Anzeige

Anzeige

Faulstreifen verlängern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Faulstreifen verlängern

      Hallo ,

      hat von euch jemand schon seinen Faulstreifen verlängert ?
      Mein Problem ist das wenn der Stellplatz nicht gerade ist , mein Faulstreifen gerade so zum Boden reicht.
      Manchmal hängt er auf einer Seite sogar in der Luft.
      Umlaufmass passt aber.
      Im Netz kann man ja denn Faulstreifen in Meterware kaufen.
      Muss ich den annähen oder reicht kleben ?
      Wecher Kleber ?

      Über ein paar Tipps oder Infos würde wäre ich dankbar.

      Gruss
      Günni
    • Hallo Güni,
      meine Glaskugel sagt "Faulstreifen aus Zeltstoff beidseitig PVC beschichtet".

      Damit ist der Kleber schon klar: PVC-Kleber.
      Das Problem, du klebst Beschichtung auf Beschichtung, das Grundmaterial wird nicht verbunden.
      Geht, hält aber nicht 100 Jahre.
      Besser ist Kleben und Nähen. Beim Nähen aber faulfestes Nähgarn für Zeltstoff oder Segel verwenden.

      Varinante 2 (als Strafe für den der Vater und Mutter erschlagen hat)
      auf den vorhanden Faulstreifen und auf dem Neuen ca. 4cm einseitig gut bis auf das Grundgewebe anschleifen und mit Kontaktkleber
      amazon.de/Pattex-PXT2C-Kraftkl…ords=pattex+kontaktkleber
      ca 5cm überlappend verkleben. Kurzen aber kräftigen Anpreßdruck, 2 Tage liegen lassen, Hält ewig.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Parkplatzüberfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Hallo Günni,
      ich denke mal, dass man sowas gut kleben kann. Ist wahrscheinlich einfacher als nähen und es gibt sehr gute Kleber.
      Was ich nicht so ganz verstehe, wenn das Umlaufmaß passt kannst du das Zelt doch so schieben, bis es an beiden Seiten wieder den gleichen Abstand zum Boden hat. Wenn der WW an der einen Seite näher am Boden ist, dann ist andere Seite doch genau so viel vom Boden weg. ?(
      Vile Grüße
      Ben
      Viele Grüße
      Ben
    • Ich würde die Räder einfach einige cm eingraben, das machen wir schon deshalb gerne, um für mehr Standsicherheit zu sorgen, oder auszugleichen.

      Nach dem Aufenthalt werden die Grassoden wieder dort positioniert.

      Ansonsten gäbe es die Möglichkeit, bei umliegenden JVA s anzufragen, um den Faulstreifen etwas zu verlängern mit Nähen, Kleben oder Schweißen.

      Dort wurde unser kleines Zelt umgenäht.

      Gruß
      Michael
    • Mercury schrieb:

      Ich verstehe immer noch nicht, warum ein Zelt auf einmal zu kurz ist, nur weil der WW nicht gerade steht.
      Übertreiben wir zu Erklärung ganz einfach mal.
      1. Variante :
      Mache aus deinem WW ein Hanghuhn, d.h. unter die Türseite einen kräftigen Keil. Dann setzte dich in die Tür und bewundere die Landschaft, du wirst sehen, es geht bergab. Wenn es am WW reicht, langt es eben bergab nicht mehr.
      2. Variante:
      Das Bugrad muß ab, weil die Kupplung fast im Boden steckt. Der WW steht heftig bergauf.
      Der WW hebt das Hinterteil gewaltig über den Boden an. Jetzt kannst du zwar das Vorzelt nach hinten ziehen, aber dabei wird die vordere Seitenwand fast zum Dach.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Parkplatzüberfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Danke für die Erklärung!
      Also ich habe schon oft auf der oberen Stufe eines Keils gestanden und auch schon die Deichsel fast auf dem Boden liegen, konnte aber noch immer mein Vorzelt aufbauen ohne an einer Seite in der Luft zu hängen.
      Meine Faulstreifen leigt im Normalfall ca. 10-15 cm auf dem Boden. Mit etwas hin- und herschieben hat das immer funktioniert. Steht dann vielleicht nicht mehr zu 100 % optimal, war aber trotzdem recht gut abgespannt.
      Viele Grüße
      Ben
    • wenn das wirklich so ist, das der TE wohl immer Probleme damit hat, denke ich eher an falsches Umlaufmaß.
      Entweder bei den Angaben zum Wohnwagen oder beim Umlaufmaß vom Zelt.
      Wir haben auch 3 Zelte für verschiedene Belange aber bei keinem hat jemals der Faulstr. in der Luft gehangen. :(
      Grüßle aus dem schönen Kraichgau Sylvia :0-0:
    • Günni163 schrieb:

      Hallo ,

      hat von euch jemand schon seinen Faulstreifen verlängert ?
      Mein Problem ist das wenn der Stellplatz nicht gerade ist , mein Faulstreifen gerade so zum Boden reicht.
      Manchmal hängt er auf einer Seite sogar in der Luft.
      Umlaufmass passt aber.
      Im Netz kann man ja denn Faulstreifen in Meterware kaufen.
      Muss ich den annähen oder reicht kleben ?
      Wecher Kleber ?

      Über ein paar Tipps oder Infos würde wäre ich dankbar.

      Gruss
      Günni
      Hallo Günni,

      du wirst ja nicht immer an der Eiger Nordwand stehen - vielleicht ist dann eine entweder/oder-Lösung für dich besser.
      Mein Tipp:
      miederhoff.de/de/produkte/hand…/pvc-kleber_plastigum_77/
      Mit dem habe ich schon LKW-Planen geklebt - hält super - jetzt noch ein Test mit Klett und Grip, ob dies mit ausreichender Festigkeit zu verkleben ist, dann hast du die Wahl zwischen "mit Verlängerung" oder "ohne Verlängerung" am Faulstreifen.

      Besser als jeden Klett finde ich die industrielle Lösung mit "Pilzköpfen" - vielleicht hilft eine Anfrage bei klettband.at/produkte.html

      oder

      klettband-technik.de/

      mit Angabe des Einsatzzwecks...

      Viel Erfolg mit DEINER Lösung - vielleicht magst du die ja dann irgendwann ein-/vorstellen


      Gruß Peter

      Was wären meine Beiträge ohne PS: de.wikipedia.org/wiki/Klettverschluss :D
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D