Anzeige

Anzeige

Eriba Nova 485SL oder lieber Fendt 495Sfb

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Eriba Nova 485SL oder lieber Fendt 495Sfb

      Hallo liebes Forum,

      wir möchten uns einen neuen Wohnwagen zulegen. Er soll uns die nächsten Jahre ein treuer Gefährte sein.

      Irgendwie können wir uns zwischen den o.g. 2 Wägen nicht entscheiden.

      Kann uns jemand mit Erfahrungen zur Seite stehen?

      Vielen Dank schonmal vorab

      :0-0:
      Am Ende wird alles gut. Wenn noch nicht alles gut ist, ist das Ende noch nicht erreicht.
    • In welchem der beiden Wohnwagen fühlt ihr euch spontan beim Reingehen wohl ?

      Über den unterschiedlichen Aufbau und die verbauten Features (Lage des Wassertanks und bspw. die Verlegung der Installationen) habt ihr euch ja bestimmt schon Gedanken gemacht.

      Dann zählt doch eigentlich nur noch das "Bauchgefühl".

      Gruß
      espresso
    • Ich hatte schon beide Wohnwagen,der Eriba Nova war mal der stabielste Wohnwagen weil er ein Stahlgerüst hatte.Heute gibt es kaum Unterschiede bei den Wohnwagen,
      wir haben zur Zeit unseren zweiten Fendt.Für mich ist die Aufteilung und die Ausstattung des Waschraum's entscheident gewesen.Leider kann man beim kauf nicht feststellen wann die Polster durchgesessen sind,heute kann ich schreiben das der Fendt seinen Dauertest bestanden hat.Das kann ich mit meinen 120 kg Kampfgewicht behaupten,auch die Lattenrosten haben noch keine Veränderungen.Aufpassen muss man das man die Schubkästen im Küchenbereich nicht überladet,es ist vom Vorteil
      wenn man die schweren Dinge nicht gerade in die mitte der Schubkästen stellt.
    • Vielen Dank für Eure Mitteilungen.

      Den „werigeregen“ Eindruck haben wir beim Eriba. Das Holz gefällt uns beim Fendt besser.

      Ich glaube schlecht ist keiner von beiden, oder?

      Wenn ich beide in der Wunschkonfiguration gegenüberstelle bekomme ich bei Eriba die Topversion und bei Fendt „nur“den Saphir für das gleiche Geld.

      ???
      Am Ende wird alles gut. Wenn noch nicht alles gut ist, ist das Ende noch nicht erreicht.
    • Hallo Uwe,es gibt auch beim Kaufpreis gewaltige Unterschiede.Ich habe vor zwei jahre meinen Fendt Opal bei der Fa. Gode um fast 20 Prozent Günstiger als in Berlin beim
      Händler bekommen.Dafür fährt man gern mal ein paar Kilometer weiter,wichtig war für uns auch das Zuladungsgewicht.
    • Da kann man geteilter Meinung sein. Freunde von uns hatten ihren Fendt verkauft, weil ihnen ohne Bugfenster die Durchlüftung im Sommer zu gering war.
      Wir standen auch vor der Wahl, Fendt oder Hymer. Schließlich wurde es der Nova 485SL, Bj. 2016. Der Grundriss passte exakt zu unseren Vorstellungen.
      Hauptargument war die Durchlademöglichkeit unter der Sitzgruppe. Da bekomme ich die langen Teile meines Katamarans bequem und sicher verstaut. Dazu kommt die Auflastung auf 2000kg. Unser Nova wiegt leer 1505kg, hat somit 495kg Zuladung.
      Die Stauklappen befinden sich auf der Vorzeltseite, die WC-Serviceklappe ist auf der Außenseite. Beides ist unserer Ansicht nach bestens plaziert.
      Das Raumkonzept mit den versteckt verlaufenden Leitungen ist genial. Da stört nichts und nimmt nicht unnötig Platz weg. Ebenso der Frischwassertank im Boden.
      Die aufschwingende Gaskastenklappe und die barrierefreie Beladung waren weitere Argumente.
      Die Sitzgruppe ist für 2 Personen ausreichend groß, sehr komfortabel gepolstert, es finden auch mal 3-4 Personen gut Platz.
      Der Mediaschrank ist toll plaziert und bietet eine gute Ablagemöglichkeit. Genauso wie die große Fensterbank.
      Gut gefällt uns auch der Towerkühlschrank mit 143l Volumen, die großzügigen Staumöglichkeiten der Küchenschubladen und auch in den Oberschränken.
      Unseren Geschmack trifft das eher schlichte, unaufdringliche Design des Eriba Nova. Der Fendt ist dagegen mit viel Blingbling und Plastikblenden "aufgepimpt". Irgendwie spürt man den Einfluss durch die Zugehörigkeit zu Hobby. Wem's gefällt, bitte sehr - unser Ding ist das nicht. Nachdem wir beim Fend-Händler Wowa gesehen hatten, an denen sich die Plastik-"Hosenträger" gelöst hatten, Schrauben lose in den Schränken lagen und alles irgendwie nicht den Eindruch hinterließ, den wir uns von Fendt erhofft hatten.
      Oder anders: Der Hymer überzeugte mit seiner Verarbeitung und Wertigkeit, dem PUAL-Aufbau und dem GFK-Boden, zeitlosem Möbeldesign und tollen Detaillösungen, die man nicht immer sofort sieht aber bei Nutzung des Wowa schätzen lernt.
      Das Fahr-/Nachlaufverhalten ist tadellos. Das solide Chassis, die lange Deichsel, die 225er Reifen lassen den Nova sehr ruhig hinterherlaufen.

      Bisherige Mängel waren ein defektes Gefrierschrankschloss (Entriegelungsstift gebrochen) und eine Bugecke hatte einen kleinen Riss durch Montagefehler.

      Gruß, Uli
      Man kann immer eine Menge machen - bei genauerem nachdenken kann man aber auch eine Menge bleiben lassen...
    • Bei meinem Händler hatte ich einge Fendts und in Bad Waldsee einige Hymer Modelle ausführlich unter die Lupe genommen. Beide sensationell verarbeitet, hatte alles Hand und Fuß.
      Müsste ich mich entscheiden, würde ich den Hymer nehmen, ohne deine beiden Modelle je live gesehen zu haben. Ich finde Hymer ne kleine Ecke wertiger als Fendt - wie geschrieben, ohne dass ich deine beiden zur Auswahl stehenden WW jemals zu Gesicht bekommen habe.
      1. Guten Morgen liebes Forum!

      Vielen lieben dank! Die Waage geht weiter Richtung Eriba.

      Glattblech gefällt mir besser. Das mit der Toilettenentsorgung hat mich beim bisherigen Knaus gestört.

      @ Uli, das mit der Staueaumklappe zur Vorzeltseite ist n weiteres Argument. Wir nutzen das während dem Urlaub als „KELLER“. Ist gut wenn man nicht immer rumrennen muss. Grad bei Regen oder in der Nacht.

      L.G.

      Uwe

      :w
      Am Ende wird alles gut. Wenn noch nicht alles gut ist, ist das Ende noch nicht erreicht.
    • Beide Wohnwägen sind gut. ich kenne beide Produktionsstätten. Meiner Meinung nach wird bei Fendt besser gearbeitet
      und vor allen Dingen besser kontrolliert. Da jetzt alle Eriba von LMC gebaut werden, dürfte die Qaulität auch nicht
      besser werden.
      Auschlag gebend ist aber, in welchem fühle ich mich sofort wohl, Wir haben uns vor 2 Jahren wegen dem Wohlfühlfaktor
      für Fendt entschieden. Schaut euch beide an und entscheidet nach eurem Bauchgefühl. Welcher es auch wird, isrt dann immer gut.
      Die CMT in Stuttgart wäre jetzt die beste Möglichkeit.
      Gruß
      Gargano
    • Crimson,
      Meine Rede. War im Ausstellungszentrum in Bad Waldsee, den Unterschied sieht und riecht man. Die aus sassenberg (auch die dethleffs) riechen ganz komisch. Das merkt man sofort, wenn man zuerst in einem andren Wohnwagen war. Ich vermute die benutzen einen andren Kleber, oder was könnte das noch sein?
    • Möglicherweise ist es auch die Bauart und der Pual-Schaum ist geruchsneutraler.
      Wir haben nun den 2. Nova und finden, dass da nichts ausdünstet.
      Hatten zuvor Knaus und Fendt welche im Neuzustand über einen stechenden Innenraumgeruch verfügten.
      Unser Händler verkauft Hymer und Fendt. Und ja, es stimmt; die Exciting, Living und auch die Fendt haben für unsere Begriffe einen seltsamen Geruch.

      Gruß
      espresso
    • Also bei Knaus und Tabbert ist mir das auch immer aufgefallen. Aber kann evtl. an der Halle auf der CMT liegen wo die drin stehen. Das ist ja die kleinere vorne links.
      Ich :camping: auf A-lang!
    • Uwe1009 schrieb:

      Wenn ich beide in der Wunschkonfiguration gegenüberstelle bekomme ich bei Eriba die Topversion und bei Fendt „nur“den Saphir für das gleiche Geld.
      Der Saphir ist vom Aufbau her und der Technik mit den anderen Baureihen identisch (mal abgesehen von der Heizung). Was die teuren Fendts mehr haben kann man leicht nachrüsten.

      Wir hatten von 2012 bis 2017 einenTopas 495 SFB und waren sehr zufrieden damit. Nach einem Hagelschaden habe ich nach einem Einzelbettwagen gesucht und ihn im Saphir 515 SG gefunden. Auch Tabbert und Eriba Nova waren aufgrund der Qualität im Rennen, uns gefiel aber der Fendt am besten. Auch beim Preis war der Fendt für uns die beste Wahl (Fa. Gode ist ein guter Tipp).

      Am wichtigsten ist aber, dass man sich im Wagen wohlfühlt. Also entscheidet letztlich das Bauchgefühl.

      Gruß Cabriogeorg