberklasse darüber haben wir uns damals auch ein Angebot machen lassen weil es eigentlich das Nonplusultra ist aber leider das 3 fache von den Isabella Platten kostet.
      Wir haben das auch nur, weil der Boden beim gebrauchten Winterzelt mit dabei war. Ist auch Ruck Zuck aufgebaut. Mittlerweile nutzen wir den Boden auch, wenn wir ein verlängertes WE (z. B. Ostern) irgendwo stehen.
      Ein großer Vorteil ist, das nur die Teller von den Füßen auf dem Boden stehen. Der Rest des Bodens kommt gar nicht erst mit Dreck in Verbindung. Selbst das Zelt wird am Boden zum Abspannen eingehangen.

      Außerdem erspart der Boden jegliche Plane/Unkrautvlies und schont auch noch die Umwelt/Untergrund.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Hymchen schrieb:



      Die Ausführung von Peugeotpik ist natürlich Oberklasse darüber haben wir uns damals auch ein Angebot machen lassen weil es eigentlich das Nonplusultra ist aber leider das 3 fache von den Isabella Platten kostet.
      Gruß Holger

      Toll ist dieses System ja schon, aber das was ich an Preisen gesehen habe, kostet der Boden dann mehr als mein Vorzelt.?!?!

      Habe heute nochmal etwas recherchiert und bin dabei auf WPC Klickfliesen gestossen.
      Sowas wie hier. Haben nur eine Kantenlänge von 30cm, können aber nicht nur in gleicher Richtung sondern auch wechselseitig verlegt werden als Muster.

      Bin am hadern ob man diese Fliesen auf unebenen Untergrund verlegen kann, oder ob es dazu spiegelglatt sein muss.
      toninio
    • Ja der Boden ist bestimmt nicht schlecht- der Untergrund sollte schon relativ eben sein aber das ist eher zu vernachlässigen wie das Gewicht der Platten. Bei meiner Zeltgrösse bräuchte ich 6 Pakete das wären wenn ich das in der Beschreibung richtig interpretiere 60 kg ;( Bei der Markise ca 35-40 kg
      :_whistling: Das wäre zu schwer um im Wohnwagen zu transportieren !?
      Gruß Holger
    • Ich verwende industrielle Sandwichpaneele, außen verzinktes Blech und innen Hartschaum, die ich als Abfall bei Hallenkonstruktionen gekauft habe. Sie waren nicht wesentlich teurer als Holzbretter, sind ähnlich Nut-Feder-Bretter leicht zu verlegen, lassen keine Feuchtigkeit durch und isolieren vom Boden her, verrotten nicht und haben nur ein geringes Gewicht.
      Außen habe ich sie mit einem U-Profil abgeschlossen, das ich ebenfalls als Restposten dort erhalten habe.
      Ich habe sie vor ca. 15 Jahren bei der Firma Pflaum in 4050 Traun gekauft.
      Der einzige erkannte Nachteil bisher ist, Tanzen mit Stöckelschuhen vertragen sie nicht, aber damit kann ich leben.
    • Hallo toninio

      wir haben für dieses Jahr ein Isabella Villa 650 bestellt. Für das Vorzelt wird ein Podest von ca. 10cm Höhe empfohlen. Wir werden die Unterkonstruktion aus Recycling-Kunststoffbalken (Link) bauen und darauf dann 2,5cm dicke Kunststoffplatten verschrauben.

      Um das Podest gegen verrutschen zu sichern werden wir dann noch Vierkantpfosten in den Boden schlagen und entsprechend verschrauben.

      Leider muss man in der Ausführung mit ca. 1200-1300€ Materialkosten kalkulieren.
    • Neu

      Wenn man diese verwendet, würden die ja direkt auf dem Boden ohne Abstand liegen.
      Da der Untergrund bei mir eine Mischung aus vielen Steinen, Schutt und eher Geröll als Erde ist, gehe ich davon aus dass es kein Problem ist die Fliesen direkt auf dem Boden dauerhaft zu verlegen und es somit keinen Abstand zwecks Belüftung gibt.

      Klar zum Ausgleich von Unebenheiten wird noch etwas aufgekiest, aber mehr auch nicht.
      Sollte klappen, oder?
      toninio
    • Neu

      @toninio,

      die Dinger gibt es ja von verschiedenen Herstellern, und die sind auch wirklich gut.

      Allerdings würde ich mir sehr genau überlegen die direkt auf Schotter bzw. Kies zu verlegen.

      Gerade die Fliese kann ja "schwimmend" direkt auf den Untergrund verlegt werden.
      Sie hat allerdings auch etwas Spiel an den Verbindungsstellen.

      Wir haben die Fliesen bei uns auf dem Balkon verlegt. Da merkt man schon
      beim begehen, wo die darunter liegende Schweißbahn überlappt. Will sagen
      in dem Bereich "bewegen" sich die Fliesen an der Verbindung etwas.

      Wenn ich mir das jetzt auf Schotter oder Kies vorstelle der nicht 100%ig verdichtet ist,
      kommt ja noch die Geräuschkulisse dazu.

      Nicht das ihr teuer kauft, und euch dann gegenseitig in den Wahnsinn treibt ;) .
      Gruß, Olaf