Anzeige

Anzeige

Fendt Aufbau hat sich im vorderen Teil vom Chassis gelöst.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Fendt Aufbau hat sich im vorderen Teil vom Chassis gelöst.

      Hallo,
      bei dem Fendt meines Nachbarn, ist der vordere Teil des Aufbaus vom Fahrgestell zum Teil abgerissen. Das heißt wenn man unter den Wagen geht sieht man, das Schrauben abgerissen sind. Aufgefallen ist das, als der Wagen über eine 5cm hohe Kante gefahren wurde und der Aufbau sich etwas abhob.
      Der Wagen ist nur Autobahn und normal, das heißt vorsichtig gefahren worden.
      Hat Jemand schon solche Erfahrung gemacht?
      Das habe ich schon mal gehört, weiß aber nicht mehr was für ein Fabrikat das war!
    • Na da kommt Freude auf ,

      ich hab mir jetzt erst den Fendt Tendenza 515 SG gekauft :whistling:

      Ich denke es ist besser diesen Thread zu ignorieren. ?(
      Grüße aus Bayern Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • Moin,
      das hatte ich mal an unser 18 Jahre alten Wilk.
      Da sind aber nur die Seitenwände "abgescherrt" - sah man schon beim schieben =O
      Wobei ich da die Vermutung habe, das den damals jemand von meinen "Abstellböcken" im Winterlager geschmissen hatte.

      Das Alter und die Aufbaugrösse wichtig wären ?(

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Bei Neuwagen sollte doch das kein Problem sein.
      Die haben 5 jahre dichtheitsgarantie bei jährlicher Durchsicht und 2 Jahre auf den rest.
      Wenn Du das immer anschauen läst beim Händler sollte auch später das reklamieren beim Händler kein Problem sein.
      Wenn bauliche Mängel da sind
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • Trophy 351 schrieb:

      Nicht ignorieren, sondern nachschauen und bei Bedarf umgehend reklamieren, wobei dann leider wieder mal der Händler den Pfusch ausbaden muss!
      Klar doch - war ja auch nur spaß.

      Solche Threads sind sehr wertvoll , geben sie uns doch oft kleine Tipps die Schaden erkennen lassen.
      Grüße aus Bayern Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • l200auto schrieb:

      Bei Neuwagen sollte doch das kein Problem sein.
      Die haben 5 jahre dichtheitsgarantie bei jährlicher Durchsicht und 2 Jahre auf den rest.
      ?(
      Na da wäre ich mal gespannt......

      Links - letzter Satz 8|

      AuszugDichtheitsgarantie.jpg


      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      l200auto schrieb:

      Bei Neuwagen sollte doch das kein Problem sein.
      Die haben 5 jahre dichtheitsgarantie bei jährlicher Durchsicht und 2 Jahre auf den rest.
      ?( Na da wäre ich mal gespannt......

      Links - letzter Satz 8|

      AuszugDichtheitsgarantie.jpg


      Gruß Thomas
      Hallo Thomas,
      na da stets dann doch.
      Aufbauverbindungen auch. Also werden die das 5 Jahre lang mit kontrollieren und ggf. reparieren.
      es gibt keine mehr
    • l200auto schrieb:

      Hallo Thomas,
      na da stets dann doch.
      Aufbauverbindungen auch. Also werden die das 5 Jahre lang mit kontrollieren und ggf. reparieren.
      Ich sehe das so, das eine Aufbauverbindung zu Aufbauverbindung gemeint ist
      also nur die oberen, vordeern und hinteren Kanten.
      Aber leider hat noch keiner Erfahrungen damit gemacht.....
      ....oder besser: zum Glück :rolleyes:

      Und bei meinen Fendt-Modellen habe ich bzw. meine WoWa :D ,
      2002 - 6 x und ab 2012 - 5 x die Dichtheitsprüfung
      durchgeführt.
      Davon nur 1 x auf der Bühne angehoben 8|

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Moin.
      Die Schrauben könnten ja auch schon bei der Wohnwagenfertigung abgerissen sein.
      Und die 5 cm Kante hat das ganze dann besiegelt.
      Anscheinend gibt es ja bei der Wohnwagenfertigung keine Endkontrollen mehr.
      Alternativ könnte ein falsches Aufbocken die Schraubenverbindung überlastet haben.(Verwindung etc.)
      Wenn ein zu hart gefederter Zugwagen den Wohnwagen zerlegt, dann ist es bald soweit, dass wir die Pappschachteln von Hand auf den Platz ziehen müssen
      Gruß
      Ralf
      Gruß
      Ralf
      :0-0: :prost:
    • Also als ich den Mover untergebaut habe musste ich ja zwangsläufig unter unserem Wohni. Ich musste dabei erschrecken feststellen das locker die Hälfte aller Schrauben der Querstreben. also die von unten in den Boden geschraubt sind, nicht vollständig reingeschraubt waren. Hab sie alle nachgezogen. Das liegt wohl daran das die mit Drehmomentschraubern reingedreht werden und so mal fest oder lose sind.

      Das gleiche passiert natürlich auch mit den Rahmenschrauben. Das abreißen einer Schraube kann viele Ursachen haben. Sowas muss man sich genau anschauen. Alles andere ist Kaffeesatzlesen oder durch die Glaskugel schauen.

      Wenn man aber sieht wieviel Zeit die Leute bei der Montage haben. Dann wundert es einem nicht, dass hier und da mal was auf der Strecke bleibt.

      Charly
    • Weinsbergfreund schrieb:

      Hallo

      Hat jemand Bilder ??

      Ist das dann der Bereich Gaskasten mit einem extra Bodenteil ?

      Den da ist es ja meist dünner vom Boden.

      Bernd
      An der Verbindung dürfte auch bei anderen Fabrikaten ein solider Metallwinkel quer angebracht und mit der senkrecht stehenden Trennwand zum Gasflaschenkasten verbunden sein.
      Die Trennwand ist strukturell schon recht wichtig und sorgt dafür, das der in den Bereich doch sehr weit überkragende Aufbau überhaupt und einigermassen biegefest bleibt.

      Der dünne Boden des Gasflaschenkaste stört da weniger, hier stehen die Flaschen unmittelbar über der V-Deichsel.
      Nur sollten die M10(?) Schraubverbindung zwischen Aufbau und Deichsel schon fest aber nicht abgerissen sein...
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Hallo,

      nochmal wegen den Aufbauverbindungen. Es sind nicht die Verbindungsschrauben Aufbau auf Rahmen gemeint,
      sondern die Wandverbindungen. Also Dach zu den Seitenwänden bzw. Front- und Rückwand. Es geht da ja um
      die Dichtigkeit und nicht darum ob der Aufbau beim Bremsen auf dem Rahmen bleibt. So lese ich das zumindest.

      Gruß Karsten
      Leonberger Stammtisch 20.10.2018

      RUT-Schwaben vom 30.05. - 02.06.2019
    • Gipfelstürmer schrieb:

      Es sind nicht die Verbindungsschrauben Aufbau auf Rahmen gemeint,
      sondern die Wandverbindungen. Also Dach zu den Seitenwänden bzw. Front- und Rückwand.
      Moin,
      anscheinend nicht - siehe unten

      Surferslane schrieb:

      ........................ist der vordere Teil des Aufbaus vom Fahrgestell zum Teil abgerissen............
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • letzte reg. Online-Aktivität von Surferslane 14.01.2018
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D