Anzeige

Anzeige

Wir sind auf den Hund gekommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Die Highlander schrieb:

      Bei uns hing ab und an ein Riesenschnauzer dran
      Solange es nur um das ruhige auf der Parzelle verbleibende geht wird er schon halten.

      Ich gehe mal davon aus das die meisten Hunde auf der Parzelle nicht an der Leine zerren wie verrückt , denn da wird kein Pflock halten.

      Ich habe es in jedem Fall noch nicht erlebt.
      Grüße aus Bayern Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • Dieter1958 schrieb:

      denn da wird kein Pflock halten.
      aus diesem Grund ist unsere meist an der Autofelge festgemacht. Und nicht an einer Leine, die hätte nur die Chance von 5 Minuten, sondern an einer leichten Kette.
      Sie ist im Grunde lieb, mag es aber gar nicht, wenn jemand einfach so über die Parzelle latscht. Wir fixieren sie immer so, das sie über die Parzellengrenze nicht kommt.
      Ein Hovi verteidigt sein Grundstück halt um jeden Preis.
      Sie ist aber nur an der Kette, solange wir auch auf dem Platz sind. Frei laufen machen wir nicht. Sonst ist sie immer dabei, allein auf dem Platz lassen wir sie nie.
    • Rosenhof schrieb:

      Sie ist im Grunde lieb, mag es aber gar nicht, wenn jemand einfach so über die Parzelle latscht
      Jupp das mag unserer auch nicht

      Rosenhof schrieb:

      Ein Hovi verteidigt sein Grundstück halt um jeden Preis.
      Wie unser Schäferhund

      Rosenhof schrieb:

      Sonst ist sie immer dabei, allein auf dem Platz lassen wir sie nie.
      Meiner auch
      Grüße aus Bayern Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • Das Ding habe ich seit 2007, ist schon leicht angerostet, hat aber Tessa (32kg) locker über Jahre ausgehalten, auch wenn sie voll in die Leine am Geschirr ging, und Abby mit ihren 18kg hält das Ding auch locker.

      Mann MUSS(!!) es eben nur bis zum Anschlag in die Erde schrauben, dann hat es aufgrund der großen umschlossenen Oberfläche und der Tiefe einen super Halt.
      Mein Ex-Stellplatznachbar hatte an so einer Schraube seine hyperaktive Labbyhündin (>35kg) dran, auch die hat die Schraube nicht ziehen können.

      Nur der Rost, nach 10 Jahren sieht die Schraube doch recht mitgenommen aus. 8|
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)

      "Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Stephen Hawking)

      Anmeldelinks zu den Tippspielen: wowabuli1 / wowabuli2 / wowabuli3 / wowadfbpokal / wowachampliga / wowaeuroliga
    • Shocking :evil: - Wölfe auf deutschen Campingplätzen?!?

      Wer hat schon mal einen Wolf auf einem Campingplatz gesehen und wo? :D

      OK - Schraube. An unserer hängt ein 30 KG Labbimix. Reindrehen bis in die Grasnarbe und gut ist. Die muss dann erstmal seitlich aus nassem/feuchtem Boden rausgezogen werden. Der Hund stellt sich nicht auf den Hinterbeinen senkrecht über die Schraube, geht leich in die Knie und zieht die Ösenschraucbe mit beiden Pfoten mittels der Leine aus dem Boden...

      Die Position und Leine ist sogewählt, dass er in Vorzelt und Wagen komm und sich einen Schattenplatz suchen kann. Hierbei ein wenig Augenmaß bewahren, Hunde neigen manchmal zum Stricken und einwickeln.
      Auf dem Platz de Wijde Blick in Renesse hatte es eine Entenfamilie morgens und abends raus mit einem halben Meter Abstand an seinem Maul vorbeizulaufen. Die kleinen Leckerbissen hatten ganz schnell geschnallt, dass er da nicht wegkam, ich hatte mal kurzfristig mit dem Gedanken gespielt meinerseits die Enten zu vera... :undweg:
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
    • Rosenhof schrieb:

      Dieter1958 schrieb:

      denn da wird kein Pflock halten.
      aus diesem Grund ist unsere meist an der Autofelge festgemacht. Und nicht an einer Leine, die hätte nur die Chance von 5 Minuten, sondern an einer leichten Kette.Sie ist im Grunde lieb, mag es aber gar nicht, wenn jemand einfach so über die Parzelle latscht. Wir fixieren sie immer so, das sie über die Parzellengrenze nicht kommt.
      Ein Hovi verteidigt sein Grundstück halt um jeden Preis.
      Sie ist aber nur an der Kette, solange wir auch auf dem Platz sind. Frei laufen machen wir nicht. Sonst ist sie immer dabei, allein auf dem Platz lassen wir sie nie.
      wir verwenden auch die felge des wowa als ankerpunkt. da unsere aber eig. keine anstalten machen sich loszureissen, täte es was kleineres auch. das mit der "verteidigung des grundstücks" kann problematisch werden. eine leine die bis zum parzellenende reicht, wird in fall des falles den richter wenig interessieren. wenn der hund "sein revier" verteidigt, dann sollte er auch am CP einen maulkorb tragen.
      uns ist es schon passiert, dass die nachbarin ihre 2 jährige tochter zum streichen rüber schickte. OHNE UNS VORHER ZU FRAGEN!!!! das was schon heftig. ich fand das weniger intelligent.

      ciao, b.
      Jeep fahren beginnt dort, wo der Indianer weinend vom Pferd steigt...
    • senor santos schrieb:

      verteidigung des grundstücks
      Verteidigen ist nicht das richtige Wort dafür ,

      wenn jemand auf unsere Parzelle latscht dann bellt unser Schäfi und sagt damit ,, ich will das nicht.

      Ansonsten ist er Handsam und lässt sich sehr gerne auch streicheln.
      Grüße aus Bayern Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • senor santos schrieb:


      uns ist es schon passiert, dass die nachbarin ihre 2 jährige tochter zum streichen rüber schickte. OHNE UNS VORHER ZU FRAGEN!!!! das was schon heftig. ich fand das weniger intelligent.
      Ähnlich ist es uns auch schon passiert. Wir wollten wegfahren, unser Hund saß schon in seiner Transportbox im Auto, Kofferraum noch auf, kommt ein ca. 1-2 Jahre alter Junge angewatschelt, sieht den Hund und steckt, schneller als ich reagieren konnte, sein Ärmchen durch die Gitter und will unseren
      Hund streicheln :pinch: . Unser Hund ist von Hause aus, Gott sei Dank, sehr lieb, aber da wurde mir echt mulmig. Hab den Kleinen wieder zu seiner, im Wohnwagen verschollenen Mutter, 5 Pazellen weiter, zurück gebracht. Also ich muss natürlich dafür sorgen, dass mein Hund niemanden belästigt, aber ich hätte
      meine Tochter in dem Alter noch nicht mutterseelenallein auf dem CP rumlaufen lassen. Aber sagste
      was, gucken die einen nur an wie ein Auto :anbet: ,
      Gruß, Steffie
    • jacko0801 schrieb:

      sein Ärmchen durch die Gitter und will unseren
      Hund streicheln . Unser Hund ist von Hause aus, Gott sei Dank, sehr lieb,
      Ja aber der falsche Tag , die falsche Bewegung und schon ist es passiert.

      Immerhin ist bei unserem Hund der Kofferraum sein Revier und seine Höhle , mir wäre da auch mulmig geworden.
      Grüße aus Bayern Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • ???geniesen Kinder nicht eine Art Welpenschutz???

      Zumindest bei „normalen“ Hunden???
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • Das ist Quatsch, Kinder sind keine Welpen und genießen auch keinen Welpenschutz. Und wenn der Hund meint, einem ihm völlig fremden Kind die Grenzen aufzeigen zu müssen macht er das unter Umständen mit seinen Zähnen. Deshalb gilt, niemals (!!!) Kleinkinder und Hunde allein lassen.
      LG Kristin

      "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund" Hildegard von Bingen
    • Danke für die Richtigstellung eines Unwissenden :anbet:
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D