Anzeige

Anzeige

Luxemburg - Clermont Ferrand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Luxemburg - Clermont Ferrand

      Hallo,
      nun plane ich langsam die Fahrt nach Spanien.
      Der Wohnwagen ist ja schon dort, denn den haben wir im November dort gelassen.

      Wir sind im November die A75 gefahren und würden gerne wieder diese schöne Strecke fahren.
      Das was mir nicht so recht gefallen hat, ist die vom Navi gewählte Strecke von Clermont Ferrand nach Luxemburg.

      Das ging zwar alles Autobahn, aber meiner Meinung nach zuweit in Richtung Lyon.

      Dank BipandGo ist es uns egal ob Maut oder keine Maut.

      Wir fahren gerne entspannt und müssen nicht alle Kreisverkehre sehen.

      Was ist denn an Strecke zu empfehlen ?

      Gruss Axel R
    • Die A75 ist auch unsere Strecke von la Marina an die Saar.

      Pause oft hier in Issoire auf einem schönen Campingplatz mit zweckmäßigen Sanitär, Supermarkt zum tanken fast nebenan.

      Und über Land Richtung Beaune, manch mal nur bis Meursault auf den schönen Campingplatz über den Weinreben des Burgund oder über die N80 bei Chalon wieder auf die A6 von Lyon. Hier fahren auch viele Lkws, doch die Strecke ist meist drei- oder vierspurig.

      Route Meursault1.jpg
      Grüsse vom Jürgen

      Gott behüte mich vor Feuer und Wind und Camper, die keine sind
    • Moin,
      "müüst" ihr über Luxembourg fahren ?

      Wir kommen aus dem Ruhrgebiet und sind ein paar Mal, von süden kommend,
      via C-F - entlang der RN 7 + RN 77 - via Troyes.
      Dann aber nicht via LUX, sondern durch Belgien nach D gefahren.
      Allerdings mit ein paar Zwischenübernachtungen......

      LUX_B.jpg

      via LUX geht's natürlich acuh:

      LUX_CF.jpg

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Hallo,
      wir müssen natürlich nicht über Luxemburg fahren.
      Bisher sind wir fast immer über Freiburg und dann durchs Rhonetal gefahren.
      Lyon find ich nicht so gut, und da der WW schon in Oliva ist,
      brauchen wir auf der Hinfahrt dieses mal keine CP.

      JueBau schrieb:

      Die A75 ist auch unsere Strecke von la Marina an die Saar.

      Pause oft hier in Issoire auf einem schönen Campingplatz mit zweckmäßigen Sanitär, Supermarkt zum tanken fast nebenan.

      Und über Land Richtung Beaune, manch mal nur bis Meursault auf den schönen Campingplatz über den Weinreben des Burgund oder über die N80 bei Chalon wieder auf die A6 von Lyon. Hier fahren auch viele Lkws, doch die Strecke ist meist drei- oder vierspurig.

      Route Meursault1.jpg
      Wie ist den die E607 ?

      Das erscheint mir ein guter Kompromiss zu sein.

      Die A75 werde ich mit dem WW nicht fahren, denn mein alter PKW muss das nicht haben.
      Ausserdem sind auf der Heimfahrt im April - da kommt der WW wieder mit - wieder alle uns für die Rückfahrt bekannten Cp wieder offen.

      Gruss Axel R
    • du kannst die ganze Strecke mit streetview abfahren, das funktioniert in Spanien und Frankreich gut.
      Die Strecke über Land von Chalon nach Clermont wird viel benutzt und ist dementsprechend ausgebaut,
      meistens drei- oder vierspurig, auch noch einige km zweispurig.

      Route Meursault.jpg
      Grüsse vom Jürgen

      Gott behüte mich vor Feuer und Wind und Camper, die keine sind
    • Hallo,
      das mit streetview habe ich schon gemacht.

      Das sieht ja gut aus .

      Klar, der Weg ist das Ziel. Es gibt aber auch Gründe schnell zum Ziel zu kommen. Dann stören mich Kreisverkehre immer sehr.

      In diesem Sinne ist die Strecke o.k.
      Wir werden in Millau übernachten und dann die Brücke mal von unten sehen - so der Plan.

      Danke und Gruss

      Axel R
    • ich finde den Abschnitt von Thiers über die 906 bis Le Puy aussergewöhnlich schön...dann weiter bis an den See bei Langogne...schöner CP und der Stadtkern von Langogne ist wie eine Ringburg (erkunden), von da dann Richtung Millau...
      ach ja von Norden kommend ab Chalon ---Roanne auf der 607 und Thiers hat die Messerschmieden
      Quo Bartolus vendit mustum. Die Verschlagenheit des Fuchses, Die Wildheit der Katze, Sie sind in der Welt fähig Das Wasser aus der Tiefe zu trinken; Wer dies miteinander zu verbinden weiß Der kann mit mir durch die Welt gehen, Denn er kennt den Ort genau Wohin Bartolus den Most verkauft.
    • Coureur schrieb:

      ich finde den Abschnitt von Thiers über die 906 bis Le Puy aussergewöhnlich schön...dann weiter bis an den See bei Langogne...schöner CP und der Stadtkern von Langogne ist wie eine Ringburg (erkunden), von da dann Richtung Millau...
      ach ja von Norden kommend ab Chalon ---Roanne auf der 607 und Thiers hat die Messerschmieden
      Hallo,
      alles schöne Hinweise auf CP die wir mal aufsuchen können.

      Auf der kommenden Fahrt nach Oliva, haben wir aber wie geschrieben, garkeinen WW dabei.

      Vielleicht ist das ja etwas für die Rückfahrt im Apri / Mai.

      Gruss Axel R
    • Habe gerade gelesen, man nennt die Strecke auch

      "Route Express via Chalon sur Saône, Paray le Monial, Lapalisse, Vichy nach Riom kurz vor Clermont Ferrand" (tourensauser)
      Grüsse vom Jürgen

      Gott behüte mich vor Feuer und Wind und Camper, die keine sind
    • Hallo,
      Nun sind wir diese Strecke von Bone zu A75 gefahren.
      Es lag sicherlich auch an dem trüben Wetter, viel Gegend und sonst nichts.
      Gut fahren kann man dort, wir würden aber beim nächsten Mal auf der Autobahn fahren, auch wenn es etwas länger ist und Maut kostet.
      Wir sind am Samstag um 8Uhr in Wuppertal los gefahren und hatten nicht einen Stau.
      Geschaft haben wir es bis 100 Km vor Millau. Den nächsten Tag dann wieder 1000 Km bis Oliva. Wieder kein Stau, selbst um Barcelona herum, wenig Verkehr.

      Leider war es bei der Brücke -5 Grad und sehr nebelich, daher habe wir dort keine Rast gemacht.

      Danke nochmals für die Hinweise.
      Gruß Axel R
    • Benutzer online 1

      1 Besucher