Anzeige

Anzeige

Wir sind auf den Hund gekommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir sind auf den Hund gekommen

      Hallo liebe Forumsgemeinde,

      nun sind wir auch auf den Hund gekommen. Seit Mitte Dezemer haben wir einen Tierheimhund bei uns aufgenommen, so wie es aussieht, wird er auch bei uns bleiben. Er ist ein 2jähriger Mischling, ca 54cm hoch und wiegt etwas über 17kg.
      Natürlich wollen wir ihn auch mit in den Campingurlaub nehmen. Von der Größe her passt er gut in den halben Qashqai-Kofferraum, da haben wir schon das entsprechende Trenngitter einbauen lassen, unter dem Tisch im WW hätte er auch Platz.

      Nun würde mich interessieren, was wir für den Hund und Camping brauchen. Was habt ihr euch angeschafft? Was ist sinnvoll, was ist Quatsch, welche Zubehörteile halten was aus? Brauchen wir eine andere Trittstufe? Ins Auto heben wir ihn bisher immer hoch, weil er nicht reinspringen will (hat vermutlich was mit seiner Vergangenheit als Straßenhund in Rumänien zu tun).

      Ich würde mich freuen, wenn ihr uns etwas weiterhelfen könntet, damit wir nicht in einen Kaufrausch gelangen, der vielleicht total unnötig ist.

      Was wir auf jeden Fall schon abgeklärt haben, sind unsere Ziele dieses Jahr. Alle Campingplätze, die wir gebucht haben, sind auch "hundetauglich", bzw. Texel konnten wir letzte Woche umbuchen.

      Vielen Dank schon mal vorab. :w
      Liebe Grüße aus dem schönen Leintal! :w

      GELA

      :0-0:



      Hier seht ihr unsere Änderungen am Bürstner Ventana 490TK
    • Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied!

      Wir haben immer folgendes dabei:

      2 Näpfe für in den Wohnwagen (Futter, Wasser)
      1 Trinkflaschenbehälter (Flasche für Wasser aus Plastik mit ausklappbarer Schale) für unterwegs
      1 Drehpflockspieß, den man direkt am Wohnwagen ins Erdreich drehen kann und den Hund dort anleinen kann
      1 dicke Matte als Schlafstelle (Matte rutscht nicht und kann tagsüber zusammengerollt werden) für in den Wohnwagen
      Impfpass, Zeckenzange, Leckerlies, diverse Leinen, Hundehandtuch, Futter, gegebenenfalls Spielzeug.
      ggffls Hundemantel (bei dünnem Fell und für Regenwetter)

      Wir bevorzugen ein günstiges Teil-Leichtgewichtvorzelt von Obelink und wenn wir abends länger im Zelt sitzen, öffnen wir nur die Fliegengitter oder nutzen die Fenster nur im oberen Bereich, so dass das Vorzelt mit Boden (und Reifenschürze) einen abgeschlossenen Raum bildet, in dem der Hund sich frei und ohne Leinen-Verhedderei bewegen kann. Das ist für uns praktischer als eine Markise
      LG Bergfan
    • Auch von uns Glückwunsch zum Fiffi !

      Im Prinzip braucht der Hund die gleich Sachen im Urlaub, wie Zuhause.
      Wir haben Koerbchen,Napf, Ball und Ersatzleine immer im Wowa.
      Alles andere was Bergfan schon schrieb wird vor dem Urlaub in die Hundetasche gepackt.
      Wir sind meist in NL am Meer unterwegs und in hab noch eine extra Schwimmleine dabei,für Wasser und Strand.
      Dateien
    • Hi Gela,
      bzgl. Trittstufe, wir haben uns diese: ebay.de/itm/Trittstufe-Einstie…20368?hash=item20eb8b2d70 gekauft. Die ist für uns und für den Hund einfach super. Die kippelt nicht und ist leicht und hat breite Stufen. Für uns die Beste bisher.
      Wenn er ein bestimmtes Futter frisst würde ich auch das von zu Hause mitnehmen.
      Grüßle aus dem schönen Kraichgau Sylvia :0-0:
    • camp-scout schrieb:

      Hallo liebe Forumsgemeinde,



      Ich würde mich freuen, wenn ihr uns etwas weiterhelfen könntet, damit wir nicht in einen Kaufrausch gelangen, der vielleicht total unnötig ist.


      Vielen Dank schon mal vorab. :w

      herzlichen glückwunsch zum nachwuchs... wie schon ausgeführt... im prinzip braucht ihr das gleiche wie zu hause. wir haben ein größeres hunde-exemplar, der schläft im wohnwagen auf einer matte, die ich tagsüber zusammengerollt wegräume. bewährt hat sich auch eine längere leine, damit binde ich unsere luna schon mal an den wohnwagen an, damit die halbwegs frei rumlaufen kann... ach so: weil unser wohnwagen einen recht hohen einstieg hat und unser auto auch - hab ich für den hund eine extra trittstufe, gebastelt aus einer normalen stabilen transportkiste, die man zusammenklappen kann - und den boden mit gummi belegt. der hund freut sich auch jetzt im alter, dass er nicht so hoch springen muss.

      viel freunde mit dem nachwuchs.
      gruß aus ostwestfalen
      klaus
    • Na denn herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied.

      Ich denke und weiß das ihr euch nicht zu viele Gedanken machen braucht ,

      vieles wurde hier schon geschrieben und wenn ihr noch auf die Impfungen achtet dann ist alles gut.

      Viel Spaß beim ersten Campen mit Hund.
      Grüße aus Bayern Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • Herzlichen Glückwunsch zur Fellnase. Die wichtigsten Dinge sind ja bereits erwähnt worden. Wir haben für unsere beiden Bulldoggen noch Handtücher dabei und einen extra Erste-Hilfe-Kasten falls sie sich mal unterwegs verletzen sollten und verpflastert werden müssen. Tritt ist ein gutes Stichwort, wir haben uns beim ersten Camping-Kurztrip im Laden auf dem Platz einen Doppeltritt mit gummierter Oberfläche und breiten Stufen gekauft. Der einfache Kunststofftritt war zu flach und zu wackelig. Allzeit gute Fahrt und viel Spaß mit dem neuen Familienmitglied.
      LG Kristin

      "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund" Hildegard von Bingen
    • Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied!

      Zur Trittstufe:

      Ich habe 2 alte Tierschutzhunde mit Vorgeschichte. Der eine geht sowieso vorsichtig und kommt mit jedem Tritt zurecht. Der andere ist schon mal etwas stürmischer, und wenn die Trittstufe nicht ganz sicher steht, kann sie mal fliegen gehen beim Drüberrennen, was weder gut für Hundis Knochen noch für den Wohnwagen ist.

      Nachdem nicht das Richtige (standsicher, halbe Höhe zwischen Boden und Tür, rutschfester Belag, kein Gitter als Oberfläche, genügend breit und tief) zu kaufen war, habe ich etwas gebastelt. Ich habe für so eine Trittstufe ein Stück RIPS-Fussmatte zugeschnitten und mit Kabelbindern auf der Stufe befestigt. Die Stufe steht durch das schwere Gewicht und die breiten Füße standfest und ist angenehm zu gehen für die Hunde. Ein Bild hab ich leider nicht.
      Viele Grüße, Christiane
    • Hallo

      und vielen Spass mit dem Neuzugang!

      sag nur....... macht echt sooo viel Spaß mit ner Töle an Bord, aber man muss sich drauf EINLASSEN und einstellen, dann wird alles gut, auch Radfahren ist möglich ohne Hund zu zweit.

      Unser Labbi ist meistens durch die vielen neuen Eindrücke bei Besichtigungen und Baden so fertig das er Abend um 21/00 sein Bett und den Panda einfordert und morgens gerne mal länger schläft.
      Ist nun unser 3. und wir waren teilweise mit 2 en unterwegs was etwas stressiger war.

      da wir am liebsten reisen und selten länger als 2 Nächte am Ort bleiben ist es für den Hund immer ein riesiges Erlebnis und er ist abends früher platt als wir.
      Haben seine Lieblingsautobox im WW in die er dann gerne einsteigt und pennt.

      Bei Fragen gerne mailen

      liebe Grüße
      Dateien
      • IMG_2288.jpg

        (550,3 kB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Let the good times roll
    • Vielen Dank euch allen!! :*

      Ihr habt auch niedliche Fellnasen :thumbsup:

      > Ist ein Regenmantel wirklich sinnvoll bei Regenwetter? Oder brauchen das nur Hunde mit dünnem kurzen Fell?

      > dieser Drehpflockspieß ... funzt der auf allen Böden? Was ist mit steinigem oder sandigem Boden?

      > als Schlafstelle im Wohnwagen hätte ich ihm erstmal die Kuscheldecke aus dem Wohnzimmer unter der Dinette zurecht gefaltet, denn da soll er schlafen, liegt er nicht im Weg, falls nachts einer aufn Topf muß

      > @ hundehelmut: die Schwimmleine ... ist das eine spezielle Leine, oder halt eine, die dann mit Salzwasser und Sand versudelt ist und nur dort benutzt wird? An Pfingsten sind wir auch in Holland.

      > @ Klaus und Christiane: könnt ihr mir evtl mal ein Bild eurer Trittstufe schicken? Diese Ripsmatten sind doch die dicken Dinger, die man in den Fliesenboden integriert, damit die Tür noch aufgeht? Denn so eine Trittstufe haben wir auch ... nur halt "oben ohne"

      > @ Kristin: ist das so eine? ebay.de/itm/Wohnwagen-Camping-…e78717:g:laQAAOSwXEdaVQYi

      In den Wohnwagen rein ging er daheim schon mal recht gut. Jetzt finde ich auch wieder unsere "alte" Tür am Wohnwagen praktisch, da wir noch eine "Klöntür" haben, unten zu machen, oben offen lassen. Da kann auch mal Hundi im Wohnwagen warten, während wir abspülen oder duschen gehen.
      Ich hoffe nur, daß er nicht dauernd am bellen ist, wenn jemand am WW vorbei geht. Daheim reagiert er auch auf Passanten auf dem Gehweg, deshalb habe ich die Vorhänge jetzt weiter zu gemacht, da wurde es besser.

      Ach ja, ich freu mich auf jeden Fall schon auf das erste WE. Auf dem Kleinenzhof werden wir vielleicht nur das Dach aufbauen, ansonsten für längere Aufenthalte haben wir ein normales Vorzelt über die gesamte WW-Länge mit Windblende usw. Da können wir dann auch im Sommer die Fenster runterklappen.
      Liebe Grüße aus dem schönen Leintal! :w

      GELA

      :0-0:



      Hier seht ihr unsere Änderungen am Bürstner Ventana 490TK
    • Wir haben eine Schwimmleine aus Biothane in orange. Die ist nötig wegen Jagdtrieb bei unserer. Ob euer Hund das braucht müsst ihr wissen.
      Ich finde Biothaneleinen am Strand praktisch weil der Sand nicht so haftet und sie schnell trocknen. Fürs Wasser nehme ich ein altes Halsband und nichts neues, wegen Rost.



      Gruss


      Heike
    • Zum Thema Regenmantel: Hängt grundsätzlich davon ab was es für ein Hund ist und wie sein Fell beschaffen ist. Hunde mit ordentlich Fell und Unterwolle brauchen eigentlich keinen, wenn es nicht geraden kübelweise schüttet wird nur die obere Fellschicht nass, Unterwolle und Haut bleiben trocken - war bei unserem Schäfer-Labbi-Mix immer so. Meine Bulldoggen haben allerdings sehr dünnes Fell und keine Unterwolle, wenn es stärker regnet sind sie schnell nass bis auf die Haut. Wenn dann nicht gleich die Möglichkeit besteht ins Warme und Trockene zu kommen verkühlen sie sich schnell, da ist ein Regenmantel sinnvoll. Als sie neu waren - sie kommen aus einem Vermehrerstall, wurden im Alter von fünf Jahren aussortiert und kannten bis dato nichts außer Welpen werfen - haben sie bei Regen keine Pfote vor die Tür gesetzt. Da war ein Regenmantel und viel Üben nötig. Jetzt ist es ihnen Wurscht, Hauptsache hinterher gehts aufs kuschlige Sofa ;)
      LG Kristin

      "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund" Hildegard von Bingen
    • Bei Fahrten nach NL rechtzeitig Impfen!

      Glückwunsch! Beitrag 2 bis auf den Regenmantel, unserer hat den eingebaut.

      Mit der Trittstufe haben wir kein Problem, haben eine mit zwei Stufen - noch ein altes Schalbrett im Keller? Leistet auch bei Modder gute Dienste auf dem Weg in Zelt.

      Kotbeutel!!! Haben wir überall rumfliegen und alle immer mit, an der Leine, Jacken-/Hosentaschen, Auto, WoWa.

      Es gibt (Falt-)näpfe für unterwegs mit Deckel. Dann kann man eine Portion Futter für unterwegs mitnehmen, schützt Trockenfutter beim Einweichen vor Möwen. Ohne Deckel als normaler Napf.

      Als Pflog haben wir eine lange, massive Schraube mit Öse aus dem Baumarkt. Lässt sich überall reindrehen, durch die Öse kann man nicht nur die Leine ziehen, sondern auch eine Stange um den Pflock besser reinzudrehen.

      Wenn Ihr Trockenfutter verwendet, packt das in eine dicht schließende und verschließbare Kunstoffdose. Mäuse und Insektenbefall. Auf unserem letzten Platz konnten wir anhand der Mäuseköttel sehen, dass die iNteresse an dem Inhalt hatten, aber nicht drankamen.

      Viel spaß mit Eurem Wuff
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL
      De wijde Blick, Renesse NL, 2x ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 2x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 2x
      Demnächst:
      Camping Südstrand, Fehmarn D
      Ferienpark Leukermeer, Well NL
    • wurde eigendlich schon alles genannt, Futter von zu Hause mitnehmen ansonsten alles wie zu Hause. Als WW Tritt habe ich einen mit 2 Stufen obelink.de/bermuda-doppeltritt…3D2%26category_id%3D10092 und noch den Zwischenraum mit einem Blech zugemacht da unsere Hündin ansonsten nicht drüber geht und so in den WW springt.

      Kotbeutel kaufen wir immer bei Amazon in der Großverpackung mit 750 Stück, bei 2 Hunden braucht man einige:-)
      Die sind recht groß und stabil.
      amazon.de/Pogis-Hundekotbeutel…r=8-18&keywords=kotbeutel
    • Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied, haben seit April 2017 auch einen rumänischen Straßenhund ( aus Campulung ) 4Jahre alt. Unser erster CP-Urlaub habe ich noch in guter Erinnerung, gejault wenn ich ohne sie weggegangen bin, sehr ängstlich bei neuen Ereignissen.
      Nun ist sie in unserer Familie voll integriert und waren auch schon x mal mit ihr Campen :thumbsup: , was ihr zum Campen braucht wurde ja schon aufgezählt, was ich ausprobieren würde, ist ob euer Hund auch ins Wasser möchte, diese Angst vor Wasser konnten wir bis jetzt noch nicht bei unserer Pauline abstellen ?( keine Ahnung was da mal in Rumänien passiert ist. Bei Wasser ( See, Schlauch, Meer ) dreht sie um und ist weg ;( müssen wir noch daran arbeiten. :)
      :0-0: ... bin dann mal weg...

      LG Elke
    • Prima! Freut mich ja, daß sich so viele hier beteiligen :)

      @Deichpirat, langt es nicht, wenn die Termine zum Impfen im Pass drin stehen? Lt. Pass wäre August 2018 fällig, und Pfingsten ist ja vor August.

      Danke für den Tip mit dem Großpack an Kotbeuteln, hast du die parfümierten schon mal ausprobiert?

      @ Elke, unser Hundi ist wohl aus der Gegend von Lugosch, so wurde es zumindest bei der Blutuntersuchung angegeben. Bis jetzt steht der Hund auch noch nicht auf Wasser, größere Pfützen werden übersprungen, in den Bach wollte er bisher auch nicht rein.
      Liebe Grüße aus dem schönen Leintal! :w

      GELA

      :0-0:



      Hier seht ihr unsere Änderungen am Bürstner Ventana 490TK
    • camp-scout schrieb:

      Lt. Pass wäre August 2018 fällig, und Pfingsten ist ja vor August.
      Wenn dein Hund Grundimmunisiert ist, reicht im August eine TW Impfung. Lass dir für diese die 3jährige Gültigkeit eintragen.
      Vorraussetzung für diesen Eintrag ist der BLAUE, internationale Impfpass.

      Highlander schrieb:

      Eine Impfserie sollte mit 8 Wochen und dann 3-4 Wochen später bis spätestens 16 Wochen gegeben werden. Eine weitere Impfung normalerweise ein Jahr später bietet lebenslange Immunität.“ ZITAT Ende
      Gesicherte Erkenntnisse über die Dauer des Immunschutzes liegen zu Genüge vor. Zahlreiche Labors haben mittlerweile folgende DOI ermittelt:
      • Staupe, Hepatitis und Parvovirose (SHP): mindestens 7 bis 15 Jahre
      • Parainfluenza (Pi): mindestens 3 Jahre
      • Tollwut (T): mindestens 7 Jahre
      • Leptospirose (L): 4 bis max. 12 Monate (wenn überhaupt)
      • Borreliose: max. 12 Monate (wenn überhaupt)
      • Bordetella bronchiseptica (B.b.): max. 12 Monate

      PFLICHT zur Auslandsreise ist NUR die TW
      vom-highlander.de/gesundheit.html
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.