Anzeige

Anzeige

Schottland Tour im April

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Servus,
      also für1,5, Wochen bist halt viel auf Achse, ist aber machbar wenn man sich nicht zu viel vornimmt!
      Zum Beispiel von Harwich bis Inverness sind es gut 1000km.
      Die Geschwindigkeitslimits würde ich genau einhalten. Es gibt eine Unmenge von Blitzkästen über das gesamte Land verteilt. Die Kästen blitzen sowohl von vorn als auch von hinten und überwachen die gesamte Straßenbreite, also beide Richtungsspuren. Auf den Autobahnen hast immer wieder Section Controls.

      Autobahnen
      70 mph (112 km/h) für Autos, Busse und Minibusse
      60 mph (96 km/h) für Autos mit Wohnwagen oder Anhängern und LKWs
      Schnellstraßen
      70 mph (112 km/h) für Autos
      60 mph (96 km/h) für Autos mit Wohnwagen, Anhängern, Busse,Fernbusse, LKWs und Minibusse
      Geschlossene Ortschaften30 mph (48 km/h)
      In Wohngebieten und insbesondere in der Nähe von Schulen sind häufig Schilder mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 20 mph (32 km/h) zu finden.
      Außerhalb geschlossener Ortschaften
      60 mph (96 km/h) für Autos
      50 mph (80 km/h) für Busse, Fernbusse, Minibusse und Autos mit Wohnwagen oder Anhängern.

      Ich war zwar im September für drei Wochen mit dem Motorrad in Schottland und da haben wir keinen Schnee gesehen. Also ich denke (durch Golfstrom) ab 1.5. wird da auch keiner auf den Straßen zu finden sein.
      Benzin und Diesel bekommst du überall in Schottland. Das Tankstellennetz ist in der Regel dicht. Auch jede der größere Tesco, Asda oder Morrisons Supermarkt hat eine eigene Tankstelle, die meistens etwas billiger ist als die Tankstellen der großen Ölkonzerne. Dünner ist das Tankstellennetz nur an der schottischen Westküste und auf den schottischen Inseln. Aber auch auf den meisten Inseln gibt esTreibstoff.
      Bleifreies Benzin heißt in Großbritannien "Unleaded", Bleifrei Super mit ca. 95 Oktan wird als "Unleaded Premium" bezeichnet und ist die unterste Qualitätsstufe. Darüber gibt es in Schottland das "Super Unleaded" mit 98 Oktan.
      Der Preis (2016) für einen Liter Diesel oder Benzin ist ziemlich gleich hoch, d.h. ab rund 125 pence = € 1,60 pro Liter. Treibstoff ist günstiger an der Nordseeküste und in großen Städten und teurer an der Westküste und in kleinen Orten.
      Auf die Äußeren Hebriden (WesternIsles) ist am Sonntag alles geschlossen, auch die Tankstellen.
      Reservekanister mit Treibstoff sind auf den Fähren nicht erlaubt.

      Bezüglich Fähre kann ich dir leider nicht weiterhelfen (da gibt es sicher andere hier im Forum), da ich ja mit dem Moped oben war.

      Also dann, viel Spaß noch beim Planen und dann noch mehr Spaß bei der Tour!
      :w
      Liebe Grüße aus Niederösterreich
      Josef
      biker-peppal.at

      04/2018 Wolfgangsee (Birkenstrand)
      05/2018 Waldviertel (Waldenstein)
      06/2018 Cavallino-Treporti (Union Lido)
      09/2018 Tirol, Kramsach (Seencamping Stadlhofer)
      11/2018 Bairisch Kölldorf (Camping im Thermenland)
    • Die Spartarife gelten leider nur bis April - Pech gehabt.
      Einem glücklichen Umstand verdanken wir aber jetzt, dass wir doch 3,5 Wochen Zeit haben.
      Nun haben wir aber wieder die Alternative Kroatien, die wir eh im September geplant hatten, im Kopf.
      Guter Rat ist jetzt teuer. Eine Fährverbindung samt Rückfahrt nach Schottland scheint aber kaum unter 750 Euro möglich zu sein.
      Zweifellos zwei völlig verschiedene Ziele. Die letzten zwei Jahre waren wir in Norwegen - Lofoten und nördlicher. Dieses Jahr wollten wir eigentlich etwas weniger fahren und auch mal in der Sonne liegen. Sicher nicht ganz so leicht in Schottland.
    • Sonne liegen ist eine Frage des Wohlbefindens ;).

      Ich genieße dass auch bekleidet und bringe aus Schottland immer gesunde Farbe im Gesicht mit.

      Unser Kind holt sich auch regelmäßig Sonnenbrand... Selbst im Neoprenanzug.

      Das Wetter ist besser als sein Ruf... Einfach täglich mit Regen rechnen, lange bleibt er selten.

      Ich würde übrigens immer die kurze Fährverbindung über den Kanal wählen, nachts fahren und bei Bedarf Zwischenstopps machen.

      Die schon erwähnten Lake District bieten sich an, aber auch andere Ecken der britischen Insel sind eine Reise oder wenigstens einen Stopp wert.

      Auf dem Weg nach Schottland lohnende Städte: Canterbury (keine 20 min weg von Dover), Lincoln und York... Jeweils auch gute Campingplätze in der Nähe.

      In Kroatien ist es definitiv günstiger und das durchschnittliche Essen besser, bei vielen anderen Punkten sehe ich die Insel vorn.

      Ob wirklich gute Infrastruktur, entspannte und freundliche Menschen (gerade außerhalb der Saison), es gibt extrem viel zu entdecken.

      Oder eben nicht, dann läßt man den lieben Gott einen guten Mann sein und genießt ein Gläschen Whisky aus einer vorher besichtigten Destille.

      Probiert es aus, sorgt Euch nicht zu sehr wegen der Fahrerei... Darüber macht man sich vielleicht zwei Stunden Sorgen... Dann ist es drin.

      VG
      Marc A.
    • Die Fahrerei stresst mich nicht, da wir 2016 auch schon 10 Tage in Südengland waren. Quasi unser Einstand mit der eigenen Wohndose. Wir planen grad eifrig beide Ziele und entscheiden denke ich in den nächsten 2 Wochen was es wird.
    • @bootlove

      Manchmal allerdings auch nicht.

      Gibt mittlerweile viele Methoden, auf Linksverkehr umzustellen.

      1. Klassisch abkleben. Selten heutzutage, fast nur noch bei Halogen anzutreffen.
      2. Hebelchen am Scheinwerfer umlegen. Oft bei Xenon zu finden.
      3. Am weitesten verbreitet ()moderne Autos mit Optionslicht, LED meist): im Menü des Bordcomputers. Da sehr häufig extrem kryptisch beschriftet, beim T6 heisst es zum Beispiel lapidar "Reisemodus". Dass damit die Scheinwerfer gemeint sind... Muss man tatsächlich wissen, drauf kommen tut man kaum. Bei anderen ist es noch ein wenig wilder, da muss man den Ländermodus des Autos umstellen. Dann leuchtet plötzlich das ganze Heck beim bremsen (US-Modus) oder der Tacho mit Kilometer-Beschriftung zeigt plötzlich Meilen an.

      Wie gesagt, abkleben stirbt aus.

      Und nicht bange machen lassen: Touristen müssen in Frankreich kein Alkoholtestset dabei haben, auch wenn auf den Fähren verzweifelt versucht wird, das Touris zu verkaufen.

      VG
      Marc A.
    • MAWilms, zumindest die Richtung steht.
      Beeinflusst haben uns dabei aber tatsächlich nicht so richtig die Ziele an sich,
      sondern unser Dauermistwetter. Wir wollen einfach mal wieder Sonne sehen,
      daher geht es nach Kroatien. Wie weit wir es dort treiben, entscheiden wir recht spontan.

      Schottland ist aber für die Zukunft sicherlich gesetzt, ebenso Irland.
    • @bootlove

      Zieht ihr ein Böötchen mit oder wieso leiht ihr nicht auf der Insel?

      Wenn es euch in den wirklich hohen Norden (oder auch nach Südengland) zieht: ordert die Größe mit Augenmerk!

      Englische Vermieter kennen die Schleifspuren, die Straßenhecken (DIREKT am Straßenrand, kein Grasstreifen dazwischen) am WoMo hinterlassen... bei deutschen Vermietern hab ich schon gehört, dass es hinterher Theater gab. Was in UK unter "Gebrauchsspuren" läuft, das wird in D gern als Schaden gesehen... also: Obacht!

      Und beim Vermieter: verlasst Euch nicht drauf, dass der seine Fahrzeuge genau kennt. Es fahren auch nur wenige mit WoMo auf die Insel, lieber selbst den Typ checken vorher.

      VG
      Marc A.

      @GenesisBiker Ich gönn Euch die Sonne! War am Wochenende noch in Schottland... zumindest im Norden einen Schauer erlebt, der Rest war schön! Aber Kroatien wird 100% wärmer! :)
    • @bootlove

      Tatsächlich?

      Ich staune.

      Bisher haben alle, die nicht eh die komplette Insel erkunden wollten den "einfachen" Weg gewählt, sprich: Flug bis Schottland, da erst Übernahme WoMo.

      Komplett kalkuliert kamen bisher meist 300-500€ Vorteil pro Miete in UK zustande... je kürzer die Tour, je höher der Vorteil.

      Anyway: Auch der Weg ist ja das Ziel, zu erkunden gibt es jedenfalls genug! :)

      VG
      Marc A.
    • Hallo Nachbar,

      ich kann dir leider keine allumfassende Auskunft geben, aber auf den CPs, die wir in Cornwall, Kent und den Midlands besucht haben, gabs nur die CEE-Stecker. Wobei ich immer das ADAC-Adapterset im WoWa liegen habe. Bisher noch unbenutzt...

      LG,
      Dieter
      Grüße aus Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph